Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 08.01.2010
Beiträge: 79
MelJee: Offline


MelJee is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 15.08.2010
Uhrzeit: 23:01
ID: 40436



freiberuflich oder selbständig?

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

hallöchen,

ich habe vor einiger zeit beim finanzamt die freiberuflichkeit angemeldet.
ich nannte meine tätigkeit "architekturleistungen".

ich hatte vor, meinen einstieg hauptsächlich über zeichendienste in 2d und 3d zu gestalten, aber auch projektbezogen für architekturbüros zu arbeiten.

es läuft auch ganz gut an aber nun überlege ich (weil mir die reine zeichen-arbeit so viel spaß macht ), hauptsächlich nur in diesem bereich zu arbeiten.

doch ich frage mich, ob ich dann irgendwann ärger bekomme, wenn das finanzamt nächstes jahr meine gestellten rechnungen sieht und sie dem entnehmen, dass ich eigentlich nur zeichendienste verrichtet.

und da ist auch schon das wort, worauf ich mit meiner frage hinaus will:

DIENSTE!

ist das, was ich mache, dann nicht eine reine dienstleistung und ich habe mich beim falschen amt angemeldet? da ich ja dann nur dienstleister bin und somit eher eine anmeldung beim gewerbeamt die logische konsequenz gewesen wäre???

doch als ich damals als erste info-station beim gewerbeamt auf der matte stand, meinte der beamte dort, ich hätte als dipl.-ing. eine höhere ausbildung und müsste daher zum finanzamt.

ich habe auch noch einen teil 2 meiner frage: ich möchte eigentlich auch porträts zeichnen, da ich im bekanntenkreis schon viele gezeichnet/gemalt habe. doch habe ich dies noch nicht im professionellen rahmen, also für unbekannte kunden getan, weil ich irgendwas von der künstlersozialkasse gehört habe, bei welcher ich wohl ( bei künstlerischen arbeiten ) 3,9 % vom netto abführen müsse und ich zudem nun annehme, dass sich dies nun wirklich nicht mit der freiberuflichkeit im sinne von "architekturleistungen" vereinbaren lässt.

wer hat da erfahrungsberichte oder fakten für mich???

schon mal vielen dank und grüße

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.333
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 16.08.2010
Uhrzeit: 08:50
ID: 40437



AW: freiberuflich oder selbständig?

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von MelJee Beitrag anzeigen
hallöchen,

ich habe vor einiger zeit beim finanzamt die freiberuflichkeit angemeldet.
ich nannte meine tätigkeit "architekturleistungen".
Vorsicht! Für alles was den Begriff "Architektur" beinhaltet mußt Du (zahlendes) Mitglied der Architektenkammer Deines Bundeslandes, also Architekt, sein. Ansonsten darfst Du z.B. von "Planungsdienstleistungen" oder "Raumgestaltung" etc., aber nicht von Architektur sprechen.

Da ein Architekt zur Berufsgruppe der Freien Berufe gehört (wie Rechtsanwälte, Ärzte, etc.) braucht er keine Gewerbeanmeldung, sondern nur eine Steuernummer beim Finanzamt.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 08.01.2010
Beiträge: 79
MelJee: Offline


MelJee is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 16.08.2010
Uhrzeit: 09:09
ID: 40438



AW: freiberuflich oder selbständig? #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

hallo archimedes,

nun ja, architektin bin ich ja auch nicht...werd ich wohl auch nie werden.
nur dipl.-ing..

also klingt es so, als wäre es egal, was ich letztendlich anbiete. als studierte wäre also immer das finanzamt zuständig?

aber egal...kann ich nun nachträglich meine leistungsbezeichnung ändern bzw muss ich das?
ich hätte doch sowieso nie bauanträge oder ähnliches bearbeitet. dürfte ich ja auch nicht.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.333
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 16.08.2010
Uhrzeit: 09:26
ID: 40439



AW: freiberuflich oder selbständig? #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von MelJee Beitrag anzeigen
hallo archimedes,

nun ja, architektin bin ich ja auch nicht...werd ich wohl auch nie werden.
nur dipl.-ing...
Bist Du denn Dipl.-Ingenieurin für Architektur oder in einer anderen Fachrichtung?
Der Kammereintritt ist mit etwas Berufserfahrung und Fortbildungspunkten nicht das große Hindernis.

Es gibt verschiedene Wege. Der übliche Weg ist halt als Mitglied der freien Beufe sich lediglich über's Finanzamt anzumelden. Du kannst aber auch eine Planungs-GmbH gründen und Dich in Handelsregister eintragen lassen.

Und Bauantäge darfst Du schon einreichen bis zu einer gewissen Größe...steht in der LBauO.

Du brauchst eine Haftpflichtversicherung, wenn Du direkt für Auftraggeber/Bauherren planst/tätig wirst. Die ist nicht ganz billig. Auch wenn Du nur für andere Büros Dienstleistungen erbringst, würde ich mich versichern, denn die versuchen natürlich auch ihre Haftungsrisiken zu begrenzen und möglichst viel Haftung auf andere zu übertragen.

