tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 07.06.2002
Beiträge: 4.426
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 23.12.2004
Uhrzeit: 13:04
ID: 6121



Differenzierungsvorschläge für den Bereich Stadt- & Landschaftsplanung

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Die Bezeichnung Stadt- & Landschaftsplanung trifft das, was in diesem Bereich des Forums behandelt werden soll scheinbar nicht ganz richtig, wie z.B. aus der Diskussion Kleine Umfrage Landschaftsplanung hervorgeht.
Wir (tektorum.de) würden uns daher freuen, wenn Ihr ein paar Bezeichnungs- und Differenzierungsvorschläge macht. Dabei wären es schön, wenn Ihr auf nachfolgende Punkte eingehen könntet, bzw. diese bei der Begriffswahl beachten würdet.

1.) Durch die Aufteilung tektorums in viele Unterforen, wird die Diskussionslust nicht (!) erhöht. Der Bereich "Präsentation & Darstellung" beispielsweise hätte von Anfang an in mehrere Teilbereiche aufgeteilt werden können. Nur hätte es am Anfang dann Bereiche mit nur sehr wenigen Posts gegeben. Diese Bereiche werden dann auch we-niger besucht. Daraus folgt, dass man dort nicht unbedingt postet, da man das Gefühl hat, eh keine Antwort zu bekommen. Potentielle Helfer haben wiederum auch keine Lust, sich durch viele Unterforen zu klicken. Was ihnen von vorne herein ins Auge springt hat die höchste Chance beantwortet zu werden.
Die Quintessenz ist also: weniger ist besser!

2.) Wie in 1.) bereits angedeutet, sollten Bezeichnungen gefunden werden, die Mög-lichst viele Bereiche zusammenfassen. Wenn die Diskussionen gut laufen, kann über weitere Differenzierungen nachgedacht werden.

3.) Jeder Bereich sollte mindestens einen Moderator haben. Die Betreiber von tekto-rum.de sind alle drei angehende Architekten und können daher hier kaum assistieren.
Bewerbungen als Moderator nehmen wir aber immer gerne unter http://www.tektorum.de/moderatoren/] http://www.tektorum.de/moderatoren/ [/URL] entgegen.

4.) Für uns, vielleicht etwas unwissenden cand. Archs, wäre es schöne, wenn Ihr eine Differenzierung der Berufsbilder aufstellen könntet, mit Beschreibungen, was von wem mit welcher Ausbildung gemacht wird.

5.) Um gute Diskussionen zu Stande zu bringen braucht man gute und interessierte Leute. Bitte werbt für das Forum. Für Fachbereiche, die Interesse am Forum haben, gibt es Möglichkeiten, Projektbezogene Diskussionen zu erstellen oder das ganze, bzw. Teilforen in die Hochschulseite zu integrieren.
Beispiele, wie eine Integration aussehen kann:
http://www.archinoah.de/modules.php?name=Forum
http://deu.archinform.net/projekte/6071.htm

Ich freue mich auf Anregungen,
Grüsse
Florian
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 03.08.2004
Beiträge: 80
realist: Offline


realist is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 23.12.2004
Uhrzeit: 17:02
ID: 6124



Social Bookmarks:

hallo!

ich glaube nicht das es darum geht ein neues Unterforum aufzubauen. Vielmehr besteht das Problem vielleicht in der Bezeichung des heute vorhandenen Forums:

Stadt- & Landschaftsplanung
(Stadtentwicklung, Quartiersplanung, Infrastruktur, Botanik, Ökologie, Geologie)

In der Forumsbezeichnung wird hier aus der "grünen" Architektur nur die Landschaftsplanung berücksichtigt (siehe die Diskussion "Kleine Umfrage Landschaftsplanung").
Das Problem dabei ist, dass das Aufgabenspektrum eines Landschaftsarchitekten aber weit mehr umfasst als die Botanik, die Ökologie und die Geologie. Wenn nur diese drei Punkte als Untertitel des Forums aufgeführt werden, erreicht man damit nur einen kleinen Teil der Branche, weil sich der Rest nicht davon angesprochen fühlt. Nicht jeder Landschaftsarchitekt ist auch gleichzeitig ein Landschaftsplaner!
Wo soll ich (Objektplaner) mich denn in diesem Forum auslassen? In einem "Landschaftsplanungsforum" sind Diskussionen über Gartenarchitektur und Freiraumgestaltung etwas deplaziert, bzw. niemand (oder fast niemand ) aus der Branche kommt auf die Idee dort solche Beiträge zu finden.
Deshalb wäre es besser, das Forum umzubennen in

Stadtplanung & Landschaftsarchitektur

und die Geologie gegen einen neuen Untertitel zu ersetzen, z.B.
Freiraumplanung oder Objektplanung

Gruß
realist

Geändert von realist (24.12.2004 um 08:22 Uhr).

Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 29.11.2004
Beiträge: 20
Latoschik: Offline


Latoschik is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 29.12.2004
Uhrzeit: 23:57
ID: 6130



Social Bookmarks:

den o.g. Vorschlägen zur Umbenennung des Forums möchte ich mich anschließen.

In der neu benannten alten Rubrik sollte sich einen Schnittmenge der Interessen von Architekten, Bauingenieuren, Landschaftsarchitekten und Stadtplanern finden. Das wird eher die Themen Gestaltung und Bautechnik betreffen als Botanik, Ökologie und Geologie.

Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 11.10.2003
Beiträge: 42
grizzly: Offline


grizzly is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 14.01.2005
Uhrzeit: 21:36
ID: 6328



Social Bookmarks:

Wie schon mehrfach von mir und auch von realist erwähnt ist unser Ziel hier nicht den Bereich in zig Unterforen gliedern zu wollen. Ich denke genau das Gegenteil. Die Begriffe wie sie bislang gewählt wurden sind viel zu weit umfasst.

Stadtentwicklung, Quartiersplanung, Infrastruktur trifft den Bereich Stadtplanung. Inwieweit dort sich die Stadtplaner mit den Begriffen zufrieden geben kann ja ein Stadtplaner erörtern.

Botanik, Ökologie, Geologie beschreibt den Bereich der Landschaftsplanung. Hier ist nun der erste Kritikpunkt, dass sich hier Landschaftsarchitekten, die sich mit Objektplanung befassen nicht wiederfinden können. Wie ich denke mit Recht.

Denn selbst für einenLandschaftsarchitekten, der sich mit Landschaftsplanung beschäftigt, weithin auch als Landschaftsplaner bezeichnet, sind die Begriffe Botanik, Ökologie und Geologie nur wenig bezeichnend.

Ich bin dafür, dass man Begriffe Botanik, Ökologie und Geologie einfach streicht. Es liest sich wie ein Forum für Biologen und Geologen, aber keiner von denen würde in einem Architektenforum posten. Und kein Landschaftsarchitekt würde sich anmassen einen Biologen oder Geologen ersetzen zu wollen. Ich finde man sollte sich in diesem Forum auf das beschränken, was es eigentlich darstellen sollte.

Ein Architektenforum mit den Gruppen: (Hochbau)architekten und Stadtplaner, Garten- und Landschaftsarchitekten sowie Innenarchitekten. Um dem fächerübergreifenden Anspruch gerecht zu werden ist es ja richtig, dass man die Bereiche Ingenieurbau und Geodäsie integriert. Hier jetzt aber Biologen, Geologen und sonstiges versuchen anzusprechen halte ich für den Falschen Weg.

Ich finde, wenn man etwas trennen möchte dann die Landschaftsarchitektur von der Stadtplanung. Ich glaube die Stadtplaner sind selbstbewusst genug und der Dialog zwischen Stadtplanern, Architekten und LAndschaftsarchitekten ist dort vielleicht besser aufgehoben.

Für den Bereich der LAndschaftsarchitektur reicht Landschaftsarchitektur als Oberbegriff. Es werden sich dann LAndschaftsplaner wie Obejektplaner angesprochen fühlen.
Wenn man unbedingt möchte kann man zur Verdeutlichung ja Begriffe wie beispielsweise Landschaftsplanung, Freiraumplanung, Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau, Landschaftpflege und Naturschutz ergänzen.


Hier noch eine Erläuterung der Architektenkammer Baden-Württemberg:
Zitat:
Leistungsangebot und Berufsbild von Garten- und Landschaftsarchitekten und Garten- und Landschaftsarchitektinnen

Berufsaufgabe der Garten- und Landschaftsarchitekten und Garten- und Landschaftsarchitektinnen ist die Planung von Freiräumen, Gärten und Landschaften unter Berücksichtigung technischer, wirtschaftlicher, gestalterischer, gesellschaftlich-sozialer und ökologischer Gesichtspunkte. Dazu gehören die Beratung und Vertretung des Auftraggebers sowie die Überwachung der Ausführungen. Das Aufgabengebiet der Garten- und Landschaftsarchitekten teilt sich in Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung.

