Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 11.12.2007
Beiträge: 55
soul:ution: Offline


soul:ution is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 17.04.2008
Uhrzeit: 20:15
ID: 28122



AW: Laptops #16 (Permalink)
Social Bookmarks:

Die Grafikkarte von dem Lenovo ist speziell für CAD.
Nvidia Quadro sind die professionellen Chips von Nvidia.
Sind meist sogar die gleichen Chips wie die normalen Geforce, nur dass sie spezielle zertifizierte Treiber für CAD-Anwendungen haben. Also eigentlich genau das richtige für dich.
Und wie gesagt. Lenovo sind mit die besten Notebooks die es gibt.


Am besten schaust du mal im Internet nach ein paar Geräten die dich interessieren, gehst dann mal in den Media Markt und schaust wie die in echt aussehen, hebst sie mal hoch ob sie sehr schwer sind usw.
Bei den billigen Modellen findest du halt oft so Mogelpackungen wie das Amilo da.
Und meist eben glänzende Bildschirme, die sich zwar super zum Filme- und Bilderkucken eignen aber fürs Arbeiten eher schlecht sind (zB ermüden Spiegelungen die Augen schneller). Sie sind halt billiger herzustellen.

Du solltest dich auch nicht zu sehr auf die Geforce Grafikkarte festlegen. Andere Kriterien (CPU/Ram) sind um einiges wichtiger.
Die Grafik in dem Lenovo Gerät leistet mehr als du brauchst.

mfg

und:

Ich kaufe nur im Internet und hab bisher nur gute Erfahrungen gemacht.
Da wird man auch nicht von unwissenden Verkäufern beraten

Geändert von soul:ution (17.04.2008 um 20:29 Uhr). Grund: Nachtrag

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 04.08.2004
Beiträge: 81
timovic: Offline


timovic is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 18.04.2008
Uhrzeit: 12:21
ID: 28143



AW: Laptops #17 (Permalink)
Social Bookmarks:

Die Grafikkarte ist in der Hauptache für ECHTZEIT-Grafikberechnungen gut (Videos, Spiele etc.), für CAD und Rendering ist sie zweitrangig (bzw. deren Geschwindigkeit zweitrangig), weil solche Berechnungen über die CPU laufen.
Ich würde aber darauf achten, dass die Grafikkarte eigenen Speicher hat und nicht Teile des RAMs belegt.
2GB RAM stellen heute eher die untere Grenze dar, wer viel mit großen Bilddateien (womöglich noch parallel mit Layoutprogrammen) arbeitet sollte eher 4GB wählen.

Für mich persönlich kämen derzeit nur folgende Hersteller in frage:


Lenovo (aber nur die Thinkpad T und X- Reihe)
Dell (hier nur die Vostro-Serie, zu finden im Geschäftskundenbereich. Geniales Preis-Leistungsverhältnis)
Apple (mit Abzügen in Funktionalität und Preis)

Mit Zitat antworten
Flo
 
Benutzerbild von Flo
 
Registriert seit: 06.11.2002
Beiträge: 956
Flo: Offline

Ort: Bremen
Hochschule/AG: 3D Grafiker

Flo is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 18.04.2008
Uhrzeit: 13:05
ID: 28144



AW: Laptops #18 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von timovic Beitrag anzeigen
2GB RAM stellen heute eher die untere Grenze dar, wer viel mit großen Bilddateien (womöglich noch parallel mit Layoutprogrammen) arbeitet sollte eher 4GB wählen.
Um die 4GB auszunutzen, muss man aber ein 64-Bit-Betriebssystem einsetzen und die Programme müssen auch als 64-Bit-Version vorliegen. Bei Windows x32 kann man über einen kleinen Konfigurations-Kniff bis zu 3GB Speicher nutzen, aber nur wenn die Porgramme das unterstützen (3GB switch). Diese 32-Bit-Programme können unter einem 64-Bit-Windows dann auch 4GB nutzen. Bei einem 64-Bit-Windows sollte man vorher überprüfen, ob für alle gewünschten Geräte auch die passenden Treiber verfügbar sind. Gerade bei Billig-Hardware ist das nicht immer der Fall. Ich hoffe, dass war verwirrend genug. ;-)

