Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 21.02.2005
Beiträge: 5
JanAmstart: Offline


JanAmstart is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 21.02.2005
Uhrzeit: 14:35
ID: 7121



LED als Lichtquelle

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo Leute !

Ich möchte gern eine Sitzgruppe indirekt beleuchten. Dafür brauche ich eine Lichtquelle die nicht heiss wird, und die ich nicht ständig warten muss. Ich habe von den neuen LED's gehört die wohl nicht warm werden und die eine erheblich lange Lebenszeit haben. Weiss jemand wie die heissenm, und wo ich diese beziehen kann ?

Grüsse

Jan

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 14.11.2002
Beiträge: 76
Jensation: Offline

Ort: Köln / Nürnberg
Hochschule/AG: Eventdesigner / adidas

Jensation is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 21.02.2005
Uhrzeit: 14:55
ID: 7122



Social Bookmarks:

Hallo Jan,

was willst du denn haben? Einbauleuchten? Strahler? Alle grossen Hersteller haben mittlerweile LED Lampen in Ihrem Programm! LED haben eine längere Haltbarkeit und auch weniger Wärmeabstrahlung, sind aber in den Preisen noch teurer als konventionelle Lampen.

Schau mal hier:

www.erco.de

www.als-licht.de - led einbauleuchten

www.lff.de - led pendelleuchten

dann gibt es noch targetti als hersteller....

musst du dich wohl mal durcharbeiten...

gruss aus köln

Jens

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 02.05.2003
Beiträge: 7
tias: Offline

Ort: Rosenheim
Hochschule/AG: siehe Moderatoren & Experten

tias is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 16.03.2005
Uhrzeit: 15:55
ID: 7505



Social Bookmarks:

Hallo,

die LED strahlt in der Tat nach vorne keine nenneswerte Wärme ab ...... aber!!! die LED hat nach wie vor auch einen Thermohaushalt der gehandelt werden muss.

Da die Lichtausbeute der weißen LED nach auf dem Niveau einer guten Halogenlampe ist (ca. 25 lm/Watt nach meinem Kenntnisstand) wird der Rest der eingesetzten Energie eben zu Wärme. Die fällt jetzt aber primär auf der Rückseite der LED ein. Wir haben gerade mit Studenten (Architektur und E-technik!) an der Uni Karlsruhe einen Design Workshop mit LED's gemacht. Viele der filligranen Ansätze der Beleuchtungskörper sind am Thermomanagement gescheitert und wurden wieder voluminös weil der Kühlkürper nicht kleiner werden wollte ;-).
Wenn es de LED zu warm wird geht die Lichtausbeute und die Lebensdauer in die Knie.

Also ... die LED nicht überschätzen ...... aber sie ist auf einem guten Weg.

Ciao Mathias

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 14.11.2002
Beiträge: 76
Jensation: Offline

Ort: Köln / Nürnberg
Hochschule/AG: Eventdesigner / adidas

Jensation is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 17.03.2005
Uhrzeit: 12:56
ID: 7524



Social Bookmarks:

Matthias - 100% agree...komme zwar eher aus dem Messe / Ausstellungsbau aber wir haben mittlerweile auch moving lights auf led basis und das größte bauteil innerhalb der lampe ist tatsächlich der kuehlkoerper!glaube aber auch das die led nicht mehr aufzuhalten ist - mittlerweile entwickelt ja sogar die automobilbranche eine neue alternative zu xenon scheinwerfern auf led basis - mit mittlerweile vergleichbaren ergebnissen!
leider hat sich der jan nicht wirklich geaeussert wozu er die led´s genau benoetigt, von daher kann/konnte man ihm nicht konkreter helfen!

gruesse aus koeln

Jens

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 25.03.2005
Beiträge: 4
petra.leister: Offline

Ort: Weimar

petra.leister is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 10.04.2005
Uhrzeit: 22:01
ID: 7943



Social Bookmarks:

Einfach und billig sind Neonröhren - allerdings ist hierfür ein Trafo nötig (Platz...)! Sonst funktionieren auch Energiesparlampen, die sollten jedoch nicht ständig ein- und ausgeschaltet werden, sondern lange brennen.

