ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 23.04.2005
Beiträge: 3
bastiS: Offline


bastiS is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 23.04.2005
Uhrzeit: 15:53
ID: 8317



gerade frisch aus der uni und schon nen auftrag. was darf/muss ich machen???

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo zusammen.

Ich hätte mal ne Frage. Habe im WS 04/05 mein Diplom im Bereich Architektur gemacht und bin nun wie so viele auf der Arbeitssuche.

Jetzt bekam ich das spontane Angebot für eine Werbeagentur einen Messestand, den sie am nächsten Morgen schon für eine Präsentation brauchten, zu visualisieren. Das Büro welches das sonst für die Agentur übernimmt hat das verpennt, dementsprechend gross ist der Ärger nun dort.

Dem Agenturleiter gefielen nun aber meine Sachen viel besser, zumal ich auch einfach ein paar Änderungen eingebracht habe die mir aufgefallen waren.

Nun fragt er mich ob ich nicht auch die Planung und die Abwicklung, in zusammenarbeit mit dem Messebauer, durchführen kann.

Wie gesagt, bin gerade frisch raus aus der Uni.

Was nun tun? Was darf ich überhaubt in planerischer und ausführungsplanerischer Richtung machen.

Danke schonmal für Antworten.

Gruss,
Basti

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




 
Registriert seit: 17.07.2003
Beiträge: 930
Tobias: Offline

Ort: NRW
Hochschule/AG: Projektentwickler / Architekt

Tobias is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 23.04.2005
Uhrzeit: 18:18
ID: 8326



Social Bookmarks:

Solange du keine Baugenehmigung von der UBA o.ä. benötigst, darfst du alles machen! Dir sind keine Grenzen gesetzt!
Du vereinbarst mit dem AG am Besten ein Honorar oder einen Stundenlohn als freier Mitarbeiter (schriftlich) und schreibst am Ende eine Rechnung.

Viel Spaß und gutes Gelingen!

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 23.04.2005
Beiträge: 3
bastiS: Offline


bastiS is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 25.04.2005
Uhrzeit: 15:48
ID: 8352



Social Bookmarks:

Danke schonmal für Antwort.

Gruss,
Basti

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 130
marcotica: Offline


marcotica is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 26.04.2005
Uhrzeit: 13:11
ID: 8365



Re: gerade frisch aus der uni und schon nen auftrag. was darf/muss ich machen??? #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by bastiS
.....Nun fragt er mich ob ich nicht auch die Planung und die Abwicklung, in zusammenarbeit mit dem Messebauer, durchführen kann.....


Wenn's um konkrete Ausführung bzw. Ausführungsplanung geht, dann mußt Du Dir im Klaren sein, daß Du für evtl. Planungsfehler gerade stehen mußt bzw. zur Haftung herangezogen werden kannst.

Architekten haften für Planungsfehler bis zu 30 Jahre. Dafür gibt's eine spezielle Architektenhaftpflichtversicherung.

Wenn es also um heikle Sachen geht z.B. Unfallverhütungsvorschriften oder Standsicherheit (kann auch bei einem Messestand schon wichtig sein) solltest Du Dir Rat bei einem erfahrenen Planer einholen.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 26.04.2005
Uhrzeit: 15:03
ID: 8370



Social Bookmarks:

als blutiger Anfänger würde ich mich nicht so blauäugig auf irgendeinen Auftrag einlassen......

als Erstes unbedingt eine Haftpflicht suchen, was sehr teuer ist. Wenn du aber keine hast, kannst du ganz schnell finanziell ruiniert sein. Denn leider gibt es die Mentalität, dass Baumängel ein gutes Mittel dazu sind, Kosten zu senken........also entweder Partner suchen, der alle Sicherheiten bieten kann, unter anderem dann auch den Architektenstempel...... oder eben sich selbst absichern.

auf ein gutes Verhältnis mit der Firma und deren Versprechen würde ich nicht vertrauen, denn beim geschäftlichen ist es schnell vorbei mit der Freundschaft ......



also lieber juristisch absichern, bevor aus dem vielversprechenden Auftrag ein finanzielles Fiasko wird...... (ps auch in punkto Software würde ich mich absichern, Raubkopien werden dich nicht weit bringen......)

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 130
marcotica: Offline


marcotica is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 26.04.2005
Uhrzeit: 15:26
ID: 8372



Social Bookmarks:

Die entscheidende Frage ist: "Wie groß ist die Maßnahme, was kann im schlimmsten Fall passieren?"

Wenn es also nur um einen kleinen Messestand (ohne eigene Dachkonstruktion und Gebäudehülle) geht, also quasi um ein oder mehrere Möbelstücke die in irgendeinem Gebäude oder einer Halle stehen, sehe ich eigentlich kein Problem. Da kann normalerweise nicht viel passieren...vielleicht stößt sich jemand an einer scharfen Kante, aber einstürzen kann nichts.
Habe während meines Studium auch einige Inneneinrichtungen für Läden und Büros in Eigenregie geplant. Ohne Probleme! Das nötige Gefühl für einfache Tragwerke und Stabilität sollte man nach dem Studium haben, außerdem kann man sich ja noch gebaute Beispiele anschauen.

