ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2004
Beiträge: 21
mattes: Offline


mattes is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 30.11.2004
Uhrzeit: 20:26
ID: 5704



Städtebau

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Schönen guten Abend zusammen. Ich hätte gerne einmal ein paar Infos zu folgenden Punkten.
1. Bessere Berufsaussichten als Städtebauer (als Vertiefung Städtebau) im Gegensatz zu Architekten?
2. Chancen in den öffentlichen Dienst zu kommen??
3. Macht es Sinn bei den Bau.-Ing. Fächer wie Straßenbau/ Siedlungswasserwirtschaft oder Straßenentwurf zu belegen.
4. Gibt es einen großen Unterschied zwieschen Städtebauern und Stadtplanern?

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




candARCH.de
 
Registriert seit: 05.06.2002
Beiträge: 196
Daniel: Offline

Ort: Karlsruhe
Hochschule/AG: Architekturfotograf, Fachautor

Daniel is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 02.12.2004
Uhrzeit: 11:26
ID: 5737



Social Bookmarks:

Hallo mattes,

vorweg: Ich habe selbst Architektur mit Vertiefung "Stadtplanung" studiert, bin gerade auf Jobsuche und bewerbe mich sowohl als Stadtplaner als auch als Architekt. Meine Aussagen basieren auf Eindrücken, noch nicht so sehr auf viel Erfahrung.

zu
1. Würde ich mit JA beantworten, da man sich damit sowohl auf Stellen für Städtebauer als auch für Architekten bewerben kann. Ich schätze den Nachteil, daß man sich im Studium als "Architekt" nicht so intensiv qualifiziert hat, nicht als großen Nachteil ein. Ich habe mich in meinem Studium mit Hochbau, Städtebau, (Möbel)Design, Grafik und Webentwicklung beschäftigt und genieße es, bei vielen Stellenangeboten und in Initiativbewerbungen schreiben zu können: "Das hab ich schonmal gemacht, macht mir Spaß."

2. Vermutlich gering, da das in unserer unruhigen Branche der Weg ist für Leute, denen ein sicheres Einkommen wichtig ist, z.B. wegen Kindern. Für Berufseinsteiger vermutlich besonders schwierig, da die Ausschreibungen meistens nach Berufserfahrenen rufen.

3. Kann ich schwer einschätzen, sehe aber nicht so viel Sinn darin. Aber mache es, wenn es Dich interessiert! Ich persönlich würde mich eher mit Projektmanagement, Verkehrsplanung, vielleicht auch Volkswirtschaft beschäftigen.

4. gute Frage: Meine persönliche einfache Unterscheidung lautet: Stadtplaner denken vorwiegend in Flächen/Wirtschaftlichkeit, Städtebauer in Räumen/Soziologie/Erlebnis. Ich habe im Studium eher letzteres gelernt und bin froh darüber (Danke an Rob van Gool!), aber habe zunehmend den Eindruck, daß ich mich auch mit ersterem beschäftigen muß.

Daniel

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Bewerbungen für Stadtplaner Roberto Stadtplanung & Landschaftsarchitektur 9 03.07.2010 21:35
Stadtplaner zieht vom Großraum New York nach Deutschland um > Wie Bewerben? Roberto Beruf & Karriere 2 13.05.2008 13:31
Stadtplaner in Neuseeland echinus Beruf & Karriere 3 15.08.2007 14:36
stadtplaner 3drei3 Beruf & Karriere 1 28.02.2005 19:23
Architekt vs. Architekt janox Beruf & Karriere 3 28.09.2004 13:09
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:04 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®