Wie sieht das denn bei Mac OS X aus? Wenn ich mich recht errinere, können dort 32 Bit Programme bis zu 4GB Speicher nutzen. Auf viele 64 Bit-Versionen für den Mac dürfen wir ja leider dank Apple noch eine Weile warten. Photoshop kommt z.B. wohl erst in der Version CS5 als 64-Bit-Version auf den Mac.

Grüße, Florian
__________________
Florian von Behr - Blog

Mit Zitat antworten
tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 06.06.2002
Beiträge: 4.425
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 18.04.2008
Uhrzeit: 14:46
ID: 28145



AW: Laptops #19 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Flo Beitrag anzeigen
Auf viele 64 Bit-Versionen für den Mac dürfen wir ja leider dank Apple noch eine Weile warten. Photoshop kommt z.B. wohl erst in der Version CS5 als 64-Bit-Version auf den Mac.
Abwarten... Bruce und Steve gehen bestimmt regelmässig zum Lunch und da wird sowas nochmal besprochen :P (Die sitzen ja alle im gleichen Nest)
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
Flo
 
Benutzerbild von Flo
 
Registriert seit: 06.11.2002
Beiträge: 956
Flo: Offline

Ort: Bremen
Hochschule/AG: 3D Grafiker

Flo is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 18.04.2008
Uhrzeit: 14:53
ID: 28146



AW: Laptops #20 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Florian Beitrag anzeigen
Abwarten... Bruce und Steve gehen bestimmt regelmässig zum Lunch und da wird sowas nochmal besprochen :P (Die sitzen ja alle im gleichen Nest)
Das sieht dieser Adobe Entwickler wohl etwas anders:

Zitat:
We will get there, but not in CS4. (Our goal is to ship a 64-bit Mac version with Photoshop CS5, but we’ll be better able to assess that goal as we get farther along in the development process.)
John Nack on Adobe: Photoshop, Lightroom, and Adobe's 64-bit roadmap

Florian
__________________
Florian von Behr - Blog

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 20.04.2008
Beiträge: 11
le vent: Offline

Hochschule/AG: Student

le vent is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 20.04.2008
Uhrzeit: 14:18
ID: 28159



AW: Laptops #21 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo liebe Forengemeinde!

Nach kurzer Suchzeit bin ich hier im Forum gelandet und habe gleich einen Thread für mein Anliegen gefunden

Ich stehe vor dem selben Problem wie iC3b4B3. Seit diesem Sommersemester studiere ich Architektur. Mir macht der CAD Unterricht bisher sehr viel Spaß, allerdings ist der nur einmal die Woche. Ich gehöre zur Sorte "Autodidakt", sprich ich eigne mir selber gerne Softwarekenntnisse an (z.B. Photoshop, das ich auch in der Schule benötigt habe). Daher wollte ich mir eine Studentenlizenz von AutoCAD anschaffen.

Nun ist mein Notebook mit seinen knapp 4 Jahren nicht mehr der Jüngste und mit seinen 1,5 GHz recht schwach auf der Brust - und daher für AutoCAD 2008 wohl gänzlich ungeeignet, oder?

Frage meinerseits: Welcher mobile Rechner eignet sich für mich? Ich lese mal dieses, mal jenes und bin recht unentschlossen. Und so ganz sehe ich es nicht ein am Ende 1.500+ € für einen Spielelaptop auszugeben (der a) teuer, b) schwer und c) einen lauten Lüfter hat und so meine Mitstudenten stören könnte).
Was bieten sich denn da für Alternativen an? Ich liebäugle ja mit einem leichten Macbook und unter Bootcamp sollte AutoCAD 2008 ja laufen.

