tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Studium & Ausbildung (https://www.tektorum.de/studium-ausbildung/)
-   -   Studium abbrechen oder weitermachen ? Wie sind die Berufsaussichten ? (https://www.tektorum.de/studium-ausbildung/4743-studium-abbrechen-weitermachen-berufsaussichten.html)

Archimedes 18.06.2008 09:32

AW: Studium abbrechen oder weitermachen ? Wie sind die Berufsaussichten ?
 
Es gibt aber immernoch häufig die Situation (Fälle aus meinem Umfeld), daß manche Frauen studieren, das Studium auch erfolgreich beenden und sich dann, nach dem so streßigen Studium, sofort in die Familienplanung stürzen, weil das der vermeintlich leichtere Weg für die nächsten Jahre ist. Natürlich muß man wegen dem Studium nicht auf Familie zu verzichten, aber ich frage mich in diesen Fällen dann oft, ob man sich die Sache vorher richtig überlegt hat.

Wenn man ein absoluter Familientyp (Mann oder Frau) ist, ein oder mehrere Kinder möchte und sich um diese entsprechend kümmern möchte, dann weiß ich nicht ob ein Studium nicht wertvolle Jahre kostet. Natürlich braucht man einen Partner, der sich um die finanzielle Komponente kümmert, aber man kann doch auch ohne 5-6 Jahre Studium beruflich erfolgreich sein und diese gesparten Studentenjahre effektiv für die Familie und die Karriere nutzen.

Im anderen Fall finde ich es ungünstig direkt nach dem Abschluß des Studiums eine Babypause einzulegen. Ich denke nach dem Studium könnte jeder eine Pause vertragen, aber ohne erste Berufserfahrungen Jahre nach dem Diplom in den Beruf einzusteigen wird sicherlich noch schwerer, als es ohnehin schon ist.
Ich weiß, man soll und kann Kinder und Familiengründung nicht bis ins letzte Detail planen, aber wenn die Priorität darauf liegt, muß man sich vielleicht in beruflicher Hinsicht anders orientieren.

fuenfjahresplan 18.06.2008 12:03

AW: Studium abbrechen oder weitermachen ? Wie sind die Berufsaussichten ?
 
@ archimedes

totale zustimmung!

fst 18.06.2008 12:59

AW: Studium abbrechen oder weitermachen ? Wie sind die Berufsaussichten ?
 
3- wenn zeitlich möglich. ich kenne eine ehemalige studentin, die es nie bereut hat, das studium für ihre familie beendet zu haben. vorausgesetzt der man bringt das geld nach hause. hat jetzt ein pferd, malt und bastelt in ihrer freizeit.

Ich sag nur Eva Herman.

fuenfjahresplan 18.06.2008 13:05

AW: Studium abbrechen oder weitermachen ? Wie sind die Berufsaussichten ?
 
@fst

wieso, hat eva herman auch ein pferd?

.

fst 18.06.2008 13:51

AW: Studium abbrechen oder weitermachen ? Wie sind die Berufsaussichten ?
 
Ob sie ein Pferd hat ? Keine Ahnung !
Aber Deine Aussagen kommen aus der gleichen Richtung.
Wenn man aber auf den Vorschlag 3 setzten möcte, ist Architektur sicherlich das falsche Studium. Dann sollte Frau lieber Medizin studieren und sich eine Oberarzt angeln.

Die Aussage das man nicht sudieren sollte, wenn man Kinder haben möchte ist doch schon etwas daneben.

Wir sollten jetzt aber auf die ursprünliche Frage zurückkommen, und die anderen Punkte Frau Schwarzer und Frau Hermann überlassen.

@pinkbaerbel13: Wenn Du es zeitlich und finanziell hinbekommst,
zieh es durch.

fuenfjahresplan 18.06.2008 14:40

AW: Studium abbrechen oder weitermachen ? Wie sind die Berufsaussichten ?
 
