Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.12.2013
Beiträge: 10
sego12: Offline


sego12 is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 13.12.2013
Uhrzeit: 14:06
ID: 51643



Ist das Anschreiben f. Bewerbung so ok oder zu lang?

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo,

ich bin mir unsicher, ob das Anschreiben zu langatmig ist.
Die Sache ist diese, dass ich Absolvent der Fachrichtung Architektur bin mit dem Abschluss Dipl.-Ing. und nun ab ins Berufsleben möchte Das Anschreiben werde ich auf jede Firma gesondert anlegen, aber der Kern ist ja der Gleiche.

hier mein 1.Entwurf fürs Anschreiben: dankbar für Kritik und Verbesserungsvorschläge
sego12



Dipl.-Ing. xxx
xxxstraße xx
xxxxx xxxxxxxxxxxxx
Tel.: xxxxx/xxxxx, Mobil: xxxx/xxxxxxxxxxx
xxxx@xxxx.net
www.xxxx.bplaced.net


xxxxxxx GmbH
xxxxx Str. xxxx
xxxxx xxxxxxxxxxxxxxx


Bewerbung für eine Position als Architekt

xxxx, xx.12.2013
Sehr geehrte Damen und Herren,
interessiert habe ich von der Stellenausschreibung in Ihrem Unternehmen erfahren. Ich habe mir Ihr
Profil und die genannten Anforderungen und Schwerpunkte weiter angesehen und kann mir gut
vorstellen in einer Position als Architekt für Sie tätig zu werden und sende Ihnen hiermit meine
Bewerbungsunterlagen.

Ich habe meinen Abschluss als Dipl.-Ing. in der Fachrichtung Architektur an der Universität
xxxx Anfang dieses Jahres abgelegt und möchte nun nach kleineren eigenen Tätigkeiten im
Bereich Architektur eine Anstellung aufnehmen.

Ich habe großes Interesse an einer Position, in die ich meine kreativen Energien ebenso
wie meinen Blick für sachlich, fachliche Lösungen voll einbringen kann. Es gelingt mir schnell
mich auf neue Aufgaben einzustellen, da ich neuen Ideen gegenüber aufgeschlossen bin.
Dabei ist das Abwechslungsreiche für mich die reizvollste Aufgabe an der Arbeit eines Architekten.

Meine bisherigen praktischen Erfahrungen habe ich am Besten im Architekturbüro xxxxxx in xxxxxx
erhalten, da dort auch mit Eigenverantwortung die Leistungsphasen 1-9 bearbeitet wurden und
somit ein detaillierter aber auch sehr kompakter Einblick ermöglicht wurde. Bei Projekten wie z.b.
der Sanierung Schloss xxxx in xxxx und Um- bzw. Neubauten von Wohnhäusern habe ich meine
Kenntnisse ausbauen und anwenden können. Abrunden kann ich meine Erfahrungen im Baubereich
durch meine abgeschlossene Ausbildung als xxxxx.

Wenn ich Ihr Interesse geweckt habe, würde ich mich über eine Einladung freuen und mich gern
über weitere Einzelheiten der Position mit Ihnen persönlich unterhalten.

Mit freundlichen Grüßen

xxxx xxxxxx


Anlagen
- Lebenslauf und Zeugnis Studium
- Vorstellung meiner bisherigen Leistungen auf: www.xxxx.bplaced.net

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Tom
 
Registriert seit: 15.02.2003
Beiträge: 1.762
Tom: Offline

Ort: Rhein-Ruhr
Hochschule/AG: Architekt

Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice

Beitrag
Datum: 14.12.2013
Uhrzeit: 17:34
ID: 51649



AW: Ist das Anschreiben f. Bewerbung so ok oder zu lang?

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zu lang nicht, 5 Absätze sind schon O.K. Diese sollten inhaltlich aber klar fokussiert sein. Deine Ausdrucksweise könnte insgesamt mehr auf den Punkt sein. Dein Interesse an der Stelle muss deutlicher erkennbar werden, "ich könnte mir gut vorstellen" ist zu schwach. Du darfst den Adressaten nicht mit Sätzen langweilen, die fast keinen Informationswert haben ("Anfang dieses Jahres ...").

Nach "Ich habe meinen Abschluss ..." würde ich sofort mit "Meine bisherigen Erfahrungen ..." weitermachen. Das interessiert. Insgesamt kompakter formulieren und Deine Kenntnisse, Erfahrungen, Interessen mit griffigen Substantiven ohne Füllwörter beschreiben. Auch der letzte Absatz ist zu zögerlich: "Wenn ich ihr Interesse geweckt habe" einfach weglassen. Du würdest dich sehr freuen, und zwar nicht über die langweilige Einladung als solche, sondern über die Gelegenheit, dich persönlich vorzustellen.

