tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Präsentation & Darstellung (https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/)
-   -   ArchiCAD 2D oder 3D? (https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/6902-archicad-2d-3d.html)

Christina Bockh 17.09.2010 16:57

ArchiCAD 2D oder 3D?
 
Hallo.
Ich habe inzwischen 3 verschiedene CAD-Programme gelernt (AutoCAD, Allplan, VectorWorks) und würde bauhaupten, dass ich sie einigermaßen kann und auch relativ schnell gelernt habe.
Jetzt muss ich von berufswegen ArchiCAD lernen und habe mir Testversion und Trainingsprogramm und so heruntergeladen. ArchiCad finde ich, ehrlich gesagt ziemlich bescheiden und wenig intuitiv; das Trainingsprogramm ist mit seinen Etiketten und voreingestellten Ansichten ziemlich blöd, weil man irgendetwas tut und bei der Hälfte der Schritte gar nicht weiß, was man eigentlich warum tut.

Naja, egal, meine Frage ist eigentlich. Nach etlichen Gesprächen mit diversen Kollegen habe ich festgestellt, dass die meisten Büros ja letztendlich doch 2dimensional zeichnen, was ja aber dem Programm überhaupt nicht entspricht...
Bei kleineren Projekten oder z.B. bei Möbeldetails (ich bin Innenarchitektin) etc. macht das meiner Meinung nach durchaus Sinn.

Jetzt meine Frage, gibt es eine gute Beschreibung, Lernhilfe, wie man eine ArchiCAD-Datei in 2d anlegt? wie macht ihr das? Oder was denkt ihr überhaupt darüber das Programm so "amputiert" zu nutzen?

danke für Eure Meinungen, Christina :cool:

bezett 17.09.2010 18:38

AW: ArchiCAD 2D oder 3D?
 
moinmoin,

'Amputiertes Zeichnen', was ist das ?
Entwickle selbstbewußtsein: Nutze Dein CAD Programm wie Du es willst, und nicht wie Werbeclips und tutoriale es meinen, wie (Innen-)Architekten arbeiten müßten!

Das viel beworbene BIM bindet zu viel Arbeit/Konzentration, die dann für andere wichtige Dinge fehlt:
Arbeite besser noch intensiver am Entwurf als dem hundertsten nicht gesetztem Häkchen hinterherzuforschen!

Als (Innen-)Architektin willst Du unter anderem Grundrisse, Schnitte und Ansichten zeichnen.
-Du willst nicht ergründen, weshalb z.B. bei Archicad die Laibungsdarstellungen der Wand für Türöffnungen bei den Türparametern zu setzen ist, während die Laibungsdarstellungen der Wand bei Fenstern bei der Wand selbst zu setzen ist (Oder war es doch anders herum? - Diese Details zu wissen verbessert den Entwurf nicht)


Diskussionen um das beste CAD Programm erinnern mich stets an alte Grabenkämpfe Atari vs Amiga vs ...
Genauso gestrig diese Rechner sind, so halte ich die Suche für 'das dollste CAD-Programm' für überholt.

Grüße, bezett

Christina Bockh 17.09.2010 19:35

AW: ArchiCAD 2D oder 3D?
 
Ich finde du hast vollkommen Recht. Ich würd ja gern so zeichnen, wie es mir am besten in den Arbeitsablauf passt, aber das hilfswerkzeug computer bzw. software muss ich deshalb trotzdem verstehen.

Ich suche ja auch nicht nach dem besten CAD-Programm, sondern jeder neuer Arbeitgeber erwartet wieder dass du ein anderes Programm beherrscht!
Das sind heutzutage tatsächlich ein Einstellungshinderniss, auch wenn du in Berufserfahrung und allem drumrum 100%ig auf den Job passen würdest.

Für mich heisst das im Moment konkret: wo sind in ArchiCAD die 2D-Tools, wie ich sie aus den anderen CAD-Softwares kenne!? :mad:
und weil ich weiss, dass man ein Programm nicht mal so eben pauschal beschreiben kann, frag ich mich, ob es 2D-tutorials gibt, die ich durchackern kann...??? :confused:

(darf ich dich was fragen: bist du Student?)

bezett 17.09.2010 21:44

AW: ArchiCAD 2D oder 3D?
 
achso, das ist Dir wichtig. Meine früheren Kommilitonen und mein damaliger Chef waren meine besten Trainer für Archicad.

