Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 10.12.2005
Beiträge: 1
medusa: Offline


medusa is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 10.12.2005
Uhrzeit: 11:52
ID: 12273



AutoCad Export nach Cinema4D

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallöle,

habe gerade ein bißchen Cinema4D gelernt und habe nun Schwierigkeiten mit meinen Dateien, die ursprünglich aus AutoCad kommen.
Cinema4D erkennt nicht die einzelnen Flächen, sondern das ganze Projekt als ein bis zwei Objekte, so daß ich die Flächen nicht einzeln belegen kann.
Gibt es irgendwelche Voreinstellungen beim Export zu beachten oder kann ich die Objekte noch nachträglich in Cinema wieder voneinander trennen?

Grüße!

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




 
Registriert seit: 07.05.2003
Beiträge: 182
Patrick: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Angestellter

Patrick is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 11.12.2005
Uhrzeit: 09:52
ID: 12276



Social Bookmarks:

Hallo,

schau mal hier:
http://www.tektorum.de/showthread.php?threadid=1728

Ergänzend dazu:
Ich habe letztens ein 3D-Modell aus AutoCAD über den 3D-Studio-Export in Cinema4D, Version 9 eingeladen. Es hat alles sehr gut funktioniert, nur ein Layer wollte nicht! Ich vermute es lag daran, dass ich den Bestand von halb Rotterdam auf einmal extrudiert habe.... Macht das Sinn?
Also, Volumenkörper lieber in kleinen Schritten erstellen.

Ich weiss nicht ob und wie man die Objekte später in C4D von einander trennen kann. Aber beim 3DS-Export kannst Du einstellen, dass deine Objekte per Layer oder auch per Farbe übertragen werden. Ich strukturiere mir die Objekte, die später die gleiche Textur haben sollen, immer per Layer, also ein Layer für eine Textur. Bisher habe ich aber auch immer nur große Städtebaumodelle in C4D gerendert, ich weiß nicht ob es evtl zu Problemen mit der Positionierung der Textur kommen kann, wenn man feinteiligere Objekte rendert....

Liebe Grüße

Patrick

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 11.12.2005
Uhrzeit: 13:11
ID: 12280



Social Bookmarks:

Hi medusa,

AutoCAD Daten exportiere ich immer per 3DS nach Cinema, das klappt
tadellos.
Dass Du nur ein Objekt hast liegt daran, dass Du alles in einer Farbe oder
auf einem Layer hast.
Man kann es so wie Patrick machen, oder die Objekte, die Du hinterher
einzeln in Cinema texturierbar haben willst, in jeweils einer AutoCAD Farbe
zusammenfassen, aus jeder Farbe wird dann bei AutoCAD Export Option
AutoCAD Farbindex (ACI) ein Cinema Objekt.
Natürlich hast Du in Cinema trotzdem die Möglichkeit jedes einzelne
Polygon auszuwählen, aber das ist eine andere Geschichte...
Zusätzliche Kontrolle erhälst Du bei angeklickter Option Überschreiben
(Jeder Block ein Objekt), dann werden beim Export aus zwei Blöcken,
die auf einer Farbe liegen, ein Objekt mit zwei Auswahlgruppen, d.h. Du
kannst getrennt texturieren.
Automatische Glättung würde ich angeklickt lassen, dann hast Du in
Cinema gleich ein Phong Tag, welches die Glättung zweier aneinander
grenzender Flächen regelt (schau mal in der C4D-Hilfe).
Zu erwähnen ist noch, dass Volumenkörper beim Export in Flächenmodelle
(Meshes) zerlegt werden, die Auflösung wird von der AutoCAD-Variablen
facetres gesteuert.
Das heißt: je höher die Einstellung für facetres, desto feiner wird das
exportierte Modell, natürlich steigt auch die Dateigröße und damit
verbunden die Renderzeit...Einstellen kann man die Variable entweder
durch Eingabe facetres in der Befehlszeile oder im Menü unter
Extras-Optionen-Anzeige-Glättung von gerenderten Objekten,
Maximalwert ist 10.
Die anderen Variablen wurden ja schon in den o.g. Beiträgen erwähnt.
Dann gibt es noch ein sehr interessantes Phänomen: Je näher man an das
Modell heranzoomt, desto feiner wird es für den Export zerlegt , probier´
das mal mit einer Kugel aus, das ist erstaunlich.
Ich häng´ mal meine Export-Einstellungen an, wie ich sie üblicherweise
benutze, damit klappt es immer bestens...
ergänzt
Matthias
Miniaturansicht angehängter Grafiken
AutoCad Export nach Cinema4D-3ds_export.jpg  

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 15.04.2004
Beiträge: 328
Maks: Offline

Ort: Berlin

Maks is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 11.12.2005
Uhrzeit: 18:32
ID: 12284



Social Bookmarks:

Hi Matthias,

VIELEN DANK für das kleine Tutorial. Ich habe Cinema 4D im Büro nie angefasst, weil ich bisher keine befriedigenden Ergebnisse beim Acadexport erzielen konnte.
Wobei erschwerend dazu kommt, dass ich auch noch mit dem ADT arbeite.
Hast du da evt. auch ein Rezept, wie man die Bauteile als solches in Cinema 4D rüberretten kann?
Warum wir diese seltsame Kombi haben (ADT u. Cinema) ist eine lange Geschichte, aber bisher bin ich dann auf VIZ-Render ausgewichen. Das reicht häufig.

