tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Präsentation & Darstellung (https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/)
-   -   Erfahrungen mit dem MacBook? (https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/4308-erfahrungen-macbook.html)

Samsarah 30.01.2008 11:22

Erfahrungen mit dem MacBook?
 
Ich komme ja nun in die heißere Phase meines Diploms und krebse derzeit unglücklich am Leistungslimit meines guten alten PowerBooks G4 entlang. Da ich für das Gerät immer noch einen erstaunlichen Gebrauchtwert bekommen könnte, trage ich mich mit dem Gedanken, mir mit zusätzlichen aber überschaubaren Invesitionskosten, das 2,2 GHz MacBook zu kaufen. Klar, wenn ich die Wahl hätte, wäre es sofort das PRO, aber das geht finanziell nicht...

Hat jemand von Euch ein neueres MacBook und kann mal was zu der Leistungsfähigkeit sagen? Insbesondere sorge ich mich um die eher dürftige Grafikkarte mit der shared memory. Habe ich dadurch am Ende nicht wieder einen neuen Flaschenhals? Momentan sind es besonders die aufwendigeren 3D-Arbeiten, die meinen Rechner in die Knie zwingen. Dabei werden aber meist nur etwa 1GB RAM beansprucht (2GB sind drin), die CPU-Auslastung ist aber fast immer auf 100%.

Nur, um der Diskussion vorzubeugen - ein PC kommt nicht in die Tüte... ;)

fst 30.01.2008 11:48

AW: Erfahrungen mit dem MacBook?
 
Das Macpro hat, wie du schon gesagt hast, das Problem mit der Grafikkarte.

Bei kleineren Realprojekt könnte das klappen, aber bei einer Diplomarbeit :o

Also am besten selbst vorher testen.

FST

P.S. Der Apple war einer der ersten PC's

Samsarah 30.01.2008 12:50

AW: Erfahrungen mit dem MacBook?
 
Ok, korrigiere mich: Ein reines Windows-Laptop kommt mir nicht in die Tüte... (und jetzt bitte nicht mit Linux kommen ;) )

mika 30.01.2008 14:05

AW: Erfahrungen mit dem MacBook?
 
Ich arbeite im Büro mit einem Mac mini G4 mit 1,42 Ghz. Der hat wie das MacBook eine integrierte Grafik mit shared memory. Das nervt besonders, wenn ich mit mehreren Programmen gleichzeitig arbeite und mit VirtualDesktop hin und her schalte. Da kommt die Grafikkarte kaum noch hinterher, den Kram ein und auszulesen.
Wir arbeiten hier auch mit ArchiCAD, dabei gibt es im 3D eigentlich wenig Probleme. Auch SketchUp kommt nur selten ans Limit. Aber alles gleichzeitig und parallel ist dann zu viel. Allerdings ist das beim G4 Mini keine Intel-Grafik.
Wenn Du einen Nachmittag Zeit hast, dann würde ich fast mal sagen, dass Du zu M&M in die Bismarckstraße gehst, und fragst, ob Du Deine Software testhalber installieren und testen darfst. Die sind da relative aufgeschlossen und selbst interessiert. Ich habe das mal mit Paralells, Windows XP und AutoCAD2008 gemacht. Die hatten nichts dagegen. Fanden es sogar gut, um es selbst beurteilen zu können für die Kundenberatung.

Ansonsten bleibt nur die Frage, ob nicht doch noch 400€ mehr drin sind. Ich hab mein MBP im "Apple on Campus" Store für 1670€ inkl. Versand gekauft. War eine Woche später bei mir. Studentenstatus und Zugang zum TU-Netz hast Du ja bestimmt. Das reicht als Berechtigungsnachweis.

Samsarah 30.01.2008 18:52

AW: Erfahrungen mit dem MacBook?
 
Leider sind die 400€ extra nicht drin. Das mit dem Testen werde ich dann mal angehen. Eventuell kann ich das auch bei einem Freund, aber sonst werde ich M&M mal anfragen. Danke für den Tipp. Meine Befürchtung ist dann doch, dass ich vom Regen in die Traufe komme...

Flo 31.01.2008 11:51

AW: Erfahrungen mit dem MacBook?
 
Ich glaube auch, dass die fehlende "echte" Grafikkarte ein größeres Problem sein könnte. Leider fehlt bei Apple ein Notebook zwischen den MacBooks und den Pros. Wei sieht es denn mit einem (gebrauchten) iMac aus? Das ist zwar kein Laptop aber er hat eine vernünftige Grafikkarte und sollte auch preislich passen.

Grüße

Samsarah 31.01.2008 11:54

AW: Erfahrungen mit dem MacBook?
 
Ich brauche leider ein mobiles Gerät, sonst würde ich mir vermutlich einen gebrauchten Desktop zulegen. Gucke auch schon bei gebrauchten und refurbished Pros. Aber die haben eben wenig Wertverlust und somit ist der Preisvorteil meist kaum sichtbar...
Ich muss nochmal in mich gehen...

mika 31.01.2008 12:20

AW: Erfahrungen mit dem MacBook?
 
Zitat:

Zitat von Samsarah (Beitrag 26831)
Ich brauche leider ein mobiles Gerät, sonst würde ich mir vermutlich einen gebrauchten Desktop zulegen. Gucke auch schon bei gebrauchten und refurbished Pros. Aber die haben eben wenig Wertverlust und somit ist der Preisvorteil meist kaum sichtbar...
Ich muss nochmal in mich gehen...

Okay, multiware-tn.de kennst Du ?
Hast Du Verwandte oder vertrauenswürdige Bekannte in den USA, oder welche, die dort demnächst sind ? Vielleicht sogar dort studieren?

