Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 07.04.2007
Beiträge: 70
Pförtner: Offline

Ort: HH

Pförtner is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 15.05.2008
Uhrzeit: 14:59
ID: 28437



3d laser scan ?

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo,

kann mir jemand kurz erklären wie so ein 3D Laserscan von Gebäuden, Landschaften oder Räumen funktioniert ?

Dauert soetwas lange ?
Muß man aus unterschiedlichen Richtungen abtasten lassen ?
Wenn nicht, wie wird dann beispielsweise ein Baum dargestellt ?
Wie bearbeitet man den Scan nach ?
Muß man trotz dem alles herkömmlich nachzeichnen oder kommen da echte CAD-Zeichnungen bei raus ?
Weche Programme gibt es da ?

Dankeschön !!

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




fst
 
Registriert seit: 07.08.2003
Beiträge: 1.261
fst: Offline

Ort: Berlin

fst is just really nice fst is just really nice fst is just really nice fst is just really nice

Beitrag
Datum: 15.05.2008
Uhrzeit: 19:50
ID: 28439



AW: 3d laser scan ?

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Vermessungsbüro für 3d-Laserscannen, 3D-Scannen, Laserscannen Berlin,

Schau doch mal dort !

Mit Zitat antworten
 
Benutzerbild von FoVe
 
Registriert seit: 19.06.2006
Beiträge: 748
FoVe: Offline

Ort: Wetzlar

FoVe will become famous soon enough FoVe will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 15.05.2008
Uhrzeit: 21:00
ID: 28442



AW: 3d laser scan ? #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ich habe vor etwa drei Jahren mit solchen 3D LaserScans gearbeitet.
Dmals haben wir die Decken des Lufthansa-Verwaltungs-Gebäudes (LAC) in Frankfurt scanen lassen. Wurde von einem Karlsruher Vermessungsbüro durchgeführt.

Im Prinzip ist es ganz einfach: Es wird von einem Bezugspunkt aus eine "Punktwolke" erzeugt. Diese kannst du gewissermaßen als CAD-Fläche erfassen.
Eigentlich hat man das Prinzip des Echolotes abgekuckt.
Der 3D-Laser wirft gewissermaßen die Strahlen und erfasst die Entfernung zum relativen Nullpunkt ( der Standpunkt des Lasers ).
Da z.B. die Decke, worauf der Laser steht, eine Bezugsebene ist, kann man in diese Punktwolke auch einzelne Linien "legen" (eigentlich werden Flächen erzeugt). Diese schneiden sowohl die Bezugsebene als auch die Punktwolke.
Nun hat man die Möglichkeit, verschiedene 2D Bezugsebenen zu generieren.

Verständlich genug erklärt?

Gruß

Martin

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 07.04.2007
Beiträge: 70
Pförtner: Offline

Ort: HH

Pförtner is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 16.05.2008
Uhrzeit: 10:04
ID: 28447



AW: 3d laser scan ? #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

Dankeschön !

Jetzt ist mir das Prinzip schon um einiges klarer !

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Laser-Drucker Der Hesse Präsentation & Darstellung 2 07.10.2004 18:22
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:23 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®