Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 15.12.2011
Beiträge: 2
KKR237: Offline


KKR237 is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 15.12.2011
Uhrzeit: 20:18
ID: 45626



Zwickmühle( Architektur/Innenarchitektur)allgemeine Fragen

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo zusammen,

ich habe mich hier angemeldet, da ich hoffe, dass einige Frage von mir vllt beantwortet werden oder sich erübrigen

Also zu mir : Ich bin 18 Jahre alt und mache nächstes Jahr mein Abitur(2,6-3,2 alles dabei ).
Erst hatte ich mich für eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann beworden, da ich später vorhatte in der Brachne selbstständig zu werden.
Nun habe ich den Plan schnell verworfen, weil ich mich bei dem Gedanken, eine "trockene" Ausbildung anzufangen nicht so wohlfühlte und ich auch nicht ganz hinter dem stand. Es war eher Mittel zum Zweck.
Da ich jedoch trotzdem nicht die Branche aus den Augen verlieren will, habe ich mich für ein Architekturstudium bzw. Innenarchitekturstudium entschieden.
Und hier ist genau eine Zwickmühle in der ich stecke.
Rein vom Gefühl her würde ich zu Innenarchitektur tendieren, weil ich Angst habe, dass mir Architektur zu technisch und mathematisch wird(gerade so vllt 5 Punkte im Abi). Und ich eher kreativer und künstlerischer bin und ein Gefühl für Ästehtik habe.
Aber um Innenarchitektur zu studieren müsst ich umziehen (Düsseldorf oder Detmold würden dann in Frage kommen) und Architektur könnt ich eben hier in Dortmund studieren.
Deswegen wollt ich wissen, ob es vllt sinnvoll wäre erst Architektur zu studieren und dann im Master Innenarchitektur.Oder gleich auf mein Gefühl hören und Innenarchitektur studieren.
Und was besser geeignet ist, FH oder TU Dortmund .
Falls ich danach immer noch an der Immobilienbranche interessiert sein sollte, würde sich ja auch ein Master in Immobilienmanagement anbieten ?

Was würdet ihr mir an dieser Stelle raten ? Ist echt ne Zwickmühle, obwohl es ja gar nicht gesichert ist, dass ich für Innenarchitektur zugelassen werde.

Außerdem würd ich gern wissen, wie generell der Zeitaufwand im Studium ist, da wenn ich wegziehe auch mehr arbeiten müsste.

Wäre euch sehr dankbar für hilfreiche Antworten

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 23.03.2005
Beiträge: 79
siren: Offline

Ort: Düsseldorf

siren will become famous soon enough siren will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 15.12.2011
Uhrzeit: 21:10
ID: 45627



AW: Zwickmühle( Architektur/Innenarchitektur)allgemeine Fragen

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Also was man nun von beiden studiert oder nicht und wieso weshalb warum haben wir hier im Forum schon oft durchgekaut, da findest Du sicherlich einige Threads ;o)

Was ich aber wirklich loswerden möchte: wenn es ein Innenarchitektur-Studium werden sollte, dann am besten einen großen Bogen um die FH Düsseldorf machen.
Ich habe meinen Innenarchitektur-Bachelor in Detmold und den Master in Düsseldorf gemacht.
In Detmold hast Du Professoren, die tatsächlich selber Innenarchitekten sind und dementsprechend sieht das Studium auch aus (das meine ich jetzt positiv!). Schwerpunkte sind ganz klar Farben, Materialien, ökologisches Design, Bauen im Bestand. Auch Produktdesign ist immer wieder Thema.
An der FH Düsseldorf wird man größtenteils von Professoren unterrichtet, die selber Architekten sind und so sieht auch das Studium aus. Ich habe in meinem 3. Mastersemester meinen Entwurf beim damaligen Dekan absolviert und irgendwann kam der Satz: "Wir machen doch hier keine Innenarchitektur, Sie studieren Technik!". Das ganze Studienmodell an der FH Düsseldorf gebinnt ja im Bachelor schon anders, da studiert man quasi beides und bekommt auch seinen Bachelor für Architektur + Innenarchitektur. Finde ich relativ unsinnig, ich denke man sollte sich für eine Fachrichtung entscheiden und das dann "anständig" studieren.

Das ist das nächste Problem. Der Bachelor wird so von der Architektenkammer nicht anerkannt, alle die bisher ihren "Doppel-Bachelor" gemacht haben bekommen einen von beiden wieder aberkannt. Und nein, nach außen wird das so noch nicht kommuniziert. Das bekommen die Absolventen mit auf den Weg für den Fall das man sich denn nach dem Master und mit entsprechender Berufserfahrung in die Kammer eintragen lassen will.

