Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 29.07.2004
Beiträge: 5
Sarah: Offline


Sarah is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 15.01.2005
Uhrzeit: 11:32
ID: 6334



häuschen aus ziegelsteinen

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

hallo,

ich muss einen kleines häuschen aus zeigeln entwerfen. dabei müssen wir detailzeichnungen von verschiedenen eckverbindungen machen. mein häuschen hat die form einer Raute so dass stumpfwinklige mauerecken entstehen. im mauerwerksatlas stehen zwar einige verbindungen solcher art, aber meine proffs haben gesagt, dass der mauerwerksatlas an dieser stelle nicht stimmen kann. (man könnte die ziegeln nicht so schneiden wie es im atlas steht.) jetzt weiß ich überhaupt nicht was ich machen soll. woher soll ich eine verbindung finden, wenn sie es nicht so haben wollen wie im mauerwerksatlas. (im internet habe ich auch nur die gleichen verbindungsmöglichkeiten gefunden.)

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




 
Registriert seit: 17.07.2003
Beiträge: 930
Tobias: Offline

Ort: NRW
Hochschule/AG: Projektentwickler / Architekt

Tobias is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 15.01.2005
Uhrzeit: 12:42
ID: 6335



Social Bookmarks:

Hi,
man kann Ziegel mit Sicherheit auch so schneiden, wie es im MWA dargestellt ist. Dies ist mit unter aber sehr schwierig und aufwendig und somit auch teuer. Dein Professor hat sich evt. so geäußert, damit ihr es euch nicht zu leicht macht und einfach etwas abzeichnet (Zitat eines meiner Profs:"Zum Abzeichnen brauchen sie nicht Architekturstudieren! Das könnte sonst alles auch meine 7-jährige Tochter machen")

Es gibt zudem noch die Möglichkeit, die Ziegel nicht mit Gerungsschnitten zu versehen, sondern ganz zu lassen. In diesem Fall gehen die Ziegel mind. um 1/2 über die Ecke hinaus und bilden dann an dieser Stelle ein zusätzliches Gestaltungsmerkmal.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 02.11.2004
Beiträge: 47
Leonie: Offline


Leonie is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 15.01.2005
Uhrzeit: 13:36
ID: 6336



Social Bookmarks:

Hallo Sarah,

...du bist nicht zufällig mit mir an der TUD im ersten Semester? Ich hatte die Frage hier im Forum ja auch schon gestellt. (... -> Mauerwerk spitz-/stumpfwinklig)

ich werde jetzt einfach die Lösung aus dem mauerwerksatlas nehmen. Schließlich will ich nicht das Rad neu erfinden. Einer unserer Übungsleiter hatte allerdings gesagt, dass man an den spitzen Ecken auch jeweils einen stein pro Schicht rausragen lassen könnte, das gibt dann eine art "reisverschluss"-optik. diese lösung hat aber zu meinem entwurf nicht gepasst.

also ich würde sagen, machs einfach so wie im atlas. das funktioniert und dann hat man wenigstens irgendwas, woran man sich halten kann. nur de maße für die wänd musst du dann entsprechend angleichen (da steht ja: a + 1/4 steinlänge = b, a ist dann díe schräge Schnittfläche).

Viel Spaß...
Leonie

Mit Zitat antworten
tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 07.06.2002
Beiträge: 4.426
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 15.01.2005
Uhrzeit: 14:07
ID: 6338



Social Bookmarks:

Also großformatige Kalk-Sandstein-Ziegel schneidet man normalerweise immer...
Der traditionelle gebrannte rote Ziegel wird aus Geschwindigkeitgründen meistens mit dem Mauererhammer zerteilt. Das geht allerdings nur bei geraden Teilungen gut, wenns schräg werden soll wirds schwierig, da der Stein am liebsten die kürzeste Bruchlinie wählt und spitze Winkel dazu neigen auch abzubrechen...

