Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 31.08.2008
Beiträge: 236
devran: Offline

Ort: Bad Vilbel

devran will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 31.03.2010
Uhrzeit: 17:01
ID: 38489



Wärmebrücke Keller?

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo, hat jemand eine Idee wie ich die Wärmebrücke am Deckenauflager zum unbeheizten Keller vermeide? mfg Devran

__________________
"Durch nichts wird Ziel und Sinn unserer Arbeit mehr erschlossen,als...MvdR

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.333
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 31.03.2010
Uhrzeit: 17:31
ID: 38490



AW: Wärmebrücke Keller?

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Wie wäre es wenn Du eine anständige Wärme- und Trittschalldämmung unter Deinen Estrich legst und unter dem Fenster ein gedämmtes Rahmenprofil aufdoppelst????

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 31.08.2008
Beiträge: 236
devran: Offline

Ort: Bad Vilbel

devran will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 31.03.2010
Uhrzeit: 20:41
ID: 38494



AW: Wärmebrücke Keller? #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Danke für die Idee mit dem gedämmten Rahmenprofil. Die Dämmung unter der Decke ist OK einen Trittschall füge ich noch nach... aber bildet nicht der Auflagerpunkt der Decke auf der Kellerwand die unüberwindliche Wärmebrücke... Was denkt ihr über einen Schök Isomurstein.. ist das für diese Konstruktion nicht zu aufwendig, es handelt sich nicht um ein Passivhaus... mfg Devran
__________________
"Durch nichts wird Ziel und Sinn unserer Arbeit mehr erschlossen,als...MvdR

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 07.08.2006
Beiträge: 1.172
personal cheese: Offline

Ort: Berlin

personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold

Beitrag
Datum: 31.03.2010
Uhrzeit: 22:49
ID: 38495



AW: Wärmebrücke Keller? #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

Schau dir mal das Beiblatt 2 zur DIN 4108 insbesondere die Bilder 28ff an. Du solltest allerdings zuerst den "Schnitt" durch die Wand klären und daraus dann den Spezialfall "Außentür" ableiten. Meiner Meinung nach sollte die Dämmung der Außenwand als Perimeterdämmung noch ca. 1m - 1,5m über den unbeheizten Keller gezogen werden. Das gleiche würde ich im Bereich der Tür machen, darüber müsste dann halt eine Schwelle (CNS oder so) als Abdeckung ausgebildet werden oder Du setzt die Tür weiter nacch Außen, dass sie die Dämmung komplett übedeckt. Dann brauchst du auch deine gebasstelte Rinnen-Spezialanfertigung nicht mehr...

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 31.08.2008
Beiträge: 236
devran: Offline

Ort: Bad Vilbel

devran will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 01.04.2010
Uhrzeit: 11:03
ID: 38498



AW: Wärmebrücke Keller? #5 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ja genau der Wärmebrückenkatalog... den hab ich sogar als PDF... =) ebooks =)
meinen Betonformteil meinte ich kompakt... Gefälle mit Rinne... was genau ist CNS?...
__________________
"Durch nichts wird Ziel und Sinn unserer Arbeit mehr erschlossen,als...MvdR

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 07.08.2006
Beiträge: 1.172
personal cheese: Offline

Ort: Berlin

personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold

Beitrag
Datum: 01.04.2010
Uhrzeit: 11:50
ID: 38499



AW: Wärmebrücke Keller? #6 (Permalink)
Social Bookmarks:

CNS = Chrom-Nickel-Stahl = Edelstahl (vulg.)

Rückfrage: Was soll denn "meinen Betonformteil meinte ich kompakt..." bedeuten?

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 01.04.2010
Uhrzeit: 16:50
ID: 38500



AW: Wärmebrücke Keller? #7 (Permalink)
Social Bookmarks:

Es fehlt Dir überhaupt die Seitliche Frostschürze der Kellerwand, sprich Perimeterdämmung aussen am Keller. Ohne die gibt es Frostschäden.

Danach hast Du nur noch wegen der unbeheizten Räume im Keller den vertikalen Problempunkt.

Kimmsteine sind schön und gut, es gibt auch Foamglass- Systeme, jedoch vertragen die alle nur Lasten bis zu einer bestimmten Gebäudegrösse.

Punkto Tür kann man einfach eine thermisch entkoppelte (PVC-Profil mit Luftkammern) Türschwelle einplanen, hier sind dann gegebenenfalls die leichte Schwellenprofilhöhen zu beachten (Barrierefreiheit?).

Mit diesen Punkten bekommst Du dann auch die Wärmebrücken von aussen komplett weg. Der Übergang innen zwischen Keller und EG ist dann das typische Restproblem.

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 01.04.2010
Uhrzeit: 17:09
ID: 38502



AW: Wärmebrücke Keller? #8 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von personal cheese Beitrag anzeigen
Schau dir mal das Beiblatt 2 zur DIN 4108 insbesondere die Bilder 28ff an...
genau, das sieht dann ungefähr so aus wie im Anhang

Oder so
und als DXF

..
Miniaturansicht angehängter Grafiken
-terrasse.jpg  

Geändert von Kieler (01.04.2010 um 17:33 Uhr). Grund: Links ergänzt

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.333
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 01.04.2010
Uhrzeit: 17:53
ID: 38504



AW: Wärmebrücke Keller? #9 (Permalink)
Social Bookmarks:

Vielleicht gehen die Hinweise hier auch ein Stück zu weit.

