tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 07.06.2002
Beiträge: 4.426
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 11.08.2009
Uhrzeit: 14:36
ID: 34816



Erdung eines Gebäudes

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ich habe mal ein paar Fragen zu Erdung eines Gebäudes:

1. Oben angefangen. Wie ist das, werden in Deutschland alle Metallteile mit der Erdung verbunden - also auch die Bewehrung des Gebäudes?

2. Ich habe gelesen, dass es 3 Typen der Erdung gibt: Tiefenerder Oberflächenerder und Fundamenterder. Kann mir jemand sagen, wann welches Sytem zum Tragen kommt?

3. Fundamenterder. Dort kommt i.d.R. ein einbetonierter senkrecht stehender feuerverzinkter Bandstahl zum Einsatz.
Mir wurde mal erklärt, das hier der Potentialausgleich über das Magnetfeld der Erde (also über Induktion) stattfindet. Kann das jemand das Bestätigen?!
Wenn dem so ist, dürfte die Feuchtigkeit keine Rolle spielen, oder? Wäre dieses System dann nicht generell für alle trockenen Gebiete sinnvoll?
Was spricht gegen dieses Sytem?


Danke & Grüsse
Florian
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 13.08.2009
Uhrzeit: 11:22
ID: 34855



AW: Erdung eines Gebäudes

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo Florian,
Zitat:
Mir wurde mal erklärt, das hier der Potentialausgleich über das Magnetfeld der
Erde (also über Induktion) stattfindet. Kann das jemand das Bestätigen?!
Wenn dem so ist, dürfte die Feuchtigkeit keine Rolle spielen, oder? Wäre dieses
System dann nicht generell für alle trockenen Gebiete sinnvoll?
Für mich hört sich das so an als ob da Jemand Potenzielle Energie und Potenzial
verwechselt hat. Erstes bewirkt Massenanziehung zweites elektrische Spannung.
So weit ich weiß wirkt der Fundamenterder so, dass er eine flächige leitende
Verbindung mit dem Erdreich ausbildet (welches ein Potenzial von Null hat) und
die Feuchtigkeit des Erdreichs spielt dabei dann schon eine Rolle. Die Bewehrung
muss glaube ich nicht angeschlossen werden, sie kann aber selbst so ausgebildet
werden, dass sie zum Erder wird.
Je größer die Fläche desto besser, Tiefenerder sind dementsprechend weit
weniger wirksam, das tief im Erder könnte ja leicht etwas Anderes
vermitteln, wir bauen die manchmal bei Sanierungen ein, um überhaupt einen
Potenzialausgleich hinzubekommen.
Bei Oberflächenerder bin ich mir nicht ganz sicher, das ist glaube ich auch ein Ring,
der aber außerhalb des Gebäudes liegt (, und somit den Kräften der Korrosion frei
ausgesetzt ist).
Angeschlossen werden alle spannungsführenden Teile, also auch
Rohrleitungen und Fallrohre etc.
Früher hat man die Wasserleitungen als Erder benutzt heute müssen sie
selbst geerdet werden (so sie nicht aus Kunststoff sind).
Dies gilt wohlgemerkt alles für die Schutzerdung.

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 26.08.2009
Uhrzeit: 22:45
ID: 35052



AW: Erdung eines Gebäudes #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Sonst noch Fragen?

Mit Zitat antworten
tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 07.06.2002
Beiträge: 4.426
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 27.08.2009
Uhrzeit: 12:25
ID: 35059



AW: Erdung eines Gebäudes #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ja, weiß es jemand mit Sicherheit?
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Total verzweifelt: Detail eines Oberlichtes am Rande eines Flachdaches :( Eulogy Konstruktion & Technik 11 17.12.2014 18:43
Entwurf eines Flughafenhotels Archicat Entwurf & Theorie 11 05.10.2010 19:49
Energieverbrauch eines Verwaltungsbaus Florian Konstruktion & Technik 3 09.10.2008 09:33
Verzerren eines Dreiecks flash Präsentation & Darstellung 8 27.02.2007 19:18
Beschreibung eines Gebäudes Florian Entwurf & Theorie 0 22.06.2003 18:13
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:48 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®