Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 12.03.2012
Beiträge: 15
Royal_Living: Offline


Royal_Living is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 12.03.2012
Uhrzeit: 11:01
ID: 46332



Barrierefreies & altengerechtes Wohnen / Bauen

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo liebe User - eure Meinung ist gefragt!

Mich würde interessieren was ihr zu der These sagt, dass barrierefreies Bauen ein Marketing-Gag ist, was viele Architekten und Investoren nutzen, um gerade die älteren Menschen anzulocken.

Welcher Meinung seid ihr?

Und wo liegt der Unterschied zwischen "barrierfrei" und "altengerecht"?

Würde mich über eure Stellungnahmen freuen.


P.S.
Dies dient für eine Arbeit an der ich gerade schreibe.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




 
Registriert seit: 13.05.2003
Beiträge: 834
Jochen Vollmer: Offline

Ort: Kassel

Jochen Vollmer will become famous soon enough Jochen Vollmer will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 12.03.2012
Uhrzeit: 12:14
ID: 46333



AW: Barrierefreies & altengerechtes Wohnen / Bauen

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Royal_Living Beitrag anzeigen
wo liegt der Unterschied zwischen "barrierfrei" und "altengerecht"?
Die Bedeutung von "barrierefrei" ist durch die DIN 18040 (früher DIN 18024 u. 18025) eindeutig und rechtssicher festgelegt.

Von "altengerecht" wird häufig dann gesprochen wenn die Festlegungen der o. g. Normen nicht 100%ig erfüllt sind aber einige prizipielle Vorkehrungen getroffen wurden. (z. B. Aufstellen eines Pflegebettes ist möglich, aber Norm-Abstände werden unterschritten; oder eine bodengleiche Dusche ist vorhanden, aber die Bewegungsfläche davor entspricht nicht der Norm; etc)

Dazu ist zu sagen, dass auch durch diese "nicht" normgerechten Vorkehrungen eine erhebliche Erleichterung für die Zielgruppe erreicht wird. Das sogar oft mit deutlich geringerem Aufwand als wenn die Norm zu 100% erfüllt würde. Gerade in Sanierungen sind die Vorgaben oft wegen der Bestandsituation gar nicht zu erfüllen.

Ob das ein Marketing-Gack ist. Weiß nicht. Vielleicht kennst Du jemanden, der in privater Pflege schon mal ein Familienmitglied selber gepflegt hat. Da ist man für jede Erleichterung dankbar... und sei es "nur" wenn die Oma mit dem Rollator selbstständig auf den Balkon gelangen kann.
__________________
jochenvollmer.de

Geändert von Jochen Vollmer (12.03.2012 um 12:19 Uhr). Grund: Zahlendreher in Normangabe verbessert

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 12.03.2012
Beiträge: 15
Royal_Living: Offline


Royal_Living is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 12.03.2012
Uhrzeit: 12:33
ID: 46334



AW: Barrierefreies & altengerechtes Wohnen / Bauen #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Vielen lieben Dank für die Antwort!

Die Din Normen habe ich mir eben angeschaut bzw. ausgedruckt.

Verstehe ich das richtig, wenn ein Projektvorhabensträger angibt bzw. damit wirbt, dass es sich um barrierefreie Wohnungen handelt, dass er dementsprechend auch alle Normen erfüllen muss, die in 18040 feststehen?

Wenn dem nicht so ist bzw. wenn er nicht 100% die Normen erfüllt, darf er dann diesen Begriff überhaupt gebrauchen und damit werben?

Mit Zitat antworten
fst
 
Registriert seit: 07.08.2003
Beiträge: 1.266
fst: Offline

Ort: Berlin

fst is just really nice fst is just really nice fst is just really nice fst is just really nice

Beitrag
Datum: 12.03.2012
Uhrzeit: 12:44
ID: 46336



AW: Barrierefreies & altengerechtes Wohnen / Bauen #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

Wie würdest Du einem Menschen mit Behinderung erkären, das
er nur aufgrund eines "Marketing Gags" in öffentliche Gebäude reinkommt!

