Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 16.07.2009
Beiträge: 18
ajna: Offline


ajna is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 14.07.2010
Uhrzeit: 14:50
ID: 39863



Reihenhaus in Holzrahmenbauweise

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo,
ich hoffe mir kann hier jemand bezüglich eines Reihenhauses in Holzrahmenbauweise weiterhelfen.
Ich hab mal einen vorläufigen, ersten Fassadenschnitt und meine Nordfassade angehängt.
Ich würde gerne den EG Bereich verputzen und die Obergeschosse mit flächigen Holzpaneelen (weiß nicht, was für Holzarten dafür geeignet sind?) verkleiden.
Jetzt ist mir aber nicht klar, wie ich den Fußpunkt (rot eingekreist) lösen könnte.
Wie funktioniert der Übergang von Putzfassade und Holzverkleidung?

Gibt es sonstige Fehler?

Wär für jede Hilfe dankbar...

Hier noch infos zur Konstruktion:
flachdach attika | deckenaufbau
kiesschüttung 16/32 mm
dachabdichtung, bituminös 2-lagig 2x4 mm
gefälledämmung, 2 % 150-200 mm
dampfsperre, bituminös 4 mm
holzwerkstoffplatte 35 mm
balkenlage 60/240 mm
dazwischen dämmung
lattung 24/48 mm
gipskartonplatte 20 mm
wandaufbau
außenbekleidung 20 mm
konterlattung 24/48 mm
bituminierte weiche holzfaserplatte 15 mm
wandständer 60/200 mm
dazwischen dämmung
osb/luftdichte ebene 15 mm
installationsebene 40 mm
dazwischen dämmung
2 x gipskartonplatte 2 x 12,5 mm
gesamt 339 mm
deckenaufbau
bodenbelag, parkett 23 mm
zementestrich ze 50 mm
trennlage pe-folie 0,2 mm
trittschalldämmung 25 mm
holzwerkstoffplatte 20 mm
balkenlage 60/240 mm
dazwischen hohlraumdämmung
lattung 20 mm
gipskartonplatte 20 mm
gesamt 398,2 mm
bodenaufbau
bodenbelag 23 mm
zementestrich ze 60 mm
trennlage pe-folie 0,2 mm
dämmung 100 mm
trittschalldämmung 25/20 mm
abdichtung gegen nichtdrückendes wasser 4 mm
ortbeton bodenplatte 150 mm
sauberkeitsschicht 60-80 mm
vlies/pe-folie
kiesschicht, kapillarbrechend
deckenaufbau keller
bodenbelag, parkett 23 mm
zementestrich ze 50 mm
trennlage pe-folie 0,2 mm
trittschalldämmung 25 mm
pe-folie 4 mm
ortbetondecke 200 mm
lattung 20 mm
gipskartonplatte 20 mm
gesamt 342,2 mm
wandaufbau keller
perimeterdämmung 65 mm
stahlbeton 300 mm
dämmung 40 mm
2 x gipskartonplatte 2 x 12,5 mm
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Fassadenschnitt.pdf (292,4 KB, 901x aufgerufen)
Dateityp: pdf Nordfassade.pdf (736,0 KB, 705x aufgerufen)

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 07.08.2006
Beiträge: 1.170
personal cheese: Offline

Ort: Berlin

personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold

Beitrag
Datum: 14.07.2010
Uhrzeit: 16:33
ID: 39865



AW: Reihenhaus in Holzrahmenbauweise

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Nur mal ne konzeptionelle Frage:

Wenn Du schon den Keller betonierst und im EG eine Putzoptik haben willst, warum dann nicht gleich auch das EG massiv herstellen?
Verputzter Holzbau hat für mich irgendwie einen "Fertighauscharakter"

Die Lattung der Holzverkleidung blockert übrigens die Hinterlüftung.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 16.07.2009
Beiträge: 18
ajna: Offline


ajna is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 14.07.2010
Uhrzeit: 16:40
ID: 39866



AW: Reihenhaus in Holzrahmenbauweise #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hm ja, das stimmt schon. Es ist nur so, dass die "Betreuuer" bei diesem Entwurf Beton nicht so gerne sehen, weil die Reihenhäuser so ökologisch wie möglich sein sollen.
Aber wenn es logischer ist, das EG zu betonieren, dann werd ich das wohl machen..
weiß dann allerdings wieder nicht wie der übergang aussieht zw. putz und holzfassade...
hilfeee

du meintest noch, dass die lattung die Hinterlüftung blockiert?! wie kann ich das ändern..?

danke schon mal im voraus

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 14.07.2010
Uhrzeit: 17:58
ID: 39870



AW: Reihenhaus in Holzrahmenbauweise #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

Man kann auch Holzrahmenbau-Außenwände verputzen.
Außenwände aus Beton würden den Nachteil mitbringen, sehr viel mehr Konstruktionsaufbau zu haben. Du verlierst also unnötig Raum im EG.

Personal Cheese hat recht bezüglich der Hinterlüftung im OG. Bei einer vertikalen Lärchenschalung oder einer Plattenverkleidung z.B .aus Dreischichtplatten, wäre es besser eine vertikale 3-4cm Unterkonstruktionsschicht einzuführen.

Beim Übergang vom verputzer WDVS zur Holzverkleidung bietet sich eigentlich an mit Vor oder Rücksprung zu arbeiten.