Im US Edu-Store kostet das kleinste aktuelle MacBook Pro 1799 $ was zur Zeit 1210€ entspricht. Wenn die Zielperson das Gerät in einem anderen Bundesstaat kauft fällt die Steuer weg, und es bleibt bei den 1799$ bzw. 1210 €. Im Apple Refurbished Store gibt es im Moment das gleiche MacBook Pro für 1699$ also 1143€ und das Vorgängermodel mit 2,13GHz für 1499$ also ca. 1010€. Da kann man sogar direkt aus Deutschland bestellen, wenn man eine Mastercard oder so was hat.

Einziger Nachteil: Keyboard hat US-Belegung. Wenn man also in OSX deutsches Layout einstellt, wäre es besser man kann 10 Finger Schreibmaschine ohne hinsehen zu müssen. Denn üöä gibt es in USA nicht.

mika 31.01.2008 12:31

AW: Erfahrungen mit dem MacBook?
 
Wie sieht's denn mit Finanzierung aus ? 83€ im Monat für das aktuelle kleine MBP im Apple Edu-Store ?

Samsarah 31.01.2008 14:24

AW: Erfahrungen mit dem MacBook?
 
Tja, die prüfen einen auch auf Kreditwürdigkeit und die Zinsen sind kein Pappenstiel. Ich will mich auch nicht auf Dauer mit sowas belasten.

Mit den USA funktioniert das auch nur, wenn man es heimlich über die Grenze schläust, sonst kommen nämlich noch 19% MwSt. drauf und das wären dann auch wieder 1440€, wobei ich die vermutlich wieder absetzen könnte. Aber ich habe eh niemanden dort, der es mir besorgen könnte.

Das MacBook fällt vermutlich flach. Entweder ich finde einen sauberen und direkten Finanzierungsweg für das PRO oder ich muss eben so einfache Modelle bauen, dass ich auf meiner alten Kiste weiter arbeiten kann. Zum finalen Rendern kann ich ja ins Büro an die ganz schnellen Dualprozessor-Dualcores.

Ich könnte ja ne einfache Kiste mit Löchern als Entwurf abgeben, dann klappts auch mit dem rechnen ;).

arkitekt 31.01.2008 15:35

AW: Erfahrungen mit dem MacBook?
 
Bei uns (in Hamburg) hat Prof Johrendt die Initiative macatcampus.de in s Leben gerufen. Vielleicht ist das was für Dich?

Viele Kommilitonen haben sich darüber versorgt. Bei mir sind MACs leider immer abgestürzt, deswegen bin ich bei Windows geblieben ;-)

Flo 08.02.2008 11:01

AW: Erfahrungen mit dem MacBook?
 
Zitat:

Zitat von mika (Beitrag 26832)
Okay, multiware-tn.de kennst Du ?

Der Shop ist ja ziemleich günstig? Hast Du da schon mal bestellt? Sind die seriös?

Grüße, Florian

mika 08.02.2008 11:29

AW: Erfahrungen mit dem MacBook?
 
Ich wollte, dort mein MBP bestellen, aber im Apple on Campus store gab's das Ding mit dem aktuelleren Betriebsystem für's gleiche Geld als ich bestellt habe. Inzwischen ist das da auch mit dem aktuelleren Betriebsystem.

Ich hatte, aber per Email Kontakt mit dem Betreiber, und da ich durch seine Email jetzt seine vollständige Adresse und Telefonummer habe, gehe ich weiter davon aus, dass das eine ehrlicher Geschäftsmann ist.

Samsarah 08.02.2008 14:11

AW: Erfahrungen mit dem MacBook?
 
Nun, ich mußte leider zu dem Schluss kommen, dass ein MacBook aufgrund der genannten Schwachstellen nicht in Frage kommt. Ein neues Pro leider auch nicht. Egal, wie günstig ich es bekäme.
Außerdem mußte ich feststellen, dass selbst auf einem G5 mit Dualprozessor die Bearbeitung meiner Datei Ewigkeiten gebraucht hat. Der Freund, bei dem ich das getestet hatte, ist Admin für diverse größere Architekturbüros und der war schwer entsetzt von der Fress-Sucht des Programms. Das hat wie blöde geswapt. Mag sein, dass AC11 nicht mehr für PPC optimiert ist, aber wenn ich mir im Vergleich dazu angucke, wie schnell C4D mit der gleichen Datenmenge umgeht... Außerdem nutzt AC11 nur einen Prozessor. Dafür, dass Dualprozessoren schon so lange auf dem Markt sind, finde ich das reichlich überflüssig...
Er fragte scherzend, ob AC11 eine Java-Application sei, weil sie so schwerfällig erscheint...

Wenn ich die Gelegenheit habe, werde ich die Datei nochmal auf einem aktuellen Rechner testen und dann berichten. Aber der Flaschenhals scheint hier auch nicht allein meine Rechnerkapazität zu sein...

Ich freu mich schon auf den Kommentar von fst ;)...

Grüsse
Samy

Flo 08.02.2008 15:03

AW: Erfahrungen mit dem MacBook?
 
Zitat:

Zitat von Samsarah (Beitrag 26938)
Außerdem nutzt AC11 nur einen Prozessor. Dafür, dass Dualprozessoren schon so lange auf dem Markt sind, finde ich das reichlich überflüssig...

Das kann ich mir kaum vorstellen. Gibt es in den Optionen nicht eine Einstellung, mit der AC11 mehrere Prozessoren/Kerne nutzt?

Florian


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:37 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®