tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Studium & Ausbildung (https://www.tektorum.de/studium-ausbildung/)
-   -   architekturmodelle (https://www.tektorum.de/studium-ausbildung/1696-architekturmodelle.html)

secretgarden 18.05.2005 10:25

architekturmodelle
 
hallo allerseits!

in einem anderen thread sprechen wir über modelle und was man damit macht.

was macht ihr mit euren modellen die während des gesamten studiums entstanden sind?

wegschmeissen?
aufhängen?
verschenken?
vergammeln?

erzählt mal! :D

ich habe das glück einen riesigen dachboden mein eigen nennen dürfen
und dort stehen alle modelle aus dem gesamten studium.
ist natürlich ne menge aber ich bring es einfach nicht übers herz sie wegzuschmeissen.
vermutlich weil man weiss wieviel arbeit darin steckt......... :rolleyes:

noone 18.05.2005 10:39

also die Modelle aus dem Studium irgendwann nochmal vorzuzeigen ist sehr schwierig:

meist tritt nach einer gewissen Zeit Farbänderungen ein, oder Risse etc entstehen. Wenn man also seine Modelle beim Bewerben präsentieren will, sollte man sich sicher sein, dass sie immer noch aussehen wie bei der Abgabe. Ansonsten würde ich sie eher als persönliche Souvenirsammlung ansehen.

Einzig das Diplommodell kann teilweise beim ersten Bewerben noch verlangt werden, aber ansonsten habe ich noch nocht mitbekommen, dass das die Regel ist.

Am Anfang habe ich auch gesammelt, aber irgenwann habe ich dann alles weggeworfen, vor allem die Arbeiten, bei denen der Prof mich dann noch bei der Präsentation gefrustet hat...... lol

Tobias 18.05.2005 20:25

Aus den Grundstudium habe ich nur wenige Modelle archiviert (Fotos).
Die meisten Hauptstudium-Modelle habe ich umfrangreich fotografiert und danach weggeschmissen. Pläne landen auch meist in der Tonne, da ich ja die Plotfiles und PDFs habe und neu ausdrucken könnte.

secretgarden 18.05.2005 22:10

ooh.........ich hab erst nachm vordiplom angefangen pläne aufm compi zu zeichnen. vorher noch alles per hand.
deswegen kann ich nicht so einfach archivieren..... :rolleyes:

habt ihr shcon seit dem ersten semester aufm compi gezeichnet???

Tobias 18.05.2005 23:35

Nein, bis zum 4. Sem. habe ich noch ausschließlich mit der guten alten Rasierklinge, Tische und Transparent gezeichnet :D ... aber Fotos von Modellen konnte man auch vor der Digicam-Zeit machen ;)

Florian 19.05.2005 01:12

Zitat:


habt ihr shcon seit dem ersten semester aufm compi gezeichnet??? [/B]
Nein, aber seit dem ersten Projekt im 2. Semester.

noone 19.05.2005 12:04

an der Uni KA war im Vordiplom CAD unerwünscht. Wer trotzdem CAD benutzt hatte, bekam Notenabzug. Es hiess, ein Architekt sollte Zeichnen können und damit umgehen können. Fand ich damals noch richtig (1997), inzwischen wird wohl keiner mehr Handzwichnungen machen müssen, es sei denn Freihandskizzen, und das lernt man durch Plänetuschen auch nitcht........

Snobs 19.05.2005 13:02

Hi noone!

Die gute alte Handarbeit mit Tusche und Rasierklinge muss man heute wirklich nicht mehr unbedingt beherrschen, aber ich finde es garnicht falsch erst einmal das zeichnen von Hand zu lernen (auch heute noch), schliesslich entwirft man ja auch auf dem Papier und nicht nur auf dem Rechner!?
Ausserdem denke ich es gehoert einfach dazu, das man als Architekt auch die Basics beherrscht. Man muss doch in der Lage sein, seine Idee fuer den Handwerker und den Bauherrn schnell und verstaendlich auf ein Blatt Papier zu bringen...
Wenn man einmal das zeichnen von Hand gelernt hat, dann faellt doch auch das arbeiten am Rechner leichter, man hat ein besseres Gefuehl fuer den Massstab, die Blattaufteilung usw.

secretgarden 19.05.2005 14:01

da stimme ich dir zu 100% zu snobs!

finde auch dass man sich durch bauzeichnen besser in das CADzeichnen eindenken kann.

