Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 09.06.2007
Beiträge: 8
Ms. John Soda: Offline


Ms. John Soda is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 23.06.2007
Uhrzeit: 15:11
ID: 24471



Probleme bei Details der Details;)

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hi Ihr!
Für meine Details könnte ich ein paar Tipps gut gebrauchen. Die Aufgabe ist die Planung architektonischer Details, der Haken an der Sache man soll sie nicht aus dem Konstruktionsbuch abzeichnen sondern bis in die kleinste Kleinigkeit verstanden haben ( es gibt auch noch eine mündliche Präsentation)...
Ist leider gar nicht so einfach, da in den meisten Baukonstruktionsbücher nur grobe Einzelheiten erklärt werden.
Hier sind jedenfalls meine Versuche, die Stellen an denen ich unsicher bin habe ich markiert.

Zum Beispiel beim Fußbodenaufbau des Bads:
brauche ich die unterste PE-Folie (ist sie in diesem Fall eigentlich eine Dichtung oder eine Dampfsperre??)
Ist es richtig dass sie unter der angrenzenden Wand (hier Außenwand) verläuft? Bzw. steht das in Zusammenhang damit ob das Mauerwerk gedämmt ist oder nicht?

Dann noch beim Fenster:
Wozu dient die Nut über der Wetterschutzschiene (die ich bis jetzt in jeder Fensterzeichnung gesehen und nie verstanden habe)?
Ist die Wetterschutzschiene so richtig?
Stimmt der Wandanschluss und ist er richtig Abgedichtet?

Danke schonmal an alle die Lust haben mir ein wenig zu helfen!
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Probleme bei Details der Details;)-dichtung.jpg  

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 09.06.2007
Beiträge: 8
Ms. John Soda: Offline


Ms. John Soda is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 23.06.2007
Uhrzeit: 15:13
ID: 24472



Social Bookmarks:

Fenster
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Probleme bei Details der Details;)-fenster.jpg  

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 09.01.2005
Beiträge: 41
gustav: Offline

Ort: Graz

gustav is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 24.06.2007
Uhrzeit: 11:26
ID: 24490



Social Bookmarks:

moin moin...

ich glaub im Fußbodenaufbau dient die von dir angesprochene Folie dazu, dass die Baufeuchte des STB nicht in die Dämmung aufsteigen kann.

Aber ich bin mir auch nicht so sicher - warte besser noch andere Antworten ab...

lg.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 09.11.2004
Beiträge: 678
Francis: Offline


Francis is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 24.06.2007
Uhrzeit: 14:04
ID: 24492



Social Bookmarks:

Fenster:

Anschluss oben korrekt.
Blendrahmen fest mit Mauerwerk verbinden (wir haben in Bauko den Flacheisenanker noch eingestrichelt eingezeichnet).
Zwischenraum mit Mineralwolle,PUR Schaum und dauerelastischer Dichtungsmasse abdichten. Putz bis dahin ranziehen.
Da stimmt alles.

Für Bauko gibts ein super Skript von der Uni Aachen, da steht alles genau drin, wie was funktioniert.

Bei dieser Aussparung unten (über die ich mir ehrlich gesagt noch nie Gedanken gemacht hab, aber ich zeichne auch nur Alufenster), steht da:

"Bohrung d=7mm zum Dampfdruckausgleich"

diese Aussparung würde sich dann aber direkt unter dem Glaseinsatz auch wiederholen.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 07.08.2006
Beiträge: 1.182
personal cheese: Offline

Ort: Berlin

personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold

Beitrag
Datum: 24.06.2007
Uhrzeit: 19:58
ID: 24502



Social Bookmarks:

Fußbodenaufbau:
Kann es sein, daß der Bodenaufbau eines erdberührten Raumes dargestellt wird? Dann könnte es die Dichtungsbahnen gegen Feuchte aus dem Erdreich (von unten) darstellen, die ja auch unter den aufgehenden Mauerwerkswänden verlegt werden sollte.

Fenster:
Da der Falz zwischen Wetterschutzschiene und Flügelrahmen nicht 100%ig wasserdicht ist, kann dort Regenwasser eindringen. Die Nut verhindert, daß dieses am Flügelrahmen weiter nach innen "wandert" (Tropfkante). Die Bohrung in der Wetterschutzschiene dürfte dazu dienen, dieses Wasser nach außen abzuleiten.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 11.01.2007
Beiträge: 8
s-r-boom: Offline


s-r-boom is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 25.06.2007
Uhrzeit: 22:52
ID: 24551



Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by Francis


Für Bauko gibts ein super Skript von der Uni Aachen, da steht alles genau drin, wie was funktioniert.
und wo gibts das?

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 09.11.2004
Beiträge: 678
Francis: Offline


Francis is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 25.06.2007
Uhrzeit: 23:22
ID: 24554



Social Bookmarks:

Hmm, könnte wirklich schwierig werden, ich seh gerade, mein Skript ist von 1999.
Heisst "Arbeitsblätter zur Baukonstruktion" vom Lehrstuhl für Baukonstruktion und Entwerfen.

