Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 2
hiGhneken: Offline


hiGhneken is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 01.09.2009
Uhrzeit: 18:19
ID: 35126



Matura-Arbeit über "Flexible Architektur"

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Guten Tag allerseits

Wie ihr dem Thread-Titel entnehmen könnt, schreibe ich eine Matura-Arbeit über "Flexible Architektur", in der ich ebenfalls versuche einen verwirklichbaren Entwurf zu fertig, der eine mögliche Vorlage für zukunftgerichtertes Bauen darstellt (flexibel, ökologisch, platzsparend). Darum suche ich hier Leute, die sich mit dem Thema ebenfalls schon beschäftigt haben und mir möglicherweise Literaturhinweise geben könnten, und da ich ein absoluter Anfänger bin auch Leute, die mir bei allen möglichen Fragen beim Entwerfen, unter anderem beim CAD-Programm Arcon 5.0+, behilflich sein könnten.

Zu meiner MA: Bei meinen Suchen nach Informationen, bin ich über verschiedene, leider nicht ganz ausführliche/für meine MA brauchbare, Texte gestolpert, die meist von "SeniorenWohnungen" handeln, gestolpert. Mit dem meine ich ein Haus/eine Wohnung, von der man bei Bedarf, einen Teil abtrennen und vermieten/verkaufen kann, beispielsweise bei Senioren an Betreuern vermieten kann. Ich hoffe Sie verstehen was ich meine Auf jeden Fall ist es fast das gleiche, was ich in meiner MA versuche zu verwirklichen: Ein Wohnhaus, in dem es etagerweise entweder eine 2- und eine 4-Zimmerwohnung gibt oder eine 6-Zimmerwohnung (nur mal beispielhaft, Zimmeranzahl und - grössen können varieren). Dadurch möchte ich erreichen, dass der Raum je nach Bedarf verändert werden kann, um beispielsweise einer wachsenden/schrumpfenden Familie entgegen zu kommen, die bei Zuwachs, lieber eine 6-Zimmer- als nur eine 4-Zimmerwohnung haben möchten, und später, wenn die Kinder ausgezogen sind, wieder nur eine (ihre alte) 4-Zimmerwohnung. (Die Frage nach dem wirklichen Bedarf, darf man ruhig mal auf die Seite legen )
Mir ist es klar, dass es nicht so einfach geht und mehrere Probleme entstehen. Beispielsweise hat man dadurch in der 6-Zimmerwohnung zwei Küchen und zwei Haupteingänge. Darum wäre ich sehr verbunden, wenn mir jemand Tipps/Links/Hinweise geben könnte, die dieses Problem lösen könnten. Ich selber sehe als Lösung, beim Entwurf dort wo es notwendig ist modulare Wände zu gebrauchen und in der Küche (in kleineren Wohnung) nur modulare Herdplatten, Backöfen, Geschirrspüler zu gebrauchen.

Falls mir jemand helfen möchte und meine Erklärung nicht versteht, bitte einfach nachfragen. Ich bin sehr dankbar für jede Hilfe.

mfG hiGhneken

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
LeCourbusiers "Villa Le Lac" ("Une petite maison") silke. Bauten & Planer 2 14.04.2009 17:46
Architektur-Studium "for fun" Natascha Studium & Ausbildung 35 23.08.2006 16:17
Informationen über das "Oval Tower" Steve Konstruktion & Technik 3 18.01.2005 15:35
verkaufe "BAUKO" Buch über 1000 seiten!!! holger Biete 2 27.10.2004 20:38
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:31 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®