Dann noch eine Frage hinterher: Kommt man auch noch an eine Studentenversion von AutoCAD 2007 ran? Mit der 2008er Version soll es unter Bootcamp ja Probleme geben.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit
Ich freue mich auf eine Antwort

Mit Zitat antworten
tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 06.06.2002
Beiträge: 4.425
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 20.04.2008
Uhrzeit: 17:52
ID: 28160



AW: Laptops #22 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ich würde an Deiner stelle auf keinen Fall keinen neuen Laptop vor dem Studium kaufen!
Dein Laptop reicht noch vollkommen aus um die Arbeiten zu erledigen, die Du am Anfang des Grundstudium machen wirst. Es gibt noch viele Hochschulen, wo im "Hauptfach" Entwurf der Computer zum zeichnen nicht erlaubt ist...

Wenn Du Dir jetzt einen neuen Rechner holst, hast u zu dem zeitpunkt wo Du ihn frühsten wirklich gebrauchen könntest (vermutlich nicht vor dem 3. Semester) schon wieder ein mehr oder weniger veraltetes Modell.

Bring die 1500 EUR zur Bank und kauf Dir in 1,5 Jahren ein schönes MacBook Pro - oder wie die dann auch heißen werden. Damit kannst Du dann alles machen.

Ich würde übrigens keinen stationären Rechner kaufen. Man braucht so häufig einen Rechner in der Uni - oder möchte gerne seinen eigenen nutzen - dass es besser ist einen Laptop für alles zu haben.
Wenn genug Geld vorhanden ist, kannst Du Dir ja auch einfach noch einen externen Bildschirm und eine externe Tastatur kaufen. Dann arbeitest Du am Laptop wie an einem PC.
Bildschirme kosten heute ja fast nix mehr. Ich hatte mir im 3. Semester noch einen Bildschirm für 2500 DM gekauft (und das war der Einkaufspreis für Mitarbeiter in einem Apple Vertrieb), aber immerhin nutze ich Ihn immer noch, obwohl er ziemlich sperrig ist.
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 20.04.2008
Beiträge: 11
le vent: Offline

Hochschule/AG: Student

le vent is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 20.04.2008
Uhrzeit: 21:06
ID: 28167



AW: Laptops #23 (Permalink)
Social Bookmarks:

Danke für die Antwort!
Dann spar ich mir das Geld wirklich erstmal.

Aber: Wird irgendein CAD Programm noch auf meinem Notebook laufen? Die Mindestanforderungen von AutoCAD liegen ja bei 2 GHz Solo Core und 1,X GHz Duo Core.
Und wie gesagt: mein Rechner macht alles über seine 1,5 GHz nicht mehr mit.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 21.04.2008
Uhrzeit: 03:16
ID: 28168



AW: Laptops #24 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Flo Beitrag anzeigen
Wie sieht das denn bei Mac OS X aus? Wenn ich mich recht errinere, können dort 32 Bit Programme bis zu 4GB Speicher nutzen. Auf viele 64 Bit-Versionen für den Mac dürfen wir ja leider dank Apple noch eine Weile warten. Photoshop kommt z.B. wohl erst in der Version CS5 als 64-Bit-Version auf den Mac.
Grundsätzlich kann 32bit-Software nicht mehr als 4GB Speicher Adressieren, selbst wenn physikalisch mehr vorhanden ist. (Wenn 32bit allein für die Speicheradressierung genutzt würden)
Seit Mac OSX 10.5 ist Mac OSX ein vollständiges 64bit Betriebssystem, bisher galt das nicht fürs GUI. Im Unterschied zu Windows (XP und Vista) ist Mac OSX allerdings in der Lage sowohl 64bit als auch 32bit Software auszuführen (bzw. der Kernel kann das) und das auch gleichzeitig.
D.h. wenn ich ein 64bit System habe muss ich nicht unbedingt auch eine 64bit Version meiner Software haben. Das gilt auch für Treiber.
Dass Adobe eine vollständige 64bit Version erst in CS5 fertig stellen kann, liegt daran, dass Apple die Carbon-Schicht nicht weiter entwickelt, was Sinn macht, da Software aus Pre-MacOSX-Zeiten seit der Einführung der Intel-Macs nicht mehr weiter entwickelt wird.
Adobe hat da etwas geschlafen, und auf einen Layer gesetzt, dessen Ende abzusehen war. Es wird daher bei CS4 wieder nur Patches und Enabler geben.

