Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 29.12.2005
Beiträge: 3
606320: Offline


606320 is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 29.12.2005
Uhrzeit: 18:46
ID: 12645



Eintragung in die Architektenliste als Freiberufler

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo,

ich hätte gerne gewusst, ob von euch schon jemand erfahrungen mit den architektenkammern bezüglich der eintragung in die architektenliste gemacht hat?

in meinem speziellen fall verhält es sich so, dass ich mich nach drei jahren nach abschluss des studiums nun in die bayerische architektenkammer eintragen lassen möchte, allerdings selten mit architekten, sondern fast ausschliesslich direkt mit bauherrn als freiberufler zusammengearbeitet habe.

da ich auf nachfrage bei der kammer lediglich die auskunft bekam, ich sollte mal die unterlagen einreichen, dann schaun ma mal..., weiss ich nicht so recht, was für die kammer ausreicht.

Vielleicht kann mir ja jemand seine erfahrungen mitteilen, danke im voraus

gruesse

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




 
Registriert seit: 17.07.2003
Beiträge: 930
Tobias: Offline

Ort: NRW
Hochschule/AG: Projektentwickler / Architekt

Tobias is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 29.12.2005
Uhrzeit: 19:48
ID: 12646



Social Bookmarks:

Ich habe zwar damit noch keine persönliche erfahrung gemacht, doch habe ich gehört und gelesen, dass Freiberufler selbst vorweisen müssen, dass Sie zwei (in anderen Bundesländern drei) Jahre in allen Leistungsphasen gearbeitet haben. Wenn man Angestellter ist, kann der jeweilige Arbeitgeber dies bestätigen.
Der Freiberufler kann dies nur durch Planmaterial und Auftragsbescheinigungen.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 29.12.2005
Uhrzeit: 20:48
ID: 12649



Social Bookmarks:

also moment mal.

Freiberufler ist man doch vor eintrag in die Architektenkammer nur als freier mitarbeiter. und als freier mitarbeiter ist man doch immer in der grauzone, einen chef zu haben. Oder zumindest einen Auftraggeber, der ja dann als Architekt (turbüroinhaber) diese planerischen tätigkeiten bestätigen kann.

was man beachten sollte, die kammer braucht relativ lange, bis der prozeß abgeschlossen ist. mann sollte sich also schon sechs monate vorher bewerben, sodaß man dann zum gewünschten zeitpunkt in der kammer ist.

Mit Zitat antworten
tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 06.06.2002
Beiträge: 4.439
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 29.12.2005
Uhrzeit: 22:36
ID: 12650



Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by noone
Freiberufler ist man doch vor eintrag in die Architektenkammer nur als freier mitarbeiter.
Wieso das den? Du kannst doch nach dem Studium schon allerhand bauen - sofern Dir jemand seinen Stempel leiht...

Also meines Wissens nach verhält es sich wie Tobias er bereits erwähnt hat.
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
Admin
 
Benutzerbild von Samsarah
 
Registriert seit: 08.06.2002
Beiträge: 1.141
Samsarah: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Gründer

Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 03.01.2006
Uhrzeit: 11:06
ID: 12686



Social Bookmarks:

Naja, das Problem dabei ist nur, dass dann auf allen Unterlagen ein anderer als Dein Name steht. D.h. Du mußt Dir doch dann wahrscheinlich vom Stempelleiher bestätigen lassen, daß Du all diese Dinge gemacht hast. Ob Du nun steuerrechtlich Freiberufler oder Angestellter warst, dürte die Kammer wenig interessieren...

Grüße,
Samy

Mit Zitat antworten
candARCH.de
 
Registriert seit: 05.06.2002
Beiträge: 196
Daniel: Offline

Ort: Karlsruhe
Hochschule/AG: Architekturfotograf, Fachautor

Daniel is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 12.01.2006
Uhrzeit: 19:30
ID: 12972



Social Bookmarks:

Nach meiner Kenntnis ist es in Ba-Wü (ist in Bayern vermutlich ähnlich) so, daß man den 2jährigen "Architekt im Praktikum" (AIP) VOR Beginn der Laufzeit bei der Kammer anmelden muß. Im Laufe der zwei Jahre muß man dann alle 9 Lph durchlaufen und dies von einem eingetragenen Architekten bestätigen lassen. Ob das noch zusätzlich einer sein muß, bei dem man als AIP angestellt war, weiß ich nicht.