Die Landschaftsarchitektur ist eine traditionelle Aufgabe der Garten- und Landschaftsarchitekten. Zu ihr gehören Dach- und Fassadenbegrünungen, Höfe, Gärten, Parks, Stadtplätze, Erholungsgebiete, Friedhöfe, Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen sowie Verkehrsflächen, Industrie- und Versorgungsanlagen. Der Garten- und Landschaftsarchitekt begutachtet zunächst den Standort, fertigt dann den gestalterischen Entwurf und dessen technische und konstruktive Ausführungsplanung, ermittelt Kosten und wirkt an der Auftragsvergabe mit, erstellt einen Ablaufplan und wacht über den Bauablauf sowie darüber hinaus, wenn erwünscht, über die Unterhaltung und Pflege der Freiräume.

Da Natur und Landschaft ständig durch Menschen beeinflusst wird, ist die Landschaftsplanung der zweite wichtige Aufgabenschwerpunkt. Ziel ist, Natur und Landschaft im besiedelten und unbesiedelten Bereich so zu schützen, zu pflegen und zu entwickeln, dass die Leistungsfähigkeit des Naturhaushalts, die Nutzungsfähigkeit der Naturgüter, die Tier- und Pflanzenwelt sowie die Vielfalt, Eigenart und Schönheit von Natur und Landschaft nachhaltig gesichert werden. Das Bundesnaturschutzgesetz und die Naturschutzgesetze der Länder bilden mit den darin geforderten Planungsinstrumenten Landschaftsprogramm (Land), Landschaftsrahmenplan (Regierungsbezirk, Kreis), Landschaftsplan (Gemeinde) und Gründordnungsplan (Teil einer Gemeinde) die Rechtsgrundlage und Basis für den Abwägungsprozess in Raumordnung und Landesplanung sowie in der gemeindlichen Bauleitplanung.

Die Berufsbezeichnung "Garten- und Landschaftsarchitekt" / "Garten- und Landschaftsarchitektin" ist gesetzlich geschützt. Wer sie führt, muss in die Liste der Architektenkammer eingetragen sein. Voraussetzung ist in der Regel ein Studium der Fachrichtung Garten- und Landschaftsarchitektur mit dem akademischen Abschluss "Dipl.-Ing." und eine zweijährige Berufspraxis unter Anleitung eines erfahrenen Garten- und Landschaftsarchitekten. Die Architektenkammer sorgt über die Pflege von Berufsordnung und Fortbildung für die Qualifikation ihrer Mitglieder und gewährleistet damit qualitätvolle Garten- und Landschaftsarchitektur.

Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 18.01.2005
Beiträge: 7
ulrich: Offline

Ort: Osnabrück

ulrich is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 11.02.2005
Uhrzeit: 02:25
ID: 6876



Social Bookmarks:

Das Problem ist echt das selbst unsere Kolegen die Architekten oft nicht wissen was wir so machen.
Von der breiten bevölkerung mal ganz zu Schweigen.
Aber so wie es aussiht wird das hier jetzt ins rechte Licht gerückt.

Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 03.08.2004
Beiträge: 80
realist: Offline


realist is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 11.02.2005
Uhrzeit: 10:52
ID: 6878



Social Bookmarks:

so, jetzt habe ich über 4 wochen gewartet...

und ich finde die reaktionen aus unserer branche schon recht dürftig! wo sind die ganzen leute die auf die "kleine umfrage landschaftsplaung" geklickt haben?
wenn wir uns nicht mal hier im kleinen kreis an einem strang ziehen, wie soll es dann klappen das wir in der öffentlichkeit einen größeren bekanntheitsgrad erreichen?

und noch was.....

ich habe hier LEIDER nicht den eindruck das hier etwas geändert wird! ich finde es schade das von seiten der admins hier bisher keine weitere reaktion gekommen ist...
warum eigentlich?

gruß
realist

Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 11.10.2003
Beiträge: 42
grizzly: Offline


grizzly is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 11.02.2005
Uhrzeit: 11:20
ID: 6880



Social Bookmarks:

Ich muss dir da ganz recht geben. Ich hab ebenso den Eindruck hier wird nichts geändert werden. Wenn du mal auf das Datum schaust, wie lange die Disskusion schon geht, wo darauf verwiesen wurde, dass die Begrifflichkeiten einfach nur falsch gewählt sind und nur von Unwissenheit zeugen.

