Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 18.01.2008
Beiträge: 4
wohnkultur: Offline


wohnkultur is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 03.07.2008
Uhrzeit: 21:34
ID: 29621



Wandaufbau / Bestand / Innendämmung

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo! Ich habe eine Frage zu einem etwas ausgefallenen Wandaufbau.

In ein altes Bestandsgebäude (Baujahr 1959) soll ein neuer Betonkern (Museum) integriert werden. Der Bestand besteht aus: Backstein + tragendem Mauerwerk, 17,5 (insgesamt 26cm). Dann folgt (von mir geplant) eine Ausgleichsdämmung um eine plane Oberfläche zu erreichen (wg. vorstehenden Stützen). Dann folgt eine 6 cm Dämmebene um Abstand zum neuen Kern zu erzeugen (quasi eine Trennfuge). Der dann folgende Betonkern ist 25cm dick und ist mit einer Innendämmung versehen + Beplankung/Innenverkleidung. Innendämmung, weil ich den Kern über den alten Bestand hinausgucken lasse! Nach außen ist dann der Betonkern weithin sichtbar. Nun habe ich Bedenken wegen der Lage des Taupunktes. Wie ermittelt sich dieser am besten? Falls Tauwasser: gibt es eine gute Lösung? Ich habe nicht viel Spielraum... Ich freue mich sehr über Hilfe! Danke!!

PS. die aktuelle Zeichnung des Wandaufbaus kann ich gerne übermitteln.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 02.02.2007
Beiträge: 79
Eulogy: Offline


Eulogy is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 08.07.2008
Uhrzeit: 20:57
ID: 29720



AW: Wandaufbau / Bestand / Innendämmung

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Grundsätzlich weißt du sicherlich, dass eine Außendämmung zu bevorzugen ist.
Hierbei sollte der Dampfdurchlasswiderstand von innen nach außen abnehmen, während der Wärmedurchlasswiderstand von innen nach außen zunimmt - als Bezug für diese
beiden essenziellen Verläufe dienen der sd-Wert (=Schichtdicke in Meter x Dampfdiffusionswiderstandszahl) und d/Wärmeleitfähigkeit.
Bei Innendämmungen ist das ganze natürlich schwieriger. Ich würd' dir zu einem nach Innen hin zunehmend diffusionsoffeneren Wandaufbau mit einer diffusionsoffenen, kapilarleitenden Wärmedämmung wie etwa Mineraldämmplatten raten. Wichtig ist dann
jedoch, auch eine Lüftung mit einzuplanen; schließlich muss die Feuchtigkeit, die durch
die kapilare Saugfähigkeit wieder zurück in Richtung Innenraum wandert, ja irgendwie abgeführt werden ...

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 18.01.2008
Beiträge: 4
wohnkultur: Offline


wohnkultur is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 14.07.2008
Uhrzeit: 22:28
ID: 29851



AW: Wandaufbau / Bestand / Innendämmung #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Vielen Dank!! Ich habe nun etwas umdisponiert und die Betonfassade als Sandwich-Element geplant. Das bringt weniger Ärger :-) Und für die Abschlussarbeit will ich kein unnötiges Risiko eingehen...

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Innendämmung versus Schimmelpil Blumenschein Konstruktion & Technik 21 24.12.2006 13:18
beton wandaufbau tinia Konstruktion & Technik 19 21.02.2006 15:36
Bauen im Bestand keen Entwurf & Theorie 30 30.11.2005 15:29
Innendämmung für Außenwand? Madax007 Konstruktion & Technik 1 23.01.2005 01:07
bauen im bestand bella Entwurf & Theorie 6 01.03.2004 15:02
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:51 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®