Wenn Du Barierefreiheit als Marketing Gag bezeichnest, sagst du
doch eigenlicht das es keinen Nutzen hat und nur für ein besseres
Marketing gemacht wird.

Nur weil eine Eigenschaft durch das Marketing genutzt wird, macht
es diese doch nicht schlechter.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 12.03.2012
Beiträge: 15
Royal_Living: Offline


Royal_Living is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 12.03.2012
Uhrzeit: 13:10
ID: 46337



AW: Barrierefreies & altengerechtes Wohnen / Bauen #5 (Permalink)
Social Bookmarks:

Nein das war jetzt nicht meine Absicht barrierefreies Bauen schlecht darzustellen.

Ich hatte vor einiger Zeit die Gelegenheit gehabt bei einer Baumesse dabei zu sein. Dort wurden einzelne Wohnprojekte dargestellt und komischerweise stand sogut wie bei jedem Investor als Überschrift dick und fett "barrierefrei und altengerecht". Die Besucher dieser Baumesse waren auch überwiegend ältere (60Plus). Kaum kamen sie in die Halle, war die erste Frage: Welcher Investor bietet hier barrierefreies und altengerechtes Wohnen für uns an?

Ich hatte danach die Gelegenheit mich mit einem der Investoren zu unterhalten und dieser sagte mir, dass es ihm so vorkam als wären an dem Tag die Investoren nur nach diesen Signalwörtern ausgesucht worden. Alles andere geriet somit in den Hintergrund.

Ich bezweifle stark, dass alle Besucher wussten was eigentlich alles zu barrierefreiem Wohnen zählt. Ältere sind ja generell leichter zu manipulieren um es mal hart auszudrücken.

Ich denke barrierefreiheies Wohnen sollte sogut wie jedes Wohnhaus anbieten. Aufzug, Türbreite von mind. 90 cm, treppenloser Eingang in das Haus, etc. Das sind doch Dinge, die mittlerweile Gang und Gebe sind. Sprich, muss man es dann noch extra groß hinschreiben und rausposaunen?

--> Das ist das für mich eine Marketingstrategie, die anscheinend wirkt.

Aber ich möchte eben auch die Meinung von anderen hören, vielleicht sehe ich das ganze aus einer völlig falschen Sicht.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 12.03.2012
Beiträge: 15
Royal_Living: Offline


Royal_Living is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 12.03.2012
Uhrzeit: 13:15
ID: 46338



AW: Barrierefreies & altengerechtes Wohnen / Bauen #6 (Permalink)
Social Bookmarks:

Barrierefreies Bauen ist meiner Meinung nach zukunftsorientiertes Bauen. Also nicht, dass ihr mich hier falsch versteht.

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 13.05.2003
Beiträge: 834
Jochen Vollmer: Offline

Ort: Kassel

Jochen Vollmer will become famous soon enough Jochen Vollmer will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 12.03.2012
Uhrzeit: 13:21
ID: 46339



AW: Barrierefreies & altengerechtes Wohnen / Bauen #7 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Royal_Living Beitrag anzeigen
Ältere sind ja generell leichter zu manipulieren um es mal hart auszudrücken.
Diese Aussage ist Unsinn.

Zitat:
Zitat von Royal_Living Beitrag anzeigen
Ich denke barrierefreiheies Wohnen sollte sogut wie jedes Wohnhaus anbieten. Aufzug, Türbreite von mind. 90 cm, treppenloser Eingang in das Haus, etc. Das sind doch Dinge, die mittlerweile Gang und Gebe sind. Sprich, muss man es dann noch extra groß hinschreiben und rausposaunen?
Sehe ich in einigen Punkten anders. Wenn ich als junger Mensch für begrenzte Zeit eine Wohnung miete, bin ich an einem nach meinen Bedürfnissen ausgerichteten Flächenverhältnis der Räume untereinander interessiert. Das Bad kann ruhig kleiner sein als es im b-freien Bauen der Fall ist. Die Miete gebe ich lieber für den Wohnbereich aus. Gleiches gilt für Platz vor Eingangsbereichen.
__________________
jochenvollmer.de

