Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 31.03.2010
Beiträge: 2
einsteiger: Offline


einsteiger is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 31.03.2010
Uhrzeit: 12:00
ID: 38482



Lizenz Software freier Mitarbeiter

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo Leute ich bin neu hier,

ich habe sehr viel in diesem Forum über freie Mitarbeiter, vor-nachteile, unterschied zu festen Mitarbeitern usw gelesen, doch einen Hinweis auf die Lizensen von Softaware in Verbindung mit freier Mitarbeit habe ich nicht gefunden. Daher meine Frage:

Wie ist das wenn man für ein Büro als freier Mitarbeiter tätig ist, muss man eine eigene Lizenz zb. für AutoCad, Nemetschek usw haben?

Die Arbeit findet ausschlieslich in den Räumlichkeiten des Büros statt wo man dann wäre. Das heißt, zuhause würde man nicht arbeiten. Also braucht man doch theoretisch keine eigene Lizenz oder?

Ich bin Berufseinsteiger und versuche irgendwie im Beruf Fuß zu fassen. Da ich keinen Erfolg mit einer festen Mitarbeit in irgendeinem Büro hatte, habe ich mir gedacht dass ich den Vorschlag mache als freier Mitarbeiter tätig zu sein. Habe mir ein passendes Büro ausgesucht. Nun habe ich nächste Woche ein Vorstellungsgespräch.

Vielleicht kann mir auch jemand sagen wie das mit Steuern, Gewerbeanmeldung usw ist wenn ich 100% unter dem Freibetrag von ca 7000 Euro bleiben möchte. Also wenn ich keine Mehwertsteuer auf der Rechnung angebe.

Falls sich jetzt jemand fragt warum ich so wenig verdienen möchte: ich sehe das als Berufseinstieg, das heisst ich werde das nicht für lange machen, ca 6 Monate oder so. Der Sinn dahinter ist dass ich im Lebenslauf nicht immer "Praktikant" schreiben möchte. Denn anscheinend reicht das den Büros heutzutage nicht als Erfahrung!

Danke schon mal

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




 
Registriert seit: 13.05.2003
Beiträge: 834
Jochen Vollmer: Offline

Ort: Kassel

Jochen Vollmer will become famous soon enough Jochen Vollmer will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 31.03.2010
Uhrzeit: 12:17
ID: 38484



AW: Lizenz Software freier Mitarbeiter

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Wer zu derartigen Konditionen arbeitet verkauft sich unter Wert und macht allen Anderen das Leben schwer. Biete Deine Leistung zu üblichen Preisen an.
__________________
jochenvollmer.de

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 31.03.2010
Uhrzeit: 12:38
ID: 38485



AW: Lizenz Software freier Mitarbeiter #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Außerdem würdest Du im Minus arbeiten, wenn Dein Jahreseinkommen unter 7000€ liegt und Du dann auch noch Softwarelizenzen kaufen müsstest. Dich zu solchen Konditionen zu beschäftigen wäre asozial. Und Du ruinierst Dich selbst. Ich würde dann eher eine Fortbildung oder so was bei der Agentur für Arbeit machen.
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 31.03.2010
Beiträge: 2
einsteiger: Offline


einsteiger is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 31.03.2010
Uhrzeit: 12:44
ID: 38486



AW: Lizenz Software freier Mitarbeiter #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

deswegen will ich ja prüfen ob sich das überhaupt lohnt. wenn es also so ist dass ich lizenzen kaufen muss dann lasse ich es natürlich sein. das was ich vor habe ist ja sowas wie ein praktikum. da verdient man ja auch fast nichts. und warum macht man es: um erfahrung zu sammeln und weil man dann noch die hoffnung auf eine festeinstellung hat.

ich habe unter anderem ein einjahrenpraktikum im ausland bei einem sehr guten büro gemacht. und trotzdem ist das den büros zu wenig berufserfahrung. wie soll ein absolvent gegen bewerber mit 3 bis 5 jahren berufserfahrung ankommen?

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 31.03.2010
Uhrzeit: 15:27
ID: 38488



AW: Lizenz Software freier Mitarbeiter #5 (Permalink)
Social Bookmarks:

Gegen die Bewerber kommst Du sowieso nicht an. Erst wenn Du selbst 3-5 Jahre hast, kommst Du überall rein.

Wichtig ist eine gute Auswahl von Büros, an die Du dich unter Wert verkaufst. Wenn Geld nur Nebensache ist, würde ich mich eher bei sehr namhaften Büros als billig-Praktikant bewerben, als zum billig-Tarif als freier Mitarbeiter in irgendeinem No-name Büro zu arbeiten.