Zitat:
Zitat von timovic Beitrag anzeigen
Die Grafikkarte ist in der Hauptache für ECHTZEIT-Grafikberechnungen gut (Videos, Spiele etc.), für CAD und Rendering ist sie zweitrangig (bzw. deren Geschwindigkeit zweitrangig), weil solche Berechnungen über die CPU laufen.
Was denn nun ?! Die einen behaupten für CAD und 3D-Modelling/Rendering bräuchte man unbedingt die teuren Fire GL oder Quadro FX Karten. Die anderen behaupten das die CPU die Hauptarbeit macht. Und ist das bei einem Notebook nicht ohnehin eine müßige Frage ?
Denn wenn ich Wert auf Performance legte, müsste ich dann nicht eine Workstation kaufen ? Wozu dann ein NoteBook ? Um mobil zu bleiben mit einer Grafikkarte, die den Akku schon innerhalb einer Vorlesung leer gesaugt hat ?

Naja, die Studienanfänger unter den Lesern, sollten auf Florian hören, und ihr Geld erst mal weiter sparen, bis der Entwurf tatsächlich mit CAD-Software und noch mal später in 3D gezeichnet wird. Denn sonst ist das liebe Geld ausgegeben, noch bevor man es braucht. Und wenn man es dann braucht ist das gute Stück wieder zu lahm für die aktuelle Software.

Abgesehen davon macht es durch aus Sinn nicht von Anfang an mit dem Computer zu zeichnen.
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 04.08.2004
Beiträge: 81
timovic: Offline


timovic is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 21.04.2008
Uhrzeit: 10:14
ID: 28180



AW: Laptops #25 (Permalink)
Social Bookmarks:

Diese teuren Karten haben optimierte Treiber und Entwicklerschnittstellen, sind aber ansonsten quasi baugleich zu den "normalen" Karten, auf denen sie basieren.
Für die Geschwindigkeit bzw. die Qualität der Berechnung macht das (für Architekten) keinen nennenswerten Unterschied. Aber wer meint das zu brauchen, kann gerne mehrere 100€ Aufpreis dafür zahlen.



P.S. Ist Vista nicht grundätzlich ein 64bit System, oder hat MS mal wieder abgespeckte Krüppelversionen rausgebracht?

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 21.04.2008
Uhrzeit: 12:00
ID: 28184



AW: Laptops #26 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von timovic Beitrag anzeigen
Diese teuren Karten haben optimierte Treiber und Entwicklerschnittstellen, sind aber ansonsten quasi baugleich zu den "normalen" Karten, auf denen sie basieren.
Für die Geschwindigkeit bzw. die Qualität der Berechnung macht das (für Architekten) keinen nennenswerten Unterschied. Aber wer meint das zu brauchen, kann gerne mehrere 100€ Aufpreis dafür zahlen.
100€ wären ja noch okay, aber eine nVidia 8800 GT kostet 230€, eine nVidia 9800 GX2 kostet 500€ und eine QuadroFX 5500 2500€ und eine QuadroFX 5600 3000€. Da lohnt es sich schon zu wissen, ob es Sinn macht. Denn wenn es nur am Prozessor liegt, wäre ein MacBook ziemlich gut, da es für unter 1000€ einen C2D mit 2,1Ghz mit 3Mb L2 Cache und 800Mhz FSB bietet