Zu den Gründen kann man es wohl nur mit der allgemeinen Einstellung der Architekten gegenüber Landschaftsarchitekten erklären, die sie wohl schon im Studium eingeimpft kriegen. Und die Macher sind ja alles Hochbauarchitekten, vielleicht ein wenig geneigt zur Stadtplanung, aber von der Landschaftsarchitektur halt keinen Blassen.

Ich würde sogar noch weiter gehen und möchte meine Position hier nochmals klar formulieren. Ich denke mittlerweile, dass wenn dieses Forum zu einem Treff auch für Landschaftsarchitekten werden soll, dann müssen wir auch so selbstbewusst sein und nun auch einen eigenen Bereich fordern.

Trennt den Bereich Stadt- und Landschaftsplanung auf in 2 Bereiche auf:

-> Stadtplanung
-> Landschaftsarchitektur

Zu den zusätzlich erläuternden Begriffen für die Stadtplanung sollen Stadtplaner das ausdiskutieren. Für die Zusätze der Kategorie Landschaftsarchitektur wurden nun schon zur genüge Vorschläge gemacht, die allesamt besser sind und vor allem das Tätigkeitsfeld des Landschaftsarchitekten richtig beschreiben.

Der Aufteilungsvorschlag wurde ja schonmal abgeblockt mit der Begründung das erst geteilt wird, wenn genügend Beiträge vorhanden sind. Ich denke genau das Gegenteil es wird keine qualifizierten Beiträge zur Landschaftsarchitektur geben, wenn das Forum den Anschein erweckt fachlich nicht kompetent zu sein.
Weiter hätte es den Vorteil, dass die Stadtplaner, die ja anscheinend genug hier im Forum unterwegs sind wohl auch besser in einer eigenen Kategorie aufgehoben sind.

So wie die Situation jetzt ist kann man auch jedem Landschaftsarchitekturinteressiertem nur empfehlen sich für die Kommunikation mit Gleichgesinnten ein anderes Forum zu suchen. Hier ist man nicht ja anscheinend nicht gewillt oder nicht fähig die Interessen der Landschaftsarchitektur ernst zu nehmen.

Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 18.01.2005
Beiträge: 7
ulrich: Offline

Ort: Osnabrück

ulrich is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 11.02.2005
Uhrzeit: 16:05
ID: 6902



Social Bookmarks:

Ich glaube nicht das die fehlende Beteiligung nur von der Diskusions,- beschreibung/überschrift kommt. Das fängt bei der zusammenlegung von Landwirtschaft und Landschaftsarchitektur bei fast jedem Studiumsstandort an und hört damit auf unseren beruf als "Grün" und nicht "Kreativ" zu bezeichnen.
(kreativ grünschafend??)
Die richtige Überschrift wär alerdings wirklich wichtig. Den wen ich die seite anschaue, mich nur für meine Fachrichtung der Architektur interesiere, werde ich natürlich nicht weiter forschen was hier noch so steht.

Geändert von ulrich (11.02.2005 um 16:19 Uhr).

Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 03.08.2004
Beiträge: 80
realist: Offline


realist is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 11.02.2005
Uhrzeit: 16:59
ID: 6903



Social Bookmarks:

puh....
hallo grizzly, fährst ja schwere geschütze auf.
vielleicht liegt es wirklich an der eingeimpften einstellung der "häuslebauer" ,
ich denke aber das wir für diese einstellung sicher nicht ganz unschuldig sind; bzw. die leute die unseren berufsstand vertreten (z.b. bdla).
wenn wir uns nicht melden ändert sich nix!
und du siehst ja was passiert wenn man versucht einen stein ins rollen zu bringen...tote hose und keine unterstützung von unseren berufskollegen!! ich hab den eindruck unsere kollegen kochen ihr eigens süppchen und keiner sieht über den tellerrand hinaus! jeder knorzelt vor sich hin!

und das finde ich viel schlimmer als die eventuell eingeimpfte einstellung der architekten!

also an alle da draußen:
tut eure meinung mal kund! bei über 400 klicks müsst ihr doch an dem thema interessiert sein und darüber nachdenken!?!?!
von nix kommt nix!!

gruß
realist

ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2003
Beiträge: 32
Oliver: Offline

Ort: Hamburg
Hochschule/AG: Architekturkritiker

Oliver is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 11.02.2005
Uhrzeit: 17:43
ID: 6907



Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by grizzly
...Zu den Gründen kann man es wohl nur mit der allgemeinen Einstellung der Architekten gegenüber Landschaftsarchitekten erklären, die sie wohl schon im Studium eingeimpft kriegen. ....
Ich finde es eigentlich traurig, daß die Landschaftsarchitektur nun
schon seit 80 Jahren als "eher unwichtig" gesehen wird. Bis Gropius
und Rohe, war die Landschaftsarchitektur der Architektur noch ebenbürtig.
Beispiel hierfür ist der Platz der Republik (früher Königsplatz). Früher
eine herrliche Landschaft . Heute eine riesige einfallslose Rasenfläche.
An anderer Stelle (siehe "Platzgestaltung") sind weitere Beispiele
(Alex, Ernst-Reuter-Platz und Mehringplatz), die zeigen, daß es in unseren
Städten überhaupt keine Landschaftsarchitektur mehr gibt. Es kann
nicht nur an dem überdimensionierten Straßenbau in der Nachkriegszeit
liegen, denn auch gerade die alten Plätze sind heute nur noch
zugepflasterte Betonwüsten oder im besten Falle eine große Rasenfläche.
Weiß jemand Gründe für den Niedergang ?

Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 11.10.2003
Beiträge: 42
grizzly: Offline


grizzly is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 11.02.2005
Uhrzeit: 21:46
ID: 6914



Social Bookmarks:

Ich kenn ja nicht viel von Berlin, aber (ich lieg doch hoffentlich richtig, dass das Bild mitunter die Siegessäule zeigt) wenn man das mit der heutigen Situation vergleicht, dann ist wirklich ein herrlicher Platz verloren gegangen.

Zu meinem post von heute morgen. Ich finde manchmal muss man es eben überdeutlich sagen, um Wachzurütteln - und so falsch kann ich damit nicht liegen, wenn man sich die Anzahl der Beiträge von heute anschaut.

Das Überschriften allein keinen regen Meinungs- und Informationsaustausch bewirken ist mir auch klar. Aber ich finde man muss die Situation mit den Anforderungen der Werbung (print oder tv) oder von Webdesigns vergleichen. Dort ist jedem klar, dass in der heutigen Zeit mit der Schnelllebigkeit der Gesellschaft und dem Überangebot an Informationsmöglichkeiten man nur wenige Sekunde Zeit hat, um Interesse beim Leser, Zuschauer zu wecken. Gelingt das nicht blättert, zapped oder klickt der "Adressat" weiter und die Chance ist vertan ihn mit der Botschaft zu erreichen.

Genauso sehe ich die Situation hier. Wenn Landschaftsarchitekten vom bisherigen Angebot nicht angesprochen werden, dann werden die wenigsten in Versuchung kommen hier Rat zu suchen, sich an Diskussionen zu beteiligen, Informationen und Tipps zur Verfügung zu stellen oder die Seite jemals wieder zu besuchen.

 
Registriert seit: 16.06.2004
Beiträge: 62
Der Gaertner: Offline

Ort: Osnabrueck
Hochschule/AG: Professor, emeritiert, freiberuflicher Unternehmensberater für den Baubetrieb

Der Gaertner is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 12.02.2005
Uhrzeit: 00:26
ID: 6918



Differenzierung Stadt- und Landschaftsplanung #12 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zum Beitrag von Grizzly vom 11.2:

"Trennt den Bereich Stadt- und Landschaftsplanung in 2 Bereiche auf:
-> Stadtplanung
-> Landschaftsarchitektur"

... meine volle Unterstützung und eine notwendige Ergänzung:
-> Landschaftsbau

Schließlich versteht sich tektorum als Forum für Studenten des Bauwesens und das ist wohl auch ein wenig das Bauingenieurwesen - so steht's zumindest im Titel. Oder habe ich das völlig falsch verstanden und es gibt hier nur die Architektur. Das sollte man doch erfahren, um nicht ständig auf Plattformen mit irreführenden Überschriften rumzustreunen und seine Zeit zu vergeuden.

Mit dieser Dreiteilung wäre das Ganze komplett und man könnte problemlos Werbung für Tektorum machen und eigene Foren dorthin umleiten. Dann käme auch Leben in die Bude.

Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 11.10.2003
Beiträge: 42
grizzly: Offline


grizzly is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 12.02.2005
Uhrzeit: 10:55
ID: 6919



Social Bookmarks:

Dem Vorschlag von gruenbau stimm ich voll und ganz zu. Mit der Ergänzung Landschaftsbau wird man den Anforderungen der Ausführungsplanung und direkten Bauausführung gerecht.

Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 03.08.2004
Beiträge: 80
realist: Offline


realist is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 12.02.2005
Uhrzeit: 15:08
ID: 6921



Social Bookmarks:

den reinen landschaftsbau als bauausführenden teil der landschaftsarchitektur vollkommen abzuklemmen wäre aber genauso, als wenn alle möglichen fachplaner im hoch- und tiefbau nun auch auf ihr eigenes unterforum bestehen würden.
das finde ich nicht so gut!
das würde nur zu einem heillosen durcheinander führen, wo sich dann doch keiner mehr zurechtfindet. dafür gibt es einfach zu viele schnittstellen zwischen den einzelnen aufgabengebieten!
ich denke das der bereich des landschaftsbaus gut in dem themenbereich hochbau, konstruktion und planung passt.
in den unterthemen baukonstruktion, Statik, Bauphysik, Bauökonomie findet sowohl der "reine" landschaftsbauer (gruß nach osna ) und der "reine" freiraumplaner genügend raum sich in fragen der kostruktionsdetails auszutoben.
(ok, besser wäre es natürlich wenn in diesem themenbereich der hochbau gestrichen werden würde )

gruß
realist

 
Registriert seit: 16.06.2004
Beiträge: 62
Der Gaertner: Offline

Ort: Osnabrueck
Hochschule/AG: Professor, emeritiert, freiberuflicher Unternehmensberater für den Baubetrieb

Der Gaertner is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 14.02.2005
Uhrzeit: 14:58
ID: 6955



Re: Differenzierungsvorschläge für den Bereich Stadt- & Landschaftsplanung #15 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by Florian
1.) Durch die Aufteilung tektorums in viele Unterforen, wird die Diskussionslust nicht (!) erhöht. Der Bereich "Präsentation & Darstellung" beispielsweise hätte von Anfang an in mehrere Teilbereiche aufgeteilt werden können. Nur hätte es am Anfang dann Bereiche mit nur sehr wenigen Posts gegeben. Diese Bereiche werden dann auch we-niger besucht. Daraus folgt, dass man dort nicht unbedingt postet, da man das Gefühl hat, eh keine Antwort zu bekommen. Potentielle Helfer haben wiederum auch keine Lust, sich durch viele Unterforen zu klicken. Was ihnen von vorne herein ins Auge springt hat die höchste Chance beantwortet zu werden.
Die Quintessenz ist also: weniger ist besser!
Der Einwand von Florian ist natürlich zu bedenken. Ich sehe aber doch einen deutlichen Unterschied zwischen den Themen "Präsentation & Darstellung" und "Stadt- und Landschaftsplanung".
- Ersteres ist Handwerkszeug.
- Letzteres spricht bestimmte Professionen und Zielgruppen an.
Wenn eine Zielgruppe nicht bei ihrem richtigen Namen angesprochen wird, hält sie den Absender für nicht kompetent und wird sich in dem Forum allenfalls als Gast fühlen. Es geht also darum, ob Tektorum Stadt- und Landschaftsplanung als ein Fach unter anderen in der Architektenausbildung betrachtet oder ob es auch eine Plattform für die Stadtplaner, Landschaftsarchitekten und den Landschaftsbau werden will.

Zum Beitrag von Realist: Der Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau sieht sich nicht als „Teil der Landschaftsarchitektur“ und kann auch gar nicht „abgeklemmt“ werden. Er ist ohnehin eigenständig. Und wenn es den Landschaftsarchitekten (im eigenen Interesse) daran gelegen ist, den fachlichen Kontakt aufrecht zu erhalten, sollten sie nicht versuchen, den Landschaftsbau zum Hoch- und Tiefbau abzuschieben.

Weiterhin mein Vorschlag zur Begrifflichkeit:
- Stadtplanung
- Landschaftsarchitektur
- Landschaftsbau
Es müssen ja nicht gleich 3 Unterforen sein, aber die Begriffe sollten schon auftauchen. Gruß an Grizzly und Dank für die Unterstützung!

Geändert von Der Gaertner (14.02.2005 um 15:20 Uhr).

Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Thema geschlossen
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
DIN 18234 - Brandschutz im Bereich von Dachdurchdringungen Archimedes Planung & Baurecht 0 12.06.2008 10:42
Facharbeit Bereich Architektur Modellbau Julie_Schatz Präsentation & Darstellung 5 11.08.2007 00:12
stadt tübingen sanne Konstruktion & Technik 2 26.06.2006 17:31
Kleine Umfrage Landschaftsplanung grizzly Stadtplanung & Landschaftsarchitektur 23 11.02.2005 09:39
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:08 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®