Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 09.04.2006
Beiträge: 29
Häuslebauer: Offline

Ort: Göttingen

Häuslebauer is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 12.08.2006
Uhrzeit: 19:52
ID: 17570



Türöffnung schließen

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hi,
wir wohnen in einem Altbau 24er (Mauerwerk ) und wollten nun 2 Zimmer von einander temporär seperieren, indem wir die Türöffnung schließen.
Ich hatte mir überlegt auf der einen Seite die Tür zu belassen und einfach abzuschließen und evtl. den Türgriff zu entfernen und das Loch zuspachteln und auf der anderen Seite eine dünne (,6 - ,9 cm dicke) Holzplatte auf der Zarge zu befestigen. Um die Räume auch akustisch von einander zu trennen, dachte in an einen Schicht Styro-por/-dur dann Glaswolle und noch eine Schicht Styro-por/-dur. Ist dies die sinnvoll ? WIe würdet ihr das machen?

Danke

Marcel

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




 
Benutzerbild von FoVe
 
Registriert seit: 19.06.2006
Beiträge: 748
FoVe: Offline

Ort: Wetzlar

FoVe will become famous soon enough FoVe will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 12.08.2006
Uhrzeit: 21:04
ID: 17573



Tür schließen?

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo Häuslebauer,

falls es sich um dein eigenes Gebäude handelt - da kannst du ja jeden Unfug mit anstellen
Falls es eine Mietwohnung wäre - ich als dein Vermieter würde dich schlachten

Ne, im Ernst - du würdest doch die Tür nebst Türrahmen "zerstören.
Für das Geld, welches du da für die Reparatur hinlegst, kannst du auf jeder Seite nen netten Raumteiler mit geschlossener Rückwand dranstellen.

Ist die Wohnung dein Eigentum, dann kannst du sie mit GiKa Platten schliesen. Schau dazu mal bei Rigips, Knauf oder Lafarge auf die Websites.
Da wirst du sicher fündig.
Ich würde eventuell auch zwei überdimensionale "Bilderrahmen" an die Wand schrauben, deren Füllung aus GiKa besteht und sauber die Tür abdecken.

Gruß

Martin

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 09.04.2006
Beiträge: 29
Häuslebauer: Offline

Ort: Göttingen

Häuslebauer is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 12.08.2006
Uhrzeit: 21:31
ID: 17574



Social Bookmarks:

Ne ist Eigentum, aber ich versteh folgenden Teil nicht:

Zitat:
Falls es eine Mietwohnung wäre - ich als dein Vermieter würde dich schlachten
Ich würde quasi nur ein paar Löcher durch die neue Holzplatte und einen Teil der Zarge bohren. Die Löcher könnte man bei Entfernung der Konstruktion zuspachteln, abschleifen und evtl. streichen.

Mein Hauptproblem liegt eigentlich bei der Schalldämmung. Würde das so funktionieren, wie ich es mir vorstelle?

Marcel

Mit Zitat antworten
 
Benutzerbild von FoVe
 
Registriert seit: 19.06.2006
Beiträge: 748
FoVe: Offline

Ort: Wetzlar

FoVe will become famous soon enough FoVe will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 12.08.2006
Uhrzeit: 21:57
ID: 17576



ok - kein Wort mehr über Meitwohnung #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

...

IMHO wird deine Konstruktion nicht funktionieren. Dir fehlt der MAsseanteil - sprich, du mußt dich Baustoffen bedienen, die eine gewisse Schallhärte haben.
Denk dir einfach, du würdest eine Trockenbauwand aus GiKa-Platten bauen.
Der Aufbau wäre so in etwa:
2 x 12.5 mm GK
Dämmung - hier am besten etwas besser verdichtete Steinwolle
(Im Ständerbereich
2x 12.5 mm GK.

Wenn du nun den Ständerbereich als Türfüllung denkst, so hast du
IMHO schon eine praktikable Konstruktion.

PAck doch auf jeder Seite der Wand einen Rahmen aus 30/50 Holzlatten um die Tür, schraub da deine GK Platten drauf, grundiere und streich das ganze und umfasse es dann mit ner schönen Abschlussleiste.
Die Tür kannst du dann eventuell noch mit Steinwolle füllen.
Laß das Türblatt einfach drinne.
Solltest du irgendwann die Tür wieder in Gebrauch nehmen wollen, entfernst du die GK Konstruktion und verspachtelst die Schraublöcher.

Das wäre mein Vorschlag.

gruß

Martin

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 12.08.2006
Beiträge: 2
nagiko: Offline


nagiko is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 12.08.2006
Uhrzeit: 22:35
ID: 17578



Social Bookmarks:

hallo häuslebauer!

hatte dieses problem auch...

meine lösung ist relativ simpel, trotz wochenlanger theoriewälzerei.
habe einfach in den tüstock einen holzrahmen geschraubt. wohlgemerkt mit schaumstoff als zwischenlage, damit der körperschall nicht begünstigt wird.
und dann auf diesen rahmen 2fach gk-platten montiert. in den hohlraum noch vorher styroporplatten gestopft.

ach, ja. das türblatt auf der anderen seite ist dort wo es immer war, nur eben zugesperrt. stört nicht.

und auf meiner seite habe ich mir jetzt im restlichen türstock ein regal gemacht. sehr praktikabel. und schalltechnisch bin ich zufrieden, höre "normale" fernsehlautstärke nicht mehr durch.

viel spass beim basteln!

nagiko

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 12.08.2006
Beiträge: 2
nagiko: Offline


nagiko is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 12.08.2006
Uhrzeit: 22:41
ID: 17579



Social Bookmarks:

hallo häuslebauer!

hatte dieses problem auch...

meine lösung ist relativ simpel, trotz wochenlanger theoriewälzerei.
habe einfach in den tüstock einen holzrahmen geschraubt. wohlgemerkt mit schaumstoff als zwischenlage, damit der körperschall nicht begünstigt wird.
und dann auf diesen rahmen 2fach gk-platten montiert. in den hohlraum noch vorher styroporplatten gestopft.

ach, ja. das türblatt auf der anderen seite ist dort wo es immer war, nur eben zugesperrt. stört nicht.

und auf meiner seite habe ich mir jetzt im restlichen türstock ein regal gemacht. sehr praktikabel. und schalltechnisch bin ich zufrieden, höre "normale" fernsehlautstärke nicht mehr durch.

viel spass beim basteln!

nagiko

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:23 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®