Grüsse
Florian
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 23.11.2002
Beiträge: 137
Snobs: Offline


Snobs is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 15.01.2005
Uhrzeit: 15:23
ID: 6340



Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat eines meiner Profs:"Zum Abzeichnen brauchen sie nicht Architekturstudieren! Das könnte sonst alles auch meine 7-jährige Tochter machen"
Ich kann Deinen Prof verstehen, aber dennoch ist das "kopieren" von Standart-Details meisstens die sicherste und kostenguenstigste Methode. Fuer das Studium trifft das vielleicht noch nicht ungedingt zu, aber spaeter wirst Du es Dir in den seltesten Faellen leisten koennen ein Detail selber zu entwickeln.
Es ist zwar chic ein schoenes Detail zu entwickeln, aber der 08/15 Bauherr hat dafuer leider oft keinen Sinn und wird eher das guenstigere Standart-Detail bevorzugen, welches ihm zusaetzlich die Sicherheit gibt das es auch zu 100% funktioniert. Ob das selbst entwickelte Detail auf Dauer auch den Zweck erfuellt ist halt immer ein Risiko!

@Sarah
Ziegel lassen in jeder Form verbauen, dazu wird der Ziegel gebrochen und geschliffen, aber das ist verdammt teuer...

Mit Zitat antworten
candARCH.de
 
Registriert seit: 05.06.2002
Beiträge: 196
Daniel: Offline

Ort: Karlsruhe
Hochschule/AG: Architekturfotograf, Fachautor

Daniel is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 15.01.2005
Uhrzeit: 20:41
ID: 6341



Social Bookmarks:

Ich sehe im Kopieren oder - besser - Verwenden von Standardlösungen nichts grundsätzlich Verwerfliches. Ich halte es nur für wichtig, daß man die Vor- und Nachteile einer Konstruktion gegenüber alternativen Lösungen kennt und genau weiß, warum man sie im vorliegenen Zusammenhang verwendet. Das würde ich keiner 7jährigen zutrauen.
Der Vorteil von Standardlösungen bei realen Bauaufgaben liegt in der Tat darin, daß sie sowohl in der Planung als auch in der Ausführung kostengünstiger sind als sog. Architektenlösungen. Und sie erfordern weniger Aufmerksamkeit des Bauleiters, weil sie den Handwerkern eher vertraut sind.
Wenn ein Standarddetail aber nicht die geforderten Eigenschaften hat, dann muß man eben selbst kreativ werden und eine Standardlösung anpassen oder eine völlig Neue entwickeln.
Zitat:
Du bist nicht zufällig mit mir an der TUD im ersten Semester?
Das verstehe wer will - warum setzt Ihr Euch nicht zusammen und löst das Problem gemeinsam

Viel Erfolg.
Daniel

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 02.11.2004
Beiträge: 47
Leonie: Offline


Leonie is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 16.01.2005
Uhrzeit: 12:42
ID: 6342



Social Bookmarks:

@ daniel: naja, das war eine frage.
wenn es so sein sollte, setzen wir uns mit sicherheit mal zusammen.

L.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 29.07.2004
Beiträge: 5
Sarah: Offline


Sarah is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 16.01.2005
Uhrzeit: 20:30
ID: 6362



Social Bookmarks:

hi

ich studiere nicht an der TUD.
gibt wahrscheinlich an vielen universitäten vergleichbare aufgaben.

hab das ganze wochendde an meinem häusschen gearbeitet und weiter ausprobiert.
leider passt zu meienem häusschen nicht die lösung die steine ganz zu lassen. sieht irgendwie nicht gut aus.
werd jetzt wahrscheinlich doch die lösung aus einem fachbuch übernehmen oder einfach glas in die ecken machen. das glas würde sehr gut passen und sieht eigentlich auch ganz gut aus.

Sarah

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 17.07.2003
Beiträge: 930
Tobias: Offline

Ort: NRW
Hochschule/AG: Projektentwickler / Architekt

Tobias is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 16.01.2005
Uhrzeit: 21:24
ID: 6368



Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by Sarah
oder einfach glas in die ecken machen.
Da will wohl jmd tricksen

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:30 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®