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 13.05.2003
Beiträge: 834
Jochen Vollmer: Offline

Ort: Kassel

Jochen Vollmer will become famous soon enough Jochen Vollmer will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 12.03.2012
Uhrzeit: 13:26
ID: 46340



AW: Barrierefreies & altengerechtes Wohnen / Bauen #8 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Royal_Living Beitrag anzeigen
--> Das ist das für mich eine Marketingstrategie, die anscheinend wirkt.
Ich würde es anders beschreiben: Am Markt gibt es eine größer-werdende neue Zielgruppe: die älter werdenden Menschen. Deshalb war es klar, dass es früher oder später ein Angebot dafür geben wird.
__________________
jochenvollmer.de

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 12.03.2012
Beiträge: 15
Royal_Living: Offline


Royal_Living is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 12.03.2012
Uhrzeit: 13:55
ID: 46341



AW: Barrierefreies & altengerechtes Wohnen / Bauen #9 (Permalink)
Social Bookmarks:

Danke für die Rückmeldung.
In gewisser Hinsicht hast du Recht, was den letzten Punkt angeht, aber ich spreche von Neubauten, bereits bestehende Wohnhäuser die vor Jahren errichtet wurden sind nicht das Thema.

Gerade jetzt wird doch überall in den Medien berichtet, dass die Gesellschaft älter wird und dass es immer mehr ältere Menschen gibt. Das beeinflusst ja auch die Wohnpolitik und die Immobilienwelt.

Ich habe in den vergangenen Monaten nichts anderes gehört als "Barrierefreiheit" und weitere Begriffe wie: altengerecht, seniorengerecht und ähnliches.

Aber barrierefreies Bauen betrifft ja nicht nur die älter werdende Gesellschaft, sondern auch die jungen Leute. Ich meine, wir wollen doch alle ohne große Umstände in die Wohnung reingehen können.

Barrierefreies Bauen ist zukunftorientiertes Bauen, da will ich keinem widersprechen, aber es muss ja auch was negativ dran geben. Und von Seiten der Investoren hatte ich das Gefühl, dass es eine gute Vermarktungsstrategie sei, um Kunden anzulocken. So nach dem Motto: Man hört jetzt überall "demogrpahischer Wandel... älter werdende Gesellschaft und siehe da ... es kommen Signalwörter wie barrierefreies Bauen und desgleichen...

Ich bin weiterhin der Meinung, dass ältere Menschen leichter zu manipulieren sind, vielleicht nicht ALLE, aber ein Großteil. Man kann ihnen leichter was einreden und sie von einer Sache überzeugen.

Bei der Baumesse auf der ich war schien es mir eher darum zu gehen wer hier mehr Kunden anlockt und die beiden Begriffe haben Wunder bewirkt....

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 12.03.2012
Beiträge: 15
Royal_Living: Offline


Royal_Living is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 12.03.2012
Uhrzeit: 18:12
ID: 46345



AW: Barrierefreies & altengerechtes Wohnen / Bauen #10 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hat denn sonst keiner mehr was zu sagen?

Mit Zitat antworten
fst
 
Registriert seit: 07.08.2003
Beiträge: 1.266
fst: Offline

Ort: Berlin

fst is just really nice fst is just really nice fst is just really nice fst is just really nice

Beitrag
Datum: 12.03.2012
Uhrzeit: 18:50
ID: 46346



AW: Barrierefreies & altengerechtes Wohnen / Bauen #11 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Royal_Living Beitrag anzeigen
Ich bin weiterhin der Meinung, dass ältere Menschen leichter zu manipulieren sind, vielleicht nicht ALLE, aber ein Großteil. Man kann ihnen leichter was einreden und sie von einer Sache überzeugen.
Deswegen rennen die "Alten" auch immer jedem Trend hinterher, kaufen sich immer die neuesten Apps und verabreden sich nur noch auf Facebook?