Sollte es um eine größere Sache, z.B. ein eigenes Gebäude gehen, solltest Du Dir auf jeden Fall einen qualifizierten Statiker mit dazunehmen. Der sorgt dafür, dass die Sache stehen bleibt. Um Gestaltung, Funktion, Erschliessung, TGA mußt Du Dich dann kümmern. Brauchst den Auftrag aber nicht gleich aus der Hand zu geben. Du solltest Deinen Auftraggeber aber klar über Deine (Un-)Erfahrenheit informieren.

Eine richtige Haftpflichtversicherung wirst Du als Berufseinsteiger wohl kaum bekommen. Das ist den Versicherern i.d.R. zu heiß. Eine Architektenhaftpflicht kostet ausserdem richtig Schotter....

Also, abwägen und nur Mut!

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 26.04.2005
Uhrzeit: 15:35
ID: 8373



Social Bookmarks:

möchte nochmal auf die Versicherung zurückkommen...... wenn du selbsständig Aufträge annehmen willst, solltest du dich auf jeden Fall schlau machen, was alles so ohne Versicherung auf dich zukommen kann........

na klar, Versicherungen sind teuer, aber ohne Versicherung zu arbeiten ist wie Motorradfahren ohne Helm oder Autorennen ohne Gurt..........

Man sollte sich im klaren sein, dass auch bei einem Messestand schnell die Kacke am Dampfen sein kann........ was passiert, wenn eine z.b. ein Bauteil kippt und jemand verletzt? in diesem fall wird sich der Auftraggeber garantiert zuerst an dich wenden.......... also nicht so blauäugig denken, es wird schon gut gehen, lieber erst den rechtlichen Teil beachten, bevor es in die Hose geht.......

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 130
marcotica: Offline


marcotica is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 26.04.2005
Uhrzeit: 15:53
ID: 8375



Social Bookmarks:

@bastiS: Wichtig ist: "Was traust Du Dir zu?"

Wenn Du Dich in der Lage fühlst die Aufgabe zu meistern, dann solltest Du die Sache auch angehen. Schließlich kann es ein wichtiger Schritt für Deine weitere berufliche Laufbahn sein. Vorher informieren und Rat einholen ist richtig, Angst brauchst Du aber keine zu haben, wenn Du über die nötigen Kenntnisse verfügst. Wie bereits geschrieben, die Art und Grösse des Projektes ist mitentscheidend.

Prüf die Möglichkeiten einer Haftpflichtversicherung, aber ich denke da wird es nichts Passendes geben, da diese in der Regel nicht projektbezogen sind, sondern Dich zeitlich binden wollen. Die Beiträge zur Versicherung fressen sonst schnell Dein Honorar (machs nicht zu billig!) auf.

Für ein paar Möbelstücke ist die Versicherung nach meiner Meinung überflüssig. Bei grösseren Bauvorhaben haften die anderen Beteiligten (z.B. Statiker) mit und werden Dir daher helfen Fehler zu vermeiden.

Brauchst die Sache ja auch nicht an den grossen Nagel zu hängen, wenn Du mit der Messebaufirma gut klarkommst.

Also nicht zu ängstlich sein. Wenn man sich nichts traut, kommt man auch nicht weiter. Aber natürlich auch die eigenen Fähigkeiten richtig einschätzen und im Zweifelsfall den Rat von Fachleuten hinzuziehen.

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 23.04.2005
Beiträge: 3
bastiS: Offline


bastiS is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 26.04.2005
Uhrzeit: 19:24
ID: 8377



Social Bookmarks:

Super,
Danke für eure Hilfe.

Es handelt sich nur um einen "relativ" kleinen Messestand. Ist nach oben hin offen. Aber wie gesagt, als kleinen Nebenverdienst würd ich das gerne mitnehmen.
Kann mir nicht vorstellen das dort was passieren könnte. Wenn nicht unbedingt jemand versucht Kopf voran vom Tisch zu springen. Aber dagegen kann man wohl nichts machen.
Von daher seh ich da auch keine Probleme.

Danke nochmals für eure Antworten, dann seh ich mal zu das ich die Sache in trockene Tücher bekomme.

Gruss,
Basti

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Eingabeberechtigung-was darf ich Hannes Beruf & Karriere 11 05.10.2010 19:43
wer darf an wbw teilnehmen? 3dgeplagt Beruf & Karriere 4 31.05.2007 09:48
Wim Gerade Quist Mousi Bauten & Planer 2 27.04.2007 10:18
Was muss man als Architekt machen? Anonym Beruf & Karriere 6 06.05.2002 22:37
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:31 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®