Es ist nicht unbedingt nötig an der Kellerwand herunterzudämmen, wenn man den beheizten Raum vom unbeheizten Keller anders z.B. durch eine entsprechende Dämmung unter dem Fußboden entkoppelt bekommt.
Evtl. auch in Kombination mit einer dünneren Dämmung unter der Decke. Die Decke und die Kellerwände selbst dürfen kalt sein, wenn es die Räume darunter zulassen.
Das ist allerdings abhängig von der Nutzung bzw. der gewünschten Temperatur im unteren Keller. Es kann ja eine Tiefgarage mit permanten Öffnungen sein, aber es kann auch einfach ein Lagerraum sein, der nicht unter 5° C kalt werden darf. Darüber wurde noch nichts gesagt, glaube ich.
Frostschäden sind jedenfalls nicht zu befürchten, wenn es keine eindringende Feuchtigkeit gibt.
Auch ist mir noch nicht klar, ob es wirklich eine Tür oder ein Fenster ist, was da gezeichnet wurde. Je nachdem wären die Details ebenfalls einfacher und man kann sich aufwendige und teure Rinnen, Roste und Schwellen sparen.
Es fehlen aus meiner Sicht halt noch ein paar Infos, bevor man hier konkrete Lösungen anbieten kann.

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 01.04.2010
Uhrzeit: 17:59
ID: 38505



AW: Wärmebrücke Keller? #10 (Permalink)
Social Bookmarks:

Es geht ja aber nicht nur um den Frost, sondern darum, dass wir im Sinne der
Norm wärmebrückenfrei bleiben, ansonsten sind nämlich 0,1 anzusetzen und das
ist ganz schön happig.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.333
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 01.04.2010
Uhrzeit: 18:17
ID: 38506



AW: Wärmebrücke Keller? #11 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Kieler Beitrag anzeigen
Es geht ja aber nicht nur um den Frost, sondern darum, dass wir im Sinne der
Norm wärmebrückenfrei bleiben, ansonsten sind nämlich 0,1 anzusetzen und das
ist ganz schön happig.
Ich will ja keine Wärmebrücke erzeugen, sondern die ganze Sache vereinfachen.
Ich würde die thermische Trennung zwischen schwimmendem Estrich und Stahlbetondecke sehen. Die Verbindung zwischen Kellerwand und Decke ist dann unrelevant. Unter der EG-Wand kann man mit Porenbeton oder Foamglas die Trennung fortsetzen und hat alles in einer Ebene.
Es wurde noch nicht gesagt, ob es überhaupt EG-Wände gibt oder evtl. nur Stützen mit großen Glasflächen.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 31.08.2008
Beiträge: 236
devran: Offline

Ort: Bad Vilbel

devran will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 02.04.2010
Uhrzeit: 17:37
ID: 38512



AW: Wärmebrücke Keller? #12 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von personal cheese Beitrag anzeigen
CNS = Chrom-Nickel-Stahl = Edelstahl (vulg.)

Rückfrage: Was soll denn "meinen Betonformteil meinte ich kompakt..." bedeuten?
verschmelzung von Gefälle und Rinne also kompakt, verdichtet bezüglich der Funktion. Schade das er auffiel...
__________________
"Durch nichts wird Ziel und Sinn unserer Arbeit mehr erschlossen,als...MvdR

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 31.08.2008
Beiträge: 236
devran: Offline

Ort: Bad Vilbel

devran will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 02.04.2010
Uhrzeit: 18:37
ID: 38513



AW: Wärmebrücke Keller? #13 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
Ich will ja keine Wärmebrücke erzeugen, sondern die ganze Sache vereinfachen.
Ich würde die thermische Trennung zwischen schwimmendem Estrich und Stahlbetondecke sehen.
Es wurde noch nicht gesagt, ob es überhaupt EG-Wände gibt oder evtl. nur Stützen mit großen Glasflächen.
die Dämmstoffdicken schrecken vor einer Trennung über der Decke ab, aber da man an einen unbeheizten Raum grenzt müssten geringe Dämmstärken aussreichen.. 6cm?!...

Der EG ist großflächig verglast mit Stützen und hat eine Büronutzung.

Der Keller ist unbeheizt und ein einfacher Lagerraum zu einer hälfte und Tiefgarage zu anderer Hälfte....
__________________
"Durch nichts wird Ziel und Sinn unserer Arbeit mehr erschlossen,als...MvdR

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
EnEV 2009-Keller beheizt/unbeheizt Kieler Planung & Baurecht 0 31.03.2010 15:21
brandschutz - bauteilanforderung t30 im keller martindre Planung & Baurecht 1 13.12.2007 17:51
Keller als Vollgeschoss? Tobias Planung & Baurecht 7 19.05.2006 00:18
Wärmebrücke? Cora83 Konstruktion & Technik 2 05.02.2006 16:48
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:21 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®