Admin
 
Benutzerbild von Samsarah
 
Registriert seit: 08.06.2002
Beiträge: 1.141
Samsarah: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Gründer

Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 14.03.2008
Uhrzeit: 12:35
ID: 27533



Brandwände

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Mal ne ganz naive Frage. Werden Brandwände eigentlich gedämmt? So rein von der Logik her, würde ich ja denken, dass es nicht nötig ist, da ja quasi ein Innenraum anschließt. Andererseits denke ich ein Gebäude ja irgendwie als Einheit, um die die Dämmung schlüssig herumläuft.
Gibt es da eine Regelung?

Dank und Gruß
Samy

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 07.08.2006
Beiträge: 1.173
personal cheese: Offline

Ort: Berlin

personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold

Beitrag
Datum: 14.03.2008
Uhrzeit: 15:22
ID: 27536



AW: Brandwände

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ich verstehe nicht ganz, was du meinst. Wenn die Brandwände auch thermische Anforderungen erfüllen müssen, können sie sicher auch gedämmt werden, falls die Wand selbst nicht den nötigen U-Wert erreicht.
Die notwendigen Dicken von massiven Brandwänden aus Beton oder Mauerwerk sind in DIN 4102 Teil 4 geregelt. Zusätzliche Dämmung, um als Brandwand zu gelten, ist nicht erforderlich.

Mit Zitat antworten
Admin
 
Benutzerbild von Samsarah
 
Registriert seit: 08.06.2002
Beiträge: 1.141
Samsarah: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Gründer

Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 14.03.2008
Uhrzeit: 15:52
ID: 27537



AW: Brandwände #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Das war vielleicht falsch von mir ausgedrück. Mit Brandwand meine ich nicht eine F90-Wand, sondern bei einer Baulückenschließung die Wand, die an das Nachbargebäude angrenzt. Muß zwischen zwei Gebäuden eine thermische Abkoppelung gesichert sein?

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 07.08.2006
Beiträge: 1.173
personal cheese: Offline

Ort: Berlin

personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold

Beitrag
Datum: 14.03.2008
Uhrzeit: 16:59
ID: 27541



AW: Brandwände #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zwischen die beiden Brandwände kommen meist nur 2-6 cm dicke Trennfugenplatten aus Schallschutzgründen.

siehe auch http://www1.rockwool.de/graphics/Tes...ockMW_0806.pdf

Komplizierter wird's, wenn eine Brandwand teilweise über die andere hinaussteht (im Giebelbereich bei verschiedenen Traufhöhen, Gebäudetiefen etc.), da diese Brandwand dort ja dann an die Außenluft grenzt.

Mit Zitat antworten
Admin
 
Benutzerbild von Samsarah
 
Registriert seit: 08.06.2002
Beiträge: 1.141
Samsarah: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Gründer

Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 14.03.2008
Uhrzeit: 17:20
ID: 27542



AW: Brandwände #5 (Permalink)
Social Bookmarks:

Letzteres Problem besteht in meinem Fall nicht. Für den Entwurf werde ich die Schallschutzdämmung aber mal vernachlässigen...
Vielen Dank für die Infos .

Grüsse aus Berlin
Samy

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.01.2004
Beiträge: 104
Roman20: Offline

Ort: Wien

Roman20 is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 14.03.2008
Uhrzeit: 18:46
ID: 27544



AW: Brandwände #6 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo!
Die Mindestanforderungen an den Wärmeschutz für Aussenwände (lt.Bauordnung) muss meines Wissens auch eine Brandwand schaffen, die direkt an die Brandwand eines Nachbargebäudes anschließt. Ich denke, das ist für den Fall, dass der Nachbar sein Haus abbricht-dann ist diese Wand ja auch eine Aussenwand.
Der Dämmstoff sollte nicht brennbar sein, da Brandwände in allen Ihren Teilen unbrennbar sein müssen (Das Problem hatten wir vor kurzem im Büro, wo wir eine beidseitig F90 verkleidete Holzriegelwand als Brandwand nehmen wollten - da hat die Behörde abgeblockt, weil eben kein Teil der Brandwand brennbar sein darf.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 07.08.2006
Beiträge: 1.173
personal cheese: Offline

Ort: Berlin

personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold

Beitrag
Datum: 15.03.2008
Uhrzeit: 20:35
ID: 27549



AW: Brandwände #7 (Permalink)
Social Bookmarks:

Die EnEV 2008 sagt im Anhang 1:

Zitat:
2.7 Aneinander gereihte Bebauung

Bei der Berechnung von aneinander gereihten Gebäuden werden Gebäudetrennwände

a) zwischen Gebäuden mit normalen Innentemperaturen als nicht wärmedurchlässig angenommen und bei der Ermittlung der Werte A und A/V(tief)e nicht berücksichtigt,

b) zwischen Gebäuden mit normalen Innentemperaturen und Gebäuden mit niedrigen Innentemperaturen bei der Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten mit einem Temperatur-Korrekturfaktor F(tief)nb nach DIN V 4108-6 : 2003-06 gewichtet und

c) zwischen Gebäuden mit normalen Innentemperaturen und Gebäuden mit wesentlich niedrigeren Innentemperaturen im Sinne von DIN 4108-2 : 2003-07 bei der Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten mit einem Temperatur-Korrekturfaktor F(tief)u = 0,5 gewichtet.

Werden beheizte Teile eine Gebäudes getrennt berechnet, gilt Satz 1 Buchstabe a sinngemäß für die Trennflächen zwischen den Gebäudeteilen. Werden aneinander gereihte Gebäude gleichzeitig erstellt, dürfen sie hinsichtlich der Anforderungen des § 3 wie ein Gebäude behandelt werden. § 13 bleibt unberührt.
Ist die Nachbarbebauung bei aneinander gereihter Bebauung nicht gesichert, müssen die Trennwände mindestens den Mindestwärmeschutz nach § 6 Abs. 1 aufweisen.
Das heißt falls eine Grenzbebauung nicht gesichert ist, daß die Gebäudetrennwand einen Wärmedurchlasswiderstand nach DIN 4108-2 von mind. 1,2 m2K/W erreichen müsste.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:53 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®