fst
 
Registriert seit: 07.08.2003
Beiträge: 1.254
fst: Offline

Ort: Berlin

fst is just really nice fst is just really nice fst is just really nice fst is just really nice

Beitrag
Datum: 22.07.2008
Uhrzeit: 11:12
ID: 29923



AW: Frage an die Autocad Experten #16 (Permalink)
Social Bookmarks:

Entwurfsvarianten nebeneinander zu packen versursacht aber Mehrarbeit,
wenn sich z.b. das Tragwerk oder die Fassade in allen Varianten ändert, und die Varianten nur den Ausbau betreffen.

Bei komplexen Projekten kann es Sinn machen, die Varianten in Ebenen zu packen z.B. Ausbau V1, Ausbau V2 ....

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 01.06.2006
Beiträge: 253
3dgeplagt: Offline

Ort: frankfurt/M

3dgeplagt will become famous soon enough 3dgeplagt will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 22.07.2008
Uhrzeit: 18:14
ID: 29938



AW: Frage an die Autocad Experten #17 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von mika Beitrag anzeigen
Wie macht Ihr das eigentlich, wenn Ihr Entwurfsvarianten für ein Geschoss macht. Oder wie pflegt Ihr verschiedene Stände von Fachplanern in die Grundrisse ein ?
das kommt 1. auf die grösse des projekts und 2. auf das verwendete programm an.

bei einer mehrfamilienhausplanung kommen varianten - wie erwähnt - nebeneinander.
in der entwurfsphase (später gibts keine varianten mehr) ist der aufwand für änderungen noch sehr gering.

gibt es zwischen den varianten gemeinsamkeiten, die afwendig zu ändern sind, wird das über xrefs gelöst.

bei revit liegen alle varianten übereinander und werden an und abgeschaltet. man sieht immer nur eine gleichzeitig. änderungen in fixen bauteilen (kern, tragwerk...) werden in alle varianten übernommen.
__________________
form follows fun

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 22.07.2008
Uhrzeit: 20:27
ID: 29941



AW: Frage an die Autocad Experten #18 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Florian Beitrag anzeigen
Aber was meinst Du mit verschiedenen Ständen? Also in einen Plan kommt NUR ein Stand! I.d.R. der aktuellste.
Die Fachplaner bekommen Layer mit einem eigenen Kürzel vorweg.
Na, meine Projektleiterin meinte, sie möchte jeden neuen Planungsstand der Fachplaner (Blitzemann und Gas-Wasser-Sch…) auf einem neuen Layer haben.
Ob das Sinn macht oder nicht, darüber kann man sich streiten, ich hab da auch so meine Vorbehalte. Das eigentliche Problem stellt sich mir aber eher darin, dass die Fachplaner selbst Ihre Beiträge schon auf etlichen Layern zeichnen. Unser Elektro-Planer bringt ca. 20 Layer mit. Davon ist fast alles auf Null gezeichnet. Das meiste ist dann geBLOCKt und diese Blöcke befinden sich dann auf diversen Layern, die für uns eher kryptisch sind.
Wir arbeiten mit VectorWorks und übertragen die AutoCAD Layer in Klassen, und legen dann für jeden Planungsstand der Fachplaner eine eigene Ebene an. Wir haben also alle Layer aller Fachplaner als Klassen jedoch mit Präfix versehen, und deren Zeichnungen auf Ebenen. Ich frage mich nur, da man dass so in AutoCAD nicht machen kann, ob man dann alle Layer der Fachplaner in einen einzigen z.B. ELT für den Elektrotechniker oder HLS für die Heizung Lüftung Sanitär merged.
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 22.07.2008
Uhrzeit: 20:39
ID: 29943



AW: Frage an die Autocad Experten #19 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von 3dgeplagt Beitrag anzeigen
in der entwurfsphase (später gibts keine varianten mehr) ist der aufwand für änderungen noch sehr gering.
Ich wünschte Du hättest recht. Ich mach hier Werkplanung und fast alles in mindestens zwei Varianten.


