Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 11.04.2006
Uhrzeit: 19:59
ID: 15110



Social Bookmarks:

boar, das hört sich an, als wenn Du bei Autodesk in der Marketing
Abteilung arbeitest...
Für mich ist Revit erst einmal Autodesks Versuch "den Fehler ADT"
wieder gut zu machen
Was ist den nun
der umfassendere Ansatz
der erhebliche Gewinn
das building information modeling
fragt
Matthias

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Tom
 
Registriert seit: 15.02.2003
Beiträge: 1.762
Tom: Offline

Ort: Rhein-Ruhr
Hochschule/AG: Architekt

Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice

Beitrag
Datum: 11.04.2006
Uhrzeit: 21:26
ID: 15112



Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by planmatsch
Was ist den nun
der umfassendere Ansatz
der erhebliche Gewinn
das building information modeling
zu a) Man hat eine alles-wissende Gebäudedatenbank im Hintergrund, die die Informationen über Bauteile, Nutzungen (auch zeitl.) als Plan, als Liste, Chart oder sonstwas ausgeben kann und die sich permanent aktuell und konsistent hält. Dabei ist es egal, ob man ein Fenster in einer Bauteilliste löscht, ändert oder einfügt, oder grafisch im Plan. Und zu den normalen Verknüpfungen zwischen Bauteilen (z.B. Wandhöhe an Deckenniveau) kann man vielfältige andere Verknüpfungen zwischen Bauteilen definieren (qualitative und quantitative, also sagen "diese Wand liegt in der Mitte dieser Wand" oder "diese Wand liegt 3 m neben dem Fenster"). Damit alles immer perfekt geordent ist, fallen aber ein paar Freiheiten weg; man kann nicht mehr mit Layern frei umgehen und das übliche Chaos veranstalten, sondern alles wird automatisch verwaltet. Das meinte ich mit Einschränkungen, die einen nerven können. Die all-wissende Datenbank will eben manchmal anders als der all-wissende Nutzer ...

zu b) Der mögliche "erhebliche Gewinn" liegt z.B. darin, dass alle möglichen Planungsschritte, die bei einem Projekt gewöhnlich durchlaufen werden, von Kostenschätzungen, Nutzungszuordnungen, Ausbau-Zuordnungen (die berühmten Übersichtspläne mit Wand-, Decken- und Bodenmaterialien) sehr schnell & effizient erzeugt, geändert, verwaltet werden können. Und alle diese verknüpften Informationen aus allen Planungsschritten stehen wieder als Datenbank in verschiedenen Formen zum Export bereit oder können graphisch aufbereitet werden. Es ist einfach alles integrierter (wenn's funktioniert).

zu c) Dazu verweise ich auf diesen Link : http://usa.autodesk.com/adsk/servlet...&siteID=123112. Ich habe auch zwischendurch mal verständlichere PDFs gesehen, die ich jetzt aber nicht mehr finde. Hier ist ein kritischer Artikel zum "BIM", schon etwas älter. Aber die Idee ist eben auch schon nicht mehr ganz frisch: http://archrecord.construction.com/f...9feature-1.asp. Jede Skepsis gegenüber diesem Bohai ist wie immer berechtigt ...

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 12.04.2006
Uhrzeit: 08:39
ID: 15117



Social Bookmarks:

danke Tom, für die umfassende Antwort.
Nun hast Du das ziemlich sachlich beschrieben, wie steht´s mit einer
Einschätzung.
Also ein Satz, der mit :
Zitat:
Ich finde...
anfängt, Stichwort:
Praktikabilität für einen normal interessierten Benutzer.
Also ist es eher eine Software für den engagierten Architekten, oder kann
man da auch BauzeichnerInnen ranlassen, die einfach nur Ausführungspläne
zeichnen wollen/sollen. Das Dilemma haben wir ja schon auf tausenden ADT
Arbeitsplätzen in Deutschland, auf denen wegen praktischer Unbrauchbarkeit
weiterhin 2D gezeichnet wird...
Außerdem hat Revit doch ein eigenes Datenformat und wenn der Export ins
DWG Format erfolgt ist es vorbei mit intelligenten Bauteilen, oder?!
dankt und nachhakt
Matthias

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 21.04.2006
Uhrzeit: 09:31
ID: 15321



Social Bookmarks:

so Max, was ist nun, Ostern ist rum?!
nachhakt
Matthias

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
projekte von Allplan 2005 zu Allplan 2004 Leonie Präsentation & Darstellung 5 03.07.2008 11:27
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:29 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®