Ist Dein Chef ein Choleriker, dann nutze doch die mitgelierferten Handbücher!

Grüße, bezett

fst 18.09.2010 15:10

AW: ArchiCAD 2D oder 3D?
 
Wenn bei ArchiCAD von 2D Zeichnungen die Rede ist, ist damit nicht unbedingt gemeint das man 2D Tools genutzt werden, sondern nur das die 3D Einstellungen vernachlässigt werden. Es wird also z.B. das Wandwerkzeug genutzt ohne auf die Höhe zu achten.

Aber bitte die Wandhöhe nicht auf 0 stellen, sondern eher auch einen groben Wert, welcher der Realität entspricht.

Man legt also keine ArchiCAD Zeichnung 2D an.

Generell sollte man darauf achten das 3D pragmatisch zu nutzen.

Natürlich muss man mehr über ein 3D/objektorientiertes/ parametrisches Programm wissen, als bei einem 2D programm das letztendlich nur Linien und Schraffuren zeichnet.

noone 18.09.2010 22:15

AW: ArchiCAD 2D oder 3D?
 
Meiner Meinung nach ist ArchiCad sehr grafisch orientiert, es erinnert mich von der Elementbearbeitung immer wieder an die Adobe-Suite.

Man kann schöne - damit meine ich grafisch ansprechende - Zeichnungen erstellen, ich denke, dass das Programm auf grafische Präsentationspläne ausgerichtet ist. Ich bin der Meinung, dass andere Programme wie Allplan und AutoCad oder Microstation für das 2d-Zeichnen - Werkplanung und Details - wesentlich effektiver sind. Mehrere Kollegen haben mir das bestätigt, sie alle brauchen einfach mehr Zeit, um vergleichbare Zeichnungen mit Archicad zu zeichnen. Es sind mehr Klicks und Tastaturbefehle notwendig, als bei den entsprechenden Operationen der anderen Progs.

Trotzdem, wie gesagt, für Grafik ist dann ArchiCad doch sehr gut, da es enorm viele Darstellungseinstellungsmöglichkeiten bietet.

Archimedes 19.09.2010 10:41

AW: ArchiCAD 2D oder 3D?
 
Zitat:

Zitat von noone (Beitrag 40965)
Ich bin der Meinung, dass andere Programme wie Allplan und AutoCad oder Microstation für das 2d-Zeichnen - Werkplanung und Details - wesentlich effektiver sind. Mehrere Kollegen haben mir das bestätigt, sie alle brauchen einfach mehr Zeit, um vergleichbare Zeichnungen mit Archicad zu zeichnen.

Ich war auch mal einer davon. Mittlerweile würde ich das aber nicht mehr sagen.

hs 20.09.2010 08:56

AW: ArchiCAD 2D oder 3D?
 
Erstmal ein kräftiges <Gähn> - sorry, aber es gab schon 1001 Diskussion um das beste CAD-Programm, die mit der Suchen-Funktion alle verfügbar sind. Ob das Durchlesen aller Threads irgendwie spannend ist, bleibt dahingestellt.

Stellt doch einfach konkrete Fragen, wie Ihr etwas zeichnen sollt, dann kann man auch konkret drauf antworten.

Zum Beispiel: die 2D-Werkzeuge von ArchiCad befinden sich in der Werkzeugpalette am linken Bildschirmrand und sind an ihren Icons leicht zu erkennen (Linie, Schraffur, Kreis etc.).

Im Allgemeinen ist überhaupt nicht 3D zu zeichnen uneffektiv, weil man dann einfach mehr Zeichenarbeit hat. Aus 3D-Konstruktionen lassen sich nämlich relativ bequem 2D-Zeichnungen ableiten (Ansichten, Schnitte, 3D-Darstellungen), die ebenso leicht 2D nachbearbeitet werden können.

