ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 06.08.2006
Beiträge: 23
Chriz27: Offline


Chriz27 is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 03.02.2007
Uhrzeit: 02:52
ID: 21444



Arbeitsweise mit Illustrator?

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo zusammen,

ich habe ein Frage bezüglich Illustrator! Also es geht um folgendes. Früher hab ich meine Pläne in Allplan und Photoshop gelayoutet. Hab aber ziemlich oft hier im Forum gelesen,dass das hier die meisten mit illustrator machen!Jetzt wollt ich einfach mal fragen, wie und vorallem was macht ihr da drin alles? Und vorallem wie? Ich hab mir eine DXF Vektorzeichnung in Illustrator reingeholt um mal auszuprobieren was man alles damit machen kann aber ich blick da nicht wirklich durch!Irgendwie versteh ich das Programm nicht so ganz!

Kann man da drin z.B Füllflächen (oder beispielweise eine Wassertextur) in die Vektorzeichnung an einer bestimmten Stelle platzieren?

Wenn ihr einen Plan erstellt,auf dem verschiedene Maßstäbe sind, skaliert ihr die Sachen vorher im CAD Programm?

Könnt ihr mir vielleicht in ein paar Sätzen eure Arbeitsweise in Illustrator beschreiben?Also wie geht ihr vor beim Layouten?Was gib es da für möglichkeiten in dem Programm?
Ich hab da wirklich keine Ahnung von und würde mich da gern einarbeiten!

Wenn es das Thema schon mal gab, dann entschuldige ich mich und bitte mich darauf hinzuweisen!Habe die Suche benutzt aber nichts derartiges gefunden was mir helfen konnte!

Ich bedanke mich schon mal im vorraus!

Gruß
Chriz

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 17.11.2006
Beiträge: 147
Robi: Offline


Robi is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 03.02.2007
Uhrzeit: 14:16
ID: 21453



Social Bookmarks:

Hallo,
also ich zeichne meine Pläne ganz normal in Allplan, mit Strichsärken, Fillings usw. Diese setze ich in der Planebene Maßstabsgerecht ab und erzeuge Planfenster von den Dingen/Zeichnungen, die zusammen gehören (z.B. Ansicht 1, Ansicht 2, Grundriss EG usw).
Diese Planfenster drucke ich dann als PDF.
Im Illustrator richte ich mein Planlayout ein. Seitengröße, Schriftbalken usw.
Dann setze ich die erstellten PDFs ab und bearbeite diese weiter, änder die Farben, setze Menschen und Bäume ein oder was ich eben so machen will.
Zum Schluß speicher ich als PDF und druck die Pläne.

Vieleicht hilft dir das ein bischen, mache allerdings auch zum ersten Mal meine Pläne mit Illustrator, klappt aber bis jetzt. Bin aber genau wie Du daran interessiert die Abläufe weiter zu vereinfachen bzw. zu optimieren.

Grüsse
Robi

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 02.11.2004
Beiträge: 47
Leonie: Offline


Leonie is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 04.02.2007
Uhrzeit: 00:01
ID: 21464



Social Bookmarks:

ja, interessante frage, würde mich auch interessieren!
allerdings stelle ich grade fest, dass sich die letzten 5 threads des forums mit illustrator befassen... ein gutes oder ein schlechtes zeichen?

aber ist illustrator überhaupt ein layoutprogramm? nimmt man da nicht besser indesign oder so?

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 17.11.2006
Beiträge: 147
Robi: Offline


Robi is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 04.02.2007
Uhrzeit: 00:29
ID: 21465



Social Bookmarks:

Naja, das sich die letzten threads mit Illustrator befassen liegt z.T. auch daran das ich es noch nicht beherrsche!
Zum Thema Layout:
Ich weis das es kein reines Layout Programm ist, aber man kann damit ein Layout erstellen und gleichzeitig noch seine Pläne weiter bearbeiten.
Ich weis (noch) nicht wo da jetzt ganz genau der Vorteil bei der Erstellung von Abgabeplänen wäre, denn es käme dann mit InDesign noch ein 3. bzw. 4. Programm zur Vorgehensweise hinzu.
Ich find´s praktischer wenn man nur wenige Programme benutzen muss, am besten wäre es ja alles aus einem Programm heraus erstellen zu können.
Fänd´s Interessant wenn viele Leute mal ihren "Workflow" beschreiben würden - kann man ja nur von lernen!

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 28.07.2003
Beiträge: 147
andreastischler: Offline

Ort: köln
Hochschule/AG: tutor

andreastischler is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 04.02.2007
Uhrzeit: 12:04
ID: 21468



Social Bookmarks:

pläne mach in archicad, alles relativ grob, ohne genaue linienstärken oder richtige farben. das ganze geht dann als pdf in illustrator. da stelle ich linienstärken, farben, verläufe, hintergrundbilder, effekte, diagramme, etc ein. dann gehts weiter in indesign. da setze ich alles auf die richtigen planvorlagen mit text. finde ich da besser weil ich mehrere seiten machen kann.dann geht das ganze als pdf raus.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 05.03.2007
Beiträge: 10
sebschul: Offline


sebschul is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 06.03.2007
Uhrzeit: 18:19
ID: 22375



Social Bookmarks:

Der Thread ist zwar schon etwas älter, aber ich schreibe trotzdem nochmal was dazu. Vielleicht hilft es ja einem.

