Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 05.11.2002
Beiträge: 5
Rico: Offline


Rico is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 05.11.2002
Uhrzeit: 03:22
ID: 807



Erster - mit einer Ideenfrage

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ich möchte hier die Chance nutzen, einmal der erste zu sein...
und habe auch tatsächlich ein Problem: Ich studiere Architektur und bin was den Städtebau angeht nicht so bewandert. Kennt jemand eine gute Lektüre die mir bei meiner Kreativitätsentfaltung vielleicht hilft?
Würde mich freuen, wenn dieses Forum was taugt und jemand eine gute Antwort parat hat!

Gruß
Rico

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2002
Beiträge: 1
madpop: Offline

Ort: konstanz

madpop is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 05.11.2002
Uhrzeit: 09:55
ID: 811



städtebau-lektüre

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Kennt jemand eine gute Lektüre...
@ rico: ich mach zur zeit diplom an der fh konstanz, ein städtebauliches thema, das ich selbst eingereicht habe...
da hast dir (leider?) ein riesiges gebiet ausgesucht und dementsprechen riesig is auch das feld der lektüre *g
die frage, die sich stellt, ist, ob du ´n bisschen was über "modernen" städtebau lesen willst, wie er z.zt. in holland gemacht wird (z.B. OMA Rem Kolhaas, Ben v. Berkel, Sanford Kwinter, mvrdv...), oder ob du städtebau und die damit verbundenen soziologischen aspekte auch in ihren grundzügen verstehen willst. dann landest du schnell bei ganz bekannten grössen wie le corbusier, f.l.wright oder sigfried giedion.
die jungs früher sind den städtebau ganz anders angegangen. fürst pückler von muskau gestaltete ganze landstriche um - gehört auch zum städtebau.
visionen wie broadacre city (f.l.wright) oder collage city (kevin lynch) gehören genauso dazu, wie analytische werke (z.b. zwischenstadt v. thomas sieverts oder netzstad v. oswald)....filme (metropolis now, blade runner ...) haben eine stadt als hauptdarstellerin....
du siehst, es ist ein unglaublich breitgefächertes gebiet...-und genau deswegen so spannend
ich wollte dich damit nicht verunsichern, sondern nur zeigen, dass es hier halt kein "standardwerk"-städtebau gibt....schon gar nicht in unserer gesellschaft.

viel spass bei der recherche, bei fragen einfach icq oder mail

so long...

Mit Zitat antworten
Tim
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2002
Beiträge: 2
Tim: Offline

Ort: Karlsruhe

Tim is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 05.11.2002
Uhrzeit: 14:20
ID: 828



Re: #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

"Collage City" kann ich auch empfehlen, allerdings ist das Buch meines Wissens von Colin Rowe und Fred Koetter.

Wahnsinnig interessant finde ich auch Philipp Oswalts "Berlin - Stadt ohne Form: Strategien einer anderen Architektur". Das lässt sich auch auf allgemeine städtebauliche Probleme der Gegenwart übertragen.

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2002
Beiträge: 11
markus_plancafe: Offline


markus_plancafe is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 09.11.2002
Uhrzeit: 20:14
ID: 937



Architektur: Freiheit oder ... #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo Rico,

Für den Einstieg empfehle ich Dir "Architektur - Freiheit oder Fatalismus" von Lèon Krier - Prestel-Verlag - ISBN 3-7913-2017-3.
Es ist ein kritischer Umgang mit Architektur und gibt Denkansätze für anderes. Es geht stark auf den städtebaulichen Entwurf ein und stellt Beziehungen der modernen Architektur zur akzeptierten, historischen Architektur dar.
Es ist sehr ansprechend aufgemacht und lässt sich gut lesen.

Hier noch eine Rezessionszitat eines Mitglieds der Académie Francaise:
>>> Das Buch von Leon Krier sollte auf dem Tisch aller zeitgenössischen Architekten liegen, aber die Lektüre würde ihnen die Schamröte ins Gesicht treiben<<<

Gruß,
Markus

Mit Zitat antworten
Admin
 
Benutzerbild von Samsarah
 
Registriert seit: 08.06.2002
Beiträge: 1.143
Samsarah: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Gründer

Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 10.11.2002
Uhrzeit: 14:14
ID: 941



Architektur und Stadt #5 (Permalink)
Social Bookmarks:

Folgender Beitrag könnte Dir weiterhelfen:

http://www.tektorum.de/showthread.ph...d=823&#post823

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 04.11.2002
Beiträge: 25
Schenk: Offline

Ort: Stuttgart
Hochschule/AG: Architekt Stadtplaner

Schenk is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 12.11.2002
Uhrzeit: 20:57
ID: 964



