ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2009
Beiträge: 92
LaHood: Offline


LaHood is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 03.09.2010
Uhrzeit: 10:00
ID: 40670



DIN Norm für Neigungsmessung für Bodenbelag?

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hi,

wie ist denn die DIN-Norm die beschreibt wie eine Neigungsmessung von Natursteinbodenbelag außen zu erfolgen hat? Wir haben da einen Streitpunkt, und unsere Kontrollmessung wurde mit einer 80cm langen digitalen Wasserwaage durchgeführt. Laut Auftragnehmer müsste das aber über eine längere Distanz erfolgen.
Das Problem ist das die technische Aufsichtsbehörde die genau diese Punkte mit überprüft, meines Wissens ebenfalls nur mit einer kurzen digitalen Wasserwaage nachmisst, und wenn die meinen das da Gefahr besteht weil bei einzelnen Platten Wasser stehen bleiben könnte, sagen die Nada, und es wird keine Inbetriebnahme erfolgen.
Ich würde aber unabhängig davon gerne wissen was denn die Norm dazu sagt.

Danke
Grüße
LH

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 07.07.2003
Beiträge: 900
Blumenschein: Offline

Ort: Münster

Blumenschein has a spectacular aura about Blumenschein has a spectacular aura about Blumenschein has a spectacular aura about

Beitrag
Datum: 03.09.2010
Uhrzeit: 13:06
ID: 40673



AW: DIN Norm für Neigungsmessung für Bodenbelag?

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo,

bekannt ist mir nur die DIN 1341 Platten aus Naturstein für Außenbereiche Anforderungen und Prüfverfahren.

Diese wird aber nichts über das Gefälle aussagen.

Es gibt allerdings eine bautechnische Information Naturwerkstein Bodenbeläge außen, Ausgabe Mai 2008 vom Deutscher Naturwerkstein-Verband e.V mit zahlreichen Infos.
Neben dem Gefälle muss es demnach noch weitere Entwässerungsmöglichkeiten geben. Insgesamt ist auf ein Gefälle von 1,5% bis 3,0% je nach Oberflächenbeschaffenheit zu planen.

Da es sich um relative Angaben handelt, dürfte es egal sein, ob die mit einer kurzen oder kleinen Wasserwaage gemessen werden. Das Gefälle muss überall gleich sein.

Gruß
--
Blumenschein

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 18.02.2004
Beiträge: 116
Matthias: Offline

Ort: Freising

Matthias is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 03.09.2010
Uhrzeit: 13:37
ID: 40675



AW: DIN Norm für Neigungsmessung für Bodenbelag? #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

DIN 18318 Verkehrswegebauarbeiten - Pflasterdecken und Plattenbeläge, Einfassungen

"3.3.2 Unebenheiten der Oberfläche innerhalb einer 4 m langen Messstrecke dürfen bei Flächen aus Naturstein mit gespaltener Oberfläche nicht größer als 2 cm, bei allen sonstigen Flächen nicht größer als 1 cm sein."

-> also üblicherweise 4m lange Meßlatte für die Ebenheit.

Für die Neigungsmessung ist dort keine (also auch keine abweichende...) Länge angegeben, nur die Toleranz:

"3.3.4 [...] Ausführungsbedingte Abweichungen von der planmäßigen Neigung dürfen nicht mehr als 0,4 % betragen. [...]"

Falls jemand mehr weiß, würd's mich auch interessieren...

Gruß, Matthias

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2009
Beiträge: 92
LaHood: Offline


LaHood is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 04.09.2010
Uhrzeit: 08:54
ID: 40686



AW: DIN Norm für Neigungsmessung für Bodenbelag? #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

ok, danke erstmal für die Antworten.

"3.3.4 [...] Ausführungsbedingte Abweichungen von der planmäßigen Neigung dürfen nicht mehr als 0,4 % betragen. [...]"

Also die TAB gibt vor auf einer eigentlich ebenen Fläche ein Gefälle von >1,5% <2,5% für das Abfliessen von Wasser zu haben. Mit der Toleranz von 0,4 wäre das dann im Worst Case 1,1%, das wird die nie zulassen. Da frage ich mich nun ob wir zukünftig dann als Mindestgefälle 1,9% angeben sollten, dann wäre es 1,5% bei minimaler Ausführung und 2,3% bei maximaler. Bzw. wenn im LV diese Werte als Mindestwerte angegeben sind, warte mal ich schaue mal kurz im LV Text nach was da geanu steht...

Quergefälle der Bahnsteigfläche zwischen Bahnsteigkante und straßenseitigem Abschluß = 2% bis 2,5%.

Mindestquergefälle = 1,5%


OK, ich denke was die Toleranz angeht das sollte dann wohl vom Tisch sein wenn die Mindestanforderungen definiert sind, oder? Der einzige Streitpunkt wäre dann noch das Messverfahren.


Grüße
LH

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
(Holz-)Bodenbelag Terrasse xy-2009 Konstruktion & Technik 1 14.11.2009 21:09
Bodenbelag im Kino??? Meyer Innenarchitektur & Design 7 29.03.2008 23:03
Massenermittlung Bodenbelag filo Konstruktion & Technik 6 27.03.2006 19:55
Bodenbelag in Praxen Paula Konstruktion & Technik 1 07.01.2006 19:44
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:37 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®