Das Problem betrifft mich zum Glück nicht, aber meine Kommilitonen fühlen sich zu Recht echt verarscht!

Man merkt also, ich bin kein Fan dieser Hochschule und würde meinen Master dort sicher kein zweites mal machen.

Für mich die beste Wahl: Detmold! Jedenfalls solange es um Innenarchitektur geht. Die Stadt ist natürlich klein und etwas verschlafen und kein Vergleich zu Düsseldorf. Aber man sollte ja auch auf die Qualität der Lehre achten. Und der Detmolder Campus lädt sehr viel mehr zum kreativen Arbeiten ein.

Achso. Erst den Bachelor in Architektur und dann den Master in Innenarchitektur: das geht problemlos, allerdings wirds auch da mit der Eintragung in der Architektenkammer nichts, da man 8 Semester Studium in EINER Fachrichtung braucht! Muß man dann halt entscheiden wie wichtig einem der Eintrag ist...

Der Zeitaufwand ist bei Architektur/Innenarchitektur nicht zu unterschätzen. Aber die meisten meiner Mitstudenten (sowie ich selbst auch) haben einen Nebenjob gemacht und das Studium trotzdem gut in der Regelstudienzeit abgeschlossen ;o)

Und wenns ein Architektur-Studium an der TU Dortmund wird: dann darfst Du meinen Roman hier gerne ignorieren ^^

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 07.08.2006
Beiträge: 1.181
personal cheese: Offline

Ort: Berlin

personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold

Beitrag
Datum: 15.12.2011
Uhrzeit: 21:48
ID: 45629



AW: Zwickmühle( Architektur/Innenarchitektur)allgemeine Fragen #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von KKR237 Beitrag anzeigen
Aber um Innenarchitektur zu studieren müsst ich umziehen (Düsseldorf oder Detmold würden dann in Frage kommen) und Architektur könnt ich eben hier in Dortmund studieren.
Ich finde du solltest dich erst mal davon frei machen, dass der Studienort unbedingt in der Nähe deines jetzigen Wohnortes liegen soll. Warum nicht Cottbus oder Rosenheim in Betracht ziehen?

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 15.12.2011
Beiträge: 2
KKR237: Offline


KKR237 is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 17.12.2011
Uhrzeit: 10:27
ID: 45646



AW: Zwickmühle( Architektur/Innenarchitektur)allgemeine Fragen #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

@personal cheese

ja da hast du eig recht nur die finanzierung sieht dann wieder etwas schlecht aus, und da Architektur direkt in Dortmund angeboten wird, wäre das ja ideal
Ich kann mich halt nur nicht entscheiden vllt sollte ich mich erstmal für Innenarchitektur bewerben und wenn ich die Aufnahmeprüfung nicht schaffen sollte wäre das Thema ja eh gegessen eig und die Entscheidung würde leichter fallen

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 29.12.2011
Beiträge: 3
earendil1: Offline


earendil1 is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 04.01.2012
Uhrzeit: 16:09
ID: 45756



AW: Zwickmühle( Architektur/Innenarchitektur)allgemeine Fragen #5 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von KKR237 Beitrag anzeigen
vllt sollte ich mich erstmal für Innenarchitektur bewerben und wenn ich die Aufnahmeprüfung nicht schaffen sollte wäre das Thema ja eh gegessen eig und die Entscheidung würde leichter fallen
Ich finde, das klingt nach einem guten Plan. Architektur-Studiengänge gibt es ja viel häufiger als Studiengänge im Bereich Innenarchitektur. Ich drück dir die Daumen, dass du einen Studienplatz bekommst!

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 23.03.2005
Beiträge: 79
siren: Offline

Ort: Düsseldorf

siren will become famous soon enough siren will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 04.01.2012
Uhrzeit: 16:18
ID: 45758



AW: Zwickmühle( Architektur/Innenarchitektur)allgemeine Fragen #6 (Permalink)
Social Bookmarks:

In Detmold an der Hochschule OWL gibt es übrigens keine Aufnahmeprüfung, weder für Innenarchitektur noch für Architektur.

Da gibts dann aber den NC, also dein Abischnitt zählt und du brauchst ein Vorpraktikum.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Architektur-Studium an der FH Trier - offene Fragen! Taylorman Studium & Ausbildung 43 07.03.2011 21:26
Architektur und Innenarchitektur vereinen? angelina86 Studium & Ausbildung 4 10.06.2009 13:55
Fragen eines Architektur Interessierten -Kai- Studium & Ausbildung 3 06.01.2009 23:32
Allgemeine technische Vertragsbedingungen ATV Pat Planung & Baurecht 1 24.01.2007 11:19
Allgemeine Fragen zum Layout mit Allplan Robi Präsentation & Darstellung 16 05.12.2006 08:56
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:06 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®