Man sollten die "Alten" aus den Kaffefahrten über die RTL 2 berichtet nicht mit der Realtät verwechseln.

Warum willst Du unbedingt etwas schlechtes an Barierrefreiheit finden?

Nur weil du viel davon hörst ist es doch nicht schlecht oder verkehrt.
Negativ wäre höchstens wenn jemand es nur für das Marketing benutzt,
es aber nicht umsetzt.

Geändert von fst (12.03.2012 um 19:17 Uhr).

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 12.03.2012
Beiträge: 15
Royal_Living: Offline


Royal_Living is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 12.03.2012
Uhrzeit: 19:30
ID: 46347



AW: Barrierefreies & altengerechtes Wohnen / Bauen #12 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ich brauche negative Aspekte des barrierefreien Bauens, weil ich die Aufgabe bekommen habe darüber zu diskutieren und das ganze von einer kritischen Seite zu betrachten.

Es fällt mir schwer dies zu tun, weil ich im Grunde das barrierefreie Bauen befürworte, allerdings denke ich, dass man in der Immobilienbrange diesen "Trend" ausnutzt. Vielleicht tun dies nicht alle Projektplaner und Architekten, aber genau das was du gesagt hast ab Ende trifft es aus den Punkt: "Negativ wäre höchstens wenn jemand es nur für das Marketing benutzt, es aber nicht umsetzt."

Ich meine nur weil "barrierefrei" draufsteht heißt ja nicht, dass auch barrierfrei drin ist oder? Ich kann mir gut vorstellen das Projektplaner damit werben, ob es im Endeffekt realisiert wird weiß man in dem moment ja auch nicht. Zudem glaube ich kaum, dass nicht jeder genau beschreiben könnte, was "Barrierefreiheit" bedeutet geschweige denn überhaupt weiß, dass es eine Din-Norm gibt, die Grundlagen vorgibt.

Ich habe mal eben noch im Internet gesucht und auf einer Seite die Erklärung zu Barrierefreiheit gefunden. Dort stand unter anderem, dass man gerne auch Begriffe wie "altengerecht" und "seniorengerecht" als Synonyme verwendet, was schnell zu Missverständnissen führen kann. Und genau das ist doch der Punkt? Investoren nutzen diese Begriffe und locken damit die Kundschaft an. Das wäre doch der negative Apekt der ganzen Sache?

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 13.05.2003
Beiträge: 834
Jochen Vollmer: Offline

Ort: Kassel

Jochen Vollmer will become famous soon enough Jochen Vollmer will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 13.03.2012
Uhrzeit: 10:45
ID: 46350



AW: Barrierefreies & altengerechtes Wohnen / Bauen #13 (Permalink)
Social Bookmarks:

Negativ ist daran die vorsätzliche "Verschleierungstaktik" durch irreführende Begriffswahl.

ABER: Gleichzeitig ist das u. U. auch nur eine Art des Schutzes um sich als Investor vor Käufern zu schützen, die am Ende wegen der Unterschreitung der Abstandsflächen im Milimeterbereich dem Verkäufer arglistige Täuschung vorwerfen und ihr Geld zurückverlangen.
__________________
jochenvollmer.de

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 12.03.2012
Beiträge: 15
Royal_Living: Offline


Royal_Living is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 13.03.2012
Uhrzeit: 12:46
ID: 46351



AW: Barrierefreies & altengerechtes Wohnen / Bauen #14 (Permalink)
Social Bookmarks:

Diese These gefällt mir: "Negativ ist daran die vorsätzliche "Verschleierungstaktik" durch irreführende Begriffswahl." --> Aber "Verschleierungstaktik" in welchem Sinne?