@fst

mit verlaub, die aussage mit dem medizinstudium und dem oberarzt ist aber auch nicht vom schlechtesten.

die frage ist, ob sich der finanzielle und auch besonders zeiliche aufwand lohnt, wenn man eigentlich schon
weiss, das man in diesem beruf nie arbeiten wird. man macht es dann für ein stück papier, mehr ist es im endeffekt nicht.

bei meiner einstellung wurde ich nur gefragt, was ich alles kann und ob ich bereit wäre, mein privatleben auf die arbeit
einzustellen. ein zeugnis wollte man gar nicht sehen.
wenn man sich nicht gerade selbstständig machen möchte oder eingabeberechtigt seien will (im kleinen büro eher nebensache,
weil es der chef ja machen kann und meistens auch machen will- im grossen büro gibt es dafür eine eigene abteilung) kann man
auch gut ohne abschluss im büro arbeiten.
auf der baustelle hat mich auch noch keiner gefragt, ob ich denn eigentlich architekt sei. es steht einem ja nicht auf der stirn, gell!

ich würde auch jemanden ohne abschluss einstellen. hautsache ist auf dem platz- wie man so schön sagt. entweder jemand hat verstanden,
um was es in der architektur geht, oder eben nicht. ein abschluss ist dafür kein beweis.

.

pinkbaerbel13 18.06.2008 15:16

AW: Studium abbrechen oder weitermachen ? Wie sind die Berufsaussichten ?
 
Zitat:

Zitat von fuenfjahresplan (Beitrag 29171)

bei meiner einstellung wurde ich nur gefragt, was ich alles kann und ob ich bereit wäre, mein privatleben auf die arbeit
einzustellen. ein zeugnis wollte man gar nicht sehen.

.


Hhmmm, dann habe ich aber ein Problem, denn mein Privatleben kann ich wegen der 2 Kids definitiv eher schlecht auf die arbeit einstellen, unabhängig davon, ob ich das wollte ...

Ich hoffe doch sehr, daß das keine Standardfrage bei Bewerbungsgesprächen ist !
Dann habe ich ja ohne Abschluß quasi doppelt Pech gegenüber anderen Bewerbern, ja ?


Zitat:

Zitat von fuenfjahresplan (Beitrag 29171)

ich würde auch jemanden ohne abschluss einstellen. hautsache ist auf dem platz- wie man so schön sagt. entweder jemand hat verstanden,
um was es in der architektur geht, oder eben nicht. ein abschluss ist dafür kein beweis.

.

Sehe ich auch so, denn habe im Studium auch reichlich Leute getroffen, wo ich mich fragte, was die da überhaupt zu suchen haben... Aber leider steht einem das Architekturverständnis auch nicht auf der Stirn, da kann man nur hoffen, daß bei der Sortierung der Bewerbungen wirklich die Mappe zählt und nicht der Satz kommt: Es tut uns leid, aber wir suchen leider einen Architekten / eine Architektin...

Wie sieht es denn aber dann mit der Bezahlung aus? Mir hat mal jemand gesagt, ich solle auf jeden Fall zuende studieren, dann verdiene ich z.B. als freier Mitarbeiter fast den doppelten Stundenlohn...
Gibt es denn Büros, die auch ohne Abschluß wirklich quasi nach dem Können bezahlen ???

Kieler 18.06.2008 15:18

AW: Studium abbrechen oder weitermachen ? Wie sind die Berufsaussichten ?
 
Zitat:

Zitat von fuenfjahresplan (Beitrag 29171)
...um was es in der architektur geht, oder eben nicht. ein abschluss ist dafür kein beweis.

.

kein Abschluss aber auch nicht ;)

fuenfjahresplan 18.06.2008 19:41

AW: Studium abbrechen oder weitermachen ? Wie sind die Berufsaussichten ?
 
@pinkbaerbel13

im endeffekt wird nach leistung bezahlt. wenn der chef merkt, das du etwas kannst, was er an dir hat,
du ihm viel arbeit abnimmst, wird er dich auch gut bezahlen.
nach meiner erfahrung sind abschlusszeugnisse unwichtig. die brauchst du eher für die
bewerbung bei behörden.
vielleicht wirst du erst mal schlechter bezahlt, aber das kann vorerst ja auch ein einstellungsargument
für den chef sein. (kostenersparnis!)

.

personal cheese 18.06.2008 20:58

AW: Studium abbrechen oder weitermachen ? Wie sind die Berufsaussichten ?
 
Zitat:

Zitat von fuenfjahresplan (Beitrag 29182)
@pinkbaerbel13

im endeffekt wird nach leistung bezahlt. wenn der chef merkt, das du etwas kannst, was er an dir hat,
du ihm viel arbeit abnimmst, wird er dich auch gut bezahlen.
.

Das die Bezahlung proportional zur Leistung steigt, halte ich insbesondere bei Architekten für ein Gerücht.

pinkbaerbel13 19.06.2008 02:45

AW: Studium abbrechen oder weitermachen ? Wie sind die Berufsaussichten ?
 
