Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 20.01.2006
Beiträge: 21
Iris: Offline

Ort: Hildesheim

Iris is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 02.07.2006
Uhrzeit: 00:20
ID: 16660



Bemessung Brettschichtholz

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Servus,

ich muss für TWL einen Fassadenpfosten aus BSH grob vordiemsionieren, und möchte einen Pfosten mit den Abmessungen 10/15 nehmen. Meine Tabelle im Schneider allerdings beginnt erst bei 10/30. Gibt es überhaupt kleinere Abmessungen und wenn, kann ich den Wert für Wy einfach halbieren oder gibt es eine spezielle Formel, die hier zur Anwendung kommt?

Schönes Wochenende,
Iris

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 02.07.2006
Uhrzeit: 10:18
ID: 16661



Social Bookmarks:

W ist doch eigentlich das Wiederstandsmoment eines Querschnitts in einer Richtung, unabhängig vom Material. W = b * h2 (quadrat) / 6 bei einem rechteckigen Querschnit (10/15). Das wäre also in Deinem Fall 10*225/6 = 375cm3 (hoch drei).
Um einen Holzstab vorzudimensionieren würde ich aber mal unter Holzbau im "Wendehorst" nachsehen und da unter "Bemessungsregeln für Biegeträger aus Voll- und Brettschichtholz". Da findest Du eine Formel M/W/ zulSB < 1. M ergibt sich wohl hauptsächlich aus der Windlast. Wenn die Fassade zusätzlich noch tragende Funktionen hat muss Du eventuell noch einen Knicknachweis bringen, wobei, dass dann schon kiene Vordimensionierung mehr ist.

Grüße Michael

PS Bei Finnforest (ehemals Merk) oder bei Informationsdienst Holz (online) oder bei "Bauen mit Holz" (Zeitschrift) findest Du sicherlich Beispiele mit Berechnungen für Pfosten-Riegel-Fassaden aus Holz.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 20.01.2006
Beiträge: 21
Iris: Offline

Ort: Hildesheim

Iris is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 02.07.2006
Uhrzeit: 10:34
ID: 16662



Social Bookmarks:

Ich habe das Widerstandmoment über eine Formel gerechnet (mit holzspezifischen Werten), habe aber ungefähr das selbe Ergebnis. Problem ist jetzt, dass das zulässige Widerstandsmoment für den kleinsten im Schneider zu findenden Querschnitt (10/30) bei 1500 cm3 liegt, also mit dem fast fünfachen Wert überdimensioniert wäre. Mir geht es jetzt einfach darum, einen kleineren Querschnitt zu nehmen, ohne aber wy zu kennen. Bedeutet einen Halbierung des Querschnitts (10/15) auch eine Halbierung von zul. Wy?

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 02.07.2006
Uhrzeit: 11:35
ID: 16663



Social Bookmarks:

Wenn Du den Beitrag genau ließt, siehst Du dass das Widerstandsmoment nicht einfach halbiert wird. Es ist 375cm hoch 3. Das ist Wy. Da das Moment in y-Richtung angreift, und diese Richtung quadratisch in die Formel eingeht kann es nicht Faktor 2 sein, sondern Faktor 2 zum Quadrat also 4. Ich setze mal vorraus dass der Querschnitt vernünftiger Weise mit der längeren Seite (15cm) der wirkenden Kraft entgegengesetzt wird.

Michael

Mit Zitat antworten
Tom
 
Registriert seit: 15.02.2003
Beiträge: 1.762
Tom: Offline

Ort: Rhein-Ruhr
Hochschule/AG: Architekt

Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice

Beitrag
Datum: 02.07.2006
Uhrzeit: 11:38
ID: 16664



Social Bookmarks:

Wie Mika sagt, wächst Wy quadratisch mit der Höhe. Halbe Trägerhöhe, Viertelung von Wy. Wenn 10/30 1500 cm³ hat und das fünfmal mehr ist als Du brauchst, lautet die Umrechnung:

Wy = (b * h²) / 6, mit Wy = 300 cm³, b = 10 cm, h gesucht


h = Wurzel aus (Wy * 6) / b
h = Wurzel aus (300 cm³ * 6) / 10 cm
h = Wurzel aus 180 cm²

h = 13.416 cm

Das ist der Nachweis, dass 10/15 schon sehr gut passen würde.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 20.01.2006
Beiträge: 21
Iris: Offline

Ort: Hildesheim

Iris is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 02.07.2006
Uhrzeit: 12:26
ID: 16665



Social Bookmarks:

Danke, bei der Erklärungsweise hab es sogar ich verstanden, und das will schon was heissen. Schönen Sonntag euch.

Mit Zitat antworten
 
Benutzerbild von FoVe
 
Registriert seit: 19.06.2006
Beiträge: 748
FoVe: Offline

Ort: Wetzlar

FoVe will become famous soon enough FoVe will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 24.07.2006
Uhrzeit: 21:56
ID: 17148



BSH Dimensionen #7 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo Iris,

du erhälst die gängigen BSH Formate ( Lagerformate ) bei den Lieferanten.
Ich würde möglichst immer auf Lagerformate gehen, da ansonsten hohe Kosten zu erwarten wären.

Schau mal hier:
Brettschichtholz

Gruß

Martin

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
bemessung bodenplatte halle ??? jeza Konstruktion & Technik 2 19.07.2007 23:02
Fachwerkträger: Bemessung und Ausbildung Auflager jonas976 Konstruktion & Technik 8 03.07.2007 14:46
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:18 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®