tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Studium & Ausbildung (https://www.tektorum.de/studium-ausbildung/)
-   -   Was bedeutet "Innenarchitektur"? (https://www.tektorum.de/studium-ausbildung/2387-bedeutet-innenarchitektur.html)

Jule1902 08.02.2006 11:45

FragÖÖÖÖÖ
 
also nachdem ich einen ellen langen text geschrieben hatte der nicht geposted wurde weil ich dummerchen vergessen hatte mich einzuloggen fang ich jetzt nochmal von vorne an^^


ich wollte ma wissen ob ich mir unter innenarchitektur das richtige vorstelle.
ihr kennt ja alle diese sendungen im tv wo sie aus den letzten bruchbuden richtig schöne zimmer machen.

tja und das is mein persönlicher traumberuf.
aber hat das überhaupt was mit innenarchitektur zu tun?
ich hab in eurem forum gelesen dass das innenarchitekturstudium immer mehr dem architekturstudium ähnelt???
und das wäre wirklich doof
denn das is nich mein fall

was ist das sonst für einen studiengang in dem man privatwohnungen oder auch kaufhäuser oder sonst etwas gestaltet?

ich gehe in die 12te klasse einer gymnasialen oberstufe in aachen mit der fahcrichtung bautechnik.

und würde sehr gerne studieren
allerdings würde ich mich gegebenenfalls auch mit einer ausbildung als raumgestalterin (oder wie immer das auch heissen mag) zufriede geben...

kann man seine ausbildung dann eigentlich verkürzen wenn man abitur hat?

ich habe auch schon auf den arbeitsamt seiten nach innenarchitektur gesucht
aber was da steht reicht mir irgendwie nicht.
da dachte ich ich frage mal euch.
vielleicht gibt es hier ja einige die viel praktische erfahrung haben und mich ein bishen beraten können



danke für eure mühe

liebe grüße

julia

Flo 08.02.2006 11:56

Ich denke das Berufsfeld für Innenarchitekten ist sehr breit gefächert. Wie das Studium genau aussieht, kann ich dir nicht sagen aber an vielen Unis gibt es einen tag der offenen Tür an dem man mal reinschauen kann und vielleicht einen Einblick in die Studieninhalte bekommt. Meist kann man da auch mit Profs. und Studenten sprechen. Ein Praktikum in einem Innenarchitekturbüro kann natürlich auch nicht schaden ;-)

Florian

tenorvision 08.02.2006 12:55

Re: FragÖÖÖÖÖ
 
[QUOTE]Originally posted by Jule1902


ich wollte ma wissen ob ich mir unter innenarchitektur das richtige vorstelle.
ihr kennt ja alle diese sendungen im tv wo sie aus den letzten bruchbuden richtig schöne zimmer machen.


moin moin!

also die zur zeit am besten laufende dokusoup "einsatz in 4 wänden" wird von dem jungen hamburger architekturbüro spine2 mit entwürfen versorgt. projektdauer für die innenarchitektur eines ganzen hauses vom entwurf bis zur fertigstellung : 4 wochen!!!
. laut eigener aussagen betrachten sie die übergänge von architektur und innenarchitektur als fliessend.
dieses büro liebt das interdisziplinare arbeiten und beschäftigt sich neben dem hochbau auch mit mediendesign, kunst jedweder art und eben ..innenarchitektur.---der architekt als generalist

MFG
tenorvision

Daniel 08.02.2006 23:02

Hallo Julia,
Zitat:

ihr kennt ja alle diese sendungen im tv wo sie aus den letzten bruchbuden richtig schöne zimmer machen. aber hat das überhaupt was mit innenarchitektur zu tun?
Sicherlich gehören solche Aufgaben auch zum Beruf des Innenarchitekten, aber die Gestaltung von privaten Wohnungen macht vermutlich eher einen kleinen Anteil aus - denn das wollen die Bewohner doch meist selbst in die Hand nehmen und scheuen auch das Honorar für einen Innenarchitekten. Die Auftraggeber sind eher gewerbliche oder öffentliche, die Projekte meist entsprechend größer.
Zitat:

ich hab in eurem forum gelesen dass das innenarchitekturstudium immer mehr dem architekturstudium ähnelt
Das würde ich verneinen. Die Grundfertigkeiten (z.B. Problemlösungskompetenz, Entwurf, integratives/ganzheitliches Denken), die man in beiden Studienrichtungen lernt, sind ähnlich, aber die Inhalte unterscheiden sich in vielen Punkten. Fächer, die wohl meist zu einem Archtekturstudium gehören, sicher aber zu keinem Innenarch.studium sind z.B. Statik u. Festigkeitslehre, Bauphysik u. technischer Ausbau, Baukonstruktion und oft auch Städtebau und Landschaftsarchitektur.

