ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2006
Beiträge: 6
arc-corpore: Offline


arc-corpore is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 19.02.2006
Uhrzeit: 14:10
ID: 13946



Organisierter Protest

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Die Bundesarchitektenkammer vertritt auf nationaler und internationaler Ebene
die Interessen von über 115.000 Architekten gegenüber Politik und Öffentlichkeit.
Mitglieder der BAK sind die Architektenkammern der 16 deutschen Bundesländer.
Und wer vertritt unsere Interessen gegenüber den Büros?
Der Arbeitsmarkt im Architekturbereich gleicht mittlerweile einem Kampfgebiet im Dschungel. Alles ist möglich. Konventionen gibt es nicht mehr. Der Student/Absolvent ist zum Milchvieh verkommen. Und wir machen dieses Spiel auch noch willig mit. Sicherlich ist die Situation im Bausektor schlecht, doch dies bedeutet nicht, daß instrumentalisierte Ausbeutung von Arbeitskraft die Lösung dieses Problems darstellt. Siehe auch:

http://www.q2o.de/unispiegel/jobundb...383342,00.html

Studenten u. Absolventen müßen endlich damit anfangen gemeinsam Protest gegen die Auswüchse der allg. Personalpolitik der Büros zu formulieren. Eine email-adresse ist nun eingerichtet und JEDER (Studenten/Absolventen/Angestellte/Studentenvertretungen) ist dazu aufgefordert Vorschläge einzusenden. Ein Schritt aus der Anonymität, hin zu einem Zusammenschluß, der den Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt die Stirn zeigt. Wer schweigt hat schon verloren.
Kontakt: arc-corpore@web.de

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




candARCH.de
 
Registriert seit: 05.06.2002
Beiträge: 196
Daniel: Offline

Ort: Karlsruhe
Hochschule/AG: Architekturfotograf, Fachautor

Daniel is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 19.02.2006
Uhrzeit: 17:53
ID: 13948



Social Bookmarks:

Ein wichtiges Thema und ein wichtiges Anliegen. Es ist aber sicher eine Überlegung wert, Kräfte zu bündeln und sich z.B. einer bestehenden Initiative anzuschließen, anstatt alleine von vorne anzufangen. Ich wurde kürzlich auf fairwork e.V. aufmerksam:
http://www.fairwork-verein.de

Siehe auch die Pressemitteilung auf candARCH.de:
http://www.candarch.de/news/nachrich...gen.php?id=169

Erfolgversprechende Initiativen unterstützen wir von tektorum.de gern mit der uns zur Verfügung stehenden Infrastruktur.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 19.02.2006
Uhrzeit: 18:11
ID: 13950



Social Bookmarks:

Meiner Meinung nach sind hier die USTA / ASTA Organisationen der Unis gefordert, die die Studenten an den Fakultäten mit der Sache mobilisieren müssen, indem sie Demos veranstalten. Und wenn es irgendeine Koordination geben könnte, sodass alle Unis am selben Tag demonstrieren, dann wäre die Aufmerksamkeit der Medien gesichert.

Es bringt gar nichts, hier um die Solidarität der Einzelnen mit Parolen wie "wir dürfen das nicht mit uns machen lassen" zu werben. Im Zweifelsfall muss jeder Einzelne sehen, wie er weiterkommt und diese Angebote werden weiterhin angenommen werden.

Ändern kann man wie gesagt nur was, indem man als grosse Studentenorganisation die Studentenschaft zum Demonstireren mobilisiert.

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2006
Beiträge: 6
arc-corpore: Offline


arc-corpore is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 19.02.2006
Uhrzeit: 18:12
ID: 13951



fair work für innenArchitekten #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo liebes tektorum Team,

danke für den Hinweis auf fairwork. Ihre Absichten decken sich mit meinen! Habe schon Kontakt aufgenommen.
Da dieses Problem soviele Berufsgruppen betrifft, sollten wohl einzelne Gruppen eingerichtet werden, die sich individuell mit den Interessenvertretern dieser Industriezweige auseinandersetzen. Hierzu ist der Rückhalt unter den Betroffenen notwendig. Man muß Probleme möglichst vielfältig kennen und formulieren um etwas zu verändern. Der Einzelne ist wenig, doch wenn Alle an einem Strick ziehen und rückhaltlos Protest üben, werden die Verantwortlichen gezwungen sein etwas zu verändern. Klingt etwas nach Revolution_ist wohl auch eine "kleine". Parallel ist es natürlich wichtig allgemeinverbindliche Rahmenbedingungen wie Minimalvergütung per Gesetz zu erwirken. Die Berufsgruppe der innenArchitekten und Bauingenieure ist eine große und leidet schon seit Jahren unter schlechten Rahmenbedingungen was die Bezahlung angeht......