Mit Zitat antworten
tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 06.06.2002
Beiträge: 4.437
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 11.04.2005
Uhrzeit: 08:50
ID: 7948



Social Bookmarks:

Du meinst Leuchtstoffröhren?! Neonröhren sind eine Seltenheit geworden.
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
candARCH.de
 
Registriert seit: 05.06.2002
Beiträge: 196
Daniel: Offline

Ort: Karlsruhe
Hochschule/AG: Architekturfotograf, Fachautor

Daniel is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 05.01.2006
Uhrzeit: 20:02
ID: 12776



Social Bookmarks:

Neonröhren (Gasentladungslampen) sind keinesfalls veraltete Technik - sie werden nach wie vor in großen Mengen insbesondere für Lichtwerbung eingesetzt. Gründe: erprobte zuverlässige Technik, hohe Lebensdauer (ähnlich wie LED), sehr geringe Wärmeabgabe/geringer Energieverbrauch (Vorteil gegenüber LED, Halogen etc.), beliebig formbar, riesige Farbenvielfalt - besonders geeignet für lineare bzw. lange schmale Geometrien

renomierter Hersteller: Lichttechnisches Werk GmbH

Geändert von Daniel (06.01.2006 um 12:43 Uhr).

Mit Zitat antworten
tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 06.06.2002
Beiträge: 4.437
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 05.01.2006
Uhrzeit: 21:04
ID: 12777



Social Bookmarks:

Mittlerweile wird eigentlich kein Neon mehr benutzt.
Da mich Deine Antwort aber etwas verunsichert hat, hab ich nochmal bei Wiki nachgeschaut:

"Leuchtstoffröhren werden im Volksmund oft fälschlicherweise als Neonröhren bezeichnet, obwohl sie kein Neon, sondern Argon enthalten."
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
candARCH.de
 
Registriert seit: 05.06.2002
Beiträge: 196
Daniel: Offline

Ort: Karlsruhe
Hochschule/AG: Architekturfotograf, Fachautor

Daniel is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 06.01.2006
Uhrzeit: 13:16
ID: 12782



Social Bookmarks:

Ich schätze Wikipedia sehr, aber m.E. ist diese Aussage falsch oder zumindest irreführend. Neonröhren und Leuchtstoffröhren sind zwei verschiedene Dinge, gehören jedoch beide zu den Niederdruck-Gasentladungslampen. Bei Neonröhren wird ein Edelgas zum Leuchten angeregt, bei Leuchtstofflampen ist es Quecksilber im Zusammenspiel mit einem Leuchtstoff. Im technischen Ablauf unterscheiden sie sich also erheblich.

Neonröhren werden in erster Linie in der Lichtwerbung, Leuchtstoffröhren (auch die bekannten Kompaktleuchtstofflampen) vor allem in Wohn- und Werkräumen eingesetzt.

zu Neon/Argon: Als Neonröhren bezeichnete Leuchtröhren können Neon oder Argon enthalten. Neon-gefüllte Röhren leuchten rot, Argon-gefüllte blau. Andere Farben werden erreicht, indem dem Edelgas Quecksilber beigemischt und ein entsprechend der gewünschten Farbe gewählter Leuchtstoff auf die Innenseite der Glasröhre aufgebracht wird.

Mit Zitat antworten
candARCH.de
 
Registriert seit: 05.06.2002
Beiträge: 196
Daniel: Offline

Ort: Karlsruhe
Hochschule/AG: Architekturfotograf, Fachautor

Daniel is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 07.01.2006
Uhrzeit: 17:53
ID: 12804



Social Bookmarks:

Um zur eigentlichen Frage zurückzukehren: Die Fördergemeinschaft Gutes Licht bietet unter http://www.licht.de/ viele gute Fachinformationen, darunter auch eine gut gegliederte Datenbank mit Herstellern von Lampen und Leuchten. Zwei Hersteller von LED-Schläuchen bzw. Modulen, die zwar nicht in dieser Datenbank zu finden sind, mit denen ich aber zur Zeit selbst in Kontakt bin, sind:
http://www.hansen-neon.de
http://www.toni-maroni.de

Beide Adressen nenne ich ausdrücklich ohne Empfehlung - dazu kenne ich sie noch nicht lange genug.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob LED für den von JanAmstart genannten Zweck die beste Lösung sind. Um das besser zu beurteilen, wäre eine Skizze nötig.

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2006
Beiträge: 18
tinia: Offline


tinia is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 10.03.2006
Uhrzeit: 18:10
ID: 14491



leds #11 (Permalink)
Social Bookmarks:

vielleicht hilft dir der link ja auch weiter, das ist der hersteller der leds die es auch von villeroy&boch schon fertig in fliesen eingebaut gibt,
haben den vorteil das sie eben eine sehr niedrige aufbauhöhe haben.

http://www.eyeleds.com/

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:21 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®