Zitat:

Zitat von fuenfjahresplan (Beitrag 29199)
veröffentliche hier eine e-mail an mich von florian mit der meinung, dass diese ruhig jeder lesen sollte....

mein gott nochmal, das ist jetzt das dritte Thema, wo dieser Beitrag auftaucht, wird das jetzt ein persönliche Abrechnung?

WAS SOLL DAS ???

jarrid 19.06.2008 03:30

AW: Studium abbrechen oder weitermachen ? Wie sind die Berufsaussichten ?
 
finde das auch langsam genug,.. wenn es in einem Thema steht wird es jeder gelesen haben. zumindest jeder der regelmäßig in diesem Forum aktiv oder passiv teilnimmt.

und mal so ganz am Rande zu Diskussion:
Jeder hat die Möglichkeit während seines Studiums oder seiner beruflichen Laufbahn bei event. Arbeitgebern auf sich aufmerksam zu machen. Und ich glaube nicht dass das regional unterschiedlich ist.

pinkbaerbel13 19.06.2008 15:20

AW: Studium abbrechen oder weitermachen ? Wie sind die Berufsaussichten ?
 
Zitat:

Zitat von jarrid (Beitrag 29202)
Jeder hat die Möglichkeit während seines Studiums oder seiner beruflichen Laufbahn bei event. Arbeitgebern auf sich aufmerksam zu machen. Und ich glaube nicht dass das regional unterschiedlich ist.

Ist ja klar, habe ich auch sicherlich schon gemacht, ich weiß halt nur nicht,
wie es dann so ganz ohne Vitamin B auf dem Markt aussehen würde...


Übrigens habe ich heute erfahren, daß die RWTH leider eine Frist gesetzt hat, bis wann man mit dem Diplom fertig sein muß, danach gibt es nur noch Bachelor/Master... Leider wußte aber niemand, wann die Frist abläuft, das erfahre ich vorauss. dann morgen... ich fürchte, das schaffe ich kaum noch ! Also fängt der Mist mit dem Anrechnen der gemachten Scheine an, puh.

juli 19.06.2008 15:31

AW: Studium abbrechen oder weitermachen ? Wie sind die Berufsaussichten ?
 
Ich würde Dir auch raten, dein Studium zu beenden.
M. E. nach hast Du nach Abschluss deines Studium keine schlechten Voraussetzungen.
Immerhin hast du wahrscheinlich schon deutlich mehr Praxiserfahrungen als jeder durchschnittliche Absolvent. Was das Alter angeht: ich glaube nicht, dass es nachteilig ist, einige Lebenserfahrung mit in den Beruf zu bringen. In Gesprächen mit Bauherren oder Fachplanern und auch Handwerkern kann es schon mitunter für eine frisch diplomierte Architektin Anfang Zwanzig Akzeptanzprobleme geben. Weiterhin kann dein künftiger Chef davon ausgehen, dass er dir kein "Schwangerschaftsgehalt" - (Sorry, mir fehlt das richtige Wort) zahlen muss...

Ebenfalls spricht es für dich, als Mensch und Persönlichkeit, eine Sache trotz nicht optimaler Umstände zu Ende gebracht zu haben. Wichtig fände ich allerdings, dass deine Familie wirklich zu deiner Entscheidung steht und dich insbesondere mental unterstützt.
Florian hat es in einem Beitrag schon sinngemäß geschrieben: tue es für dich, um nicht irgendwann feststellen zu müssen, eine Chance verpasst zu haben.

Ich kenne einige, die erst Mitte 30 ihr Studium (durch Elternzeit und andere Umstände) aufgenommen haben und heute sehr erfolgreich und glücklich im Berufsleben stehen (Mediziner).

In Dresden heißt das Stichwort "Uni mit Kind", vielleicht kannst du mal
unter www.tu-dresden.de unter diesem Thema nach Tipps (Finanzierung, Kind krank...)schauen. Ich glaube die Dresdner Uni hat sich dieses Anliegen sehr auf die Fahnen geschrieben und möglicherweise gibt es das an deiner Uni auch.

Alles Gute!

jarrid 19.06.2008 16:15

AW: Studium abbrechen oder weitermachen ? Wie sind die Berufsaussichten ?
 
Also ich habe heute gehört, dass es nach einer Konferenz ( weiß nicht mehr wo die war)bis 2010 auf Master und Bachelor umgestellt sein muss. Ich weiß jetzt nicht ob dies auch für bereits begonnene Studiengänge zählt


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:45 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®