Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 06.03.2012
Beiträge: 1
Gaudi: Offline


Gaudi is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 06.03.2012
Uhrzeit: 14:33
ID: 46301



Freier Mitarbeiter

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo!
Ich weiß, dass das ein altes Thema ist, habe viele Beiträge im Forum dazu gefunden, zum Teil leider schon etwas älter und manchmal etwas wiedersprüchlich. Deshalb wollte ich jetzt meine Situation schildern, und zusammenfassen, was ich verstanden habe.
Also ich bin fertig mit meinem Studium und habe das letzte halbe Jahr mein Praxissemester gemacht. Mein Chef hat mir angeboten, dass ich als freier Mitarbeiter weiter arbeiten kann.
Habe ich das richtig verstanden,
1. dass ich jetzt noch keine Steuernummer beantragen muss, sondern dass ich diese Automatisch bekommen werde?
2. dass ich keine Umsatzsteuer ausweisen muss, da ich nur für geschäftliche Kunden arbeite?
3. dass ich mit scheinselbstständigkeit kein Problem habe sobald ich einen anderen Auftrag habe? (Den hab ich zur Zeit, also kein Problem)
4. dass ich die Krankenkasse komplett selbst zahlen muss also Arbeitnehmer und Arbeitgeberanteil?
5. dass ich keine Sozialbeitrag (Arbeitslosenkasse, Rentenkasse...) zahlen muss, dies aber freiwillig tun kann? Halte ich für besser, da ich nicht immer als freier Mitarbeiter arbeiten will, strebe eine normale Anstellung an, aber man nimmt ja was man bekommt.

Gibt es sonst noch etwas wichtiges zu beachten?

Vielen Dank

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 27.02.2012
Beiträge: 17
IngÖko: Offline


IngÖko is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 06.03.2012
Uhrzeit: 18:46
ID: 46302



AW: Freier Mitarbeiter

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Schau Dir mal die Internetseite arbeitsratgeber.com an.
Stichwortverzeichnis: Buchstabe F - Freiberuflichkeit, Anmeldung, Steuern, soziale Absicherung

Mit Zitat antworten
tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 06.06.2002
Beiträge: 4.416
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 06.03.2012
Uhrzeit: 19:31
ID: 46303



AW: Freier Mitarbeiter #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Gaudi Beitrag anzeigen
Ich weiß, dass das ein altes Thema ist, habe viele Beiträge im Forum dazu gefunden, zum Teil leider schon etwas älter und manchmal etwas wiedersprüchlich.
Das glaube ich nicht. Möglicherweise gibt es einige falsche Antworten, die dann aber mit Sicherheit durch andere Nutzer korrigiert wurden.

Zitat:
Zitat von Gaudi Beitrag anzeigen
1. dass ich jetzt noch keine Steuernummer beantragen muss, sondern dass ich diese Automatisch bekommen werde?
Solltest Du tatsächlich in Deinem bisherigen Leben noch nie eine Steuernummer gehabt haben, dann müsstest Du jetzt eine beantragen, da auf allen Deinen Rechnungen eine Steuernummer stehen muß! Auch nach einem Umzug, bei dem ein neues Finanzamt für Dich zuständig wird, wäre das notwendig.

Zitat:
Zitat von Gaudi Beitrag anzeigen
2. dass ich keine Umsatzsteuer ausweisen muss, da ich nur für geschäftliche Kunden arbeite?
Da gibt es keinen Zusammenhang.
Als Kleinunternehmer mußt Du aber keine Umsatzsteuer abführen. D.h. Du kannst eine Brutto = Netto Rechnung stellen. Kleinunternehmer kannst du solange sein, solange Dein Jahresumsatz 17.500 Euro nicht überscheitet.
Das hat aber eigentlich nur dann einen Vorteil, wenn Deine Kunden Privatleute sind.
Als Kleinunternehmer kannst Du diesen Privatkunden nämlich eine Rechnung z.B. über 1000 EUR für Deine Leistung stellen. Wenn Du aber die USt. abführen mußt, muß Dein Kunde für die gleiche Leistung 1190 EUR zahlen, denn am Ende willst Du ja für Deinen Aufwand die 1000 EUR bekommen (1000*19% USt. = 1190 EUR).

Wenn Du aber Umsatzsteuer abfühst, kann das Vorteile für Dich haben, da Du die Ust. (MwSt.) Deiner Einkäufe mit der USt. (Vorsteuer) Deiner Rechnungen verrechnen kannst:
Kaufst Du z.B. einen Laptop (der für Deine Berufsaufübung notwendig ist) für 1190 EUR (Brutto) kannst Du die Umsatzsteuer 19% = 190 EUR) mit der zuvor genannten Kunden-Rechnung (1000*19% USt. = 1190 EUR) gegenrechnen. D.h. der Laptop hat Dich nurnoch 1000 EUR gekostet.

Die Umsatzsteuer zahl nur der Endkunde! Das ist im Falle des Architekten der private Bauherr. Alle anderen verrechnen die USt. der Ausgaben mit der erhobenen USt. der Einnahmen.