Den zweiten Absatz habe ich allerdings nicht ganz verstanden. Könntest du mir den bitte noch genauer erklären?

Die Sache ist die, dass ich über diese These diskutieren muss, allerdings fehlen mir die nötigen Argumente, weil ich in dem Gebiet einfach keine Erfahrung habe.

Was ich bis jetzt sagen würden wäre eben, dass Barrierefreies Bauen in gewisser Hinsicht zukunftsorientiertes Bauen ist und im Grunde alle Altersklassen anspricht, weil wir früher oder später auch in eine Situation kommen bzw. in das Alter, wo das Erreichen der Wohnung und auch das Erreichen von Nahversorgern und anderen täglichen Bedürfnissen schwerer wird und man so baulich versuchen muss das Leben gerade für Hilfebedürftige und Ältere zu erleichtern. Die Din-Normen geben uns die Grundlagen dafür und es wäre meiner Meinung auch sinnvoll diese rechtlich zu verankern und es als Pflicht bei einem Neubau einzuführen. So, dass zumindestens die untern Wohnungen den Vorschriften der Din-Normen entsprechen. Leider ist es aber auch so, dass dieser Begriff und alles was dazu gehört gut und gerne als Strategie für die Vermarktung von Wohnprojekten genutzt. Häufig wissen die Leute gar nicht was sich hinter den Begriffen "barrierefrei" und altengerecht" verbirgt. Sie fühlen sich einfach nur angesprochen und das ist das Ziel vieler Investoren. Wenn man sich die Din-Normen anschaut, so ist es gar nicht mal so einfach wirklich alles einzuhalten was drine steht. Altengerecht ist jedoch sogut wie jeder Neubau eines Wohnhauses, wenn man sich mal die Türbreiten anschaut, die Höhe der Lichtschalter, die Eingänge, die vorhandenen Aufzüge. Sprich, das hat eigentlich jedes neue Wohnprojekt. Stellt man allerdings zwi Investoren gegenüber und einer erwähnt diese Signalwörter von denen ich als spreche und der andere nicht, so werden eine überwiegende Anzahl von Interessenten eher zu dem Investor gehen, der irgendwas von "barrierefrei" und "altengerecht, seniorengerecht, etc." verspricht bzw. erwähnt.

Was würdet ihr zu meinem Gedankengang sagen? Ist dieser gut begründet oder denkt ihr, ich stelle mir das ganz völlig falsch vor?

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 13.05.2003
Beiträge: 834
Jochen Vollmer: Offline

Ort: Kassel

Jochen Vollmer will become famous soon enough Jochen Vollmer will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 13.03.2012
Uhrzeit: 13:09
ID: 46352



AW: Barrierefreies & altengerechtes Wohnen / Bauen #15 (Permalink)
Social Bookmarks:

Stell dir vor, du kaufst eine Wohnung, von der dir gesagt wird sie sei barrierefrei. Es gibt Leute, die dann mit dem Zollstock nachmessen und sich dann bei Abweichungen (Unterschreitung der Norm) beklagen, dass eben diese nicht eingehalten ist. Somit läge also eine Täuschung durch den Verkäufer vor wenn er die Wohnung zuvor als barrierefrei gekennzeichnet hat. In der Folge wird Schadenersatz angemeldet. Dem lässt sich vorbeugen durch eine andere Begriffswahl bedingt vorbeugen.
__________________
jochenvollmer.de

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Barrierefreies Bauen - Arbeitsstätten personal cheese Konstruktion & Technik 1 20.12.2010 22:19
Wohnen in Amsterdam? jester Beruf & Karriere 3 25.01.2009 22:24
wie weiter wohnen Tidals andere Themen 5 11.11.2007 12:21
HH-Neues Wohnen serta wenecker Bauten & Planer 1 30.03.2007 12:06
Verdichtetes Wohnen mika Präsentation & Darstellung 3 13.03.2007 20:17
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:52 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®