Mein Tip: Suche Dir ein paar Hochschulen (bei Innenarch. nur FHs) und setze Dich in Vorlesungen oder besuche die Hochschultage/Tage der offenen Tür (insofern kann ich Flo nur beipflichten). Und Infos zu den Berufsbildern findest Du z.B. bei den Berufsverbänden, BDA und BDIA.
Du kannst Dir auch mal die Websites vieler Studenten (Arch., I.arch, Städtebau etc.) auf candARCH.de durchstöbern, das gibt auch einen ganz guten Eindruck von den Studieninhalten (wobei dort Themen wie Statik oder Bauphysik eher selten thematisiert werden): http://www.candarch.de/architekturstudenten/

Grüße.
Daniel

Vakilandor 09.02.2006 20:57

Zitat:

Originally posted by Daniel
Das würde ich verneinen. Die Grundfertigkeiten (z.B. Problemlösungskompetenz, Entwurf, integratives/ganzheitliches Denken), die man in beiden Studienrichtungen lernt, sind ähnlich, aber die Inhalte unterscheiden sich in vielen Punkten. Fächer, die wohl meist zu einem Archtekturstudium gehören, sicher aber zu keinem Innenarch.studium sind z.B. Statik u. Festigkeitslehre, Bauphysik u. technischer Ausbau, Baukonstruktion und oft auch Städtebau und Landschaftsarchitektur.

@ Daniel
SORRY, aber da bist Du nicht so ganz richtig informiert.

Also bei uns zumindest hören die Innenarchitekten ebenfalls Statik (heißt bei uns "Konstuktive Tragwerkslehre"), Technischen Ausbau, Bauphysik und Baukonstruktion!

Aber wir dürfen uns auch Dipl. Ing. und nicht "nur" Designer nennen... ;)

In vielen Fächern ist es sogar so, dass wir die selben Vorlesungen hören, nur dass die Architekten hier und da 1 Semester mehr hören müssen (z.B. Technischer Ausbau: Vertiefung in Lüftungs- und Klimatechnik).

Entsprechendes gilt dann auch für die Klausuren, Architekten haben halt noch 'ne extra Architekten Frage (bei Statik gibt's z.B. noch ein etwas komplexeres Tragwerk zusätzlich, dass zu berechnen ist).

Schluss mit dem Gerücht Innenarchitekten seien nur Kissenknicker und Stühlerücker! :)


@ Julia

Ich denke mit Innenarchitektur liegst Du richtig; wie hoch Dein Architekturfaktor im Job später mal ist, liegt daran wo Du arbeiten willst und wie Du Dich im Studium orientierst.
Je nach Interesse machst Du im Hauptstudium halt eher was in Richtung Innenarchitektur, Gestaltung und Design oder in Richtung Architektur, Konstruktion und technische Details.
Die Idee eine Lehre zum Raumaustatter oder Schauwerbegestalter o.ä. zu machen ist vielleicht auch nicht schlecht, allerdings musst Du Dir darüber im Klaren sein, dass Du ein Projekt nicht umfassend bearbeitest und dass Du eigentlich keine Planung machst, sondern eher die Ausführung.

Für das was Du beschreibst sucht man sich eben 'nen Architekten, der das "mitmacht", oder halt 'nen Innenarchitekten.

Gruß

Vakilandor

Daniel 11.02.2006 00:49

Zitat:

Originally posted by Vakilandor Also bei uns zumindest hören die Innenarchitekten ebenfalls Statik (heißt bei uns "Konstuktive Tragwerkslehre"), Technischen Ausbau, Bauphysik und Baukonstruktion!
Das überrascht mich zugegebenermaßen. An welcher FH studierst Du? Ist Deine FH da die Ausnahme oder eher die Regel?

Gruß.
Daniel

Vakilandor 11.02.2006 11:36

@ Daniel

FH Lippe und Höxter in Detmold.

Also ob wir die Ausnahme sind weiß ich nicht, dazu müssten sich vielleicht noch ein paar Leute melden, die anderswo studieren...
Wir sind schon eher technisch, konstruktiv, architektonisch ausgelegt (zumindest gilt das noch für die Leute die mit 'nem Dipl. Ing. abschließen; die neuen Bachelor und Master Abschlüsse sollen mehr in Richtung Innenarchitektur ausgelegt sein, hab ich mir erzählen lassen, aber auch die werden noch die entsprechenden Fächer haben, nur nicht ganz so umfangreich).

Aber wie das jetzt im tatsächlichen Vergleich zu andern FHs aussieht weiß ich halt auch nicht wirklich.
Es wird immer behauptet, das wir (als einzige?) so viel technische Grundlagen, wie TA, BauKo, BP und TWL machen...
Ich kenne leider keine Innenarchitekten an anderen FHs, nur Architekten und denen ging es meistens wie Dir.

O-Ton Bekannter von mir:
"Ja ja, Diplom Kissenknicker und Stühlerücker, die müssen ja Nix "richtiges" machen..."

Falls sich also jemand angesprochen fühlt könnte er uns ja mal aufklären; mich würde da insbesondere interessieren, wie das tatsächlich an 'ner FH aussieht mit Designer Abschluss...

Da kursieren hier wilde Gerüchte, dass die (fast) keine technischen Fächer hätten und das kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.

Gruß

Vakilandor

affenpfleger 27.02.2006 00:10

Also, in Rosenheim hat man auch Statik, Haustechnik, Bauphysik, Konstruieren, usw.

Ausserdem ist das ganze Studium ziemlich hochbauorientiert. Vom Einfamilienhaus über Kirchen bis hin zum Museum wird da eigentlich alles gemacht, und zwar nicht nur innen.

Vakilandor 27.02.2006 11:16

@ affenpfleger

Was habt Ihr denn für 'nen Abschluss Dipl. Ing. oder Designer?

Gruß

Vakilandor

affenpfleger 27.02.2006 19:31

Je nachdem, wann man angefangen hat noch den Dipl. Ing. oder eben Bachelor/Master.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:39 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®