Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 16.02.2016
Beiträge: 2
grünplan: Offline


grünplan is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 30.06.2018
Uhrzeit: 08:54
ID: 56934



Diskret bewerben mit oder ohne Arbeitsproben

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich möchte mal ein bekanntes Thema neu aufreißen, es geht um die möglichst diskrete Jobsuche/Bewerbung aus einer Festanstellung (Architekt) heraus und die damit verbundene Problematik, dafür Arbeitsproben zu verwenden, die natürlich im Büro entstanden sind. Das Thema ist hier im Forum (Links gibts nicht s.u.) schon einmal angerissen worden und kontrovers diskutiert, aber ist auch schon vier Jahre alt.

Dieser Artikel (den ich nicht verlinken darf/kann weil ich weniger als 5 Posts habe ?!, der da heißt "fremde feder" zu finden bei dabonline) im Netz hatte mir Hoffnung gemacht, das eine diskrete Bewerbung mit Arbeitsproben möglich ist.

Nachdem ich aber einen Anwalt konsultiert habe, rät dieser mir davon ab, da ich gegen das Urheberrecht § 53 weil die Anfertigung der Kopien Erwerbszwecken dient und nich rein privat anzusehen ist und gegen das UWG §17 verstößt man auch.
Das bedeutet also das man nicht wirklich seine Leistungsfähigkeit nachweisen kann, ohne den AG zu informieren oder rechtliche Konsequenzen in Kauf zu nehmen was ärgerlich ist, denn ich will ja mich und nicht die Pläne meines AG verkaufen.
Wie ist eure Erfahrung damit, geht Ihr ins Risiko oder lieber auf Nummer sicher.

Ich in für jede Meinung und jeden Gedanken dankbar

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 25.04.2007
Beiträge: 25
tibo13: Offline

Ort: SH

tibo13 is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 07.07.2018
Uhrzeit: 13:33
ID: 56943



AW: Diskret bewerben mit oder ohne Arbeitsproben

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Das würde mich auch interessieren, da ich mich in einer ähnlichen Lage befindet (Architekt in Festanstellung) und mit dem Gedanken spiele mich anderweitig umzusehen.

Arbeitsproben in Form von im Portfolio aufgenommene Entwurfs- und/oder Ausführungspläne sehe ich aus den o.g. Gründen auch kritisch. Mir würde dazu nur einfallen sich explizit auf die bearbeiteten Projekte zu berufen, die ja oftmals auf den Homepages der AG dargestellt werden, und textlich die erbrachten Leistungen im Portfolio in Form einer Projekthistorie zu dokumentieren. Manchmal sind bei der Darstellung der Projekte auf den Homepages die bearbeitenden Mitarbeiter namentlich erwähnt, so dass dies der potentielle neue AG nachverfolgen kann. Manche AG (zumindest meiner) gehen auf Grund des momentanen AN-Marktes immer öfter her und nennen keine Mitarbeiter mehr bzw. deren Tätigkeitsfeld, um Abwerbungsversuche zu unterbinden.

Bin gespannt wie die anderen Meinungen und Ratschläge hierzu aussehen.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Architektenvertrag ohne HOAI oder Kostenberechnung? Tom Planung & Baurecht 9 28.04.2016 07:37
Stahlbetontreppe mit oder ohne Estrich? Iwona C. Konstruktion & Technik 1 04.06.2012 14:48
Künstlerisch-gestalterische und architekturbezogen Arbeitsproben PatrickAdams Beruf & Karriere 11 15.06.2009 18:34
Arbeitsproben aus Praktika_Bewerbung allesnachplan Beruf & Karriere 3 26.01.2009 19:46
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:21 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®