DAS GILT FÜR ALLE CAD-PROGRAMME. (zumindest für Allplan, AutoCad, Vectorworks, ArchiCad).

Ich stehe jederzeit zur Verfügung, wenn es AC-Fragen gibt, es gibt auch ein paar Video-Tutorials auf meinen Seiten www.architekturdarstellung.info.

Grüße

hs 20.09.2010 08:58

AW: ArchiCAD 2D oder 3D?
 
Achja, die vielbeschworene Effektivität ... ihr Geheimnis liegt in der Routine, nicht im Programm selbst.

noone 20.09.2010 12:01

AW: ArchiCAD 2D oder 3D?
 
@ hs:

welchen Sinn macht es überhaupt noch, auf neue Themen zu antworten? Prinzipiell sind abgesehen auf spezifische Detailfragen ziemlich alle Felder aus Beruf und Studium schon diskutiert worden.

Der Themenverfasser fragt doch nicht, welches Programm den besser ist, sondern im Detail danach, welche Zeichenart bei dem von ihr dargestellten workflow am Besten ist.

Die von Dir zitierte Effektivität kann man global gar nicht dem Einzelnen auferlegen, da es Projektabhängig und Workflowabhängig keine beste globale Methode gibt.

Z.B. macht es alleine für die Erstellung von 2d-Ansichten auch keinen Sinn, alles perfekt in 3d einzugeben, da traditionelle aus den Grundrissen "hochgezogene" Ansichten schneller gezeichnet sind, als vorher alles 3d einzugeben, und noch zu bereinigen. Abgesehen davon muss man Beschriftung, Bemassung etc sowieso hinterher hinzufügen.

Dies gilt aber nicht nur für Archi-Cad, sondern für alle CAD-Programme.

Es darf doch wohl noch möglich sein, sachliche Kritik zu Programmen hervorzubringen, ohne gleich abgewürgt zu werden.

Christina Bockh 20.09.2010 13:16

AW: ArchiCAD 2D oder 3D?
 
danke noone, der offensichtlich als einziger meine Frage erkannt hat!
Auf gut deutsch: es ist mir sch***egal, welche Programme ihr für effektiv haltet. Ich kenne sie auch. Ich kann sie mir dennoch nicht aussuchen.

Also meine Vorraussetzung: Ich habe den Job noch nicht, hätte ihn aber sehr gerne, da er perfekt auf mich zugeschnitten ist. Um den Job zu bekommen ist Vorrausstzung ArchiCAD zu beherrschen. Das bringe ich mir jetzt abends nach der Arbeit und am Wochenende selber bei. Wo die Linie und die Schraffur zu finden ist, habe ich mittlerweile herausgefunden, danke für den Tipp.

Meine Frage betrifft:
- Wie legt ihr Zeichnungen an, wenn das 3D nicht ausgereitzt wird? Der Tipp mit "Wände" zu zeichnen, aber eine Höhe zu geben ist schonmal sehr hilfreich. Das ist dann einfacher Fenster und Türen einzugeben, oder?
- Sind Schnitte und Innenansichten einfacher aus dem 3D zu generieren und die Farbflächen in 2D anzulegen (z.b: Schraffuren etc) oder zeichnet man sich die besser gleich selbst?
- Wie zeichnet ihr Möbel in die Zeichnung? Als Rechtecke in den Grundriss? Wenn sie detaillierter geplant werden sollen: baut ihr sie dann richtig 3D auf, oder macht ihr eine Zeichnung aus Rechtecken und Linien?
- Bei VW gibt es den "Info-Objekt", wo man immer ablesen kann, wie groß, lang, dick ein Element ist, auf welcher Klasse er liegt usw.... ich finde das sehr praktisch, gibt es das bei ArchiCAD auch, oder muss ich ein Element immer nachmessen und ausrechnen, um wie viel ich es kürzen oder verlängern muss...?
- Tipps aus dem Alltag der Zeichnungsorganisation..., einfach deshalb, weil ich in 2 Wochen als Profi auftreten muss und da sind Insidertipps hilfreich.