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2006
Beiträge: 6
arc-corpore: Offline


arc-corpore is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 19.02.2006
Uhrzeit: 18:14
ID: 13952



Social Bookmarks:

- Im Zweifelsfall muss jeder Einzelne sehen, wie er weiterkommt und diese Angebote werden weiterhin angenommen werden. -

Und genau da liegt das Problem!

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 19.02.2006
Uhrzeit: 20:06
ID: 13953



Social Bookmarks:

Richtig! Aber wie gesagt, solange es keine aussichtsreichen Alternativen gibt - unkoordinierter Protest schadet ja mehr als dass er Nutzen bringt - werden Appelle an Moral und Ethik ins Leere schiessen.

Wenn ihr was tun wollt, dann organisiert massiven Protest anstatt dieses Problem auf Internetforen zu beklagen. Ich selbst bin nicht mehr Student, aber 1999 als Baden Würtemberg Studiengebühren erhoben hat, bin ich auch auf die Strasse gegangen. Damals hatte die ASTA immerhin erreicht, dass der Fall vor dem Verfassungsgericht aufgerollt wurde, und den Studenten wurde Recht gegeben. BW hatte alle Gebühren zurückzahlen müssen.

Wenn euch wirklich was daran lliegt, dann organisiert den Widerstand auf der Strasse. Hier euch auszuweinen ist zwar auch eine Möglichkeit, aber ob die dann wirklich was ändert.........

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2006
Beiträge: 6
arc-corpore: Offline


arc-corpore is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 19.02.2006
Uhrzeit: 20:16
ID: 13954



Social Bookmarks:

-Wenn euch wirklich was daran lliegt, dann organisiert den Widerstand auf der Strasse. Hier euch auszuweinen ist zwar auch eine Möglichkeit, aber ob die dann wirklich was ändert.........-[SIZE=3][FONT=courier new][COLOR=orangered]

Richtig! Und deshalb ist es notwendig, das Leute diesen Protest bündeln. Ich fordere nochmals dazu auf sich bei

arc-corpore@web.de

zu melden. Die Studentenvertretungen sind angeschrieben....nun liegt es in der Hand derjenigen die betroffen sind, ob sie etwas bewegen möchten oder nicht.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.341
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 04.03.2006
Uhrzeit: 12:03
ID: 14317



Social Bookmarks:

Hallo arc-corpore!

Mich würde mal interessieren, wie die Resonanz bisher auf Deinen Aufruf ist bzw. was schon unternommen wurde.

Ich habe nämlich den Eindruck, dass viele Leute gerne schnell klagen und sich beschweren, aber der Wille etwas zu verändern, dann doch nicht so ausgeprägt zu sein scheint oder es geht den Meisten einfach gar nicht so schlecht wie es immer heißt.

Mit Zitat antworten
candARCH.de
 
Registriert seit: 05.06.2002
Beiträge: 196
Daniel: Offline

Ort: Karlsruhe
Hochschule/AG: Architekturfotograf, Fachautor

Daniel is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 05.03.2006
Uhrzeit: 13:41
ID: 14344



Social Bookmarks:

Ich habe weiter oben schoneinmal angeboten, daß tektorum.de grundsätzlich bereit ist, einen erfolgversprechenden Ansatz mit Hilfe seiner Infrastruktur zu unterstützen. Ich als Betreiber von candARCH.de biete da auch gerne die Möglichkeiten an, die mir zur Verfügung stehen: Das kann eine Mitteilung auf der Startseite sein, eine Pressemitteilung im Bereich "News" oder ein Beitrag in einem Newsletter (> 5000 Abonnenten).

Also, wenn es ein gutes Konzept gibt, dann her damit.

Mit Zitat antworten
tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 06.06.2002
Beiträge: 4.435
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 05.03.2006
Uhrzeit: 18:43
ID: 14356



Social Bookmarks:

Ich frage mich immer wieder, wie ein solcher Protest aussehen sollte.

Erstmal werden hier immer die Studenten angesprochen, aber eigentlich sind es doch die Dipl.-Ing. und Architekten die ausgebeutet werden. Vorallem kann ein 25 jähriger Student mit 600 - 1000 EUR leben, ein 35 jähriger Absolvent mit Familie ehr nicht.

Dann besteht das grösste Problem eigentlich in der Angebot- und Nachfragesituation. Eigentlich sind wir selber schuld, wenn wir uns als Absolveten auf ein halbjähriges unbezahltes Praktikum einlassen - aber Architekten sind ja generell schlechte Wirtschafter hab ich das Gefühl...

Was gegen Ausbeute tatsächlich hilft, ist der Fingerzeig. Man müsste also so eine Art Schwarze Liste einführen, in der ausbeutende Büros aufgelistet werden. wobei man erstmal festlegen müsste, was Ausbeutung ist.

