tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 07.06.2002
Beiträge: 4.426
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 18.11.2008
Uhrzeit: 15:03
ID: 31324



Erstellung einer Film-Animation für eine PowerPoint Präsentation

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo,

wir haben in den vergangen zwei Wochen einen kleinen 90 Sekunden Animationsfilm für ein großes Bauprojekt erstellt und haben da einige Einstellungsentscheidungen getroffen, die vielleicht nicht optimal waren.
Später ist man immer etwas schlauer. Jetzt wissen wir, auf was wir beim nächsten mal achten sollten.
Es gibt aber auch Dinge, die wir für uns nicht ganz zufriedenstellend gelöst haben, aber dennoch so, dass das Ergebnis trotzdem professionell wirkt.

Ich beschreibe im Folgenden einfach mal ein paar Dinge, die wir festgestellt haben. Vielleicht stimmt die ein oder andere Schlussfolgerung nicht. Ich würde mich über Verbesserungsvorschläge und Korrekturen freuen.
Vielleicht hilft es auch dem einen oder anderen.

Format:
Bei den Einstellungen in Cinema4D haben wir uns entschieden mit 25fps und einer Auflösung von 853x480 zu arbeiten.
Vorallem zweiteres ist ein Fehler gewesen. 853x480 ist zwar ein sauberes 16:9, aber leider kein ordentliches NTSC oder PAL Format.
(Man müsste also wissen, dass für die Fernsehformate Nicht-Quadratische Pixel genutzt werden...)

Erst beim Export des fertigen Filmes in ein komprimiertes Format musste ich feststellen, dass ein Export nur in den vorgegeben Formaten möglich ist. Meistens wäre das wohl ein 720x480 für NTSC oder 640x480 für PAL.
Wir mussten den Film also etwas beschneiden, bzw. stauchen um auf das nächste Vorgabeformat zu kommen.

Also Tipp Nr. 1 - immer vorgegebene Formate wählen.

Ausgabeformat:
Wenn so ein Film fertig ist, muss er auch irgendwie gezeigt werden können.
Da stellt sich schnell die Frage nach dem richtigen Format.

MPEG4 hat eine super Qualität, kann aber wegen der Größe kaum übers Internet verschickt werden. Ich glaube MPEG4 kann man man auch nicht in eine PowerPoint Präsentation integrieren.

MPEG1 wird immer wieder für die Einbindung in eine PPT Präsentation empfohlen. Aber leider besitzen Programme wie After Effects keine Ausgabemodul dafür.

MPEG2 war am Ende unsere Wahl. Interessant war, das After Effects beim Export eines MPEG2 mit Audio-Spur eine .mpg Datei schrieb, ohne Audio-Spur ein .m2v. Zweiteres konnte man in PowerPoint integrieren, ersteres ließ sich nicht abspielen...

Für mich stellt sich also die Frage nach dem besten Format. Wenn jemand noch einen besseren Vorschlag für ein
- gut komprimiertes
- auf jedem Rechner abspielbares
- ohne Sonder-Codecs abspielbares
- in Präsentationen verwendbares
Format hat, würde ich micht freuen.

Wir kamen mit dem MPEG2 Format bei ca. 90 Sekunden Film auf rund 150 MB.

Einfügen in PowerPoint:
Aus irgendwelchen Gründen wurden von den 90 Sekunden Film nur ca. 70 Sekunden in der PowerPoint Präsentation abgespielt.
Der Windows Media Player spielte zwar den kompletten Film ab, die Zeitleiste zeigte aber auch bereits nach 70 Sekunden einen vollständig abgespielten Film an.
Das Phänomen tauchte sowohl bei einer Ausgabe des Films aus After Effects also auch aus Premiere auf...

Als Notlösung haben wir aus dem letzten Bild, dass als Standbild bestehen bleiben sollte, einfach noch eine verlängerte Filmsequenz gemacht, so dass der Film nun über 2 Minuten lang war, aber nach 90 Sekunden nur noch das Standbild zeigte. So wurden in der PPT Präsentation zumindest die wichtigen 90 Sekunden Spieldauer erreicht.
Der Preis war natürlich ein deutlich größerer Film...