Social Bookmarks:

Hallo Rico,
Städtebau ist tatsächlich ein sehr komplexes aber spannendes Thema. Zwei Tipps zu den "Basics" hätte ich dennoch: Klaus Humpert, Einführung in den Städtebau, erschienen bei Kohlhammer 1997. Hier findest du einen guten Einstieg von den anthropologischen Grundlagen bis hin zu Thesen für einen künftigen Städte- und Wohnungsbau.
Eine gute Übersicht über die Visionen, Utopien und auch nur über die Trends des 19. und 20. Jahrhunderts: Dietmar Reinborn: Städtebau im 19. und 20. Jahrhundert.
Viele Grüße
L. Schenk

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 16.11.2002
Beiträge: 1
matthiash: Offline

Ort: schönebeck

matthiash is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 16.11.2002
Uhrzeit: 15:03
ID: 985



literaturtips #7 (Permalink)
Social Bookmarks:

hallo rico,

mich wundert, dass dir noch keiner folgende hinweise gegeben hat. und zwar sind meines erachtens folgende bücher von dieter prinz für einen prinzipiellen einstieg in das thema städtebau sehr hilfreich:

band 1: städtebauliches entwerfen
band 2: städtebauliches gestalten.

sicher gibt es unzählige mögliche vertiefungsrichtung im städtebau - amn sollte allerdings mit den grundlagen anfangern und da ist ein einfaches und übersichtliches buch meistens das beste.

ansonsten gibt es noch unter der schriftenreihe des deutschennationalkomitees für denkmalschutz verschiedenene ausgaben über den städtebau in verschiedenen zeitepochen, so z.b in den fünfziger jahren u.a.

man liest sich

matthias

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2002
Beiträge: 11
markus_plancafe: Offline


markus_plancafe is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 16.11.2002
Uhrzeit: 23:36
ID: 990



Social Bookmarks:

Die Bücher von Dieter Prinz sind grundsätzlich gut, aber meiner Meinung nach sind sie mehr der Neufert der Stadtplanung als eine Lektüre zur Kreativitätsentfaltung.

Grüße,
Markus

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 06.11.2002
Beiträge: 6
cansel: Offline

Ort: Böblingen

cansel is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 17.11.2002
Uhrzeit: 21:27
ID: 992



Social Bookmarks:

@ markus_...

Mag zwar richtig sein, daß bei Prinz alles so
Neuffert-mäßig rüberkommt,
ich meinte aber rauslesen zu können, daß die
Frage genau auf solches hinaus will...

Man muss meiner Meinung nach erst die Basics,
wie Bebaungsplan, Flächennutzungsplan, Abstandswerte,
u.s.w. intus haben, bevor man in der Lage ist weitergehende
Entwicklungen zu durchschreiten.

Mir persönlich hat ein vom Professor ausgegebenes Skript,
welches genau diese terminologie klärt, am Anfang sehr
geholfen; frei nach dem motto:
Erst laufen lernen, dann fliegen. ;-)

Gruß Cansel

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 05.11.2002
Beiträge: 5
Rico: Offline


Rico is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 18.11.2002
Uhrzeit: 15:17
ID: 993



Social Bookmarks:

Mir ging es vorallem um die Ideenfindung weniger um baurechtliche Dinge und Normen.
Also mehr, wie Gestalte ich damit es am Ende sinnvoll wird, Überlegungen wie sich Strukturen auf das Lebensgefühl auswirken etc.. Wie schafft man Räume und Plätze (Raumbildung). In der Architektur fangen wir auch nicht an, erst das Vermaßen zu lernen und dann zu Entwerfen. Als erstes muß die Kreativität geschult werden und der Sinn für die Aussage die man trifft. Früh genug wird das durch Gesetze und Normen eingeschränkt. Wenn man sich von vorneherein einschränken lasst, wird das nix. Mir kommt der Strädtebau häufig sehr willkürlich vor, daher suche ich etwas, dass der Sache etwas mehr sinn gibt

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Transmissionswärmeverluste einer Kellerwand IchrEgelS0 Konstruktion & Technik 21 14.10.2008 13:33
Da kennt sich einer aus Icke Café 3 13.11.2007 15:31
Darstellung einer Ansicht Häuslebauer Präsentation & Darstellung 5 25.10.2006 13:20
Verglasung einer Kuppel Jan Hoffmann Konstruktion & Technik 8 28.02.2006 15:07
schräglinien in flächen einer pdf? danna Präsentation & Darstellung 1 13.07.2005 19:04
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:57 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®