T.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.12.2013
Beiträge: 10
sego12: Offline


sego12 is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 14.12.2013
Uhrzeit: 18:55
ID: 51651



AW: Ist das Anschreiben f. Bewerbung so ok oder zu lang? #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hey, danke für deine tollen Tipps.
Ich werde sie auf jeden Fall umsetzen! Du hast mir sehr geholfen!
Schönen Samstag noch.
sego12

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 12.11.2012
Beiträge: 33
Gerraldinho: Offline


Gerraldinho is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 15.12.2013
Uhrzeit: 17:01
ID: 51654



AW: Ist das Anschreiben f. Bewerbung so ok oder zu lang? #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

Mal eine andere frage, wie kommst du zum titel "dipl. Ing, wenn du dieses jahr deinen abschluss gemacht hast?
Diplom gibt es doch garnicht mehr, oder irre ich mich?

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 09.04.2005
Beiträge: 463
Lang: Offline


Lang is a jewel in the rough Lang is a jewel in the rough Lang is a jewel in the rough Lang is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 16.12.2013
Uhrzeit: 14:41
ID: 51664



AW: Ist das Anschreiben f. Bewerbung so ok oder zu lang? #5 (Permalink)
Social Bookmarks:

"Diplom gibt es doch garnicht mehr, oder irre ich mich?"

doch gibt es Stellenweise noch. eine Cousine von mit studiert an der Uni in Kaiserslautern auch noch auf Diplom


grüße


Michael

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 23.01.2009
Beiträge: 163
Baumplanerin: Offline


Baumplanerin will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 14.01.2014
Uhrzeit: 18:26
ID: 51843



AW: Ist das Anschreiben f. Bewerbung so ok oder zu lang? #6 (Permalink)
Social Bookmarks:

Also es reisst mich jetzt nicht gerade vom Hocker.

Die Einleitung ist unglaublich sperrig. Der erste Satz ist unlogisch, da du nicht schon interessiert sein konntest an der Stelle bevor du überhaupt davon gehört hast, oder?

Du gehst viel zu wenig auf individuelle Anforderungen ein, auch nicht darauf, was dich an dem Büro besonders interessiert. Oder welche Schwerpunkte.

Nenn doch Beispiele deiner eigenen Tätigkeiten.

Den 3. Absatz kann man meiner Meinung nach komplett knicken, das ist völlig inhaltslos, klingt wie aus einem Bewerbungsprogramm. Bei irgendwelchen Eigenschaften deiner Person solltest du das immer belegen können.

Viel weiter nach vorne dagegen gehören deine bisherigen Erfahrungen.

Gruß

Mit Zitat antworten
fst
 
Registriert seit: 07.08.2003
Beiträge: 1.266
fst: Offline

Ort: Berlin

fst is just really nice fst is just really nice fst is just really nice fst is just really nice

Beitrag
Datum: 14.01.2014
Uhrzeit: 19:43
ID: 51844



AW: Ist das Anschreiben f. Bewerbung so ok oder zu lang? #7 (Permalink)
Social Bookmarks:

Was soll den das mit beplaced?

Der Empfänger der Berwerbung wird sich wohl kaum erstmal
was auf seinem Rechner installieren.

Fehlen in dem Text nicht noch ein paar , ?

Mit Zitat antworten
tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 07.06.2002
Beiträge: 4.439
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a name known to all Florian is a name known to all Florian is a name known to all Florian is a name known to all Florian is a name known to all Florian is a name known to all

Beitrag
Datum: 15.01.2014
Uhrzeit: 15:25
ID: 51850



AW: Ist das Anschreiben f. Bewerbung so ok oder zu lang? #8 (Permalink)
Social Bookmarks:

1. Keine Konjunktive in der Bewerbung

2. Individuelle Bewerbungsschreiben anfertigen, in den Du konkret Bezug auf die Tätigkeit der Ausschreibung und das Firmenprofil nimmst. - Ansonsten kannst Du Dir das Porto sparen!

3. Was kannst du besonders gut - d.h. du mußt auf das ausgeschriebene Profil eingehen. (Das Unternehmen wird sich nicht dafür interessieren, was das Unternehmen in dem du Praktikum gemacht hast für Leistungsbereiche abdeckt, sondern was du dort im Konkreten gemacht hast.)

4. Schenk' dir Floskeln wie "interessiert habe ich von der Stellenausschreibung in Ihrem Unternehmen erfahren." - sie nehmen nur Platz für wertvollere Informaitonen weg. Der Inhalt der Floskel muß viel eher im Zusammenhang mit Deinem Können und dem Inhalt der Ausschreibung kommen.

5. Ich mag das Wort "Position" nicht - es klingt so wichtigtuerisch, aber möglicherweise ist das nur mein persöpnliches Empfinden.


Auf den Karriereportalen wie StepStone gibt es kostenlos ganz gute Hinweise für Bewerbungen, ansonsten soll es auch gute Nachschlagewerke zu diesem Themenbereich geben! Reingucken lohnt sich.

Viel Erfolg.
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Kammereintrag - hinderlich oder vorteilhaft für die Bewerbung? Archiologe Beruf & Karriere 28 26.08.2011 16:56
Wer entscheidet wo es lang geht? Entscheider Café 0 26.05.2009 17:42
Online Bewerbung oder doch lieber per Post? Demia Beruf & Karriere 3 10.06.2008 14:22
Meinungen zum Jones Lang LaSalle CHAEINZ Beruf & Karriere 0 07.02.2008 11:58
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:12 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®