Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 14.10.2008
Beiträge: 8
allesnachplan: Offline


allesnachplan is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 15.04.2009
Uhrzeit: 11:59
ID: 33419



AW: Ich geb´s auf, finde einfach keinen Job. #106 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hey,
habe glaube ich alle threads zu diesem Thema mit großem Interesse gelesen. Bin auch seit kurzer Zeit mit der Uni fertig und schreibe seitdem fleißig Bewerbungen, mit wie ich finde guter Mappe etc. und auch guten Praktika.

Jetzt habe ich ganz spontan heute eine Einladung zum Vorstellungsgespräch in einem kleinem Büro bekommen.Ausführungsplanung. Und ich wurde vorweg schon gebeten, mir Gehaltsvorstellungen zu machen. Hilfe!!! was sag ich denn da jetzt in der heutigen Krise???

Danke für eure schnelle Hilfe...

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.350
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 15.04.2009
Uhrzeit: 12:55
ID: 33420



AW: Ich geb´s auf, finde einfach keinen Job. #107 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von allesnachplan Beitrag anzeigen
Hey,
Und ich wurde vorweg schon gebeten, mir Gehaltsvorstellungen zu machen. Hilfe!!! was sag ich denn da jetzt in der heutigen Krise???

Du mußt Dich und das Büro in dem Du arbeiten willst realistisch einschätzen können:

Zu Dir:

- hast Du bereits konkrete Berufserfahrungen die Du nachweisen kannst?
- welche Berufserfahrungen sind das? Nur Theorie, Entwurf etc. oder auch büropraktische, wie Ausführungsplanung, Ausschreibung, Bauleitung?
- wie flexibel bist Du in Bezug auf Arbeitszeit, Überstunden und Urlaub?
- beherrscht Du die Software, die man im betreffenden Büro benutzt oder mußt Du diese erst erlernen?

Zum Unternehmen:

-wie groß ist das Büro und in welcher wirtschaftlichen Situation ist es (welche Projekte bearbeitet es)?
- gibt es Aufstiegschancen
- sollst Du in allen Leistungsphasen arbeiten oder nur in einer bestimmten z.B: Entwurfsabteilung?
- welche Leistungen gibts neben dem Gehalt: Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, Provision, Firmenwagen, etc.?

und, und, und....

Diese und weitere Fragen solltest Du Dir selbst so gut es geht im Vorfeld beantworten und in die Gehaltsfrage einfliessen lassen.

Grundsätzlich würde ich dem Büro bzw. Arbeitgeber die Offerte machen, daß Du für 3-6 Monate Probezeit zu einem reduzierten Gehalt von z.B. 1.700 € brutto/monat arbeitest, damit man sehen kann, ob es paßt. Danach sollte dann das eigentliche Einstiegsgehalt von z.B. 2.300 € brutto/monat gezahlt werden. Das sollte auch im Vertrag stehen.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 14.10.2008
Beiträge: 8
allesnachplan: Offline


allesnachplan is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 15.04.2009
Uhrzeit: 13:27
ID: 33422



AW: Ich geb´s auf, finde einfach keinen Job. #108 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
Du mußt Dich und das Büro in dem Du arbeiten willst realistisch einschätzen können:

Zu Dir:

- hast Du bereits konkrete Berufserfahrungen die Du nachweisen kannst?
- welche Berufserfahrungen sind das? Nur Theorie, Entwurf etc. oder auch büropraktische, wie Ausführungsplanung, Ausschreibung, Bauleitung?
- wie flexibel bist Du in Bezug auf Arbeitszeit, Überstunden und Urlaub?
- beherrscht Du die Software, die man im betreffenden Büro benutzt oder mußt Du diese erst erlernen?

Zum Unternehmen:

-wie groß ist das Büro und in welcher wirtschaftlichen Situation ist es (welche Projekte bearbeitet es)?
- gibt es Aufstiegschancen
- sollst Du in allen Leistungsphasen arbeiten oder nur in einer bestimmten z.B: Entwurfsabteilung?
- welche Leistungen gibts neben dem Gehalt: Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, Provision, Firmenwagen, etc.?

und, und, und....

Diese und weitere Fragen solltest Du Dir selbst so gut es geht im Vorfeld beantworten und in die Gehaltsfrage einfliessen lassen.

