Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 20.01.2006
Beiträge: 21
Iris: Offline

Ort: Hildesheim

Iris is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 13.03.2006
Uhrzeit: 12:51
ID: 14515



Flachdach - geklebte oder lose verlegte Abdichtung?

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Servus Jungs,

ich frage mich grade, was der Unterschied zwischen lose verlegter und geklebter Abdichtung bei Flachdächern ist. Also nicht der Unterschied an sich - der ist klar - sondern der Verwendungszweck. Wann oder für welche Nutzung des Flachdaches welche Abdichtung vorgesehen ist.

Bei meinem Projekt will ich einen Teil der Kellerdecke eines Bürokomplexes mit einem geplasterten Platz versehen - und bin mir über die Art des Aufbaus nicht sicher. Vieleicht könnt ihr mir einige Tipps geben, worauf ich unbedingt achten sollte. Danke schon mal.
Iris

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 06.06.2002
Beiträge: 4.425
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 13.03.2006
Uhrzeit: 21:14
ID: 14525



Social Bookmarks:

Ohne mir ganz sicher zu sein, glaube ich, dass bei Flachdächern, die z.B. noch mit Kies aufgeschüttet werden, die Dichtung nicht fest verklebt werden muß. Hast Du aber nur eine Teerpape (wie auf vielen Nachkriegsgebäuden), dann muß die schon geklebt werden - sonst fliegt sie weg...
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
mrg
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 16.11.2004
Beiträge: 75
mrg: Offline

Ort: .koblenz
Hochschule/AG: .bauzeichner | gfx'ler

mrg is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 13.03.2006
Uhrzeit: 23:14
ID: 14526



Social Bookmarks:

scheinbar werden dem frick/knöll nach lose verlegte dachabdichtungen selten benutzt. vorteil ist, dass bei witterungsbedingungen verlegt werden kann, bei denen eine heißverklebung nicht möglich ist ..

die frage ist, warum man die dachabdichtung lose verlegen sollte .. die gefahr, dass wasser einzieht ist doch höher und der sollte man aus dem weg gehen? zumal eine verschweißung mittlerweile kaum mehraufwand ist: kurz n brenner dranhalten und andrücken

klärt mich auf

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.333
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 14.03.2006
Uhrzeit: 11:08
ID: 14538



Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by mrg

die frage ist, warum man die dachabdichtung lose verlegen sollte .. die gefahr, dass wasser einzieht ist doch höher und der sollte man aus dem weg gehen? zumal eine verschweißung mittlerweile kaum mehraufwand ist: kurz n brenner dranhalten und andrücken

klärt mich auf
Eine lose verlegte Dachabdichtung kann den Vorteil haben, daß sie auf gewisse thermische oder mechanische Beanspruchungen etwas flexibel reagieren kann, ohne gleich an irgendeiner Stelle auf- oder abzureissen.

Moderne Flachdachsysteme werden oft lose verlegt und nur an der Naht zwischen den Bahnen verschweißt (oft kaltverschweißt), also nicht am Untergrund festgebacken.

Herkömmliche Bitumendachbahnen werden heißverschweißt und backen am Untergrund fest.

Unter einem gepflasterten Platz kannst Du aber bei Varianten in Betracht ziehen.

Schau mal z.B. unter:


Alwitra-Flachdachsyteme


Übrigens auch interessant, was Solarenergie in Verbindung mit Flachdachabdichtung angeht.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 20.01.2006
Beiträge: 21
Iris: Offline

Ort: Hildesheim

Iris is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 18.03.2006
Uhrzeit: 11:28
ID: 14601



Social Bookmarks:

Ich häng mich hier gleich nochmal dran:

Kann mir einer den Unterschied zwischen den Bezeichnungen WLG und WLS bei Dämmstoffen/Dämmplatten erklären? WLG ist bekannt, der Wert kennzeichnet die Wärmeleitfähigkeitsgruppe, je kleiner der Wert, desto besser der Dämmwert. Aber WLS?

Gruß, Iris

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.333
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 18.03.2006
Uhrzeit: 12:01
ID: 14603



Social Bookmarks:

Mußte auch nachsehen:

WLS = Wärmeleitfähigkeitsstufen (je kleiner der Wert, desto besser die Dämmwirkung und umso schlechter die Wärmeleitung)

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 20.01.2006
Beiträge: 21
Iris: Offline

Ort: Hildesheim

Iris is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 18.03.2006
Uhrzeit: 12:40
ID: 14605



Social Bookmarks:

Hab mit dem neuen Begriff mal bei Google geschaut, WLS scheint einfach die neue Bezeichnung für WLG zu sein....

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 20.01.2006
Beiträge: 21
Iris: Offline

Ort: Hildesheim

Iris is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 20.03.2006
Uhrzeit: 13:10
ID: 14640



Social Bookmarks:

Ich schon wieder...

Ich bin grade etwas ins Stutzen gekommen, als ich das Gefälle des Daches in den Winkel zum Zeichnen im CAD-Programm umgerechnet habe.
Sind 2% Gefälle 1,15 Grad? Oder habe ich mich da jetzt komplett verhauen?
Gruß, Iris

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 20.03.2006
Uhrzeit: 14:48
ID: 14643



Social Bookmarks:

100% = 45°

1% = 0,45°


45° = 100%

1° = 2,22 %

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 20.01.2006
Beiträge: 21
Iris: Offline

Ort: Hildesheim

Iris is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 22.03.2006
Uhrzeit: 09:53
ID: 14668



Social Bookmarks:

erstmal Danke für die Antworten. Das Projekt wächst langsam.
Eine Frage hätte ich noch: Ich habe einen beheizten Raum, der 1,20 aus der Dachfläche / Hofkellerdecke hervorguckt. Diesen will ich dämmen, da die Wände fensterlos sind (Licht von oben) will ich die Ebenen der Dachabdichtung "rumziehen". Die Dämmung (PS.Hartschaumplatten) möchte ich dann mit Tellerdübeln befestigen. Reicht das bzw. ist das überhaupt möglich?

Gruß, Iris

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Nachträgl. Abdichtung Bodenplatte / Baujahr 1960 martindre Konstruktion & Technik 1 19.07.2007 22:50
Schienensystem für geklebte Fassadenplatten Tobias Konstruktion & Technik 2 21.01.2007 14:52
Flachdach? Nane Konstruktion & Technik 16 02.12.2006 15:40
Flachdach und Betonwand krix Konstruktion & Technik 7 03.04.2006 08:42
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:35 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®