Wir hatten beim Studium auch diverse Möglichkeiten ausprobiert, wie man die Daten aus Allplan herausbekommt und dann vernünftig layouten kann.
Die von Euch aufgeführten Varianten kenne ich, finde sie aber nicht mehr optimal (wir haben früher z.B. auch *.eps als Plan exportiert). Nicht umsonst gibt es bei Adobe für jede Nutzungsanforderung ein eigenes Programm und man sollte auch deren Qualitäten nutzen. Das man alles in einem Programm machen kann ist zwar ein schöner und absoluter Gedanke, aber es funktioniert nun mal nicht (siehe Corel ::: die versuchen Layout und Vektorprogramm in einem zu sein und die Dateien werden riesig, einfach grausam). Zudem hört es sich zwar viel an, wenn ich mit 4-5 Programmen gleichzeitig arbeiten muss, aber gerade die Adobe-Produktpalette ist in seiner Bedienung und im Aufbau des Programms doch sehr ähnlich.
Hier nun also meine Arbeitsweise:

1. Zeichnen
Die Zeichnungen erstelle ich ganz normal in Allplan und vergebe für die unterschiedlichen Stiftdicken auch verschiedene Farben. Nun ist die erste Möglichkeit (auch die einfachere) gleichzeitig mit Layern zu zeichnen und diese später in Illustrator als einzelne Ebenen zu haben. Das kann man auch nach dem Zeichnen machen, da man ja verschiedene Stiftfarben hat und über deren Auswahl die Formateigenschaften leicht ändern kann.

2. Exportieren
Zum exportieren gibt es zwei Möglichkeiten, wobei ich die zweite favorisiere. Bei der ersten exportierst Du die Zeichnung einfach aus der Zeichnung in AutoCAD und öffnest Sie in Illustrator. Der Maßstab ist dann 1:1000. Die zweite Möglichkeit ist aber genauer. Man geht in den Planmodus und legst alles im gewünschten Maßstab ab, was Du zusammen exportieren möchtest. Nun auf exportieren gehen und als *.dwg in AutoCAD 2000! exportieren (sonst nimmt er die Layer nicht mit). Bei Optionen musst Du die Einheit noch auf Millimeter stellen (ist zumindest bei mir so) damit der Maßstab stimmt.

3. Illustrator
In Illustrator kannst Du ganz einfach die dwg öffnen und im Dialogfenster dann folgendes einstellen: Originalgröße beibehalten; Ebenen nicht zusammenfügen; meinetwegen auch auf der Zeichenfläche zentrieren. Die angelegten Layer aus Allplan werden zu Ebenen und Du kannst sie ohne Probleme einzeln anwählen und die Stiftfarbe und Dicke ändern. Dies ist z.B. auch sehr gut für Fillings geeignet.
Zum layouten würde ich Illustrator nicht nehmen. Dafür gibt es InDesign.

4. InDesign
Hier kannst Deinen verschiedenen Dateiformate zusammenfügen und gemeinsam layouten. Es gibt dabei viele Vorteile gegenüber Illustrator. Ein wichtiger ist, dass Du mehrere Seiten in einem Dokument bearbeiten kannst. Dann ist jedes platzierte Element nur verknüpft (also nicht eingebettet) und wenn Du das Original nochmals veränderst, so übernimmt das InDesign automatisch. Des Weiteren werden die Dateien nicht so groß wie bei Illustrator oder Corel, da Du ja nur Verknüpfungen anlegst. Deshalb kannst Du auch deutlich schneller arbeiten. Und es gibt keinen Qualitätsverlust der Elemente (das Schlimmste ist es ja, eine Vektordatei in Photoshop zu rastern, also Pixel daraus zu machen und dann auszudrucken).

Ich habe jetzt leider noch viele interessante Funktionen und Eigenschaften von Illustrator, die für uns Architekten interessant sind, weggelassen. Aber ich wollte nur mal meinen oder besser unseren gemeinsam entwickelten Weg kurz darstellen (das habe ich alles nicht allein herausgefunden). Falls Du da noch Fragen hast, dann frag einfach. Ansonsten gibt es ziemlich gute Lern-CDs von Video2brain zu allen möglichen Programmen.

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 06.08.2006
Beiträge: 23
Chriz27: Offline


Chriz27 is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 08.03.2007
Uhrzeit: 20:55
ID: 22455



Social Bookmarks:

vielen dank für die ausführliche beschreibung, werde mich da mal in näherer zukunft rantasten!

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
saubere Arbeitsweise Francis Beruf & Karriere 22 30.06.2007 11:59
illustrator und dwg gustav Präsentation & Darstellung 8 28.06.2007 16:58
Illustrator sarahw. Präsentation & Darstellung 2 12.05.2006 18:49
arbeitsweise tommi Präsentation & Darstellung 25 15.06.2004 21:16
Illustrator devrimy Präsentation & Darstellung 19 26.10.2003 02:28
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:56 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®