Wenn man sich aber die Situation vieler Architekturbüros ansieht, frage ich mich, wie die überhaupt ihre Mitarbeiter richtig bezahlen sollten.
Das eigentlich Problem liegt also doch in der aufkommenden Mentalität alles haben zu wollen und nichts dafür bezahlen zu wollen. GEIZ IST GEIL!

Die langfristige Situation wird also so aussehen müssen, dass nurnoch 5-10% der jetzigen Architekturstudenten, dieses Fach abschließen dürfen und dann ausschließlich für Bauherren mit Qualitätsanspruch bauen, das übrige Feld überlassen wir den Fertighausbauern und drittklassigen Ingenieuren.

... Florian :eek:
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 09.01.2006
Beiträge: 224
tenorvision: Offline

Ort: hamburg

tenorvision is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 06.03.2006
Uhrzeit: 12:59
ID: 14375



Social Bookmarks:

moin moin zusammen!
Zitat:
Was gegen Ausbeute tatsächlich hilft, ist der Fingerzeig. Man müsste also so eine Art Schwarze Liste einführen, in der ausbeutende Büros aufgelistet werden. wobei man erstmal festlegen müsste, was Ausbeutung ist.
meiner meinung nach die einzige möglichkeit etwas zu bewirken....
es gibt bereits eine, von umserem ehemaligen wirtschaftsminister CLEMENT ins leben gerufene, initiative namens FAIRCOMPANY die nach dem umgekehrten prinzip handelt...dort werden bisher 257 Firmen aufgelistet welche sich nach einem regelwerk dazu verpflichten absolventen nicht auzubeuten.
natürlich sind da auch einige bei welche ihr weltweit anerkanntes ausbeuterimage dadurch aufpolieren wollen...zb.. der energieriese eon.

guckst du hier!

MFG tenorvision

Mit Zitat antworten
tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 06.06.2002
Beiträge: 4.435
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 06.03.2006
Uhrzeit: 13:15
ID: 14377



Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by tenorvision
[B]dort werden bisher 257 Firmen aufgelistet welche sich nach einem regelwerk dazu verpflichten absolventen nicht auzubeuten.
Allerdings ist schlechte Presse schmerzhafter, als gute Presse schmeichelhaft ist.
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 09.01.2006
Beiträge: 224
tenorvision: Offline

Ort: hamburg

tenorvision is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 06.03.2006
Uhrzeit: 13:25
ID: 14379



Social Bookmarks:

da gebe ich dir uneingeschränkt recht.

mir ist es auch lieber die arschlöcher an den pranger zustellen als diejenigen welche vorgeben einen heiligenschein zu haben noch auf einen thron zu setzen.
wollte mit diesem beitrag auch nur auf bereits bestehenden initiativen hinweisen,zumal diese auch noch von höchster stelle ins leben gerufen wurde...was ja nicht immer das schlechteste ist..oder?

mfg

tenorvision

Geändert von tenorvision (06.03.2006 um 14:40 Uhr).

Mit Zitat antworten
tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 06.06.2002
Beiträge: 4.435
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 06.03.2006
Uhrzeit: 16:16
ID: 14380



Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by tenorvision
lieber die arschlöcher an den pranger zustellen
Ich würde mich aber mit der Betitelung zurückhalten. Zum Ausbeuten gehört auch immer jemand der sich ausbeuten lässt... und der ist kein Stück besser.
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 09.01.2006
Beiträge: 224
tenorvision: Offline

Ort: hamburg

tenorvision is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 06.03.2006
Uhrzeit: 16:42
ID: 14382



Social Bookmarks:

mit verlaub das sehe ich anders.

in der regel haben die ausgebeuteten keine andere wahl als sich ausbeuten zu lassen, denn wer lässt sich schon gerne ausbeuten?

und die herren ausbeuter haben einfach zu schnell vergessen wie es ihnen einst selbst erging.
jemand der tag für tag an einer herrschar absolventen vorbeigeht die ein halbes jahr umsonst arbeiten und kein problem damit hat,ist für mich ein gewissenloses arschloch.
auch wenn das ein drastischer ausdruck ist, eine derartige gewissenlosigkeit ist für mich unerträglich weshalb es für mich auch in keinster weise sinn macht hier nach einem verträglicherem audruck zu suchen.
MFG

tenorvision

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Maßnahmen gegen Wärmebrücken Eulogy Konstruktion & Technik 5 27.08.2008 01:18
Aufruf zur Demonstration gegen Online-Durchsuchungen Samsarah andere Themen 6 31.08.2007 14:44
Rezept gegen Parkplatznot Traffic-Tobi Stadtplanung & Landschaftsarchitektur 2 23.03.2005 19:33
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:41 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®