Fakt ist, dass eine kürzere Mitarbeit in einem namhaften Büro höher bewertet wird als eine längere Mitarbeit in einem 0815 No-name Büro.

Egal wo Du anfängst, wenn Deine Arbeit gut ist und Du überzeugen kannst, wirst Du sowieso eine Chance bekommen.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 615
Archiologe: Offline


Archiologe will become famous soon enough Archiologe will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 01.04.2010
Uhrzeit: 07:29
ID: 38497



AW: Lizenz Software freier Mitarbeiter #6 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von noone Beitrag anzeigen
Gegen die Bewerber kommst Du sowieso nicht an. Erst wenn Du selbst 3-5 Jahre hast, kommst Du überall rein.
Sag das mal einem 50-jährigen arbeitslosen Architekten mit 20 Jahren Berufserfahrung.
Zitat:
Zitat von noone Beitrag anzeigen
Wichtig ist eine gute Auswahl von Büros, an die Du dich unter Wert verkaufst. Wenn Geld nur Nebensache ist, würde ich mich eher bei sehr namhaften Büros als billig-Praktikant bewerben, als zum billig-Tarif als freier Mitarbeiter in irgendeinem No-name Büro zu arbeiten.

Fakt ist, dass eine kürzere Mitarbeit in einem namhaften Büro höher bewertet wird als eine längere Mitarbeit in einem 0815 No-name Büro.
Kommt doch wohl immer darauf an, was man im Büro gemacht hat.
Was ist ein Tastaturschrupper in einem bekannten Büro gegen einen eigenständig verantwortlichen Bauleiter in ein 08/15 Büro.

Zitat:
Zitat von noone Beitrag anzeigen
Egal wo Du anfängst, wenn Deine Arbeit gut ist und Du überzeugen kannst, wirst Du sowieso eine Chance bekommen.
Danke für diese Anmerkung. So habe ich das noch nie gesehen.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 01.04.2010
Uhrzeit: 16:07
ID: 38501



AW: Lizenz Software freier Mitarbeiter #7 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Kommt doch wohl immer darauf an, was man im Büro gemacht hat.
Was ist ein Tastaturschrupper in einem bekannten Büro gegen einen eigenständig verantwortlichen Bauleiter in ein 08/15 Büro.
Leider kann kein Aussenstehender nachvollziehen, ob du Tastaturen geschrubbt oder Kaffee gekocht hast. Büronamen im Lebenslauf sind daher bei der Bewerbung immer eine wichtige Hausnummer.

Egal wo man anfängt - Bewerber übertreiben teilweise so schamlos ihre Fähigkeiten - nach ein paar Monaten weiss man, was ein Mitarbeiter kann, und glaub mir - in den Büros werden die guten Leute gehalten.....

Mit Zitat antworten
Admin
 
Benutzerbild von Samsarah
 
Registriert seit: 08.06.2002
Beiträge: 1.141
Samsarah: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Gründer

Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 04.04.2010
Uhrzeit: 19:06
ID: 38521



AW: Lizenz Software freier Mitarbeiter #8 (Permalink)
Social Bookmarks:

Es sei nochmal gesagt, dass es KEINE Freie Mitarbeit gibt! Entweder bist Du Selbständiger und dann trägst Du auch die Verantwortung für Hard- und Software oder Du bist Angestellter.
Das, was Du beschreibst, ist eindeutig eine Scheinselbständigkeit, bei der sich der Arbeitgeber billig um die Sozialabgaben drückt und Du Dich unterm Wert verkaufst. Vergiß nicht, dass Du dann auch eigenständig für Krankenkasse etc. aufkommen mußt. Bei dem, was Du als Einkommen angibst, bleibt da nichts übrig. Ich kann davon nur abraten.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Bauleiter als freier Mitarbeiter - Berufshaftpflicht nötig? Lang Beruf & Karriere 5 04.08.2014 12:52
Pauschalen Steuererklärung freier Mitarbeiter maza Beruf & Karriere 0 30.12.2009 14:17
Stundenlohn als Freier Mitarbeiter 2009 jormakka Beruf & Karriere 3 15.05.2009 16:39
Teilzeitjob Bauzeichnerin als freier Mitarbeiter oder als Angestellte schwarzsaga Beruf & Karriere 13 30.03.2007 22:22
Gehalt als freier Mitarbeiter holger Beruf & Karriere 26 26.10.2005 21:21
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:39 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®