Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 01.09.2010
Beiträge: 8
KeRo: Offline

Ort: Berlin

KeRo is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 21.06.2012
Uhrzeit: 22:05
ID: 47086



verdecktes Oberlicht, denkmalgeschütztes Satteldach

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo an Alle,

im Studium erarbeite ich zur Zeit ein Entwurf für eine ehemalige Garagenanlage (Denkmalgeschützt). Garagen werden zum Wohnen umgenutzt und sollen im Zuge dessen im Satteldach ein Oberlicht bekommen.

Nun bin ich auf der Suche, nach einer geeigneten Lösung, die möglichst das Außenbild des Satteldaches mit Tonziegeldeckung nicht beeinträchtigt.
Ein ganz normales Dachfenster kommt daher nicht in Frage.
Am liebsten wär ein Oberlicht welchem man von Außen nicht ansieht das es eins gibt, und von Innen ein fein gestreutes Licht (evtl. Tageslichtlenksystem). Das Oberlicht soll nur der Belichtung dienen nicht für den Ausblick.

Gibt ein solches System vllt. schon?
Würde mich über eure Meinungen/ Anregungen sehr freuen.

Bild der Bestandsgaragen:

http://s14.directupload.net/images/120621/umjom4x4.jpg

Danke

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Tom
 
Registriert seit: 15.02.2003
Beiträge: 1.762
Tom: Offline

Ort: Rhein-Ruhr
Hochschule/AG: Architekt

Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice

Beitrag
Datum: 28.06.2012
Uhrzeit: 18:32
ID: 47143



AW: verdecktes Oberlicht, denkmalgeschütztes Satteldach

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Es gibt Glas-Dachpfannen in Form eines Hohlfalz-Ziegels. Früher hat man solche "Belichtungsziegel" eingesetzt, wenn es noch nicht mal eine Unterspannbahn gab. Wie man solche Ziegel bei einem ausgebauten Dach einsetzen könnte, sehe ich nicht. Da ist die Ziegellage nur eine mehr oder weniger wind- und regendurchlässige erste Wetterschutz-Schicht, die einen vollwertigen, wind- und regendichten Aufbau darunter erfordert.

Ich würde also von einem regulären (Dach-) Fensterband entlang des Firstes zur Belichtung ausgehen, über das ein weiterer konstruktiver Layer gelegt ist, der mehr oder weniger lichtdurchlässig ist und baukonstruktiv sonst keine Funktion erfüllen muss. Da mir das Dach nicht von höchstem denkmalschützerischem Wert erscheint, würde ich mal prüfen, ob man da nicht von den Hohlfalzziegeln weg gehen kann und zeitgenössische, keramische Platten nehmen kann. In diesem Produkt-Umfeld (z.B. von NBK) gibt es material-einheitliche Keramik-Lamellen, die man auf Abstand montieren kann und mit denen man eine Lichtdurchlässigkeit in Teilbereichen herstellen könnte.

T.

P.S. Fuksas in Mainz hat z.B. Keramik-Lamellen in Dachschrägen so eingesetzt.

Geändert von Tom (28.06.2012 um 18:58 Uhr).

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Satteldach in Stahlbeton StarlightJD Konstruktion & Technik 7 30.09.2015 00:14
Oberlicht- Wie ist der Anschluss bei unterschiedlicher Dachhöhe? M.R-C Konstruktion & Technik 6 16.06.2011 18:14
Oberlicht/Tageslicht in einem Treppenhaus Pflicht? rufio Planung & Baurecht 2 12.02.2010 11:13
Satteldach ohne Dachüberstand Katharina Konstruktion & Technik 2 30.07.2007 20:14
First/Traufe bei verkehrtem Satteldach? Tobias Planung & Baurecht 20 02.08.2006 00:02
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:05 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®