Folglich ist es dem Chef des Architekturbüros auch völlig egal, ob Du am Ende des Monats 1000 EUR Brutto=Netto von ihm haben willst oder 1190 EUR inkl. USt.. Du kostet ihn defacto nur 1000 EUR. (Bei einer Brutto=Netto Rechung gibt es keine USt., die er gegenrechnen könnte.)

Du bist übrigens automatisch erstmal Kleinunternehmer, kannst Dich aber von der Umsatzsteuerbefreuung befreien lassen. Siehe § 19 Abs. 2 UStG.

Hierzu steht auch schon einiges im Forum...

Zitat:
Zitat von Gaudi Beitrag anzeigen
3. dass ich mit scheinselbstständigkeit kein Problem habe sobald ich einen anderen Auftrag habe? (Den hab ich zur Zeit, also kein Problem)
Es kommt dabei auch etwas auf die Verteilung der Einkünfte an. Bitte Forensuche benutzen!

Zitat:
Zitat von Gaudi Beitrag anzeigen
4. dass ich die Krankenkasse komplett selbst zahlen muss also Arbeitnehmer und Arbeitgeberanteil?
Sozusagen. Die Kasse wird Dir Deinen Satz nennen können.

Zitat:
Zitat von Gaudi Beitrag anzeigen
5. dass ich keine Sozialbeitrag (Arbeitslosenkasse, Rentenkasse...) zahlen muss, dies aber freiwillig tun kann? Halte ich für besser, da ich nicht immer als freier Mitarbeiter arbeiten will, strebe eine normale Anstellung an, aber man nimmt ja was man bekommt.
Korrekt. D.h. aber auch, dass Du bei Arbeitslosigkeit nix vom Staat bekommst und dass Du auch keine staatliche Rente bekommst.
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 29.04.2008
Beiträge: 276
jarrid: Offline


jarrid is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 09.03.2012
Uhrzeit: 21:52
ID: 46322



AW: Freier Mitarbeiter #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Florian Beitrag anzeigen
Solltest Du tatsächlich in Deinem bisherigen Leben noch nie eine Steuernummer gehabt haben, dann müsstest Du jetzt eine beantragen, da auf allen Deinen Rechnungen eine Steuernummer stehen muß! Auch nach einem Umzug, bei dem ein neues Finanzamt für Dich zuständig wird, wäre das notwendig.
Nicht ganz richtig. Das Finanzamt RLP hat mir als Auskunft gegeben, dass man mir bei einer Steuererklärung eine zuweist. Bis dahin soll/kann ich keine angeben. Dies Läuft nun schon im dritten Jahr so (arbeite Freiberuflich neben dem Studium) Die Rechnungen wurden an unterschiedliche Architekturbüros
gestellt, diese wurden auch ohne Probleme beim Finanzamt anerkannt und mit
der Steuererklärung eingereicht. Bisher kam ich noch nicht über die 17 500 €
und das Finanzamt hat sich auch noch nicht bei mir gemeldet... also läuft
das weiterhin ohne Nummer als Kleinunternehmer.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 29.06.2012
Beiträge: 1
Sasha84: Offline


Sasha84 is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 03.07.2012
Uhrzeit: 12:35
ID: 47183



AW: Freier Mitarbeiter #5 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von jarrid Beitrag anzeigen
Nicht ganz richtig. Das Finanzamt RLP hat mir als Auskunft gegeben, dass man mir bei einer Steuererklärung eine zuweist. Bis dahin soll/kann ich keine angeben. Dies Läuft nun schon im dritten Jahr so (arbeite Freiberuflich neben dem Studium) Die Rechnungen wurden an unterschiedliche Architekturbüros
gestellt, diese wurden auch ohne Probleme beim Finanzamt anerkannt und mit
der Steuererklärung eingereicht. Bisher kam ich noch nicht über die 17 500 €
und das Finanzamt hat sich auch noch nicht bei mir gemeldet... also läuft
das weiterhin ohne Nummer als Kleinunternehmer.

Genauso habe ich es auch am Anfang meiner freiberuflichkeit gemacht.
Nur du solltest aufpassen, dass du wirklich nicht über die 17500€ kommst - Den dann wird es extrem nervig mit dem Finanzamt. Ich habe, da es absehbar war, dass ich in diesem Jahr mehr verdiene den Schritt gemacht und mich als Selbständiger angemeldet mit dem zu erwartenden Verdienst von ca. 20 000€

Gruß
Sasha

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Stundensatz freier Mitarbeiter tektinho Beruf & Karriere 2 25.10.2010 00:04
Lizenz Software freier Mitarbeiter einsteiger Beruf & Karriere 7 04.04.2010 19:06
Pauschalen Steuererklärung freier Mitarbeiter maza Beruf & Karriere 0 30.12.2009 14:17
Stundenlohn als Freier Mitarbeiter 2009 jormakka Beruf & Karriere 3 15.05.2009 16:39
Gehalt als freier Mitarbeiter holger Beruf & Karriere 26 26.10.2005 21:21
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:53 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®