Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.333
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 05.01.2013
Uhrzeit: 14:43
ID: 48969



AW: Attika entkoppeln? #16 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zur Gestaltung enthalte mich...sieht sehr chaotisch aus.

Man beachte bei dem Beispiel "Satteldachkonglomerat" die Stufen hinter den Fassaden.

Funktional, kontruktiv und Energetisch sehr schwierig und daher auch fragwürdig.
Riesige Außenoberflächen bei verhältnismässig geringem Volumen. Kaum lösbare Anschlußdetails und Wärmebrücken, zumindest bei der dargestellten dünnen Optik.
Schwerzugängliche Ecken in den sich das Ungeziefer schnell heimisch fühlen wird.

Aber es ist fürs Studium, vielleicht ist es noch wie bei manchem unserer Profs früher:
Kosten egal, Energie egal, Konsturktion egal, Haltbarkeit egal, Baubarkeit egal, Funktionalität zweirangig, Hauptsache das Teil sieht anders aus als der Rest.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Ece
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 25.12.2012
Beiträge: 9
Ece: Offline


Ece is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 05.01.2013
Uhrzeit: 14:58
ID: 48970



AW: Attika entkoppeln? #17 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ja das kann man sagen durcheinander sieht es von außen aus aber die Grundrisse sind sehr überblicklich...ich weis kann man sich kaum vorstellen aber ist so
Bei dem Projekt ging es wirklich erstmal nur um Entwurf alles andere war nicht wichtig... was wir nur machen müssen ein Fassadenschnitt in 1:50 und du weist da kann man nichts so richtig erkennen... und bei meinem Fassadenschnitt ist auch halt Attika drauf und da hatte ich halt probleme...

Mit Zitat antworten
Tom
 
Registriert seit: 15.02.2003
Beiträge: 1.762
Tom: Offline

Ort: Rhein-Ruhr
Hochschule/AG: Architekt

Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice

Beitrag
Datum: 05.01.2013
Uhrzeit: 15:14
ID: 48971



AW: Attika entkoppeln? #18 (Permalink)
Social Bookmarks:

Bei den gezeigten Beispielen ist doch rundherum eine zweite Haut draufgepackt, inkl. einer vermutlich ziemlich ungestört durchgehenden Dämmschicht. Und diese zweite Haut kann auch Sichtbeton sein. Von daher kein Problem. Die Ansichtsflächen sind dadurch aber auch alles andere als schlank / elegant. Das ist die arch. Herausforderung dabei.

Diese Stapelei gehört sicher zu den recht kurzfristigen Moden, die man nicht nur präzise einem Jahrzehnt zuordnen können wird, sondern wahrscheinlich einer kurzen Spanne von 3-5 Jahren. Wenns dem Prof gefällt und es Dir Spaß macht, warum nicht. Die Profs wissen heutzutage doch auch nicht mehr, was sie wollen sollen ...

T.

Mit Zitat antworten
Tom
 
Registriert seit: 15.02.2003
Beiträge: 1.762
Tom: Offline

Ort: Rhein-Ruhr
Hochschule/AG: Architekt

Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice

Beitrag
Datum: 05.01.2013
Uhrzeit: 15:16
ID: 48972



AW: Attika entkoppeln? #19 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Ece Beitrag anzeigen
hmmmm
aber wie funktioniert dann so etwas??
Diese Entwürfe sind doch publiziert. Einfach in die Bibliothek gehen und sich die Fassadenschnitte anschauen.

T.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 22.12.2008
Beiträge: 492
k-roy: Offline


k-roy will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 05.01.2013
Uhrzeit: 15:16
ID: 48973



AW: Attika entkoppeln? #20 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Ece Beitrag anzeigen
hmmmm
aber wie funktioniert dann so etwas??(siehe Bilder)
Findest du den Entwurf nicht gut??
ich finde den Entwurf deswegen nicht gut, weil du ihn -meinetwegen unbewusst- abgeschaut hast. Kreativität und selbstständiges Denken sollte schon sein.

Konstruktiv ist das HdM Gebäude von aussen rundum gedämmt - macht Sinn . Das Konzept lässt sich nicht mal eben auf monolithischen Sichtbeton in High-End-Details und Auskragungen übertragen. Bei HdM steckt ein sehr kompliziertes statisches System dahinter. Und du machst a) noch dünnere Bauteile und b) auch noch Nuten rein. Das geht halt nicht.

