Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 12.06.2004
Beiträge: 1
Michael Klinger: Offline


Michael Klinger is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 12.06.2004
Uhrzeit: 13:46
ID: 4088



Studiumsplatzsuche

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo,

ich hab grad mein abitur gemacht und bin jetzt auf der Suche nach einem geeigneten Studienplatz. Da ich mich für >Landschaftsarchitektur entschieden habe, meine Leistungen aber nicht dem NC der nächsten FH (Weihenstephan) entsprechen, habe ich nun einige Fragen:

-Wie finde ich heraus, auf welcher FH/Uni welcher NC gilt?
-Sind acht Wartesemester bei Landschaftsarchitektur die Regel?
-Ist es sinnvoll sich schon zum Wintersemester 04/05 anzumelden, wenn ich in der Zeit eigentlich noch Zivildienst mache, also garnicht studieren kann und erst WS 05/06 anfangen kann?

auf baldige Antwort freut sich

Michael Klinger
mikeimnet@aol.com

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




candARCH.de
 
Registriert seit: 05.06.2002
Beiträge: 196
Daniel: Offline

Ort: Karlsruhe
Hochschule/AG: Architekturfotograf, Fachautor

Daniel is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 12.06.2004
Uhrzeit: 16:38
ID: 4089



Social Bookmarks:

auch mal hier reingucken:
http://www.tektorum.de/showthread.php?threadid=792

Mit Zitat antworten
runge
Gast
 
Beiträge: n/a


Beitrag
Datum: 21.07.2004
Uhrzeit: 18:45
ID: 4401



hochschulkompass #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

hallo
meine situation ist ähnlich. ich hab jetzt 2 wartesemester und willarchitektur studieren.
ich hab mich über den hochschulkompass informiert:

www.hochschulkompass.de

sowie beim che ranking:

http://www.stern.de/CHE

die nc´s der letzten jahre, bzw. die voraussetzungen musst du meistens auf den fh homapages selber rausfinden. ist manchmal gar nicht so leicht zu finden.

viel glück bei der suche.

gruß

PS bisst du net ein bisschen spät dran für dieses wintersemester?

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 11.10.2003
Beiträge: 42
grizzly: Offline


grizzly is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 25.07.2004
Uhrzeit: 13:09
ID: 4404



Social Bookmarks:

Als kleiner Tipp von mir. Ich studier Landschaftsarchitektur an der Hochschule Nürtingen. Dort ist es üblich, das die Studienplätze nicht nur nach der Note der Hochschulreife und Wartezeit vergeben werden. Es ist möglich an einem Eignungstest teilzunehmen und darüber seinen Studienplatz zu bekommen. Jedenfalls war es so als ich mit dem Studium begonnen habe.

Homepage Hochschule Nürtingen
http://www.fh-nuertingen.de

Infos für Bewerber
http://www.fh-nuertingen.de/la/infos/sp_auto_2777.shtml

Nachdem ich für dich ein paar Links gesucht habe musste ich feststellen, dass sich seitdem einiges geändert hat. Der Eigungstest oder Auswahlverfahren, wie es jetzt heißt ist für alle Bewerber verpflichtend. Bis zu 90 % der Studienplätze werden nach den Ergebnissen des Auswahlverfahrens vergeben. Die hohe Zahl von Wartesemestern, die womöglich genauso für die Hochschule Nürtingen gilt kommt daher zustande, da höchstens 4 Studienplätze pro Semester nach Wartezeit vergeben werden.

Die Note deines Abiturs oder Fachhochschulreife hat demnach keinen so großen Einfluss mehr auf die Studienplatzvergabe. Die Note wird dabei in das Ergebnis des Auswahltests eingerechnet. Die Gewichtung sieht allerdings so aus, dass der Auswahltest doppelt so stark gewichtet wird, wie deine Note.
Kannst alles in diesem Infoblatt nachlesen:
http://www.fh-nuertingen.de/la/pdf/i...-la-240504.pdf

Ich an deiner Stelle würd´s da mal versuchen. Zu verlieren hast du nichts. Auch sollte dich dieser Test nicht abschrecken oder verunsichern. Das ist alles halb so schlimm und doch eher funny, da man seine zukünftigen Kommilitonen kennen lernt. So wie ich das mitbekommen habe sind die Studienanfängerzahlen für Landschaftsarchitektur stark rückläufig. Im Gegensatz zu dem Run vor etwa 3 Jahren kann mittlerweile doch jeder Bewerber auch mit einem Studienplatz rechnen.
Wenn ich es richtig in Erinnerung habe gab es in den letzten Semestern auch durchaus noch freie Studienplätze, die nicht vergeben werden konnten.