Ich empfehle aber, einfach mal die Kammer direkt zu fragen, anstatt zu spekulieren - dann hast Du Klarheit.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 12.01.2006
Uhrzeit: 20:16
ID: 12975



Social Bookmarks:

Übrigens: der der seinen Stempel unter nicht von ihm geleisteten Arbeiten setzt, verstösst gegen die Kammersatzung: der Stempler muß nämlich maßgebend an der Planung beteiligt sein.

Offiziell kann man nämlich nichts selbstständig machen, das eine Baueingabeberechtigung erfordert, sondern nur unter Anleitung und Beteiligung des Stemplers.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 09.11.2004
Beiträge: 678
Francis: Offline


Francis is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 13.01.2006
Uhrzeit: 09:23
ID: 12982



Social Bookmarks:

Und nochwas:

Zumindest die Kammer in NRW fordert zusätzlich zu den 2 Jahren noch eine bestimmte Anzahl Weiterbildungsstunden (kann man über Seminare, die von der Kammer selbst angeboten werden (natürlich gegen Geld) erreichen).

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2005
Beiträge: 19
Schneebiest: Offline

Ort: Neuss
Hochschule/AG: "Werkstudent"

Schneebiest is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 13.01.2006
Uhrzeit: 11:29
ID: 12990



Fortbildung #9 (Permalink)
Social Bookmarks:

Das habe ich auch gehört - schaut Euch hierzu mal folgenden Link an :
http://www.aknw.de/?modus=aktuelles_detail&id=959

Mit Zitat antworten
candARCH.de
 
Registriert seit: 05.06.2002
Beiträge: 196
Daniel: Offline

Ort: Karlsruhe
Hochschule/AG: Architekturfotograf, Fachautor

Daniel is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 13.01.2006
Uhrzeit: 19:34
ID: 13004



Social Bookmarks:

Zitat:
Francis
die Kammer in NRW fordert zusätzlich zu den 2 Jahren noch eine bestimmte Anzahl Weiterbildungsstunden
Dasselbe ist in BaWü der Fall.

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 17.07.2003
Beiträge: 930
Tobias: Offline

Ort: NRW
Hochschule/AG: Projektentwickler / Architekt

Tobias is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 13.01.2006
Uhrzeit: 19:42
ID: 13006



Social Bookmarks:

Ich finde die Fortbildungsmaßnahmen aber auch ziemlich wichtig, da sie im gegensatz zur FH/Uni ja doch wesentlich praxisnaher und auf neuestem Stand sind

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2004
Beiträge: 82
Sputnik: Offline


Sputnik is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 18.01.2006
Uhrzeit: 16:24
ID: 13098



Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by Daniel
Nach meiner Kenntnis ist es in Ba-Wü (ist in Bayern vermutlich ähnlich) so, daß man den 2jährigen "Architekt im Praktikum" (AIP) VOR Beginn der Laufzeit bei der Kammer anmelden muß. Im Laufe der zwei Jahre muß man dann alle 9 Lph durchlaufen und dies von einem eingetragenen Architekten bestätigen lassen. Ob das noch zusätzlich einer sein muß, bei dem man als AIP angestellt war, weiß ich nicht.

Ich empfehle aber, einfach mal die Kammer direkt zu fragen, anstatt zu spekulieren - dann hast Du Klarheit.
Es gibt ja einige Differenzen in den unterschiedlichen Landeskammern.
Daß man in BW die zwei Jahre "unter einem Architekten" arbeiten muß habe ich auch gehört, in Berlin kann man eigene Projekte miteinreichen. Als Nachweis verlangt die Kammer Architektenverträge. Das Absurde ist, daß ausgerechnet die Kammer, die sonst darauf so achtet, daß mandas Wort Architekt oder Architektur nicht mal in den Mund nimmt und sogar Kürzel wie arch untersagt hier von Beitrittskandidaten(!) ARCHITEKTENverträge neben der Arbeitgeberbescheinigung verlangt
Gruß

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Freiberufler Blumenschein Beruf & Karriere 3 02.10.2007 15:48
Firmenname für Freiberufler? Vakilandor Beruf & Karriere 10 09.11.2005 23:22
Freiberufler Snobs Beruf & Karriere 2 23.08.2005 22:55
Freiberufler (Architekten) und die Gewerbesteuer Tobias Beruf & Karriere 1 15.12.2003 12:09
Erweiterung der Gewerbesteuer auf Freiberufler Tobias Beruf & Karriere 7 21.08.2003 17:19
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:41 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®