Zitat:
Zitat von 3dgeplagt Beitrag anzeigen
gibt es zwischen den varianten gemeinsamkeiten, die afwendig zu ändern sind, wird das über xrefs gelöst.
Theoretisch ja, praktisch macht das doch kaum einer. Denn meist stellt sich ja erst sehr spät raus, was identisch ist oder gleich bleibt, und dann ist es doch schon fast zu spät alle noch mal anzupacken um Instanzen davon zu machen.

Ich bin im Grunde schon zufrieden, wenn die Kollegen nicht alles aus einzelnen Linien, sondern mit Polylinien oder Polygonen zeichnen. Das macht's bei Änderungen einfacher.
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Geändert von mika (22.07.2008 um 21:19 Uhr).

Mit Zitat antworten
 
Benutzerbild von FoVe
 
Registriert seit: 19.06.2006
Beiträge: 748
FoVe: Offline

Ort: Wetzlar

FoVe will become famous soon enough FoVe will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 22.07.2008
Uhrzeit: 20:45
ID: 29944



AW: Frage an die Autocad Experten #20 (Permalink)
Social Bookmarks:

mika - ich denke, dieses Problem ist programmübergreifend da.
Mir scheint es mal egal zu sein, ob mit AutoCAd, Vectorworks, Allplan oder wie auch immer konstruiert wird.

Die Hauptplaner müssen sich darüber klar werden, dass hier immer mehr Koordinationsaufgaben zu tragen sind.
Und das eben schon bei der Strukturplanung eines Gebäudes.

AutoCad zickt da ziemlich rum, da jeder eingebrachte Block - und last but not least wäre ein Fachplan auch ein Block mit Unterblöcken - seine Layer einbringt.
Super ist immer, wenn vorher Layer für alle Gewerke benannt sind.
Das fordert von den Fachplanern und Subunternehmern immer noch einiges ab, schließlich müssen für diese Gebäudekonstruktion sämtliche hasuinternen Blöcke umgearbeitet werden. Das mach mal bei zig zehntausend Schraubenblöcken und so, die möglicherweise noch aus zugekauften Symbolbibliotheken. Schier unmöglich
Hier muss EDV Konstruktion als Kostenfaktor erkannt, vorgegeben und mit als eigene Position ausgeschrieben werden. Denn ansonsten sind die versteckte Kosten, die von jedem Handwerker als Nachtrag eingebracht werden könnten.

Ich wette hier mal drauf, dass nur sehr wenige Planungsbüros sich über sowas Gedanken machen Klar, jder Bauherr bekommt ne Bestandsdokumentation. Ist ja auch einfach, die aus der Architektenzeichnung zu generieren. Fügen wir einfach die Zeichnungen der Fachplaner und Baufirmen mit ein und zack - schon fertig. Oder?

Wer zahlt die Zeche? Ist sowas Aufgabe der Architekten? Oder hätte der Planer schon im Vorfeld sowas als Zusatzleistung erklären müssen?
Ich weiß es wirklich nicht. Wer von euch kennt da das Honorarrecht gut genug, um uns hier mal darzulegen, wie es da geregelt ist?

Mit Zitat antworten
tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 06.06.2002
Beiträge: 4.425
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 22.07.2008
Uhrzeit: 20:50
ID: 29946



AW: Frage an die Autocad Experten #21 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von mika Beitrag anzeigen
Na, meine Projektleiterin meinte, sie möchte jeden neuen Planungsstand der Fachplaner (Blitzemann und Gas-Wasser-Sch…) auf einem neuen Layer haben.
Also ich würde die Inhalte des Fachplaners im ganzen nur als Block in meine Zeichnung übernehmen und dann alle Informationen selber neu einzeichnen.