Ich hab das damals in einer Buchhandlung in Aachen gekauft. Das "Buch" hat auch eine ISBN: 3-89653-698-2

Und hier ist es bei amazon (evtl. andere Auflage, sieht aber optisch genauso aus wie meins):
http://www.amazon.de/Arbeitsbl%C3%A4...2802769&sr=8-1

Ich finde es wirklich super! Da sind sehr gute Beispielzeichnungen drin, die auch komplett beschriftet sind.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 09.11.2004
Beiträge: 678
Francis: Offline


Francis is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 25.06.2007
Uhrzeit: 23:47
ID: 24558



Social Bookmarks:

Fussboden:

Dein Fussbodenaufbau macht nur im KG Sinn. Die Sperre ist gegen aufsteigende Feuchte von unten. Sollte es ein Fussboden in einem Obergeschoss sein, muss die Sperre unten weg.

Wenns KG ist, und deine Wand Mauerwerk ist (Schraffur) dann ist die Sperre genau richtig, denn bei Mauerwerk auf Kellerbodenplatte braucht man immer diese Sperre. Du kannst die Sperre auch noch mal, einen Stein über Oberkante Fertiffussboden anordnen.

Mit Zitat antworten
tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 07.06.2002
Beiträge: 4.437
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 26.06.2007
Uhrzeit: 01:44
ID: 24560



Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by Francis
Fussboden:

Dein Fussbodenaufbau macht nur im KG Sinn. Die Sperre ist gegen aufsteigende Feuchte von unten. Sollte es ein Fussboden in einem Obergeschoss sein, muss die Sperre unten weg.

Wenns KG ist, und deine Wand Mauerwerk ist (Schraffur) dann ist die Sperre genau richtig, denn bei Mauerwerk auf Kellerbodenplatte braucht man immer diese Sperre. Du kannst die Sperre auch noch mal, einen Stein über Oberkante Fertiffussboden anordnen.
Dachte ich auch erst und hab mal in einige Ausführungspläne geguckt. Die untere Schicht war in ALLEN Geschossen drin...
Ob die aber unter einer gemauerten Wand durchlaufen muss, möchte ich bezweifeln...
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 09.11.2004
Beiträge: 678
Francis: Offline


Francis is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 26.06.2007
Uhrzeit: 02:03
ID: 24561



Social Bookmarks:

Doch schon, wenns im KG ist, sonst kriegst du das doch nie dicht. Das Mauerwerk ist doch nicht fest verbunden mit der Bodenplatte, ist doch keine Wanne. Da darfst du auf die Sperre nicht verzichten.

Aber welchen Sinn hätte denn die Sperre in anderen Geschossen? Die dichtet doch nach unten hin ab, aber gegen was? Feuchte aus dem Raum darunter???

Mit Zitat antworten
 
Benutzerbild von FoVe
 
Registriert seit: 19.06.2006
Beiträge: 748
FoVe: Offline

Ort: Wetzlar

FoVe will become famous soon enough FoVe will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 26.06.2007
Uhrzeit: 09:43
ID: 24564



Social Bookmarks:

IMHO ist die Folie auch als eine Gleitschicht eingesetzt.
Als Nebeneffekt natürlich auch dazu da, damit tatsächlich diffundierende Feuchtigkeit nicht in die Dämmung eindringt.

personal cheese liegt mit seiner Ausführung richtig. Die Nut im Fensterrahmen ist eine Tropfkante. Die Bohrungen in der Wetterschutzschiene dienen dazu, das Feuchtigkeit abläuft.

Francis - so fest verbindet man die Fenster garnicht mit dem Mauerwerk.
Es ist immer zu beachten, das die Fensterrahmen eine andere Temperaturausdehnung ( Holzfenster ) haben wie das Mauerwerk. Würde man z.B. ganz starr verbinden und nicht mit Gleitenden Fensterbauschrauben, dann reißen möglicherweise die Fensterrahmen auseinander. Diesen Baufehler darfst du dir sogar mal bei mir in meinem Wintergarten "Live" anschauen
:mad:
Ich wußte das nämlich auch nicht, bis ichs erleben durfte - Mifft

Mit Zitat antworten
tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 07.06.2002
Beiträge: 4.437
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 26.06.2007
Uhrzeit: 09:44
ID: 24565



Social Bookmarks:

Ja im KG gegen gegen die Kapilarwirkung und dadurch aufsteigende Feuchtigkeit - aber in Obergeschossen?
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 09.11.2004
Beiträge: 678
Francis: Offline


Francis is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 26.06.2007
Uhrzeit: 11:09
ID: 24569



Social Bookmarks:

@FeVo

Klar, das Fenster sitzt nicht hammerfest drin, sind ja schliesslich Anker, und keine umlaufende Schiene oder so. Ich meinte mit fest verbinden, dass man das Fenster eben irgendwo dran befestigen muss. Es entsteht durch den Anker ja schliesslich auch der Zwischenraum, sonst hätte man den ja gar nicht.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Details Außenbereich filo Konstruktion & Technik 3 19.12.2007 09:44
Architektur-Details JRRT0lkien Präsentation & Darstellung 6 20.11.2005 18:32
details in vectorworks??? jester Präsentation & Darstellung 10 22.06.2005 20:37
Details Download ? morfines Konstruktion & Technik 2 02.02.2004 20:14
Suche details Anonym Konstruktion & Technik 2 29.06.2002 12:23
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:12 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®