Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 29.07.2004
Beiträge: 11
sugawear: Offline


sugawear is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 29.07.2004
Uhrzeit: 11:46
ID: 4434



Studienwahl

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Greetz,
also ich stehe vor der besagten Studienwahl. Und bin an einem Studiengang des Vermessungswesen interessiert. Da mir in diesem Forum
Leute aus erster Hand weiterhelfen können , hab ich mal ein paar Fragen:
1. Hatte keinen Mathe- Leistungskurs (gabs bei uns nicht), bin allerdings schon mathemarisch begabt Gk Mathe 2, im Abi ne 1.
Wie sind die Anforderungen im Studium?
Zur Not gibts ja auch noch Vorbereitungskurs und Eigeninitative.

2. Wie würdet ihr das Studium charakterisieren??
Bzw wurden eure Erwartungen erfüllt?

3. Uni oder FH?

MFG

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Rolf
 
Registriert seit: 09.08.2003
Beiträge: 73
Rolf: Offline

Ort: München
Hochschule/AG: Ex-Fachschaftsmitglied

Rolf is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 29.07.2004
Uhrzeit: 16:05
ID: 4435



Social Bookmarks:

Hallo sugawear,

Mathe wird für dich also kein Problem darstellen. Wobei aus meiner Sicht die Schulnoten nur eine grobe Richtung vorgeben, die eigentlichen Kohlen werden im Studium aus dem Feuer geholt!

Nein im Ernst:
Das Studium ist wie die meisten Studiengänge machbar, wenn man sich auf seinen Hosenboden hockt.
Hier steht schon mal einiges dazu:
http://www.tektorum.de/showthread.php?threadid=493

Meine Erwartungen wurde zum großen Teil erfüllt.

Uni oder FH-Studium hängt stark davon ab, was du später machen willst. Eher Anwendung oder eher Forschung/Lehre?

Wobei im Moment überall Bachelor/Master eingeführt wird und sich einige Studienpläne stark ändern können.

Jetzt habe ich ein paar Fragen
Wie bist du auf das Studienfach gekommen?
Was reizt dich besonders an dem sich ständig wandelnden Berufsbild?
Wie bist du auf tektorum.de aufmerksam geworden?

Stelle gerne noch ein paar konkretere Fragen...
__________________
Rolf Jaworek

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 29.07.2004
Beiträge: 11
sugawear: Offline


sugawear is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 29.07.2004
Uhrzeit: 23:16
ID: 4442



Social Bookmarks:

Hallo Rolf,

Also wie ich auf das Studium aufmerksam wurde- mmh naja als ich mir mal ernsthafte Gedanken über meine Zukunft gemacht habe - kam ich zu dem Entschluss entweder was in Richtung Biologie zu studiern oder eben Vermessung- Darauf wurde ich durch Infobroschüren aufmerksam.
Der Studiengang sagt mir eben zu weil er Vielseitig ist , also man kann sich später noch spezialisieren- ob nun kataster oder mehr im softwarebereich etc.- und das Berufsbild sagt mir zu- eben mal drinnen und auch draußen.
Außerdem will ich schon was naturwissenschaftliches machen. Ich mein vermessung ist schon interessant - also die technik und das ganze know how würd mich schon interessieren.
Also mathematisches verständnis is schon vorhanden- ja und eben ohne fleiß kein preis.
Auf das Forum kam ich übern link von der fachschaftsseite von der fh münchen.
mehr fragen- mmh wo studierst du und was genau, welches semester?
gibts mehrere ohne mathe lk? oder is des mehr was exotisches
wie ist die Frauenquote?- nee schmarrn
wie isn des studium so -eben sehr viel trockenes oder auch abwechslungsreich?
was ich später mal machen will mmh eigentlich kein plan -hab mich noch nicht so damit auseinandergesetzt- aber vielleicht behörde -aber der freie markt sagt auch zu- mmh noch kein plan

aber erstma merci für die Antwort
MFG

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2003
Beiträge: 10
Martin: Offline

Ort: Stuttgart
Hochschule/AG: Fachschaftsmitglied, Studienkommission (gewählt)

Martin is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 30.07.2004
Uhrzeit: 16:22
ID: 4446



Social Bookmarks:

Hallo sugawear,

ich schreibe grad meine Diplomarbeit im Bereich Geoinformatik (Studiengang Vermessung und Geoinformatik) an der HfT Stuttgart (FH).