Damit stelle ich sicher, dass ich alles erfasst habe und alles meine gestalterischen Anforderungen entspricht.
In Einzelfällen könnte man den Block auch einfach sprengen. Aber ich habe es zu häufig schon erlebt, dass da Änderungen eingeflossen sind, die nicht mit einer Änderungswolke markiert waren. Und dann hat man plötzlich den Salat.
Ein existierendes Loch im Beton kann man noch irgendwie schließen - wenn man nicht gerade Sichtbeton Ästhetik anstrebt - aber eine Öffnung aufstemmen wird teuer...
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
 
Benutzerbild von FoVe
 
Registriert seit: 19.06.2006
Beiträge: 748
FoVe: Offline

Ort: Wetzlar

FoVe will become famous soon enough FoVe will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 22.07.2008
Uhrzeit: 21:30
ID: 29947



AW: Frage an die Autocad Experten #22 (Permalink)
Social Bookmarks:

Florian, ich glaube, du bist damit nicht weit weg von der "richtigen" Lösung.
Letztendlich muß der Gesamtplaner doch für die Richtigkeit des ganzen Konstruktes Gewähr übernehmen.
Also sind natürlich die Sub-Pläne zu prüfen. Da wäre dann eine Umarbeitung schon an der Zeit, also dann, wenn der Zeichner beim Gesamtplaner die einzelnen Kompnentenpläne zusammenfügt.
Da müßte IMHO auch der Wertstellung plaziert werden.

Dreht mal die Sache um. Stellt euch mal vor, ihr müßtet eure Pläne auf einmal in eine "fremde" Layerstruktur umarbeiten. Heisa - jetzt gehts los - oder?
Und das mit allen XREFs, Blöcken und was sonst noch so in eurem Büro an EDV Zeichnungen rumfliegt.

Ich sachs nochmal gerne mit nem zwinkernden Auge - selbst ein so großes Büro wie Ingenhoven ist damit beim LAC in die Knie gegangen

Da haben sich wirklich dann der Auftraggeber (Lufthansa) die Ausbau-ARGE (DIG/Bautec), die Gesamt ARGE (DIG/Bautec, Adam Hörnig, Gärtner, ABB), der Projektsteurer (D+S), das Planungsbüro(Ingenhoven), die Fachplaner (ABB usw.) und wer sonst noch bis zum Äußersten beharkt.
Und da letztendlich die Bestandsplanung nach gewissen Vorgaben geschuldet wurde, hat die LH auch (zu Recht?) nicht Alles gezahlt.
Das hat mehrere Firmen den Kopf gekostet

Und alles nur, weil irgendwelche Blinden sich über Farben unterhalten haben und dies noch für viel Geld

Tante Edit meinte, es wäre der eine oder andere Tuppsfähler drinne

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 22.07.2008
Uhrzeit: 21:32
ID: 29948



AW: Frage an die Autocad Experten #23 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Florian Beitrag anzeigen
Also ich würde die Inhalte des Fachplaners im ganzen nur als Block in meine Zeichnung übernehmen und dann alle Informationen selber neu einzeichnen.

Damit stelle ich sicher, dass ich alles erfasst habe und alles meine gestalterischen Anforderungen entspricht.
In Einzelfällen könnte man den Block auch einfach sprengen. Aber ich habe es zu häufig schon erlebt, dass da Änderungen eingeflossen sind, die nicht mit einer Änderungswolke markiert waren. Und dann hat man plötzlich den Salat.
Ein existierendes Loch im Beton kann man noch irgendwie schließen - wenn man nicht gerade Sichtbeton Ästhetik anstrebt - aber eine Öffnung aufstemmen wird teuer...
Okay, da bin ich dann wahrscheinlich in AutoCAD zu unbewandert. Durch einen Block, kann ich die Layer der Elemente, die darin enthalten sind, unterdrücken. Die kommen nur zum Vorscheinen, wenn ich den Block sprenge. Dann sollte ich die DWGs lieber als VectorWorks "Symbole" (<- Flo, ich weiß, dass Dir der Begriff nicht gefällt) einladen.