(schickes Gebäude, aber fatal bei HdM ist das schlechte A/V Verhältnis - ich finde, das ist bei einem Bürobau ein Entwurfsfehler, das nur nebenbei).

Mit Zitat antworten
Tom
 
Registriert seit: 15.02.2003
Beiträge: 1.762
Tom: Offline

Ort: Rhein-Ruhr
Hochschule/AG: Architekt

Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice

Beitrag
Datum: 05.01.2013
Uhrzeit: 15:22
ID: 48974



AW: Attika entkoppeln? #21 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
Funktional, kontruktiv und Energetisch sehr schwierig und daher auch fragwürdig. Riesige Außenoberflächen bei verhältnismässig geringem Volumen.
Auch da gibt es leider weniger gesicherte Standpunkte zu als Glaubensschulen. Ich habe kürzlich einen Transsolar-Mitarbeiter im Vortrag gehört, der zu einem der gezeigten Stapel-Bauten hier sagte, das Thema Minimierung der Außenfläche und Transmissionswärmeverluste sei überschätzt und gar nicht so wichtig. Entscheidend sei heute, dass alle Flächen perfekt mit Tageslicht versorgt sind.

T.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.333
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 05.01.2013
Uhrzeit: 16:04
ID: 48975



AW: Attika entkoppeln? #22 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Tom Beitrag anzeigen
.. das Thema Minimierung der Außenfläche und Transmissionswärmeverluste sei überschätzt und gar nicht so wichtig. Entscheidend sei heute, dass alle Flächen perfekt mit Tageslicht versorgt sind.
Natürlich würde ich auch so argumentieren, wenn ich möglichst viel Fassade verkaufen wollte. Die Passivhauskollegen sehen allerdings schon noch die Relevanz eines guten A/V-Verhältnisses.
Grundsätzlich ist mir Tageslicht in Gebäuden bei der Planung auch wichtiger, als das letzte Quentchen Energieeffizienz.
Im hier gezeigten Beispiel wird die verschwenderisch große Oberfläche allerdings schlecht genutzt im Sinne der Tageslichtausbeute.

Mit Zitat antworten
Tom
 
Registriert seit: 15.02.2003
Beiträge: 1.762
Tom: Offline

Ort: Rhein-Ruhr
Hochschule/AG: Architekt

Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice

Beitrag
Datum: 05.01.2013
Uhrzeit: 16:08
ID: 48976



AW: Attika entkoppeln? #23 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
Natürlich würde ich auch so argumentieren, wenn ich möglichst viel Fassade verkaufen wollte.
Hallo? Transsolar verkauft keine Fassaden. In Zeiten irrwitziger Dämmstärken sind nur die Transmissionswärmeverluste über opake Flächen tatsächlich so niedrig, dass man sich anderen Aspekten zuwenden kann und/oder sollte.

T.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 22.12.2008
Beiträge: 492
k-roy: Offline


k-roy will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 05.01.2013
Uhrzeit: 16:37
ID: 48977



AW: Attika entkoppeln? #24 (Permalink)
Social Bookmarks:

es mag ja stimmen, daß das A/V Verhältnis heutzutage nicht mehr ganz so wichtig ist - aber dieses konkrete Beispiel, mit den ganzen zusätzlichen Böden gegen Aussenluft, hat nun mal wesentlich höhere Wärmeverluste...

(und gerade wenn es im Passiv-wohnhaus um hohe Dämmstärken geht, wird m.E. auch das A/V-Verhältnis als Stellschraube wieder wichtig.)

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 07.08.2006
Beiträge: 1.165
personal cheese: Offline

Ort: Berlin

personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold

Beitrag
Datum: 05.01.2013
Uhrzeit: 16:41
ID: 48978



AW: Attika entkoppeln? #25 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ein anderer Aspekt für diese Mode:
Ich war vor kurzem in Weil am Rhein und konnte bei Tauwetter schön die Dachentwässerung das HdeM-Möbelhauses in Aktion sehen. Das Prinzip "es tropft von Dach zu Dach" muss man halt auch mögen...
(Passt aber gut zur Dachentwässerung der super höhenverfahrbaren Überdachung einer Gabelstaplerüberfahrt von Siza. https://www.youtube.com/watch?v=W7f1Sh-H5w0)

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Betonfassade ohne Attika Juana Konstruktion & Technik 21 02.02.2017 14:08
dämmbeton attika muzungu Konstruktion & Technik 7 08.04.2008 00:27
Sichtbetonfassade Attika emü Konstruktion & Technik 17 14.01.2007 16:26
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:19 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®