Falls du jetzt noch vorher Zivildienst machst solltest du dich aber auf jeden Fall auch jetzt schon mal bewerben und um Auswahltest gehen. Wenn du einen Studienplatz bekommst und diesen nicht antrittst bist du aber berechtigt ihn zu einem späteren Zeitpunkt (ohne Auswahlverfahren) anzutreten. Muss man dann halt angeben.
Und falls es nicht klappt gehst du halt das nachfolgende Semester wieder zum Auswahltest.

Schau dir auch die Infos, über das vorgeschriebene Vorpraktikum an. Bei mir waren es damals noch 6 Monate in einem GALA-Bau-, Baumschul- oder Zierpflanzenbau-Betrieb. Zwischenzeitlich war es aber deutlich kürzer (3 Monate). Wieviel jetzt vorgeschrieben sind musst du nachlesen.

Falls du noch keine Zivildienststelle "gebucht" hast, schau dir auch mal die Möglichkeiten als "Grüner-Zivi" an. Dies könntest du bestimmt auch als Vorpraktikum anrechnen lassen und könntest schon mal wertvolle Erfahrung im Landschaftspflege-, Naturschutz- bzw. Umweltbereich sammeln.

Unter http://www.naturschutzzivi.de/ kann man nach Organisationen und Tätigkeiten getrennt suchen. Eine Eingabemaske nach Regionen/Postleitzahlbereichen ist auch möglich.
Falls der Link funktioniert: www.bfn.de -> Recherche -> weiter unten unter Datenbankangebot "Zivi im Naturschutz"


Ich hoffe, dass dir diese Infos ein wenig bei deiner Studienplatzsuche weiterhelfen. Falls du noch Fragen, vielleicht auch speziell zu Nürtingen hast kannst du diese gerne stellen. Noch ein Tipp, wenn du ein Vorpraktikum absolvieren möchtest, dann such dir ne Stelle als "Hilfsarbeiter". Gilt genauso als Praktikum, denn es heißt "praktische Tätigkeit". Wenn du sagst du möchtest ein Vorpraktikum machen hast du das Problem, dass du so gut wie kein Geld bekommst.

Bei mir waren damals 16 bzw 17 DM pro Stunde drin. Davon konnte man die 6 Monate gut leben. Studienkollegen, die ein "Vorpraktikum" gemacht haben bekamen monatlich zwischen 0!!!DM, 200 DM und 350-800 DM. Viele Gärtner behaupten Praktikant bekommt viel erklärt und kostet das Unternehmen viel. Andere sagen die Lehrlinge beschweren sich, wenn ein Praktikant genausoviel Kohle bekommt, wie sie. Da muss man aber sehen, dass bei der Lehre der Arbeitgeben die betriebliche und die Ausbildung in der Berufsschule finanziert.

Glaub nicht alles du wirst gnadenlos ausgenutzt und musst knallhart ranklotzen.
GALA-Bau: Steine und Schotter schleppen, Baumstumpen ausgraben, Unkrauten, Rasenmähen u.s Pflegetätigkeiten
Baumschule: auch hart Bäume ausgraben und verladen
Zierpflanzenbau: teils sehr monotone Arbeit, ganzen Tag Stecklinge schneiden und manchmal sogar Arbeiten mit Pflanzenschutzmitteln, obwohl das nicht zulässig ist dafür Praktikanten einzusetzen.

Wenn du jetzt denkst der zahlt jetzt nur 200 EUR und behauptet er erklärt dir ja sonstwas alles und du lernst furchtbar viel bei ihm. Vergiss es hab kein schlechtes Gewissen und forder für harte Arbeit auch ne angemessene Bezahlung. 6 Eur müssen minimum drin sein die Stunde.
Und denk dran der Wissenszuwachs bei dir ist der gleiche, egal ob du ausgebeutet oder anständig bezahlt wirst.

Alos aer jetzt bin ich dann doch fertig mit meinen guten Ratschlägen und wie gesagt bei Fragen einfach wieder melden.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:13 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®