Alles lässt sich immer irgendwie lösen, aber es kostet Zeit und Nerven...

Grüsse
Florian
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Flo
 
Benutzerbild von Flo
 
Registriert seit: 06.11.2002
Beiträge: 956
Flo: Offline

Ort: Bremen
Hochschule/AG: 3D Grafiker

Flo is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 18.11.2008
Uhrzeit: 15:29
ID: 31326



AW: Erstellung einer Film-Animation für eine PowerPoint Präsentation

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Florian Beitrag anzeigen
Format:
[snip]
Erst beim Export des fertigen Filmes in ein komprimiertes Format musste ich feststellen, dass ein Export nur in den vorgegeben Formaten möglich ist. Meistens wäre das wohl ein 720x480 für NTSC oder 640x480 für PAL.
Wir mussten den Film also etwas beschneiden, bzw. stauchen um auf das nächste Vorgabeformat zu kommen.
PAL ist eigentlich 720x576. Wenn Euer Video ein Seitenverhältnis von 16:9 hat, könnt Ihr es auch problemlos in PAL-Widescreen umwandeln. Ihr müsst es nur auf 720x576 verkleinern und das Pixel-Seitenverhältnis auf 1,42 ändern. Das geht z.B. mit Photoshop recht flott.

Zitat:
Ausgabeformat:
MPEG4 hat eine super Qualität, kann aber wegen der Größe kaum übers Internet verschickt werden. Ich glaube MPEG4 kann man man auch nicht in eine PowerPoint Präsentation integrieren.
MPEG 4 sollte deutlich kleinere Dateien als MPEG 1 oder MPEG 2 erzeugen. Hängt natürlich von den verwendeten Einstellungen ab.
Zitat:
MPEG1 wird immer wieder für die Einbindung in eine PPT Präsentation empfohlen. Aber leider besitzen Programme wie After Effects keine Ausgabemodul dafür.
MPEG 1 ist auch heutzutage völlig veraltet.
Zitat:
Für mich stellt sich also die Frage nach dem besten Format. Wenn jemand noch einen besseren Vorschlag für ein
- gut komprimiertes
H.264 oder MPEG 4
Zitat:
- auf jedem Rechner abspielbares
Am ehesten wohl MPEG 2 (DVD). Das ist aber auch abhängig von der Auflösung und Komprimierungsstärke.
Zitat:
- ohne Sonder-Codecs abspielbares
Gibt es nicht. Macs können von Haus aus nur Quicktime und das nicht mal als Vollbild. Ein aktuelles Windows kann Windows Media abspielen aber für neuere Versionen des Codecs ist ein Update nötig. Flash Video können sicherlich auch viele aber die neuere H.264 Komprimierung verlangt nach einem aktuellen Flash Plugin. Für Xvid oder Divx usw. muss auf jedem Rechner erst etwas installiert werden. Wenn man jetzt noch die verschiedenen Windows und Mac OS Versionen und die verwendete Hardware berücksichtigt, wird es total unübersichtlich.

Zitat:
- in Präsentationen verwendbares
Format hat, würde ich micht freuen.
Fürs Web würde ich Flash nehmen. Für Powerpoint Präsentationen Windows Media 9. Der beste Codec für hochauflösende Filme ist H.264. Den gibt es unter anderem in Quicktime (wobei die Implementierung nicht so toll ist).

Den Universalcodec gibt es also nicht.

Eigentlich ist Quicktime sehr gut geeignet da es für Windows und Mac verfügbar ist, sehr verbreitet ist, viele Codecs bietet und der Player kostenlos verfügbar ist. Aber QT hat auch zahlreiche Probleme wie z.B. eine unschöne Gammaverschiebung bei einigen Rechnern und Codecs, Einschränkungen bei der normalen Version und eingie Fehler auf Windows 64 Systemen.