Gruß

Max

OT: Hochschule/AG: FH Kiel Eckernförde? D.h. du gehörst zu denjenigen, die dann das Licht ausmachen ?.
__________________
"Toleranz ist gut. Aber nicht gegenüber Intoleranten."
Wilhelm Busch

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 11.12.2005
Uhrzeit: 21:27
ID: 12288



Du bist ja... #5 (Permalink)
Social Bookmarks:

schwer im Bilde.
Ich werde aber nicht mehr dort sein wenn das Licht ausgeht, denn ich mache
just in diesem Augenblick meine Diplomarbeit, wenn die da abschließen, ist es
für mich vorbei, so oder so
Der ADT ist kein erschwerendes Moment, der Export funzt genauso wie oben
beschrieben, es gibt nur eine Besonderheit: Im Stil des jeweiligen Bauteils
muss man den Komponenten für Modell entweder Farben zuweisen oder sie
auf separate Layer legen, was allerdings dazu führte, das man im
Layermanager manch lange Reise zurück legt.
Dann muss die Zeichnung noch mit Ursprung zerlegt werden (nun nicht mehr
speichern ), da die unaufgelösten Bauteile die Farbe von Layer haben
und somit als ein Bauteil exportiert werden, man will ja aber z.B. beim Fenster
die Flügel, Rahmen und Scheiben separat haben.
Die Angaben beziehen sich auf den ADT 3.0, seitdem habe ich mit dem Kram
nicht mehr gearbeitet.
Natürlich ist da keine Bidirektionalität, wie zwischen ADT und VIZ, aber davon
war ich noch nie ein großer Freund.
Ich arbeite nun mit C4D und nicht mehr mit VIZ/Max weil ich für mich eine
einfachere Handhabe festgestellt habe.
Im Anhang das Beweisbild, dass es funzt
hinzufügt
Matthias

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 11.12.2005
Uhrzeit: 21:30
ID: 12289



Das ist ja #6 (Permalink)
Social Bookmarks:

gediegen, mein Bild wurde nicht mitgenommen und hinzuändern geht nicht :nixpeil:
Na ja, hier der nächste Versuch
Miniaturansicht angehängter Grafiken
AutoCad Export nach Cinema4D-adt_export.jpg  

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 15.04.2004
Beiträge: 328
Maks: Offline

Ort: Berlin

Maks is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 11.12.2005
Uhrzeit: 21:40
ID: 12291



Social Bookmarks:

Hi Matthias,

Zitat:
Du bist ja...

schwer im Bilde.
Ich war das ganze hin und her schon vor 4½ Jahren leid und habe mir ein neues zu Hause gesucht .

Für den Tip nochmals vielen Dank. Dann kann ich ja morgen den Staub vom Cinema 4D kratzen und mich da mal in der nächsten Zeit reinarbeiten.

Gruß

Max
__________________
"Toleranz ist gut. Aber nicht gegenüber Intoleranten."
Wilhelm Busch

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 11.12.2005
Uhrzeit: 21:49
ID: 12292



aber nicht #8 (Permalink)
Social Bookmarks:

ohne Staubmaske[/OT]
Viel Erfolg, kannst jederzeit fragen!

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 15.04.2004
Beiträge: 328
Maks: Offline

Ort: Berlin

Maks is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 12.12.2005
Uhrzeit: 11:54
ID: 12298



Social Bookmarks:

Hi Matthias,

mein erster Erfolg! Eine knapp 2MB große 3Ds-Datei und das komplette Modell in C4D.
Aber mir ist da eine Merkwürdigkeit aufgefallen. Wenn ich das 3D-Modell in der Grundrissansicht explodiere, dann wird die 3Ds-Datei nur 13KB groß. In C4D erscheinen alle horizontalen Elemente (Decken, Dächer, etc.), aber keine Wände. Wenn ich allerdings das 3D-Modell in der perspektivischen Ansicht explodiere, dann klapps auch mit dem Nachbarn. Die 3Ds-Datei hat in dem Fall, wie erwähnt, knapp 2MB und das Modell erscheint so wie es sein soll in C4D.
Hast du da ähnliche Erfahrungen mit den Bauteilen vom AO?