Außerdem mußt Du Dich, wenn Du Leistungen direkt für Bauherren erbringst, die normalerweise von Architekten erbracht werden, bei der Abrechnung an die Mindestsätze der HOAI halten.

Zuviele verschiedene Dinge (Architektur, Bilder malen) würde ich nicht vermischen, sondern dann eher zwei "Firmen" gründen.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 08.01.2010
Beiträge: 79
MelJee: Offline


MelJee is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 16.08.2010
Uhrzeit: 09:43
ID: 40440



AW: freiberuflich oder selbständig? #5 (Permalink)
Social Bookmarks:

ich bin dipl.ing. für architektur.

auch auf grund der haftung möchte ich eigentlich, selbst wenn die möglichkeit sich ergeben sollte, gar nicht mehr direkte planungsleistungen erbringen.

berufserfahrung ist gleich null. inzwischen stört mich das aber nicht mehr, da es für mich als orts- und zeitgebundene mutter wesentlich günstiger ist, bei freier tageseinteilung von daheim aus zu arbeiten. und das kann ich mit der gestaltung von 2d- und 3d- plänen und präsentationen.

das möchte ich eigentlich auch gar nicht mehr ändern. also gebe ich eben beim finanzamt an, dass ich raumgestaltung oder ähnliches mache ( ist es ja im weitesten sinne auch ) und alles ist gut. es kann ja schlimmstenfalls nur nächstes jahr zu einem chaos kommen, wenn jemand vom finanzamt meint, ich hätte doch nur gezeichnet.

wie gesagt, ich habe mich halt nur gefragt, ob es eher als gewerbe denn als freiberufliche tätigkeit gilt.

dennoch so eine frage am rande: wieviel würde denn so eine haftpflichtversicherung kosten, wenn es sich nur um zeichenleistung handelt?

Mit Zitat antworten
Admin
 
Benutzerbild von Samsarah
 
Registriert seit: 08.06.2002
Beiträge: 1.143
Samsarah: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Gründer

Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 16.08.2010
Uhrzeit: 15:31
ID: 40445



AW: freiberuflich oder selbständig? #6 (Permalink)
Social Bookmarks:

Also nach Deiner Beschreibung ist das allemal ein freier Beruf. Ob Du das nun Grafiker nennst oder Gestalter ist dem Finanzamt mehr oder weniger egal. Problematisch wird es nur, wenn Du plötzlich Dinge steuerlich geltend machen wolltest, die mit dem Beruf nichts mehr verbindet. Je allgemeiner daher Deine Leistungsbeschreibung gefaßt ist, desto eher lassen sich Anschaffungen eingliedern.
Einen Gewerbeschein brauchst Du dafür jedenfalls nicht.

Wie Archimedes schon gesagt hast, solltest Du den Begriff Architektur in der Berufsbezeichnung weglassen, weil die Kammern da hinterher sind.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 01.08.2010
Beiträge: 189
bimfood: Offline


bimfood will become famous soon enough bimfood will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 28.08.2010
Uhrzeit: 12:44
ID: 40578



AW: freiberuflich oder selbständig? #7 (Permalink)
Social Bookmarks:

Der Hinweis auf die Verwendung des Begriffes Architektur in der Berufsbezeichnung ist NICHT RICHTIG!

*KLICK* Ein Ingenieur ist nicht gehindert, auf seinem Briefbogen als "Diplom-Ingenieur (TU) für Architektur und Stadtbau" zu firmieren, auch wenn er nicht Mitglied der Architektenkammer ist. *KLICK*

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 28.08.2010
Uhrzeit: 22:51
ID: 40583



AW: freiberuflich oder selbständig? #8 (Permalink)
Social Bookmarks:

ok. wenn man also eine Unterlassungsklage nicht scheut und Gerichtskosten bis zum BGH riskiert, kann man also getrost "für Architektur" hinter seinem Dipl.Ing. setzen.

Der Artikel im Baunetz zeigt ja schon der schmale Grat auf:

Zitat:
Der Ingenieur mache zu dem durch die Verwendung des Wortes "für" deutlich, dass er lediglich auf seine akademische Qualifikation und sein Tätigkeitsfeld hinweist, sich aber damit nicht die Berufsbezeichnung "Architekt" anmaßt. Mit dem Hinweis auf das Tätigkeitsfeld, für das er seinen akademischen Grad erworben hat, erwecke der Beklagte auch nicht den Eindruck, der akademische Grad laute insgesamt "Diplom Ingenieur TU für Architektur und Städtebau".
Das Ganze zeigt ja schon, wie riskant die Begriffsbildung ist, sobald man eine Tätigkeit suggeriert, ist man dran.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 08.01.2010
Beiträge: 79
MelJee: Offline


MelJee is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 30.08.2010
Uhrzeit: 17:29
ID: 40610



AW: freiberuflich oder selbständig? #9 (Permalink)
Social Bookmarks:

uiuiui...jetzt bin komplett verwirrt

@noone: hast du mal bitte den kompletten Link für den Baunetz-Artikel? Würde das gerne mal im Zusammenhang lesen.