Florian 19.05.2005 14:26

Zitat:

schliesslich entwirft man ja auch auf dem Papier und nicht nur auf dem Rechner!?
Da kann ich nicht mehr 100% zustimmen. Es wird zwar häufig anfangs viel auf Papier gezeichnet. Aber viele Entwurfselemente werden heute - zumindest in großen Büros - am Computer gemacht.
Tragsysteme und Dächer von großen Bauten z.B. lassen sich nicht mehr Zeichnen, bzw. es dauert einfach zu lange.

Snobs 19.05.2005 14:53

Ist mir klar, deswegen meinte ich das der Entwurf nicht nur auf dem Rechner stattfindet sondern auch auf dem Papier...
(Wobei es natuerlich auch Architektur gibt die bewusst komplett auf dem Rechner entworfen wurde!)
Na ja, darum ging es mir aber auch eigentlich garnicht - wollte nur mal sagen das ich es wichtig und hilfreich finde wenn ein Architekt das Zeichnen gelernt hat...!

Ach ja, jetzt mal wieder zum eigentlichen Thema:
Ich habe nur die Modelle der grossen Entwuerfe aufgehoben (jedenfalls noch!)...
Alles andere ist beim letzten grossen aufraeumen in die Tonne gewandert!
Aber ich habe alle Arbeiten und Modelle digital archiviert.
Mal sehen wie lange es noch dauert bis auch die restlichen Modelle in den Muell fliegen. Schade drum, aber was soll man sonst damit anstellen??? :confused:

secretgarden 19.05.2005 15:00

ich habe ein schönes modell als "bild/skulptur" an die wand gehängt. ;)

Flo 20.05.2005 14:39

Zitat:

Originally posted by Snobs
Hi noone!

Die gute alte Handarbeit mit Tusche und Rasierklinge muss man heute wirklich nicht mehr unbedingt beherrschen, aber ich finde es garnicht falsch erst einmal das zeichnen von Hand zu lernen (auch heute noch), schliesslich entwirft man ja auch auf dem Papier und nicht nur auf dem Rechner!?
Ausserdem denke ich es gehoert einfach dazu, das man als Architekt auch die Basics beherrscht. Man muss doch in der Lage sein, seine Idee fuer den Handwerker und den Bauherrn schnell und verstaendlich auf ein Blatt Papier zu bringen...
Wenn man einmal das zeichnen von Hand gelernt hat, dann faellt doch auch das arbeiten am Rechner leichter, man hat ein besseres Gefuehl fuer den Massstab, die Blattaufteilung usw.

Ich fine es wichtig, dass man im Studium lernt, wie eine technische Zeichnung auszusehen hat damit sie auch von anderen gelesen werden kann und nicht nur schön anzuschauen ist (und häufig nicht mal das). Da ist es dann völlig egal, ob man das am PC oder mit dem Isographen in der Hand lernt.
Ein völlig anderes Thema ist skizzieren lernen. Das ist auch wichtig um Ideen schnell dreidimenional zu Papier zu bringen. Das Zeichen mit Tuschefüller bringt einem aber nix in Bezug auf das skizzieren.

Florian

Vakilandor 20.05.2005 17:27

Kurzer Kommmentar zur Tusche vs. Composter Diskussion.
Ich mach eigentlich nur noch den Rohentwurf in Form von Skizzen per Hand, aber auch nur solange es noch Zeit spart, ansonsten geht's so schnell es geht an den Rechner...

Zwecks Modellen und Plänen habe ich noch 'ne gesunde Mischform:
eigentlich habe ich inzwischen alles als Digi-Foto und als Daten (PDF, CAD-Daten) und brauche die alten Modelle und Pläne nicht mehr...
Zitat:

Originally posted by noone
meist tritt nach einer gewissen Zeit Farbänderungen ein, oder Risse etc entstehen.
...und die sehen zum Teil auch nicht mehr sooo besonders aus.

Blöderweise hat meine WG keinen Garten für rituelle Verbrennungen und in 'ne normale Mülltonne krieg ich das ganze Zeug nie!!!:rolleyes:

Na ja, Spass beiseite, so ganz kann ich ich mich von dem Zeug halt auch nicht trennen, aber ich werde wohl demnächst mal 'nen Ausflug zur Mülldeponie machen müssen...

Paula 23.12.2005 14:17

Ich bin jetzt im 5. semester und hätte es sinnvoll gefunden uns ein bischen mehr über CAD beizubringen. Stattdessen hatten wir Technisches Zeichnen. Unsere " Ersties" sind mitlerweile richtig gut in CAd, weil sie alles am PC machen.
Klar, ist es wichtig auch die erfahrung mittusche und Papier zu machen, aber es ist total stressig sich alle Sachen selber beibringen zu müssen....


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:49 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®