Im Sockelbereich würde ich entweder einen Sockel ausbilden, oder eine umlaufende Rinne einbauen, um das Spritzwasser vom Putz fernzuhalten.

Da Du eine Dichtung im Inneren eingezeichnet hast, solltest Du den Feuchteschutz im Übergang zwischen Holz und Beton nicht vergessen.

Außerdem wird es mindestens eine Grundschwelle geben. Das Thema hatte wir neulich schon. Denn StB läßt sich bei üblichen Kostenrahmen leider noch nicht so präzise herstellen, dass man Holzrahmenbautafeln direkt drauf stellen kann.
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 14.07.2010
Uhrzeit: 18:00
ID: 39871



AW: Reihenhaus in Holzrahmenbauweise #5 (Permalink)
Social Bookmarks:

A Propos, wenn Du schon einen Keller hast, warum machst Du die Kellerdecke nicht auch aus Holz ?
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 16.07.2009
Beiträge: 18
ajna: Offline


ajna is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 18.07.2010
Uhrzeit: 17:16
ID: 40029



AW: Reihenhaus in Holzrahmenbauweise #6 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hat jemand ne Ahnung, was das für Holz sein kann (siehe Bilder).
Das Beispiel, das ich gefunden hab steht in Dänemark..ist so was bei uns auch möglich?

Gibt´s bei so einer Fassade eine Hinterlüftung? Und wie funktioniert es mit den Fugen..wegen dem Feuchteschutz??Werden die mit Silikon geschlossen?
Fragen über Fragen...

Ich hoffe mir kann jemand helfen...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Reihenhaus in Holzrahmenbauweise-877128903_302-ringsted-adam-mc3b8rk-03-h.jpg   Reihenhaus in Holzrahmenbauweise-573895009_302-ringsted-adam-mc3b8rk-02-h-528x395.jpg  

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 16.07.2009
Beiträge: 18
ajna: Offline


ajna is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 18.07.2010
Uhrzeit: 17:33
ID: 40030



AW: Reihenhaus in Holzrahmenbauweise #7 (Permalink)
Social Bookmarks:

Das hab ich zu dem Gebäude gefunden:

The terrace houses are built in concrete elements with bearing gable facades. The facades are covered with a veneered facing of plates in a warm and vibrant reddish-brown colour. The window frames are conducted in pinewood. The outside has been painted black, whereas the inside is pale white.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 18.07.2010
Uhrzeit: 18:46
ID: 40031



AW: Reihenhaus in Holzrahmenbauweise #8 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von ajna Beitrag anzeigen
Hat jemand ne Ahnung, was das für Holz sein kann (siehe Bilder).
Das Beispiel, das ich gefunden hab steht in Dänemark..ist so was bei uns auch möglich?

Gibt´s bei so einer Fassade eine Hinterlüftung? Und wie funktioniert es mit den Fugen..wegen dem Feuchteschutz??Werden die mit Silikon geschlossen?
Fragen über Fragen...

Ich hoffe mir kann jemand helfen...
Hinterlüftung ja.
Die Fassadentafeln sind wahrscheinlich von Prodema oder einem anderen Hersteller von kunstharzgetränkter Zellulosepressung mit Holzfurnierschicht unter Folie. Es kann aber auch Sperrholz mit einer atmungsaktiven dehnbaren und transparenten Polyurethanbeschichtung sein. In letzterem Fall ist es wichtig, dass die wetterschützende Beschichtung auch auf den Kanten aufgetragen ist. Die Platten müssen in letzterem Fall durch die Beschichtung vor Regenwasser geschützt werden. Feuchtigkeit, die im Holz vorhanden ist, muss aber durch die Beschichtung heraus verdunsten können, und die Bechsichtung muss des Schwinden und Quellen der Platten ohne Rissbildung vertragen.
Du meinst nicht Feuchteschutz, sonder Regenschutz. Die Platten hängen so zu sagen frei im Wetter. Sie schützen die dahinter liegende Wand grob vor Regen schüzten. Feuchtigkeit, die hinter die Platten, z.B. durch die Fugen gelangt, oder durch Luftfeuchtigkeit, kann durch die offene hinterlüftete Konstruktion wieder verdunsten. Das ist so wie bei einer Eternitfassade.
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 18.07.2010
Uhrzeit: 18:49
ID: 40032



AW: Reihenhaus in Holzrahmenbauweise #9 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zur Orientierung was den Preis betrifft.

Die Kunstharzpressplatten kosten ca. 250€/qm inkl. Unterkonstruktion. Herstellung industriell (meine in Spanien)
Die Sperrholz mit Beschichtung ca. 150€/qm inkl. Unterkonstruktion. Herstellung handwerklich von lokalen Zimmereien oder Bautischlereien.
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 16.07.2009
Beiträge: 18
ajna: Offline


ajna is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 18.07.2010
Uhrzeit: 19:57
ID: 40033



AW: Reihenhaus in Holzrahmenbauweise #10 (Permalink)
Social Bookmarks:

Danke für die Infos und den Prodema Tipp. Hat mir sehr geholfen...

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 18.07.2010
Uhrzeit: 23:16
ID: 40034



AW: Reihenhaus in Holzrahmenbauweise #11 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zu Prodema gibt es hier im Forum auch Diskussionen.

Ich finde die Prodema recht teuer und etwas schwierig bezüglich der Materialität.
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Reihenhaus??? nina Entwurf & Theorie 2 23.03.2006 18:30
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:35 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®