Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 09.04.2010
Beiträge: 1
Grüner Daumen: Offline


Grüner Daumen is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 09.04.2010
Uhrzeit: 22:08
ID: 38586



Handcolorieren mit Copics-Stiften

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallöchen,
ich möchte mich mal am Colorieren von Plänen mit copics Markern versuchen. Da diese recht preisintensiv sind wollte ich vorher mal ein paar Meinungen zum Thema einholen. Welche Marker sollte man nehmen - Copics oder Andere. Welche Minen sind besser im Bereich der Landschaftsarchitektur dünn, dick oder Pinsel, vor allem für Verlaufsstruckturen. Habt ihr evtl. noch ein paar Tips für mich oder Filme auf YouTube.
Vielen Dank
P.S. Ich Arbeite noch an meiner Maske

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 10.04.2010
Beiträge: 2
MOLODOY: Offline


MOLODOY is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 10.04.2010
Uhrzeit: 02:38
ID: 38587



AW: Handcolorieren mit Copics-Stiften

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo! Hab auch ne Weile mit Copix gearbeitet. Gestaltungsmässig sind die spitze,
leider ist es meistens so, dass man mehr Zeit mit nachfüllen verbringt und dabei
ne Menge a#schteuere Tinte verbraucht. Ich sag Dir was: Investiere in ein Grafiktablett, bei entspechender Software kannste den gleichen Effekt erzielen,
wenn nicht besser. Ausserdem weil Du das Ergebnis dann als Datei hast kannste
es sofort aufs Layout packen oder so, ohne lästiges scannen.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 11.12.2007
Beiträge: 55
soul:ution: Offline


soul:ution is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 12.04.2010
Uhrzeit: 14:51
ID: 38609



AW: Handcolorieren mit Copics-Stiften #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ich bin zwar auch ein Fan der Original Copics, möchte dir aber als Alternative die Touch Marker empfehlen, die meiner Meinung nach den Copics in Farbqualität kaum nachstehen aber doch wesentlich günstiger sind.
Ich hatte ein 36er Set und war damit sehr zufrieden. Die seltener verwendeten Stifte waren auch nach Jahren nicht eingetrocknet.
Soweit ich weiß sind sie jedoch nicht nachfüllbar.

Touch Marker / Brush Marker - ShinHan Twin Marker

Ich würde, egal bei welchen Markern, die normalen Spitzen bevorzugen - also Keilspitze und dünnere Rundspitze, damit lassen sich schnell schöne konzeptionelle Skizzen machen und Flächen füllen. Die Copic Ciao sind schnell leer und nicht nachfüllbar und die Pinselspitze ging bei mir schnell kaputt, vor allem auf etwas rauherem Papier.
Die Spitzen der normalen Copics sind wechselbar, du kannst auch Pinselspitzen dazukaufen.

Wenn du dich für Copics entscheidest empfehle ich dir anstatt ein Set zu kaufen die Farben nach deinem Bedarf auszuwählen und von den oft benötigten Grundfarben mehrere Töne zu kaufen. Auch wenn es ein paar Euro mehr kostet.
Während des Architekturstudiums habe ich z.B. hauptsächlich verschiedene Grau-, Blau-, und Grüntöne benutzt. Die Farbpalette ist dann langsam immer größer geworden und verstaubt jetzt in einer Schublade .

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Colorieren mit Copics - aber auf welchem Papier? LAline Präsentation & Darstellung 4 09.09.2009 20:08
Copics Pat andere Themen 0 17.08.2006 14:02
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:28 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®