Zitat:
Wir kamen mit dem MPEG2 Format bei ca. 90 Sekunden Film auf rund 150 MB.
Ich komme bei einer 3:46 langen Animation in 1280x720 auf 137MB mit H.264, in MPEG 2 auf 161MB. 150 MB erscheint mir daher sehr viel.

Zitat:
Einfügen in PowerPoint:
Aus irgendwelchen Gründen wurden von den 90 Sekunden Film nur ca. 70 Sekunden in der PowerPoint Präsentation abgespielt.
Der Windows Media Player spielte zwar den kompletten Film ab, die Zeitleiste zeigte aber auch bereits nach 70 Sekunden einen vollständig abgespielten Film an.
Ich habe im Zusammenspiel mit PPT bis jetzt immer einen Windows Media Codec verwendet. Das hat auch bis jetzt ganz gut geklappt (bis auf die tatsache, das PPT eh ziemlich nervig ist). Wenn der Film sich auch so komisch im WMP verhält, deutet das ja daraug hin, dass schon beim komprimieren etwas schief gleufen ist.

Grüße, Florian
__________________
Florian von Behr - Blog

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 18.11.2008
Uhrzeit: 18:30
ID: 31334



AW: Erstellung einer Film-Animation für eine PowerPoint Präsentation #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Flo Beitrag anzeigen
Ich komme bei einer 3:46 langen Animation in 1280x720 auf 137MB mit H.264, in MPEG 2 auf 161MB. 150 MB erscheint mir daher sehr viel.
Auch bei 25fps ?
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Mit Zitat antworten
Flo
 
Benutzerbild von Flo
 
Registriert seit: 06.11.2002
Beiträge: 956
Flo: Offline

Ort: Bremen
Hochschule/AG: 3D Grafiker

Flo is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 18.11.2008
Uhrzeit: 18:35
ID: 31335



AW: Erstellung einer Film-Animation für eine PowerPoint Präsentation #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von mika Beitrag anzeigen
Auch bei 25fps ?
Ja. Und in sehr guter Qualität also keine sichtbaren Artefakte. Ich kann die Einstellungen gerne mal posten.

Grüße, Florian
__________________
Florian von Behr - Blog

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 18.11.2008
Uhrzeit: 22:12
ID: 31345



AW: Erstellung einer Film-Animation für eine PowerPoint Präsentation #5 (Permalink)
Social Bookmarks:

Die Einstellung interessiert mich auch brennend. Danke

Mit Zitat antworten
Flo
 
Benutzerbild von Flo
 
Registriert seit: 06.11.2002
Beiträge: 956
Flo: Offline

Ort: Bremen
Hochschule/AG: 3D Grafiker

Flo is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 20.11.2008
Uhrzeit: 13:15
ID: 31367



AW: Erstellung einer Film-Animation für eine PowerPoint Präsentation #6 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von noone Beitrag anzeigen
Die Einstellung interessiert mich auch brennend. Danke
Aus Premiere nutze ich den Adobe Media Encode. Dort als Format "Quicktime" auswählen und das Preset "HDTV 720p 25".
Die Qualität habe ich auf 100 geändert und unten "Frame reordering" ausgewählt.
Das wars schon. Die endgültige Größe hängt natürlich auch stark vom Bildinhalt ab. Detailreiche Bilder lassen sich schlechter komprimieren als einfarbige Flächen.

Grüße, Florian
__________________
Florian von Behr - Blog

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Aufbau einer Präsentation für eine Lichtinstallation Eulogy Entwurf & Theorie 2 07.03.2008 21:39
Powerpoint Präsentation zum Verschicken verkleinern Mina Präsentation & Darstellung 3 02.08.2007 12:11
Aus Sketch Up eine Animation / Film ins Powerpoint einfügen Nikolai Präsentation & Darstellung 5 13.09.2006 12:53
Erstellung einer Tangente die zwei Kreise berührt Florian Präsentation & Darstellung 12 01.04.2005 10:59
Powerpoint Referat Baugeschichte Snoophunter Präsentation & Darstellung 2 31.03.2004 18:53
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:09 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®