Wir übernehmen Eintragungen der Fachplaner auch nicht direkt aus deren Plänen, wir positionieren auch unsere eigenen "Symbole" usw.

Martin hat natürlich recht. Keiner ist bereit dem Mehraufwand Rechnung zu tragen. Dadurch quält man sich hauptsächlich mit digitaler Verwaltung rum, statt zu entwerfen.

Gottseidank ist es noch überschaubar, und ich hab hier im Büro auch gerade erst angefangen, aber ich bin trotzdem auf der Suche nach der richtigen Richtung bei der Optimierung der Prozesse.
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 10.09.2009
Beiträge: 11
smilie: Offline

Ort: Schelle

smilie is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 14.07.2010
Uhrzeit: 14:30
ID: 39860



Richtungsänderung von Polylinien in ACAD 2004 #24 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo liebe Leute, ich habe ein Problem:
gibt es unter acad 2004 die Möglichkeit oder ein Tool, Die Richtung von Polylinien zu ändern?
Ich bräuchte dies ganz dringend!!
Danke schon im Voraus
Smilie

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 01.06.2006
Beiträge: 253
3dgeplagt: Offline

Ort: frankfurt/M

3dgeplagt will become famous soon enough 3dgeplagt will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 14.07.2010
Uhrzeit: 17:40
ID: 39868



AW: Frage an die Autocad Experten #25 (Permalink)
Social Bookmarks:

nein.
was hast du denn vor?
__________________
form follows fun

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 197
tschuingum: Offline


tschuingum will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 14.07.2010
Uhrzeit: 17:53
ID: 39869



AW: Frage an die Autocad Experten #26 (Permalink)
Social Bookmarks:

Servus,

erstelle doch bitte ein neues Thema und häng die Frage nicht an ein uraltes an, das nichts damit zu tun hat - danke.

Zu der Frage: Schau mal hier CAD Forum - Wie kann ich die Richtung von Polylinien umkehren? - habs nicht getestet, klingt aber so, als ob es das könnte, was du willst.

Frohes Schaffen

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 10.09.2009
Beiträge: 11
smilie: Offline

Ort: Schelle

smilie is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 15.07.2010
Uhrzeit: 10:51
ID: 39992



AW: Frage an die Autocad Experten #27 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo 3dgeplagt ,
Hallo tschuingum,
Danke für eure Antworten, mittlerweile habe ich ein tolles Lisp gefunden, was meine Wünsche "befriedigt".

Hier steht es zur Verfügung auch für Andere: Anfang und Ende tauschen (Autodesk/Rund um AutoCAD) - AUGCE.de

(Eintrag von OtzeMachEd)

Ich brauchte dieses Lisp zur Richtungsänderung der Polylinien, weil "meine" Polys bei verschiedenen Linientypen (zb. Wasserrecht für den Bebauungsplan) sonst in die falsche Richtung zeigen.

@tschuingum,
Sorry, für den Eintrag im falschen Thema, wie erstelle ich ein Neues, irgendwie finde ich mich nicht zurecht


Viele Grüße und nicht so schwitzen....
smilie

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 15.07.2010
Uhrzeit: 11:26
ID: 39994



AW: Frage an die Autocad Experten #28 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von smilie Beitrag anzeigen
...
@tschuingum,
Sorry, für den Eintrag im falschen Thema, wie erstelle ich ein Neues, irgendwie finde ich mich nicht zurecht
...oben direkt unter unter dem Tektorum Signet steht Hilfe!
Abkürzung

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
ganz einfache autocad-frage SoNici Präsentation & Darstellung 10 24.07.2006 22:07
Autocad 2006 simple Frage sugawear Präsentation & Darstellung 1 10.01.2006 11:25
Frage an Illustrator-Experten tobitobsen Präsentation & Darstellung 12 04.04.2004 13:08
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:53 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®