Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 19.01.2011
Beiträge: 2
Archee: Offline


Archee is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 19.01.2011
Uhrzeit: 16:22
ID: 42249



Präsentationswand Material und Oberfläche

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Moinsen,

für ein Ausstellungskonzept habe ich einen weißen Kubus als zentrale Ausstellungsfläche vorgesehen. Durch den plastisch im Raum stehenden Körper wird der kleine, eher lineare Raum geteilt, die übrigen Wandflächen werden ebenfalls als Ausstellungflächen verwendet. Quasi ein "inverted white cube".

Soweit zur Info vorab. Sh. Bild.

Das ganze soll Low-Budget sein, um die "Verluste" gering zu halten.

Der Kubus wird je Seite aus OSB, 4 Stk., 2400X2400 hergestellt, in den Innenecken auf Pfosten verschraubt und kreuzweise ausgesteift.

Als Überlegung zur Beleuchtung steht eine vorgesetzte Blende mit eingesetzten LSR, kaltweiss, am oberen Kubusrand im Raum.

Für Anregungen bin ich offen

Zur konkreten Frage jedoch:

Wie behandele ich die (doch sehr rauhen) OSB-Platten vor, um eine glatte Oberfläche zu bekommen? Erst grob, dann fein schleifen?
Alternative Vorschläge zu OSB? (Kostenfaktor..)

Ist Grundierung notwendig? Oder einfach zweimal streichen?

Mit welcher Farbe? Seidenmatt Acryl wäre mein Vorschlag.

Die Ausstellung ist vorerst eine einmalige Sache, wenn sie nicht spontan weiterwandert. Eingelagert werden können die Wände nicht, daher müssen sie möglichst billig hergestellt werden, sie landen nach Abschluss in der Tonne.

Besten Dank und Grüße
Miniaturansicht angehängter Grafiken
-20110110-visualisierung-nachher.jpg  

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.01.2011
Beiträge: 7
Vergolder: Offline

Ort: München

Vergolder is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 19.01.2011
Uhrzeit: 17:23
ID: 42250



AW: Präsentationswand Material und Oberfläche

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Grobspanplatten: entweder Sie bekommen vorgeschliffene (Kosten!), oder aber Sie müssen diese mehrfach großflächig abschleifen... (ZEIT ist auch Geld! Viel Spass dabei!) Fehlstellen und Ausrisse evtl. spachteln!
Bei Lasur Grundierung verwenden und Farben auf Lösungsmittelbasis, da diese anders als bei Farben auf Wasserbasis geringere Gefahr des Aufquellens und Aufschüsselns mit sich bringen.

An welche Plattenstärke haben Sie gedacht?

Ich würde es mit der ner klassischen Span- also mehrschichtigen Flachpressplatte versuchen... im Regelfall sind diese günstiger und vor allem glatter! Ab P4 aufwärts sollte es statisch keine Schwierigkeiten geben...

MDF wäre am Edelsten... gibts übrigens auch bereits fertig (z.B. mit Melaminharz weiss) beschichtet bzw. "durchgefärbt" (KOSTEN!)...

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 19.01.2011
Beiträge: 2
Archee: Offline


Archee is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 19.01.2011
Uhrzeit: 18:36
ID: 42252



AW: Präsentationswand Material und Oberfläche #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Vielen Dank für die Antwort!

Bei der Größe ist das Schleifen keine Freude, stimmt.

Das überlasse ich dem AG, ob er sich die Mühe machen möchte. Ich muss es ja nicht ausführen..

Im Vergleich nimmt sich das aber preislich gar nicht viel- hat mich auch überrascht. Nach kurzer Recherche im Netz:

Laut HOBA Preisliste:

OSB/3 Verlegeplatte 15mm N+F DIN-EN13986
625x2500mm, geschliffen
7,85 EUR

Welche vergleichbaren Produkte vor Ort zu welchem Preis zu bekommen sind, wird sich zeigen, es ist aber mal ein Richtwert.

18mm gibt es dort nur ungeschliffen, wird es jedoch auch bestimmt geschliffen geben.

Nut und Feder ist ok, hält das ganze besser zusammen, kann man sich auch die Unterkonstruktion sparen. 18mm sollte ausreichen.
Horizontal angebracht an Pfosten (Kantholz 80x80, sägerauh) geschraubt, fertig. Gut für Vermeidung von Stoßfugen.

Statisch mache ich mir da keine Gedanken, es soll ja nichts tragen, sondern nur solide dastehen. Eigentlich sollte sich der Würfel über die Platten ausreichend aussteifen, so das kein Verband mehr notwendig sein sollte.

Oder liege ich da falsch? Immerhin ist der Abstand mit 2300 etwas weit. Solange sich keiner schwer an die Wand lehnt, sollte es ausreichen (sonst würde sie sich wohl etwas biegen) Aber davon sollte man bei einer Ausstellung ja eigentlich ausgehen.

Bei Standard-Spanplatten komme ich nicht auf die benötigte Plattengröße, bräuchte ne Unterkonstruktion und viel billiger sind sie auch nicht-oder?
Glatter schon, bzw. homogenere Optik.

MDF ist kostenmäßig keine wirkliche Alternative.

Lösungsmittelhaltige Farben wegen aufquellen, da ist was dran. OSB-Platten vertragen aber schon einiges bzw. sind imprägniert, bei Spanplatten und MDF wäre das bestimmt mehr ein Problem.

Also entweder einfach streichen und eventuelle Struktur im Untergrund akzeptieren / gut finden, oder Makulaturtapete aufbringen und dann streichen.

Beste Grüße

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
dehnbares Material letscho Innenarchitektur & Design 4 24.09.2010 17:27
Material und Farbkonzept mariann Suche 9 11.05.2010 09:22
Texturen / Material Alcatraz Präsentation & Darstellung 2 22.11.2008 10:45
Oberfläche in VIZ 2005 klappt nicht Vakilandor Präsentation & Darstellung 9 01.06.2006 13:31
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:26 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®