Die stehen leider nicht im Handbuch und ich bin leider auch kein Student mehr, der sich mal ein Semester intensiv damit auseinander setzen kann...

Für konstruktive Tipps bin ich sehr dankbar!
schönen Arbeitstag euch allen! :)

noone 21.09.2010 16:22

AW: ArchiCAD 2D oder 3D?
 
Zu den Fragen:

- Wände, Türen und Fenster unbedingt mit den entsprechenden Modulen zeichnen, alles mit 2d-Elementen zu zeichnen ist dann auch beim modifizieren zu zeitaufwendig.

- Schnitte und Ansichten zeichnet man meiner Meinung nach am besten 2d. Zur Treppen- Fenster- oder Türdarstellung lege ich mir gerne schnitte durch die entsprechenden 3d-Bauteile und kopiere die aus den generierten Ansichten in die 2d-Zeichnung. Wir geben in der Entwurfsphase alles in 3d ein, jedoch ist die Zeichnung voller Schraffuren, Doppellinien (die kannst Du auch effektiv mit dem Element-vereinigen Tool löschen) etc. Am liebsten lege ich mir den Grundriss als Transparentpause, und konstruiere die Ansichten und Schnitte ganz klassisch, dann hat man für die Werkplanung (wie beim Handzeichnen) die Knotenpunkte für Details im Blick.

- Möbel unbedingt mit der Objekt bib. Ich kenne kein anderes Programm, dass eine entsprechend umfangreiche und flexible Bib hat.

- ArchiCad ist sehr einfach und schnell erlernbar, am besten immer wieder die Hilfe herannehmen, nach 1-2 Monaten solltest du "Profi" sein.


für den ersten Tag im Büro:

- Frage am ersten Tag direkt nach der Projektorganisation: frage nach der Struktur der Projektansichten - das ist im mittleren Flyout die abspeicherbaren "Ansichten" (die Einstellungen von z.B. stifte Set, Massstab, Layerstruktur werden gespeichert) - der Layer, der Bibliotheken etc, dann bekommst Du mit, wie Du deine Dateien zu organisieren hast.

Archi Cad ist so flexibel, dass jeder einen anderen Workflow und Orga hat, deshalb ist es mehr als hilfreich, Dir diese Sachen erst einmal zeigen zu lassen, damit Du gleich "bürokonform" zeichnest.

Christina Bockh 21.09.2010 16:31

AW: ArchiCAD 2D oder 3D?
 
danke noone, ich komme schon ganz gut weiter.
Gerade hänge ich an der "Möbelsache" als Innenarchitektin entwerde ich die Möbel zu großen Teilen selber, d.h. es gibt sie nicht in der Bibliothek... d.h. ich muss selbst einen Weg finden, wie ich diese zeichne... ich probier nochmal rum.

Eine konkrete Frage habe ich aber schon noch. Ich wollte gestern abend noch ein 3D-Objekt (dwg) einfügen, das nicht in der Bibliothek ist.
ich habe es über Block einfügen versucht, aber die Einstellungen sind alle grau, ich kann nichts auswählen und ändern. Wenn das dwg eingefügt wird, ist das das abbild in linien, das aber in allen ansichten dargestellt ist und nicht auseinanderzunehmen ist.

wie fügt man z.b. den waschtisch ein, den ich mir von der duravithomepage herunterladen kann, so dass er überall richtig dargestellt wird?

vielen Dank für deine Hilfe.

noone 21.09.2010 16:45

AW: ArchiCAD 2D oder 3D?
 
Das einfügen ist schwierig, am besten machst Du das über Erstellen eines neuen Bibliothekelementes, dann bekommst Du ein DWG als 3d rein, aber die 2d Ansichten (seite etc) sind nie gut. Am besten holst Du Dir die 2d-Herstelleransichten und lädst diese rein.

fst 21.09.2010 17:43

AW: ArchiCAD 2D oder 3D?
 
Richtig für externe 3D Dwg Objekt wäre.

Bibliotheken und Objekte/Objekt öffnen.

Dateityp auf DWG oder DXF stellen.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:57 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®