Gruß

Max
__________________
"Toleranz ist gut. Aber nicht gegenüber Intoleranten."
Wilhelm Busch

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 12.12.2005
Uhrzeit: 12:13
ID: 12299



Social Bookmarks:

Moin Maks,
ja das ist klar, auch im AO muss natürlich eine axonometrische Ansicht, also
das eigentliche 3D Modell, dargestellt und explodiert werden, was schon aus
Gründen der Übersichtlichkeit sowieso zu empfehlen ist.
Noch ein Tipp:
Wenn Du jetzt nachträglich z.B. ein Attikablech als 3D Volumenkörper zeichnest, um einen
anständigen, oberen Wandabschluss in der Visualisierung zu erhalten, dann
einfach nur diesen Körper in eine Attika.3DS exportieren.
Diese kann dann einfach in Cinema hinzugeladen werden, natürlich musst Du
darauf achten, dass das BKS beim Export immer dasselbe ist, normalerweise WKS.
Wenn dann das Modell in Cinema nicht verschoben wurde, dann sitzt die
Attika wie angegossen und braucht nur noch Textur.
Ähnlich verfahre ich, wenn z.B. noch Änderungen in der Fassade kommen,
dann exportiere ich immer nur die Teile, die wirklich geändert wurden, lösche
sie in C4D und importiere die entsprechenden Änderungen.
Die Texturen sind ja noch vorhanden, schnell draufziehen, fertig.
Also wenn sich nicht gerade der ganze Entwurf ändert, ist das ratzfatz
erledigt
ergänzt
Matthias

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 15.04.2004
Beiträge: 328
Maks: Offline

Ort: Berlin

Maks is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 06.08.2006
Uhrzeit: 19:15
ID: 17394



Social Bookmarks:

Moin matschplan,

Habe tief gegraben um den Beitrag nochmal hervorzuholen
Ich möchte ein in Acad erstelltes Polygonnetz in C4D einladen. Leider klappt das nicht so wie ich es mir vorgestellt habe bzw. ich weiß gar nicht ob es wirklich nicht funktioniert oder ich einfach nur blind bin und es in C4d nicht erkenne.
Dabei geht es um ein geschwungenes Netz welches texturiert werden soll.
Vielleicht hast du ja einen Vorschlag.
Ich habe versucht dieses Netz vor dem "Hinzufügen" in seine URsprünge zu zerlegen, aber ohne Erfolg. Ein Element mit einer gewissen Schnittstärke lässt sich daraus mit den mir bekannten Methoden im ADT auch nicht erstellen.

Gruß

Max
__________________
"Toleranz ist gut. Aber nicht gegenüber Intoleranten."
Wilhelm Busch

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 06.08.2006
Uhrzeit: 21:13
ID: 17399



Social Bookmarks:

Max Du Archäologe, schick mir das Netz doch mal zu, oder lad´s hoch, so kann
ich da nix zu sagen...(bei mir funzt das)
vorschlägt
hiasmatt

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 15.04.2004
Beiträge: 328
Maks: Offline

Ort: Berlin

Maks is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 10.08.2006
Uhrzeit: 22:21
ID: 17523



Social Bookmarks:

Hi planmatsch,
Zitat:
schick mir das Netz doch mal zu
würde ich ja gern machen, nur wie komme ich an deine E-Mailadresse ran
Sollten zwischen Frage und Antwort auf die Antwort mal ein paar Tage vergehen, ist das nicht Ignoranz sondern die Unlust nach Feierabend (meist gegen 21-22.00 Uhr) noch das Intenet zu bemühen.

Gruß

Max
__________________
"Toleranz ist gut. Aber nicht gegenüber Intoleranten."
Wilhelm Busch

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 10.08.2006
Uhrzeit: 23:12
ID: 17525



Social Bookmarks:

Ich sprech´ nachts nicht mit Ignoranten!

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 12.08.2006
Uhrzeit: 15:46
ID: 17562



Social Bookmarks:

Hi Max,

habe mir die Datei noch schnell angesehen, hast Glück gehabt, fahre doch erst morgen...
Der Fehler ist ein Klassiker unter den Datenexporten:
Zitat:
Das Objekt altbau_netz_chorgewoelbe hat zu viele Scheitelpunkte und
war keine Ausgabe
Da gibt´s nun zwei Möglichkeiten:
Entweder packst Du jedes Gewölbenetz auf einen eigenen Layer (das
Scheitelpunktmaximum ist nämlich layerbezogen limitiert)
oder
Du exportierst jede Schale (jedes Netz) einzeln.
Ich habe beides probiert, bei mir funzt es tadellos.
Das gleich Problem hatte ich immer bei städtebaulichen Modellen, wenn
tausend Baumkugeln auf einem Layer lagen.
Und nun tüß und viel Erfolg
wünscht
matthias

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Teil-Export einer Zeichnung aus AutoCad burglune Präsentation & Darstellung 2 09.04.2008 20:43
SketchUp nach 3ds max: Sortieren nach Materialien? Jochen Vollmer Präsentation & Darstellung 0 03.02.2008 18:57
DWG nach Cinema4D Florian Präsentation & Darstellung 19 18.10.2006 09:05
cinema4d sketch & toon export in illustrator donsmutje Präsentation & Darstellung 1 14.01.2006 13:21
AutoCAD: normale Polylinie in 3D-Polylinie bzw. CINEMA4D: Strichzeichnung einladen Patrick Präsentation & Darstellung 5 29.08.2005 09:56
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:44 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®