Grundsätzlich würde ich dem Büro bzw. Arbeitgeber die Offerte machen, daß Du für 3-6 Monate Probezeit zu einem reduzierten Gehalt von z.B. 1.700 € brutto/monat arbeitest, damit man sehen kann, ob es paßt. Danach sollte dann das eigentliche Einstiegsgehalt von z.B. 2.300 € brutto/monat gezahlt werden. Das sollte auch im Vertrag stehen.
vielen Dank archimedes für deine Einschätzung. so ähnlich hatte ich mir das auch überlegt. das Problem ist nur, dass ich das Büro nicht kenne. ist wohl ein kleines, ohne homepage etc. konnte nichts rauskriegen bisher. haben aber eine gute Adresse (ob das was aussagt :-) ? )

zu mir:
-ja habe schon Berufserfahrungen, zwar nur als Studentin, aber da als schon so gut wie vollwertiger Mitarbeiter über einen langen Zeitraum.
-sowohl in Ausführung-als auch Entwurf
-beherrsche die software sehr gut.

ich muss wohl spontan vor Ort kucken.

Vielen Dank für die Tips bisher!!
LG

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 15.04.2009
Uhrzeit: 19:41
ID: 33429



AW: Ich geb´s auf, finde einfach keinen Job. #109 (Permalink)
Social Bookmarks:

Also das reduzierte Gehalt zu Beginn würde ich nicht vorschlagen. Das wäre meiner Meinung nach nur bei erschwerten Einstiegsbedingungen wie Erlernen einer Software oder Fortbildungen angemessen.

Ansonsten gilt es, dass jeder bei Jobwechsel eine Einarbeitungs- bzw. Eingewöhnunungsphase braucht, und die Erfahrung fliesst sowieso in die Gehaltsverhandlung ein. Ein Absolvent wird sowieso nicht das Gehalt eines erfahrenen Architekten bekommen, und die Firma weiss auch, was sie von Absolventen an Leistungen bekommt.

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2009
Beiträge: 16
i-arch: Offline


i-arch is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 05.06.2009
Uhrzeit: 13:08
ID: 33942



AW: Ich geb´s auf, finde einfach keinen Job. #110 (Permalink)
Social Bookmarks:

hallo an alle!

buddel diesen thread wieder aus, weil ich genau das problem habe.

ich bin drei jahre aus dem beruf raus. seit einem jahr bewerbe ich mich schon über ein für einen job in einem architekturbüro. ich bekomme aber immer nur absagen! habe zwei jahre berufserfahrung, die wohl nach so langer zeit nichts gelten. bin schon darauf und dran etwas anderes zu machen. halte mich mich minijob über wasser.
im ersten jahr wollte ich nichts mehr mit architektur zu tun haben. war total ausgebrannt war vom job. dann kamen persönliche probleme und schicksalsschläge hinzu, so dass ich mich nicht wirklich arbeiten konnte. im dritten jahr habe ich mich wieder aufgerafft und einen minijob angenommen. jetzt fühle ich mich wieder so fit, um einen architekturjob anzunehmen.

jetzt habe ich natürlich probleme mit meinem lebenslauf. aber ich weiss nicht genau, ob das der grund für die ganzen absagen ist. jedenfalls schwant mir, dass ich wohl nie mehr in die branche rein komme.

was meint ihr, wie ich noch die kurve kriegen kann? ich total verzweifelt und meine eltern haben mich schon aufgegen. ich bewerbe mich vor allem durch e-mail, weil ich kein geld für aufwendige drucke und porto habe.
habt ihr tipps für mich, wie ich den anschluss noch bekomme?

d a n k e !

i-arch

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 615
Archiologe: Offline


Archiologe will become famous soon enough Archiologe will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 06.06.2009
Uhrzeit: 18:25
ID: 33962



AW: Ich geb´s auf, finde einfach keinen Job. #111 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo i-arch,

bist natürlich schon ganz schön lange aus dem Job raus. Da gerade die Erfahrung einen grossen Anteil an den Einstellungsvoraussetzungen einnimmt und du schon länger raus bist als die gearbeitet hast, wird es eher schwer für dich.

Mir fällt da kein Tipp ein! Vllt mit Weiterbildungs-/ Aufbauseminaren bei der Architektenkammer Einsatz demonstrieren, für den Lebenslauf. Und doch mal richtige Bewerbungen auf Papier verschicken. Wenn du dich beim Arbeitamt arbeitssuchend meldest, bekommt du 5€ pro Bewerbung erstattet.

Bleiben da immer noch die 3 Jahre Fehlzeit. Mit persönlichen Gründen kommst du wohl beim Bewerbungsgespräch nicht durch! Und "Burn Out" kommt auch nicht gut an. Schwierig!

Halt aber den Kopf hoch und laß dich nicht runterkriegen!

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Programm zur Raumgestaltung - kein prof. CAD! stylo2909 Präsentation & Darstellung 5 06.01.2006 12:06
Wo finde ich Pläne alter Gebäude?? terraplexx Entwurf & Theorie 2 26.10.2005 21:20
Bachelor wird kein Regelabschluss! Florian Beruf & Karriere 2 14.10.2004 23:59
kein eps export aus neuem plotmaker ? holger Präsentation & Darstellung 5 26.08.2004 21:30
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:36 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®