Registriert seit: 13.05.2003
Beiträge: 834
Jochen Vollmer: Offline

Ort: Kassel

Jochen Vollmer will become famous soon enough Jochen Vollmer will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 01.02.2005
Uhrzeit: 21:48
ID: 6654



Spannweite von Filigrandecken

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Wie weit läßt sich mit Filigrandecken spannen?
Wer stellt sowas her und woher bekommt man infos?
hat jemand eine konkrete linkempfehlung?



Danke und Gruß
Jochen

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




 
Registriert seit: 13.05.2003
Beiträge: 834
Jochen Vollmer: Offline

Ort: Kassel

Jochen Vollmer will become famous soon enough Jochen Vollmer will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 01.02.2005
Uhrzeit: 22:28
ID: 6655



Social Bookmarks:

Ich nehme an das Spannweiten bis 6 Meter problemlos zu machen sind.
Nur bei welchen Deckenhöhen, ist das auch wirtschftlich oder kommt man da anders besser weg?

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 17.07.2003
Beiträge: 930
Tobias: Offline

Ort: NRW
Hochschule/AG: Projektentwickler / Architekt

Tobias is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 01.02.2005
Uhrzeit: 23:18
ID: 6656



Social Bookmarks:

Hi, Also Filigrandecken bestehen ja nicht nur aus den Fertigteilen, die auf die BS geliefert werden. Es wird darauf ja nochmal mit Beton überdeckt.

Ich habe vor ein paar Jahren mal auf einer Hochtief-Baustelle für Mannesmann Mobilfunk bearbeitet, auf der mit Filigrandecken 10 m überspannt wurden.

Mit Zitat antworten
Admin
 
Benutzerbild von Samsarah
 
Registriert seit: 08.06.2002
Beiträge: 1.141
Samsarah: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Gründer

Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 02.02.2005
Uhrzeit: 10:42
ID: 6660



Social Bookmarks:

Ich kenne das auch so, wie Tobias es beschreibt. Das Projekt, an dem ich jetzt arbeite, nutzt die Filigrandecken vorwiegend, um sich die Schalung zu sparen. Die Spannweiten liegen hier bei 5,50 m. Wenn ich mich recht erinnere konnte man größere Spannweiten z.B. durch vorgespannte Decken erreichen.

Grüße,
Samy

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 13.05.2003
Beiträge: 834
Jochen Vollmer: Offline

Ort: Kassel

Jochen Vollmer will become famous soon enough Jochen Vollmer will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 02.02.2005
Uhrzeit: 11:14
ID: 6667



Social Bookmarks:

Guten Morgen!

Danke für die schnellen Antworten.
War mir bis her noch nicht in den Kopf
gekommen, das Filigrandecken auch
Vorteile wegen des Verzichts auf
Schalung mit sich birngen. Aber ist
einleuchtend!
Wie ich das dann sehe sollten meine
sechs meter problemlos zu meistern
sein.

Jochen

Mit Zitat antworten
Admin
 
Benutzerbild von Samsarah
 
Registriert seit: 08.06.2002
Beiträge: 1.141
Samsarah: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Gründer

Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 02.02.2005
Uhrzeit: 11:57
ID: 6669



Social Bookmarks:

Sechs Meter galten bei uns in TWL immer als die oberste Grenze für "normale" Platten. Im Grundstudium hatten wir für ein Projekt auch größere Spannweiten und haben dort vorgespannte Hohlraumdecken "vorgesehen". Durch das Vorspannen können mehr Lasten aufgenommen werden und durch die Hohlräume wird Material an den Stellen gespart, an denen kaum statische Kräfte einwirken. Dafür sind die Platten nicht ganz so schlank, bieten aber den Vorteil durch die Hohlräume z.B. auch Kabel u.ä. zu legen.
Im Zweifel ist es eben eine Frage der Plattendicke und der Bewehrung. Vieles ist möglich. Alles über 23 cm wurde bei uns i.d.R. als unwirtschaftlich deklariert. Es kommt dann ja auch auf die ganzen Verkehrslasten etc. an, wie dick die Decke bei sechs Metern Spannweite tatsächlich werden müßte. Kommt man dann auf 30 cm o.ä. sollte man sich ein anderes statisches System überlegen, z.B. Unterzüge, Rippendecken oder eben vorgespannte Decken etc.
Ich kann zur grundlegenden Einführung auch die gängigen Baukonstruktionsbücher empfehlen. Sie geben einen guten Überblick über Standard-Verfahren.

Veil Erfolg,
Samy

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 13.05.2003
Beiträge: 834
Jochen Vollmer: Offline

Ort: Kassel

Jochen Vollmer will become famous soon enough Jochen Vollmer will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 02.02.2005
Uhrzeit: 13:49
ID: 6671



Social Bookmarks:

Die Verkehrslast ist die für den Wohnungsbau typische.
Wenn ich das recht in Erinnerung habe, ist in der Regel
die Deckenstärke eh durch den zu erbringenden Schall-
schutz 'vorgegeben'. Statisch sind die Bauteile doch dann
meist überdimensioniert(?).

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
große spannweite gewährleisten IchrEgelS0 Konstruktion & Technik 1 29.03.2008 14:25
Filigraner Fachwerkträger für Sporthalle (Spannweite 25m) Tobias Konstruktion & Technik 9 08.01.2006 14:40
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:35 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®