Ich würde meinen, deine Mathekenntnisse sind ausreichend, würde dir aber einen Brückenkurs Mathe empfehlen (hab ich auch gemacht). Der hilft einem doch beim Einstieg und man merkt, wo man selber noch Probleme hat. Der Rest ist dann meist Eigeninitiative.

zu FH oder Uni:
Was willst du später machen?
In einem Verm/Ing-Büro arbeiten? Oder zieht es dich mehr ins Amt? Spielt die Studiumsdauer bei dir ne Rolle? ......
Es wird meist gesagt, wer eher in einem Büro arbeiten möchte (also eher der praktische Anwender) ist in der FH besser aufgehoben, da hier auf mehr praktische Erfahrungen (Praxissemester, praktische Übungen und Prüfungen) Wert gelegt wird.
Dafür wird an der Uni etwas tiefer in der Theorie gegraben, man geht her den Weg des 'theoretischen Forschers' (alle Uni-Studenten mögen mir diesen Ausdruck verzeihen, mir ist nur grad kein besserer eingefallen).

Also mir hat mein Studium Spaß gemacht, natürlich gibt es immer Dinge die man gerne anders hätte. Darum hab ich mich in der Fachschaft angagiert um auf studentische Probleme und Bedürfnisse aufmerksam zu machen und abhilfe schaffen.
Ich würde sagen das der derzeitige Studiengang Vermessung und Geoinformatik an der HfT Stuttgart, ein Vermesser-Studium, mit verstärktem Geoinformatikbereich, ist, sprich die Vermessung steht hier an erster Stelle. Durch Vertiefungsrichtungen (ab 7. Semester) kann man aber seinen Schwerpunkt später selber festlegen.

Hoffe ich konnte weiter helfen.
Gruß Martin

P.S.: Falls noch weitere Fragen aufkommen beantworte ich die gerne.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 29.07.2004
Beiträge: 11
sugawear: Offline


sugawear is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 30.07.2004
Uhrzeit: 23:21
ID: 4451



Social Bookmarks:

Hi
erstma danke für die antworten-
vorbereitungskurs mathe is bestimmt net schlecht nach meinem Jahr pause is mer eh draussn aus der Materie-
hast du mathe lk gehabt -@ martin??
wenn du sagst das meine Kenntnisse ausreichen?
Büro oder Amt? is mir eigentlich egal obwohl amt net schlecht wär!
ansonstn Studium so kurz wie möglich
klingt nach fh ich weis-aber anner tu würds mir auch gefalln denk ich ma
Wie schauts mit physik aus? nimmt das einen großen Teil im Studium ein?
Wie schauts eigentlich mit Berufschancen aus- erzählt mal eure Ansichten?
Naja Alsi verm.Ing und Geoinformatik habe ich auch in der engeren Auswahl - aber mal schaun was die studiberatung erzählt.
mmh Hast du vor dem Studium Informatikkenntnisse besessen?@maddin
Wie schauts mit studiumabbrüchen aus- hat da jemand Zahlen?
MFG

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Rolf
 
Registriert seit: 09.08.2003
Beiträge: 73
Rolf: Offline

Ort: München
Hochschule/AG: Ex-Fachschaftsmitglied

Rolf is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 04.08.2004
Uhrzeit: 13:38
ID: 4473



Social Bookmarks:

Hallo sugarwear,

Martin hat kein Mathe-LK gehabt, ich schon, aber das macht keinen großen Unterschied. Ich hatte (Fast) keine Informatikkenntnisse vor dem Studium. Die Hauptsache ist die Einstellung während dem Studium. Das Fach muß einfach interessieren und man sollte konsequent auf mittelerem Niveau lernen.
Die Berufschancen sind im klassischen Bereich (Amt/Ing-büro) eher schlecht, bedingt durch die miserable Lage der gesamten Baubranche. Aber im Geoinformatik/Photogrammetrie-Umfeld gibt es meiner Ansicht nach schon noch ein paar Jobs.
Aber auch hinischtlich der Jobsituation denke ich:
Am Anfang muss der Spaß am Beruf als Grundlage stehen. Wenn du den hast, setzt du dich auch als einer von 500 Bewerbern durch.
Ich würde an deiner Stelle einfach sofort ein Praktikum machen, um mal ein bischen reinzuschnuppern, Studienberatung direkt bei den FHs/Unis in Anspruch nehmen, hier weiter Fragen stellen...
Studienabbrecher:
Von den Studienanfängern machen vielleicht 50% dann tatsächlich das Diplom.
Das hat unterschiedliche Gründe: Leute,
- nicht ernsthaft studieren/die nur eingeschrieben sind
- die es schlicht nicht packen
- die keine Lust mehr haben
- familiäre Probleme
- zu viel jobben
- Mischung daraus

Das ist nur meine subjektive Meinung, keine nachweisbaren Zahlen!
Im Übrigen würde mich die Studienabbrecherquote nicht so interessieren.
Denn was bringt es dir?
Schau eher mal die Stoffpläne der Hochschulen an, z.B. unseren:
http://www.fht-stuttgart.de/fbv/fbvw...udienplan.html
__________________
Rolf Jaworek

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 29.07.2004
Beiträge: 11
sugawear: Offline


sugawear is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 05.08.2004
Uhrzeit: 01:10
ID: 4482



Social Bookmarks:

Hallo,
also erstmal vorab interessiert mich die Sache schon- und will schon was technisches studieren.
Praktikas? is im moment nicht drin- erst ab nächstes jahr so juli bis oktober
kennst du eine seite wo praktikas angeboten werden??
naja studienabbrecher-quote sind eben indikator für den Studieninhalt- ob jetzt der Inhalt zu schwer zu langweilig ist , oder das studium komplett was anderes ist was man erwartete.
deshalb die frage- klar daran klammern tu ich mich nicht.
die sache mit dem was einen interessiert- mmh es ist schon klar das man nur erfolgreich in etwas sein kann -was auch spass macht.
mein problem (oder auch segen) ist eben das ich vielfach interessiert bin.
ich dachte immer das die jobsituation ziemlich entspannt wär??
viele ämtler im ruhestand etc.
schauts so rar mit jobs aus??

MFG

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Rolf
 
Registriert seit: 09.08.2003
Beiträge: 73
Rolf: Offline

Ort: München
Hochschule/AG: Ex-Fachschaftsmitglied

Rolf is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 11.08.2004
Uhrzeit: 12:53
ID: 4492



Social Bookmarks:

Hallo sugarwear,

sorry, daß ich so spät antworte, aber ich bin auch die nächsten Wochen nicht so regelmäßig im Netz.
Aber besser spät als nie.

Spezielle Seiten, auf denen Praktikas angeboten werden gibt es eher nicht. Man kann die Unternehmen/Institutionen einfach anschreiben.
Oder mich fragen und sagen, was du machen willst.

Jobsituation: Eher schlecht. Wenn man nicht in die klassische Vermessung geht, vielleicht nicht ganz so schlimm. Aber auch nicht so schlecht wie bei den Architekten.
Frag mich noch einmal in 2 Monaten, dann habe ich einige Bewerbungen und das Feedback. Ich verlass mich nicht so gern auf Aussagen anderer Leute.
Ämtler im Ruhestand schon, aber die Stellen werden nicht neu besetzt
__________________
Rolf Jaworek

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Schwierige Studienwahl... DD-oder-ZH Beruf & Karriere 1 23.06.2008 11:10
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:45 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®