Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 19.05.2010
Beiträge: 4
rookietect: Offline


rookietect is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 25.06.2010
Uhrzeit: 14:09
ID: 39623



Sinnvolle Layerstruktur

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hello again,

wie der Titel bereits vermuten lässt habe ich Fragen bezüglich der Organisation eines Projektes. Nehmen wir als Beispiel ein Bürogebäude für ArchiCAD. Was macht eine sinnvolle Layerstruktur aus, worauf sollte geachtet und was sollte vermieden werden?
Wenn ich das richtig verstanden habe sind Layer eigentlich nichts weiter als übereinander gelegte Folien. Da macht es sicher schon mal Sinn zu jedem Stockwerk ein Layer (eine Ebene?) anzulegen. Und was ist eigentlich mit Objekten wie Fenster, Türen, Wände etc., die werden wohl auch irgendwo auf einen Schlag zu finden sein, nennt man diese Gruppierungen Klassen? Wie lassen sich sinnvoll Ebenen und Klassen miteinander verknüpfen, wann wird davon gebrauch gemacht und wann wird eine gute Layerstruktur einem das Leben erleichtern?

Wie ihr seht bin ich, wie mein Baukoprof sagen würde, HINREICHEND verwirrt. Vielen Dank für Antworten :D

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Admin
 
Benutzerbild von Samsarah
 
Registriert seit: 08.06.2002
Beiträge: 1.141
Samsarah: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Gründer

Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 25.06.2010
Uhrzeit: 20:56
ID: 39624



AW: Sinnvolle Layerstruktur

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ich kann nur meine Erfahrungen mit ArchiCAD mitteilen...

Geschosse, Schnitte und Details sind soundso eine eigene Kategorie, d.h. hier braucht man keine eigenen Ebenen anzulegen.

Ebenen habe ich dann nach Bauelementen bzw. Gewerken getrennt. Für den Rohbau also nach Wänden, Türen, Fenstern, Treppen, Decken etc.. Zusätzlich dann Ebenen für Haustechnik, Ausbau, Elektro und was einem sonst noch einfällt. Oft kommen dann im Laufe des Projekts immer neue Ebenen hinzu.

Es gab bei uns eine gewisse Grundstruktur, mit der wir immer begonnen haben. Aber je nach Projekt und Komplexität wurde das dann angepaßt.

Ich finde vor allem die Benennung der Ebenen wichtig, um die Übersicht zu behalten. Also eine Struktur finden, mit der man Ebenen schnell gruppieren kann und die trotzdem Differenzierung erlaubt, z.B. "200_Wände_Rohbau_Beton tragend". Die Nummerierung könnte man beispielsweise an den Kostengruppen orientieren... oder man denkt sich ein eigenes System aus.

Es gibt auch ISO-Vorgaben für Strukturen. Das hat sich bei uns nie durchsetzen können. Letztlich macht das wohl jedes Büro anders, und letztlich waren bei uns sogar alle Projekte verschieden (wobei ich das nicht empfehle ).

Mit Zitat antworten
fst
 
Registriert seit: 07.08.2003
Beiträge: 1.256
fst: Offline

Ort: Berlin

fst is just really nice fst is just really nice fst is just really nice fst is just really nice

Beitrag
Datum: 30.06.2010
Uhrzeit: 12:30
ID: 39676



AW: Sinnvolle Layerstruktur #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Layer für Geschosse macht in ArchiCAD keine Sinn.
Einfach eine Ebene z.B Innenwände anlegen. Diese gilt dann in aller Geschosse.

Klassen gibt es als Begrifflichkeit in ArchiCAD nicht.

Fenster Türen haben keine Ebene, sonder werden der Ebene der jeweiligen Wände untergeordnet.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 13.07.2010
Uhrzeit: 18:50
ID: 39837



AW: Sinnvolle Layerstruktur #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von fst Beitrag anzeigen
Layer für Geschosse macht in ArchiCAD keine Sinn.
Einfach eine Ebene z.B Innenwände anlegen. Diese gilt dann in aller Geschosse.

Klassen gibt es als Begrifflichkeit in ArchiCAD nicht.

Fenster Türen haben keine Ebene, sonder werden der Ebene der jeweiligen Wände untergeordnet.
Vectorworks Klassen entsprechen ArchiCAD-Ebenen. Unterschied ist, dass man bei ArchiCAD über die Ebenen nicht die graphischen Eigenschaften der zugeordneten Objekte steuern kann. Das muss von Hand über eine Suchauswahl oder ein schlaues Stiftset, dass noch nicht dokumentiert ist erfolgen.
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:12 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®