tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Konstruktion & Technik (https://www.tektorum.de/konstruktion-technik/)
-   -   selbsttragendes, durchsichtiges material ?! (https://www.tektorum.de/konstruktion-technik/2185-selbsttragendes-durchsichtiges-material.html)

noone 31.12.2005 15:34

ich sprach von normalem STB, der durch glasfasern transparent gemacht wird. Transparent heist, das licht durch die Fasern geleitet wird.

http://www.sueddeutsche.de/immobilie...kel/321/55266/

http://www.degussa-cc.at/MBTAustria_...enterBeton.htm


noone 31.12.2005 15:35

http://www.sueddeutsche.de/immobilie...1119345980.jpg

http://www.sueddeutsche.de/immobilie...1119345993.jpg

http://www.sueddeutsche.de/immobilie...1119346096.jpg

http://www.sueddeutsche.de/immobilie...1119346045.jpg

http://www.sueddeutsche.de/immobilie...1119346019.jpg

Archimedes 02.01.2006 08:41

Ein sehr interessantes Material.

Allerdings noch in der Erprobungs- und Entwicklungsphase.
Bisher können wohl nur max. 30 * 60 cm grosse Blöcke hergestellt/geliefert werden, die ausschließlich im Werk in Ungarn gegossen werden können.
Das schließt also die großflächige Verwendung bzw. das individuelle Giesen vor Ort (Ortbeton) und freie Formen bisher aus.

Was die Verwendung und Verbreitung dieses Materials vorerst auch hemmen wird, ist der Preis:
Auf der Herstellerseite wird ein Preis von 2.960 € pro m² (ohne Mwst. und Transport!!!) für eine 20 cm starke (ungedämmte) Betonwand genannt.
Ziemlich heftig. Gedämmte Glasfassaden und gedämmte Sichtbetonwände kann man schon für etwa 1/5 dieses Preises (500 - 600 €/m²) realisieren.



Was ich mich allerdings bei der Betrachtung der Bilder noch frage, ist, ob man tatsächlich mit nur 3-5 Volumen-% an Glasfasern (so wird es vom Hersteller angegeben) diese starke transluzente Wirkung erhält.
Auf den Bildern wirkt die Oberfläche wie eine ununterbrochene Mattscheibe, was bei nur 3-5% an lichtdurchlässigem Material für mich kaum vorstellbar ist.

Könnte mir vorstellen, dass für die Fotos ein Beton mit wesentlichem höherem Glasfaseranteil genommen wurde und eine ideale Wanddicke genommen wurde. Ausserdem sind die Wände auf den Fotos sehr stark von hinten beleuchtet.
Die Festigkeit von normalem Stahlbeton wird aber wohl nur mit einem geringen Anteil an Glasfasern (3-5%) zu erreichen sein, wobei der transluzente Effekt aber wahrscheinlich wesentlich geringer ausfallen wird.
Es muß sich auch zeigen, wie sich innenliegende Stahlbewehrung auf diese Bauteile anwenden läßt.



Mal schauen was daraus wird....jedenfalls interessant!

noone 02.01.2006 22:12

bei betonblocksteinen muß ja die bewehrung nur sehr minimal sein, ich gehe davon aus, daß 2 rechteck-bügel außenherum gehen, die steine/blöcke müssen ja sowieso nur vertikalen druck aufnehmen können, wie jeder mauerwerksverbund auch.

das leuchten auf den photos scheint mir schon realistisch, bedenkt man, dass glasfasern nicht einfach wie fensterscheiben sind, sondern das licht sehr gut bündeln und transportieren, also irgendwie strahlen die dann auf der dunklen seite stark aus, sodaß ein allgemein transparenter eindruck entsteht.

Frage: wie will man denn eine solche wand dämmen???? das geht dann wohl auch nur mit twd...... absolut preislich unmachbar. ich denke eher, daß diese wände im innenbereich ihre anwendung finden können, so wie die hauchdünn in scheiben geschnittenen und auf glas geklebten marmorblöcke.......

kurze 06.01.2006 14:49

danke! ich habe einen entwurf!
 
also erst einmal noch ein großes danke für eure hilfe..

ich bin dank eurer tipps zu einem endgültigen entwurf gekommen,
der aus einer pneumatischen konstruktion besteht..

is auch schon vom prof abgesegnet..jetz muss ich mich "nur noch" an die
genaue konstruktion auf diesem gebiet mit meinem entwurf machen..

also danke nochmal..das hauptprojekt läuft!

-lg kurze (katinka)

ps: über weiter tipps würd ich mich sehr freuen!:)

Maller 22.02.2006 08:55

was man so alles findet wenn man bei google die Begriffe "gelatine" und "architektur" auf einmal eingibt...

http://www.koelnarchitektur.de/pages...rchiv/1365.htm
und
http://www.oksiuta.de/menue.htm

Mattai 07.03.2006 02:09

Mitstreiterin
 
Zitat:

Originally posted by kurze

ich bin dank eurer tipps zu einem endgültigen entwurf gekommen,
der aus einer pneumatischen konstruktion besteht..

Da ich selber in der Follydockzeit in Holland war (TU Delft) und mir den WB auch als Ego-Nebenher-Spaßding gegönnt habe um mich wie ein "Großer" zu fühlen wäre ich mal interessiert was Dud enn abgegeben hast...

Vielleicht hast Du mal Lust auf einen kleinen Austausch zum Entwurfsansatz und zum Ergebnis? Ich hab nämlich auch was "größeres" abgegeben und bin mir im Nachhinein nicht sicher ob das nciht ne spur zu komplex für deren ansprüche war (Also nicht vom kopf sindern von der Umsetzung)

Würd mich mal über ne Mail von Dir freun :)
Mattai


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:09 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®