Zitat:
Zitat von timovic Beitrag anzeigen
P.S. Ist Vista nicht grundätzlich ein 64bit System, oder hat MS mal wieder abgespeckte Krüppelversionen rausgebracht?
Nein. Es gibt :
Windows Vista Starter 32bit
Windows Vista Home Basic 32bit
Windows Vista Home Basic 64bit
Windows Vista Home Premium 32bit
Windows Vista Home Premium 64bit
Windows Vista Business 32bit
Windows Vista Business 64bit
Windows Vista Enterprise 32bit
Windows Vista Enterprise 64bit
Windows Vista Ultimate 32bit
Windows Vista Ultimate 64bit

Das ganze gibt es als boxed oder System Builder Version.
Ersteres mit Support und Verpackung, Zweiteres ohne beides.

Achso und dann gibt es noch Windows Server 2008
und Windows Mobile 6. Und Windows XP gibt es ja gottseidank auch noch in ungefähr genauso vielen Versionen. Und wahrscheinlich wird es das auch noch länger als geplant geben, weil die Nachfrage immer noch größer als nach Vista ist, wenn man mal von den vorinstallierten Discounter-Angeboten absieht, bei denen man ja nicht mitentscheiden darf.

Man muss also immer auf das klein Gedruckte irgendwo auf der Packung achten, um zu wissen, was man da gerade gekauft hat. Und das ist wichtig, weil eine 64bit Software nicht auf den meist vorinstallierten SystemBuilder Versionen des neu erworbenen Computers läuft. Ungekehrt genauso, da eine 32Bit Version, die man noch hat, nicht auf einem 64bit Vista läuft. Das ist vor allem bei Treibern lustig. Das hatte man bei dem Wechsel von Mac OS 9 zu Mac OSX auch teilweise.

Und da beschwere sich mal einer, dass es soo viele Linux Distributionen gibt…
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Mit Zitat antworten
tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 06.06.2002
Beiträge: 4.425
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 21.04.2008
Uhrzeit: 14:05
ID: 28185



AW: Laptops #27 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von le vent Beitrag anzeigen
Danke für die Antwort!

Und wie gesagt: mein Rechner macht alles über seine 1,5 GHz nicht mehr mit.
Hmm, es muss ja nicht immer die neuste Version sein...
Büros arbeiten nicht nur wegen des Geldes manchmal lieber mit einer älteren Version, sondern auch weil dort schon die meisten Fehler behoben wurden.

Es gibt ja auch noch
VektoWorks
ArchiCAD
Nemetschek
usw.
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 11.12.2007
Beiträge: 55
soul:ution: Offline


soul:ution is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 21.04.2008
Uhrzeit: 15:50
ID: 28186



AW: Laptops #28 (Permalink)
Social Bookmarks:

für 2D(!) CAD (was Pläne nun mal sind) braucht man keine 3D Grafikkarte.
Und für einfaches 3D Modellieren braucht man auch nur eine mittlere Grafikkarte die Open GL beherrscht (das war glaub auch das Problem bei den MacBook GrafikChips).
Auch für Videobearbeitung braucht man keine besondere Grafikkarte (ok für HD vllt schon, aber das hat nichts mit der 3D Leistung zu tun).
Diese Quadro-Bla Grafikkarten sind für Hochleistungs-Grafikworkstations gedacht wo riesige Mengen an 3D-Daten verarbeitet werden, zb in der Spieleentwicklung oder in Fimstudios für die Special Effects.
Diese Rechner basieren dann auch auf Servermainboards und CPUs (ähnlich dem MacPro) und haben an die 32 GB Ram.
Aber es ist natürlich toll das beste vom besten zu haben. Auch wenn es keinen Sinn ergibt
Kuckt doch mal in den Büros rum. Da hat es vllt eine oder ein paar Workstations die fürs Rendern und so benutzt werden und der Rest sind ganz normale CAD Arbeitsplätze, und wenn die von Apple sind dann sind es meist iMacs oder ältere PowerMacs (zum Vergleich). Und die reichen ja wohl auch aus. und die iMacs basieren auch nur auf normaler Consumer-Notebook Hardware.
2D-CAD ist nicht wirklich rechenaufwändig, wenn es sich nur um Linien handelt (Viele arbeiten nur in 2D, und das kann man nicht verurteilen).
Sachen wie ArchiCad oder Revit wo man mit Bauteilen arbeitet sind da schon etwas anspruchsvoller da mehr Informationen verarbeitet werden müssen. Und da ist CPU und RAM ausschlaggebend.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 21.04.2008
Uhrzeit: 18:07
ID: 28189



