ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2003
Beiträge: 61
noah.clein: Offline

Ort: Paderborn

noah.clein is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 06.01.2005
Uhrzeit: 21:43
ID: 6203



Social Bookmarks:

Nr. 2,
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf variante 2.pdf (7,7 KB, 390x aufgerufen)

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 12.11.2004
Beiträge: 17
elkica: Offline


elkica is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 07.01.2005
Uhrzeit: 00:10
ID: 6206



Social Bookmarks:

Hi Noah!

Also erstmal ganz lieben Dank für die Skizzen!
Ganz nachvollziehen konnte ich sie noch nicht - aber ich werde sie mir noch genau anschauen! Aber der richtige Weg ist es...

Müssen bei der 2. Variante pro Kugel eine Platte angeschlossen sein?
Oder habe ich einfach nur soviele Kugeln wie zu verbindende Platten darin?

Und so wie ichs momentan versteh - geht die Bewegung dann trotzdem nur in eine Richtung? Und zwar in die Richtung - wie die äussere Kugel
"eingeschlitzt" ist... ?

Ich überlege die ganze Zeit, wie so etwas flexibler ausschauen könnte und
dann trotzdem fixiert werden kann (notfalls auch manuell).

Gibt es eigentlich so etwas wie "Schlauchverbindungen"? Eine biegbare
Stange? Aber auch da wäre dann die Frage mit der Fixierung...

Hmmm... ;-)

Ich glaub - für heute bin ich schon zu festgefahren im Denken ;-)
Morgen ist ein neuer Tag!

LG!

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2003
Beiträge: 61
noah.clein: Offline

Ort: Paderborn

noah.clein is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 07.01.2005
Uhrzeit: 18:28
ID: 6210



Social Bookmarks:

Theoretisch kannst du bei Variante 2, 1-4 Platten anschließen. Die 4 Kugeln würdest du benötigen um die Pyramide aus Kugeln in der äußeren Kugel zu fixieren.
Das mit den "Schlitzen" ist korrekt. Also hat die Platte eine Richtung hin und zurück und ist dabei vielleicht über den Anker noch drehbar.

Wie gesagt, ist bloße Spinnerei, wahrscheinlich ist es nicht so einfach das zu realisieren und würde wahrscheinlich wirklich den Rahmen deiner Aufgabe sprengen. Äußerst kompliziert stelle ich mir in diesem Modell die Komposition mehrerer Platten mit mehreren Gelenken vor. Hui!!!

Zu deinem flexiblen Schlauch: Du meinst wahrscheinlich eine Art Stahl-flex-Leitung...oder die Ausführung bei einer Tischlampe, bei der man den Lampenschirm flexibel über so einen Schlauch einstellen kann.
Könnte wahrscheinlich klappen, aber du müsstest eine stärkere Version haben. Vielleicht so eine Sache bündeln. Aber mit Einrasten ist da nix zu machen. Ist natürlich auch ziemlich complicated was du da ausbrütest...maximale Flexibiltät und Einrasten zugleich. Ich glaub es wird Zeit für nen Kompromiß!

Gruß noah

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 12.11.2004
Beiträge: 17
elkica: Offline


elkica is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 07.01.2005
Uhrzeit: 19:00
ID: 6211



Social Bookmarks:

Hi Noah,

ja, Zeit für einen Kompromiss ;-)))
v.a. da ich jetzt mit dem Modellbau beginnen muss - und das im M 1:5!
Macht max. Kantenlängen von 34-50cm...
Ich baue mit foamx-Platten - insofern ist das Gewicht da wenigstens nicht so heftig. Allerdings überlege ich auch hier nach einer geeigneten Variante für meine Verbindungen ...
Wenn Du mir Deine mail-Adresse zukommen lässt - schick ich Dir mal Fotos von meinem "Probemodell" ;-) - etwas krumm - aber ich denke man kann erkennen um was es geht!
e-te@gmx.de

LG!

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 12.11.2004
Beiträge: 17
elkica: Offline


elkica is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 07.01.2005
Uhrzeit: 19:15
ID: 6212



P.S.: #20 (Permalink)
Social Bookmarks:

Meinst Du, es gibt Verbindungen, die so ein Gewicht wirklich halten können? (Immerhin handelt es sich im M 1:1 doch um Kantenlängen bis zu 1,70 - 2,50 m...)
Ich dachte, dass das eigentlich kein Problem sein sollte - aber auf der Suche nach Ideen durch diverse Baumärkte - kam man mir eher mit "Unverständnis" entgegen... - auf der anderen Seite denke ich mir, halten ja z.B. Stahlseile einiges aus... oder???
Warum sollte es dann sowas nicht geben?
LG

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2003
Beiträge: 61
noah.clein: Offline

Ort: Paderborn

noah.clein is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 07.01.2005
Uhrzeit: 20:40
ID: 6213



Social Bookmarks:

Ich meine, dass du definitiv so etwas nicht im Baumarkt oder gar in irgendeinem Geschäft finden wirst. Das wäre ne Einzelanfertigung. Die Frage ist nun wie man das im Modell löst um es zu veranschaulichen! Schick mir mal die Fotos und ich denke drüber nach! Schicke dir die email als PN.

LG Noah

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2003
Beiträge: 61
noah.clein: Offline

Ort: Paderborn

noah.clein is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 07.01.2005
Uhrzeit: 22:02
ID: 6214



Social Bookmarks:

Soll ich die Fotos die du mir geschickt hast mal hier ins Forum stellen, dann können andere Leute das vielleicht auch noch verfolgen!

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 62
Burkhard: Offline


Burkhard is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 08.01.2005
Uhrzeit: 12:45
ID: 6218



Social Bookmarks:

Hallo,

ohne deine Photos gesehen zu haben, ist eine Umsetzung 1:1 nicht so einfach, wenn es sich um eine filigrane Lösung handeln sollte. ( Filigran deshalb, weil ich denke das die Platten im Vordergrund stehen und nicht die Technik/Verbindung!?)
Bei der Größenangabe ist allein der Hebel sowie die Plattenaussteifug ein Problem.
Für dein Modell gibt es noch eine andere Lösung.
Es gibt magnetische Kugelgelenke, die mittlerweile einiges an Gewicht halten können.
Falls du interesse hast und im Internet nichts findest, kann ich in meinen Unterlagen mal nachschauen, denn irgendwo...

Gruß Burkhard

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2003
Beiträge: 61
noah.clein: Offline

Ort: Paderborn

noah.clein is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 08.01.2005
Uhrzeit: 13:29
ID: 6219



Social Bookmarks:

Ich habe die Geschichte mit den Magnetkugellagern mal gegoogelt, ich denke das könnte eine gute Sache sein. Habe welche gesehen, die bis 200N anziehen. Das wäre dann nur der Kompromiß von dem ich sprach, weil das Einrasten bei solchen Lagern denke ich nicht möglich ist. Man müsste vielleicht dann auf die starken Magnetlager zurückgreifen, um das ganz ziemlich starr zu machen. Wird dann natürlich wieder schwergängiger.

Gruß noah

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:07 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®