Registriert seit: 17.07.2003
Beiträge: 930
Tobias: Offline

Ort: NRW
Hochschule/AG: Projektentwickler / Architekt

Tobias is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 07.01.2006
Uhrzeit: 13:47
ID: 12796



Filigraner Fachwerkträger für Sporthalle (Spannweite 25m)

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo zusammen,

ich versuche gerade auszuloten, wie welche Abmessungen ein Fachwerkträger mind. haben muss, um eine Sporthalle von 25m zu überspannen. Hat jmd von euch in dieser Richtung schonmal etwas gemacht??
Interessant wäre auch die Einbildung des Trägers in die STB-Scheiben im Auflagerbereich. Reicht hier, dass der träger auf zwei STB-Scheiben aufliegt oder benötige ich hier noch entsprechende zusätzliche Stützen???


Danke und Gruß

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 07.01.2006
Uhrzeit: 14:35
ID: 12797



Social Bookmarks:

ich weiß nicht ob ich deine Frage richtig verstanden habe:

wenn du meinst, ob man den Fachwerkträger auf eine Scheibe auflegen kann, dann ja, wenn er "integriert" werden soll, dann müsstest du eine art u-förmige aussparung einbetonieren, in die dann der Träger aufgelegt wird. ganz einbetonieren kannst du ihn wegen der verschiedenen Materialien bzw Bewegungen und Spannungen wohl nicht.

wenn der STB die entsprechende statische anforderund des Auflagers erfüllt, brauchst du dann keine Stützen. vergiss aber nicht die aussteifungen sowohl im Dach als auch in der Wand in Richtung der Fachwerkträger. wenn du das Dach auf den Betonscheiben verankerst, ist ja die horizontale Aussteifung in dieser Richtung gegeben, vorrausgesetzt die Scheiben sind entsprechend lang genug.

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 17.07.2003
Beiträge: 930
Tobias: Offline

Ort: NRW
Hochschule/AG: Projektentwickler / Architekt

Tobias is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 07.01.2006
Uhrzeit: 14:56
ID: 12799



Social Bookmarks:

jup, so habe ich mir das gedacht, STB-Scheiben werden mit Aussparungen versehen. So ganz genau muss das nicht geplant werden, da es sich ja nur um einen Entwurf handelt ... Interessant wäre eine Mindesthöhe des Trägers, damit ich ungefähr die lichte Raumhöhe und Dachaufbau kalkulieren kann.

Mit Zitat antworten
Tom
 
Registriert seit: 15.02.2003
Beiträge: 1.762
Tom: Offline

Ort: Rhein-Ruhr
Hochschule/AG: Architekt

Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice

Beitrag
Datum: 07.01.2006
Uhrzeit: 15:01
ID: 12800



Social Bookmarks:

Die Faustformel für eine vernünftige Konstruktionshöhe von Fachwerkträgern lautet doch l/15, bei 25m Spannweite also ca. 1.65 m. Zu der Lagerung auf Betonscheiben: Schau Dir mal die Messehalle 4 in Hannover von Schlaich/gmp an: Da sind die Trägerenden an "Hängependeln" oben in die Scheiben eingehängt und können sich in einer kreisförmigen Aussparung zwängungsfrei bewegen ...

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.333
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 07.01.2006
Uhrzeit: 15:43
ID: 12801



Social Bookmarks:

Welche Dachform soll denn Deine Dachform haben?

Flachdach, Pult- oder Satteldach?

Bei einem flachgeneigten Pult- oder Satteldach (sagen wir 15° Dachneigung) könntest Du den Dachraum für die Fachwerkkonstruktion nutzen und die Unterseite der Dachkonstruktion würde eine Ebene in Höhe der Traufe bilden.

Hast Du bei dem Fachwerkträger eigentlich an Holz-, Stahl oder gar STB gedacht?


Was die Anschschlusspunkte an die Stützen angeht, so funktioniert das System mit der U-Aussparung am STB-Stützenkopf. Ich kenne eine Halle die bei ähnlichen Spannweiten mit ca. 30x30 cm Stahlbetonstützen auskommt und am Stützenkopf rechts und links eine Reststärke von ca. 7 cm hat.