AW: Laptops #29 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Florian Beitrag anzeigen
Es gibt ja auch noch
VektoWorks
ArchiCAD
Nemetschek
usw.
Die sind doch alle von Nemetschek. Du meinst AllPlan.
Aber recht hast Du.
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 21.04.2008
Uhrzeit: 18:13
ID: 28190



AW: Laptops #30 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von soul:ution Beitrag anzeigen
für 2D(!) CAD (was Pläne nun mal sind) braucht man keine 3D Grafikkarte.
Und für einfaches 3D Modellieren braucht man auch nur eine mittlere Grafikkarte die Open GL beherrscht (das war glaub auch das Problem bei den MacBook GrafikChips).
Auch für Videobearbeitung braucht man keine besondere Grafikkarte (ok für HD vllt schon, aber das hat nichts mit der 3D Leistung zu tun).
Diese Quadro-Bla Grafikkarten sind für Hochleistungs-Grafikworkstations gedacht wo riesige Mengen an 3D-Daten verarbeitet werden, zb in der Spieleentwicklung oder in Fimstudios für die Special Effects.
Diese Rechner basieren dann auch auf Servermainboards und CPUs (ähnlich dem MacPro) und haben an die 32 GB Ram.
Aber es ist natürlich toll das beste vom besten zu haben. Auch wenn es keinen Sinn ergibt
Kuckt doch mal in den Büros rum. Da hat es vllt eine oder ein paar Workstations die fürs Rendern und so benutzt werden und der Rest sind ganz normale CAD Arbeitsplätze, und wenn die von Apple sind dann sind es meist iMacs oder ältere PowerMacs (zum Vergleich). Und die reichen ja wohl auch aus. und die iMacs basieren auch nur auf normaler Consumer-Notebook Hardware.
2D-CAD ist nicht wirklich rechenaufwändig, wenn es sich nur um Linien handelt (Viele arbeiten nur in 2D, und das kann man nicht verurteilen).
Sachen wie ArchiCad oder Revit wo man mit Bauteilen arbeitet sind da schon etwas anspruchsvoller da mehr Informationen verarbeitet werden müssen. Und da ist CPU und RAM ausschlaggebend.
Ich glaub Dir gerne. Dann ist der ganze Grafikkarten-Wahn doch nur was für Daddel-Spacken oder Profis, die damit Geld
verdienen.
[ Manchmal ist das ja das gleiche ]
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
LinkBacks (?)
LinkBack zu diesem Thema: https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/4539-laptops.html
Erstellt von Für Typ Datum
Notebook Forum - Antworten - NotebookCHECK.com dieses Thema Refback 12.04.2010 22:23
Untitled document dieses Thema Refback 07.10.2009 21:48
Untitled document dieses Thema Refback 19.07.2009 15:16
Untitled document dieses Thema Refback 28.05.2009 16:47
Untitled document dieses Thema Refback 31.12.2008 00:34
Notebook Forum - Antworten - NotebookCHECK.com dieses Thema Refback 29.12.2008 11:53
Untitled document dieses Thema Refback 16.12.2008 17:21


tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:36 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®