Also ich entnehme dem jetzt, dass alle unserer Zunft sich nicht mal Dipl.-Ing. für Architektur nennen würden, wenn sie nicht bei der Architektenkammer eingetragen sind. Aber ich dachte, der Unterschied läge bereits darin, dass Eingetragene sich Architekt nennen dürfen und welche die es nicht sind, bzw. nicht die nötige Erfahrung vorweisen können, "nur" Dipl.-Ing. für Architektur sind!!????

Mit Zitat antworten
Admin
 
Benutzerbild von Samsarah
 
Registriert seit: 08.06.2002
Beiträge: 1.143
Samsarah: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Gründer

Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 30.08.2010
Uhrzeit: 17:58
ID: 40613



AW: freiberuflich oder selbständig? #10 (Permalink)
Social Bookmarks:

Der Link ist doch einen Beitrag drüber .

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 08.01.2010
Beiträge: 79
MelJee: Offline


MelJee is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 30.08.2010
Uhrzeit: 17:59
ID: 40614



AW: freiberuflich oder selbständig? #11 (Permalink)
Social Bookmarks:

hehe...alles klar

hab ich gar nicht als link angesehen eben...

danke

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 19.02.2010
Beiträge: 13
Tony Clifton: Offline


Tony Clifton is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 30.08.2010
Uhrzeit: 18:18
ID: 40617



AW: freiberuflich oder selbständig? #12 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von noone Beitrag anzeigen
Das Ganze zeigt ja schon, wie riskant die Begriffsbildung ist, sobald man eine Tätigkeit suggeriert, ist man dran.
da streitet die judikative.. ein taetigkeitsfeld scheint jedoch unumstritten.

grenzwertig imho allerdings:
Zitat:
Mit dem Hinweis auf das Tätigkeitsfeld, für das er seinen akademischen Grad erworben hat, erwecke der Beklagte auch nicht den Eindruck, der akademische Grad laute insgesamt "Diplom Ingenieur TU für Architektur und Städtebau".
ob otto normalverbraucher im titel dschungel ueberhaupt durchblickt?

@MelJee:
Dipl.-Ing. für Architektur: Erlaubter Begriff für Ingenieur ohne Mitgliedschaft in der Architektenkammer? - Baurecht für Architekten: Urteile, Rechtsprechung im Bauwesen | BauNetz.de
und bitte vgl mit olg duesseldorf:
Nicht-Architektin wirbt auf Visitenkarte: „Dipl. Ing. Archt. kaufmännische Wohnungswirtin“ - erlaubt? - Baurecht für Architekten: Urteile, Rechtsprechung im Bauwesen | BauNetz.de

schlussfolgerung beachten:
Zitat:
Vor dem Hintergrund, dass das Bundesverfassungsgericht in den letzten Jahren häufig eine zu enge Auslegungen der landesrechtlichen Berufsgesetzgebung für verfassungswidrig erklärt hat, ist nach Ansicht des Verfassers zu erwarten, dass sich die Linie des OLG Hamm (= keine strikte/grundsaetzliche kammerpflicht) in Zukunft auch durchsetzen wird.
kammer ade?

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.333
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 30.08.2010
Uhrzeit: 18:27
ID: 40619



AW: freiberuflich oder selbständig? #13 (Permalink)
Social Bookmarks:

Kammer ade, könnte in Zukunft sein. Habe da auch schon so was vernommen.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 07.08.2006
Beiträge: 1.158
personal cheese: Offline

Ort: Berlin

personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold

Beitrag
Datum: 30.08.2010
Uhrzeit: 20:46
ID: 40623



AW: freiberuflich oder selbständig? #14 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ob Softwarearchitekten auch in einer Kammer sind?

Mit Zitat antworten
Tom
 
Registriert seit: 15.02.2003
Beiträge: 1.762
Tom: Offline

Ort: Rhein-Ruhr
Hochschule/AG: Architekt

Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice

Beitrag
Datum: 30.08.2010
Uhrzeit: 21:34
ID: 40625



AW: freiberuflich oder selbständig? #15 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von MelJee Beitrag anzeigen
wie gesagt, ich habe mich halt nur gefragt, ob es eher als gewerbe denn als freiberufliche tätigkeit gilt.
Wenn Du da Sicherheit haben willst, frag beim Finanzamt offen & direkt nach. Ich glaube wie Samsarah, dass Du eindeutig auf der Seite der Freiberufler anzusiedeln bist. Ein Merkmal dieser Berufe ist, dass sie u.a. eine schöpferische Komponente haben und dass der Chef selber noch die für das Berufsbild originären Leistungen erbringt (und nicht nur an Angestellte delegiert): Freiberuf ? Wikipedia.

T.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
freiberuflich arbeiten tenorvision Beruf & Karriere 88 14.03.2010 22:18
Freiberuflich oder angestellt - was ist "besser"? Microraptor Beruf & Karriere 0 14.03.2010 14:27
selbständig machen in Hamburg johan Beruf & Karriere 3 09.01.2006 21:17
freiberuflich-selbstständig???? tina_may Beruf & Karriere 1 07.11.2005 14:31
Als Dipl.-Ing. schon freiberuflich arbeiten? Björn4 Beruf & Karriere 4 27.10.2004 17:32
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:34 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®