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 17.07.2003
Beiträge: 930
Tobias: Offline

Ort: NRW
Hochschule/AG: Projektentwickler / Architekt

Tobias is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 07.01.2006
Uhrzeit: 18:50
ID: 12803



Social Bookmarks:

Hallo Dachform wird entweder Flachdach oder "verstecktes Satteldach" sein. Beid er Spannweite wird zweites aber wohl nicht funktionieren.

Material wird Stahl sein!


Bekommt man 25 Meter eigentlich auch mit normalen Stahlträgern überspannen? Ich weiß, dass man 21 Meter überspannen kann bei einem HEM 750. Wie sieht es hier bei 25 Metern aus?

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.333
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 07.01.2006
Uhrzeit: 19:27
ID: 12807



Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by Tobias

Bekommt man 25 Meter eigentlich auch mit normalen Stahlträgern überspannen? Ich weiß, dass man 21 Meter überspannen kann bei einem HEM 750. Wie sieht es hier bei 25 Metern aus?
Halte ich für nicht sinnvoll und auch wenig elegant.

Wie wäre ein Fachwerkträger/Gitterträger nach Art von BühnenbauTraversen (dreieckiger Querschnitt, die "neue" Abfertigunghalle vom Airport Köln-Bonn hat ein solches Dach) oder einer unterspannten Konstruktion?

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 17.07.2003
Beiträge: 930
Tobias: Offline

Ort: NRW
Hochschule/AG: Projektentwickler / Architekt

Tobias is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 07.01.2006
Uhrzeit: 19:34
ID: 12808



Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by Archimedes
Halte ich für nicht sinnvoll und auch wenig elegant.

Wie wäre ein Fachwerkträger/Gitterträger nach Art von BühnenbauTraversen (dreieckiger Querschnitt, die "neue" Abfertigunghalle vom Airport Köln-Bonn hat ein solches Dach) oder einer unterspannten Konstruktion?

Ich schaue mir das mal an ....

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 08.01.2006
Uhrzeit: 09:18
ID: 12817



Social Bookmarks:

ich würde auf jeden Fall Fachwerkträger verwenden

alleine weils ein Entwurf an der Uni ist, denke ich kommt das besser rüber als gleich mit Profilen im Grenzbereich zu fischen.

wenn du die Träger nicht sichtbar haben willst, kannst du dir auch ein umkehrdach überlegen, meist sind die träger aber nicht störend, da man auch jede menge haustechnik in hallen hat, die man zwischen den trägern unterbringen kann. eigentlich sind Fachwerkträger die beste Lösung, da man mit wenig material sehr einfach große spannweiten bewältigt.

Mit Zitat antworten
Tom
 
Registriert seit: 15.02.2003
Beiträge: 1.762
Tom: Offline

Ort: Rhein-Ruhr
Hochschule/AG: Architekt

Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice

Beitrag
Datum: 08.01.2006
Uhrzeit: 14:40
ID: 12819



Social Bookmarks:

Eine unterspannte "Kerto"-Platte aus kreuz- und querverleimtem Holzfurnier kann man bei diesen mittleren Spannweiten auch gut machen - einfach die dünne, leichte Platte mit ein paar schlanken Stahlstempeln unterstützen. Die tragende Platte ist nur ca. 9 cm dick, gibt es auch schöne gebaute Beispiele ...

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
große spannweite gewährleisten IchrEgelS0 Konstruktion & Technik 1 29.03.2008 14:25
Fachwerkträger: Bemessung und Ausbildung Auflager jonas976 Konstruktion & Technik 8 03.07.2007 15:46
fachwerkträger - proportionen 3dgeplagt Konstruktion & Technik 2 06.02.2007 20:35
Sporthalle von Herzog&deMeuron an.nette Bauten & Planer 2 11.07.2005 01:35
Spannweite von Filigrandecken Jochen Vollmer Konstruktion & Technik 6 02.02.2005 13:49
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:36 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®